Klinikum Ludwigsburg


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKliniken Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten1005
Vollstationäre Fallzahl43280
Teilstationäre Fallzahl352
Ambulante Fallzahl79097 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätHeidelberg
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Hochschule Esslingen, DHBW Stuttgart und Karlsruhe, Institut für Pflegewissenschaft und -praxis der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Salzburg

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Uni Heidelberg; Studium Bachelor & Master Pflege an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Uni Heidelberg, Uni Marburg, Uni Freiburg, Martin-Luther-Universität Halle/Saale, Uni Aachen, Uni Ulm; University of North Florida, Brooks College of Health, Jacksonville, Fl, USA

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Zusammenarbeit mit der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Im Bereich der akademischen Pflegequalifizierung und Pflegeentwicklung

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Ausbildung in anderen HeilberufenAnästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
Kooperation mit Ausbildungsträger

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Kooperation mit Ausbildungsträger

Entbindungspfleger und Hebamme
Kooperation mit Ausbildungsträger

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
Pflegeausbildung über RKH-Berufsfachschule für Pflege der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Kooperation mit Ausbildungsträger

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Pflegeausbildung und Studium der Pflegewissenschaft über RKH-Berufsfachschule für Pflege der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Pflegeausbildung und Studium der Pflegewissenschaft über RKH-Berufsfachschule für Pflege der Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim gGmbH
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
414,9 (davon 204,48 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
8

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
40,95
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
744,76

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
74,44

Anzahl Altenpfleger
2,37

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
7,77

Anzahl Pflegehelfer
13,2

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
20,23

Anzahl Operationstechnische Assistenz
14,41

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
1,59

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
6,59

Anzahl
37,64

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
2,65

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
12,8

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
1,21

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
12,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,08

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1,38

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,8

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
15,1

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
8,3

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2,01

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
2,50

Anzahl Erzieher und Erzieherin
3,16

Anzahl
0,09

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,03

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
2,28

Anzahl
40,48

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
5,66

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
25,34

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
0,75

Anzahl Psychologe und Psychologin
10,57

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Druckkammer für hyperbare Sauerstofftherapie (Druckkammer zur Sauerstoffüberdruckbehandlung)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Ambulantes OP-Zentrum
Für eine optimierte Durchführung ambulanter Operationen befindet sich auf der Ebene 2 im Klinikum Ludwigsburg ein Ambulantes Operationszentrum. Auf etwa 1.000 qm Fläche stehen eine Anmeldung, ein Wartebereich, Umkleidekabinen, vier Operationssäle, ein Überwachungsraum und ein Aufenthaltsraum für Patienten zur Verfügung.
Beckenbodenzentrum
Die beteiligten Kliniken arbeiten bei der Behandlung fachabteilungsüber- greifend zusammen um den Patienten neben einer umfassenden Diagnostik alle modernen Therapieverfahren zu garantieren.
Brustzentrum
Die Fachabteilungen bilden gemeinsam mit der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Bietigheim das Brustzentrum Ludwigsburg-Bietigheim. Das zertifizierte Brustzentrum arbeitet nach den Qualitätsrichtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft Das Brustzentrum bietet auch die plastisch rekonstruktive Brustchirurgie an. Die Psychoonkologie über die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, die Seelsorge und die Sozialberatung runden das ganzheitliche Angbebot ab.
Diabeteszentrum
Von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) anerkannte Behandlungseinrichtung für Typ-2-Diabetiker (Stufe 1)
Gefäßzentrum
Das Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und die Klinik für Gefäßchirurgie bilden gemeinsam das Gefäßzentrum. Das Zentrum ist nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie zertifiziert.
Perinatalzentrum
Die Kliniken betreuen im Perinatalzentrum Frühgeborene ab der Lebensfähigkeit, sowie Neugeborene mit allen alterstypischen Erkrankungen. Die optimale Diagnostik, Behandlung und Nachsorge wird durch den fachabteilungsüber- greifenden Einsatz sichergestellt.
Polytraumaversorgung
Die Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- chirurgie und Orthopädie ist überreginales Traumazentrum im Traumanetzwerk Neckar-Enz-Murr zur
Prostatazentrum
Die Fachabteilungen bilden das Zertifizierte Prostatacarcinom- zentrum Ludwigsburg nach den Richtlinien der DKG. Für die Prostatacarcinom-Patienten wird die bestmögliche Therapie ihrer Erkrankung auf Grundlage der Diagnostik- und Therapieempfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft erreicht. Durch die interdisziplinäre Verflechtung ist jedem Patienten eine hohe medizinische Kompetenz mit Zugriff auf alle modernen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten garantiert. Dies schließt auch eine enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten ein. Die Psychoonkologie über die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, die Seelsorge und die Sozialberatung runden das ganzheitliche Angbebot ab.
Schlaganfallzentrum
Der Schlaganfallschwerpunkt ist zertifziert und die Behandlung der Schlaganfallpatienten wird nach den Richtlinien der Deutschen Schlaganfallhilfe und der Arbeitsgemeinschaft baden-württembergischer Schlaganfallstationen durchgeführt.
Schmerzzentrum
Regionales Schmerzzentrum: Die Kliniken für Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie in Ludwigsburg, Vaihingen, Marbach und Bietigheim, Neuenbürg und Mühlacker bilden gemeinsam das Regionale Schmerzzentrum. Zweck des Schmerzzentrums ist es, sicherzustellen, dass das Konzept zur Schmerztherapie in allen Abteilungen bekannt ist und angewandt wird.
Traumazentrum
Die Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- chirurgie und Orthopädie ist auditiertes Überregionales Traumazentrum (ÜTZ) im Traumanetzwerk "TNW Neckar-Enz-Murr". Die Zertifizierung des Gesamt-Traumanetzwerkes, in dem sich 5 Kliniken unterschiedlicher Versorgungsstufen zusammengeschlossen haben, ist für Ende 2011 zu erwarten. Als ÜTZ übernimmt die UC-Klinik die Koordination des Traumanetzwerkes und versorgt als Klinik der Maximalversorgung Polytrauma-Patienten aller Schweregrade.
Darmzentrum
Die Fachabteilungen bilden mit der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie und der Klinik für Gastroenterologie und Hämatoonkologie, zusammen mit den entsprechenden Abteilungen des Krankenhauses Bietigheim das Zertifizierte Darmzentrum Ludwigsburg-Bietigheim. Grundlage der Behandlung sind die Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft. Die Psychoonkologie über die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, die Seelsorge, die Sozialberatung und die Ernährungsberatung runden das ganzheitliche Angbebot ab.
Zentrum für Neuroonkologie
Ziel ist, die Optimierung der Diagnostik, Behandlung, Nachsorge und Betreuung von Patienten mit Tumoren des Zentralnervensystems.
Geriatrischer Schwerpunkt
Planung und Organisation der Versorgung geriatrischer Patienten nach Entlassung.
Ambulantes Tumorzentrum
Alle Patienten, die Leistungen im Zusammenhang mit einer ambulanten Chemotherapie erhalten, werden im ATZ versorgt. Die Psychoonkologie über die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, die Seelsorge und die Sozialberatung runden das ganzheitliche Angbebot ab.
Zertifizierte Chest Pain Unit
Eine Chestpain Unit (CPU) dient der Versorgung von Patienten mit unklarem Brustschmerz.
Zentrum Innere Medizin
Die Kliniken für Innere Medizin in Ludwigsburg, Bietigheim, Vaihingen und Marbach bilden gemeinsam das Zentrum für Innere Medizin. Der fachabteilungsüber- greifende Einsatz der modernen diagnostischen und therapeutischen Methoden ermöglicht durch die kooperative Nutzung einen optimierten Einsatz der vohandenen Ressourcen.
Zentrum Operative Medizin
Die allgemein- und unfallchirurgischen Kliniken in Ludwigsburg, Bietigheim, Marbach und Vaihingen bilden gemeinsam das Zentrum für Operative Medizin. Der fachabteilungsüber- greifende Einsatz der modernen diagnostischen und therapeutischen Methoden ermöglicht durch die kooperative Nutzung eine optimale Behandlung der Patienten. Die operative Versorgung von Notfällen (z.B. Unfallverletzte) ist an allen Tagen rund um die Uhr gewährleistet.
Onkologisches Zentrum / Onkologischer Schwerpunkt
Für die Patienten wird die bestmögliche Therapie einer Tumorerkrankung erreicht. Jedem Patienten ist eine hohe medizinische Kompetenz mit Zugriff auf alle modernen, diagnostischen Möglichkeiten und therapeutischen Behandlungsmethoden garantiert. Dies schließt auch eine enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten ein. Das Onkologische Zentrum ist zertifiziert nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft. Die Psychoonkologie über die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, die Seelsorge und die Sozialberatung runden das ganzheitliche Angbebot ab.
Referenzzentrum für chirurgische Koloproktologie
Die Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie ist zertifiziertes Referenzzentrum für chirurgische Koloproktologie nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV), vertreten durch ihre Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP)
Traditionelle Chinesische Medizin
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Pädagogisches Leistungsangebot
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Akupunktur
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Musiktherapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Aromapflege/-therapie
Asthmaschulung
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Wundmanagement
Atemgymnastik/-therapie
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Wärme- und Kälteanwendungen
Säuglingspflegekurse
Schmerztherapie/-management
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Audiometrie/Hördiagnostik
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Basale Stimulation
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Bewegungstherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Stomatherapie/-beratung
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stillberatung
Kinästhetik
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Hebammengestützter Kreisssaal; Führungen Kreisssaal; Kurse für pflegende Angehörige; Regelmäßige Infoveranstaltungen zu medizinischen Themen
Sozialdienst
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Snoezelen
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Spezielle Entspannungstherapie
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Diät- und Ernährungsberatung
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Medizinische Fußpflege
Eigenblutspende
Fußreflexzonenmassage
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Ein-Bett-Zimmer
Rooming-in
Unterbringung Begleitperson
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Seelsorge
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Kinderbetreuung
Klinikum Ludwigsburg
Posilipostraße 4
71640 Ludwigsburg

Telefon: 07142 9990
Fax: 07141 9960919
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.rkh-kliniken.de/kliniken-zentren/standorte/klinikum-ludwigsburg/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen