Hohenloher Krankenhaus


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikHohenloher Krankenhaus GmbH. Mehrheitsgesellschafter ist die BBT- Gruppe (Barmherzige Brüder Trier) (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten205
Vollstationäre Fallzahl11206
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl23727 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Eine Famulatur ist in allen Hauptfachabteilungen möglich.
Ausbildung in anderen HeilberufenOperationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Praktische Ausbildung im Unternehmen, Theorie mit einem Kooperationspartner

Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
Praktische Ausbildung im Unternehmen, Theorie mit einem Kooperationspartner

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Eigene Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit der Möglichkeit zur Erlangung eines Bachelorstudiums.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
52,53 (davon 29,61 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
10

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
7,06
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
69,08

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
7,48

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
3,48

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
1,5

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
2

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,5

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,5

Anzahl
3,65

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,2

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1

Anzahl
4,13

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,4

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,65

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
8,22

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
0,5

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Adipositaszentrum
Diabeteszentrum
Endoprothesenzentrum
Gefäßzentrum
Geriatriezentrum (Zentrum für Altersmedizin)
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Schlaganfallzentrum
Schmerzzentrum
Wundzentrum
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Das Bobath Konzept ist ein Therapiekonzept auf neuro-physiologischer Grundlage unter Einbeziehung des Menschen in seiner Persönlichkeit. Sowohl mitarbeiter in der Pflege als auch in der Physiotherapie sind entsprechend qualifiziert.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
PNF ist eine dreidimensionale physiotherapeutische/ergotherapeutische und logopädische Behandlungsmethode, die bei Patienten angewandt wird, bei denen die Bewegung durch eine Erkrankung, Verletzung, Operation oder Degeneration gestört ist. Mittels PNF werden Kraft, Ausdauer und Mobilität gefördert.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Die Bedürfnisse sterbender Patienten und ihrer Angehörigen werden berücksichtigt und wir begleiten diese in Würde und persönlicher Zuwendung. Auf Wunsch wird der Hospizdienst oder die Krankenhausseelsorge hinzugezogen. Ausgebildete Palliativkräfte stehen Bei bedarf zur Verfügung.
Wundmanagement
Die Wundbehandlung oder das Wundmanagement ist die Beurteilung, Reinigung und Versorgung von Wunden. Hierfür stehen ausgebildete Wundmanager zur Verfügung. Ein interdisziplinär besetzter Wundzirkel ist etabliert.
Wärme- und Kälteanwendungen
Durch Physiotherapeuten werden Wärme- und Kälteanwendungen durchgeführt.
Stomatherapie/-beratung
Bei Bedarf ziehen wir einen externen Stomaberater hinzu.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wir kooperieren sehr eng mit ortsansässigen Sanitätshäuser so dass Patienten zeitnah mit Hilfsmittel versorgt werden.
Diät- und Ernährungsberatung
Die Ernährung spielt in der Gesundheitsvorsorge, der optimalen Behandlung chronischer Erkrankungen und im Heilungsprozess eine wichtige Rolle. In Zusammenarbeit mit Ärzten, Diätassistenten, Diätberater und Pflegepersonal wird die optimale Kostform für den Patienten zusammengestellt.
Basale Stimulation
Basale Stimulation ist ein pädagogisch / therapeutisches und pflegerisches Konzept. Es unterstützt durch ganzheitliche, körperbezogene Kommunikation schwer beeinträchtigte Menschen und fördert ihre Wahrnehmungs-, Kommunikations-, und Bewegungsfähigkeiten
Atemgymnastik/-therapie
Atemgymnastik/-therapie wird durch die Physikalische Therapie angeboten
Akupunktur
Akupunktur wird im Rahmen der Schmerztherapie angeboten
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Die Ergotherapie hilft Menschen dabei, eine durch Krankheit, Verletzung oder Behinderung verlorengegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben (wieder) zu erreichen. Je nach Krankheitsbild werden unterschiedliche Einzelmaßnahmen der Ergotherapie individuell zusammengestellt
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Die Logopädie beschäftigt sich mit der Diagnose und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Hörstörungen. Damit soll die Kommunikationsfähigkeit der Patienten verbessert werden. Die Diagnostik und Therapie und wird durch einen externen Logopäden durchgeführt.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Durch Kooperationen mit weiterbetreuenden Einrichtungen wird eine kontinuierliche Weiterbetreuung des Patienten sichergestellt. Falls notwendig, werden Nachsorgende an der Entlassungsvorbereitung beteiligt. Die Pflegeüberleitung erfolgt interdisziplinär.
Medizinische Fußpflege
Bei Bedarf wir ein externer Podologe hinzugezogen.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Geburtsvorbereitungskurse und Schwangerschaftsgymnastik werden im Haus durch unsere Beleghebammen angeboten.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Die Physiotherapie befasst sich im Bereich Haltung, Bewegung, innere Organe und Nervensystem mit der Behandlung von: Erkrankungen, Fehlentwicklungen, Verletzungsfolgen, Funktionsstörungen. Zur Anwendung kommen verschiede Geräte und Behandlungsmethoden.
Massage
Eine Massage verbessert die Durchblutung von Muskeln und Gewebe. Das wirkt sich auch positiv auf unser Immunsystem aus. Diese wird auf jeden Patienten individuell abgestimmt.
Sozialdienst
Der Sozialdienst plant mit dem Patienten und den Angehörigen zusammen die weitere Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt. Der Sozialdienst wird unterstützend und beratend zu verschiedenen Themen wie Nachsorge, Pflege, Rehabilitation, Wiedereingliederung Hilfsmittelversorgung tätig.
Stillberatung
Es stehen Still- und Laktationsberaterinnen für Fragen und Probleme rund ums Stillen zur Verfügung.
Schmerztherapie/-management
Die multimodale Schmerztherapie setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Das bedeutet, dass verschiedene Maßnahmen wie beispielsweise medikamentöse Therapie, Bewegungstherapie und Entspannungsverfahren kombiniert werden, um eine größtmögliche Besserung Ihrer Beschwerden zu erreichen.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diabetikerschulungen und Beratungen finden durch im Haus beschäftigte Diätassisstenen statt.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Patienten und Angehörige werden zu verschiedenen Themen eingehend beraten und angeleitet. Z.B. zu Wunden, Diabetes.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Regelmäßig werden Veranstaltungen und Kurse für die Öffentlichkeit angeboten.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Manuelle Therapie steht für eine systematische physiotherapeutische Untersuchung und Behandlung des Bewegungssystems und wird durch die Physiotherapie angeboten.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Durch Kooperationen mit weiterbetreuenden Einrichtungen wird eine kontinuierliche Weiterbetreuung des Patienten sichergestellt. Wir sind Mitglied im Pflege- Betreuungsverbund der allen „Bürgern des Hohenlohekreises“ Pflege und Betreuung "aus einer Hand" anbietet.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Zu verschiedene Selbsthilfegruppen kann auf Patientenwunsch ein Kontakt hergestellt werden.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung finden durch MitarbeiterInnen des Sozialdienstes statt.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Zu verschiedenen Themen finden Angehörigenbetreuung.- und beratung statt
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Die physikalische Therapie fasst Therapieverfahren zusammen, die auf physikalischen Methoden beruhen (z.B. Wärme, Kälte, Licht oder elektrische Reize). Physikalische Therapie wird als Behandlungsverfahren angewendet.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Bei Bedarf werden externe Psychologen oder Psychotherapeuten hinzugezogen.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Rückenschule und Wirbelsäulengymnastik werden durch die Physiotherapie angeboten.
Kinästhetik
Kinästhetik steht für ein Handlungskonzept, mit dem die Bewegung von Patienten unterstützt wird. Mit Hilfe der Kinästhetik soll die Motivation des Pflegebedürftigen durch die Kommunikation über Berührung und Bewegung deutlich verbessert werden.
Manuelle Lymphdrainage
Die manuelle Lymphdrainage ist eine Form der physikalischen Therapien und Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie zur Behandlung von Lymphödemen.
Unterbringung Begleitperson
Bei Bedarf können Angehörige in besonderen Fällen auch im Patientenzimmer direkt bei dem Patienten bleiben. Wenn es medizinisch indiziert ist, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Informationsveranstaltungen für Patienten sowie wechselnde Gemäldeausstellungen werden angeboten.
Seelsorge
Angebote: Gespräch mit Seelsorger, kath. und ev. Gottesdienste, Krankenkommunion, Krankensalbung und Beichtgespräche, Abendmahl. Auf Wunsch wird gerne der Kontakt zu den Vertretern anderer Religionsgemeinschaften hergestellt.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Die Vermittlung an entsprechende Selbsthilfegruppen findet durch die Mitarbeiter/-innen des Sozialdienstes statt.
Rooming-in
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Siehe NM03
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Ausstattung: elektrisch verstellbare Betten, Nachttisch, Tische und Stühle, verschließbarer Kleiderschrank, Nachtlicht, Patientenrufanlage, Patienten-TV und Telefoneinheit, Nasszelle mit Toilette, Waschbecken und Dusche .
Zwei-Bett-Zimmer
Ausstattung: elektrisch verstellbare Betten, Nachttisch, Tische und Stühle, verschließbarer Kleiderschrank, Nachtlicht, Patientenrufanlage, Patienten-TV und Telefoneinheit, Nasszelle mit Toilette, Waschbecken teilweise ohne Dusche
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Hohenloher Krankenhaus
Kastellstraße 5
74613 Öhringen

Telefon: 07941 6920
Fax: 07941 692222
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.hohenloher-krankenhaus.net

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen