BG Klinik Ludwigshafen


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikBG Kliniken Ludwigshafen und Tübingen gGmbH ()
Psychiatrisches KrankenhausJa (ohne Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten327
Vollstationäre Fallzahl13137
Teilstationäre Fallzahl29
Ambulante Fallzahl28866 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätUniversitätsklinikum Heidelberg
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Dozententätigkeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim.

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Die BG Klinik Ludwigshafen nimmt an ausgewählten Phase III- und IV-Studien teil.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Die BG Klinik Ludwigshafen arbeitet bei zahlreichen Projekten mit verschiedenen Universitäten und Hochschulen sehr erfolgreich zusammen.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Sowohl Famulaturen als auch Teile des Praktischen Jahres werden für Medizinstudierende in der BG Klinik angeboten.

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Einzelne Mitarbeiter der Klinik sind Herausgeber erfolgreicher Lehrbücher und auch Journale in der Unfallchirurgie, Hand- und Plastischen Chirurgie.

Doktorandenbetreuung
Die Doktorandenausbildung und -betreuung erfolgt durch Mitarbeiter der entsprechenden Fachabteilung. Ein interdiziplinärer Austausch wird bspw. durch die "Interdisziplinäre Forschungssitzung" und andere Veranstaltungen gefördert.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Die BG Klinik Ludwigshafen initiierte und leitet sowohl Uni- als auch multizentrische klinisch-wissenschaftliche Studien.

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Die Direktoren der Klinik für Hand-, Plastische- und Rekonstruktive Chirurgie - Schwerbrandverletztenzentrum sowie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie haben Honorarprofessuren an der medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg inne (Gleichstellung zur W3 Professur).
Ausbildung in anderen HeilberufenAnästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
In Kooperation mit dem Klinikum der Stadt Ludwigshafen sowie der Akademie für Gesundheitsberufe in Heidelberg.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Über die Schule für Physiotherapie an der BG-Unfallklinik Ludwigshafen.

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
In Kooperation mit dem Diakonissen-Stiftungskrankenhaus Speyer.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
175,75 (davon 103,14 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,00
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
297,23

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
10,4

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
2,71

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
52,51

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Psychologe und Psychologin
6,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,00

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
66,00

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
10,00

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
38,00

Anzahl
0,00

Anzahl
15,00

Anzahl
5,00

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
3,00

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
29,00

Anzahl
0,00

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
7,00

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1,00

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
14,00

Anzahl
42,00

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
4,00

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,00

Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Kopfzentrum
Operative Intensivmedizin
Polytraumaversorgung
Schmerzzentrum
Traumazentrum
Wirbelsäulenzentrum
Zentrum für Schwerbrandverletzte
Notfallmedizinisches Zentrum
Neurochirurgisches Zentrum
Akupressur
Triggerpunkttherapie
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Es wird ein Rückenschulkurs (Rückenkolleg) angeboten, der die Dauer von einer Woche innehat. Des weiteren existiert unter anderem eine Wirbelsäulen-Gruppe, eine Bewegungsbad-Gruppe für die Wirbelsäule sowie eine Haltungsschulung im Rahmen der Einzeltherapieangebote in der Physio- bzw. Ergotherapie.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Darunter fallen unter anderem die psychoonkologische Beratung, Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Suchttherapie oder konzentrative Bewegungstherapie.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Werden durch das ambulante Rehazentrum RehaCompact angeboten. Beispielsweise werden Nichtraucher/innen-Kurse oder eine Koronarsportgruppe angeboten.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Als Standard werden Einzel- und Gruppentherapien angeboten. Beispielhaft sind hierbei die Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP), Krankengymnastik am Gerät oder die medizinische Trainingstherapie (MTT) zu nennen.
Pädagogisches Leistungsangebot
Schulpflichtige Kinder haben durch die Kooperation mit einer Lehrkraft die Möglichkeit unterrichtet zu werden.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Es wird die Ultraschallbehandlung,Therapie durch Stoßwellen, die Elektrotherapie, die Cryo- und Wärmetherapie, die Vibrationstherapie sowie Fango angeboten.
Wärme- und Kälteanwendungen
Es werden unter anderem die Wärme- und Kälteanwendungen Fango, Wärmeträger, Cryo sowie Kaltluft angeboten.
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Wundmanagement
Es befinden sich 27 Wundexperten IWC in der Klinik, die zum Beispiel die spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris übernehmen.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Biofeedback-Therapie
Messung und optische/akustische Signalisierung körpereigener Prozesse (z. B. Puls, Schweißdrüsenaktivität) zur Wahrnehmung und Beeinflussung dieser unbewusst ablaufenden körpereigenen Regulationsvorgänge.
Sozialdienst
Soziale Beratung und Betreuung von Patienten und ihren Angehörigen (z. B. Hilfe bei der Krankheitsbewältigung, Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Koordinierung und Organisation von Sozialleistungen).
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Verbesserung und Erleichterung von Bewegungsmustern durch Stimulation von Muskel-, Gelenk- und Sehnenrezeptoren.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Neben Hospitationsangeboten finden Führungen durch die Klinik und das Reha Zentrum, Vorträge und Informationsveranstaltungen, regelmäßige Tage der offenen Tür, Symposien und Öffentlichkeitsarbeit durch die Klinik statt.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stimm-, Sprach- und Schlucktherapie zur verbesserten Kommunikationsfähigkeit werden durch eine externe Kooperation angeboten.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Traditionelle Chinesische Medizin
Heilkunde, die sich vor über 2000 Jahren in China entwickelt hat.
Stomatherapie/-beratung
Spezielle Therapiemaßnahmen und Beratung für Patienten mit einer künstlichen Körperöffnung (z. B Darmausgang) durch eine weitergebildete Stomatherapeutin.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Die ergotherapeutische Behandlung wird indikationsabhängig als Standard angeboten. Leistungen sind z.B. die Spiegeltherapie, Prothesengebrauchstraining OEX, die Handtherapie, TOR, EFL, der Schienenbau. Darüber hinaus werden ambulante Therapien angeboten.
Akupunktur
Gezielte Einstichtherapie mittels feiner Nadeln zur Behebung von Schmerzsyndromen und Organstörungen
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Individuelle Beratung die Einbeziehung der Angehörigen erflogt fallbezogen und nach Wunsch des Patienten. Stationsintern wie auch durch die Hygieneabteilung
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Die Anleitung und Beratung der Patienten und Patientinnen sowie deren Angehörigen finden auf Station, im Aufklärungsgespräch des Patientenmanagements sowie durch Flyer statt. Bei erfolgtem Mehrfachsturz oder bei Folgeschäden durch einen Sturz findet im Rahmen einer Sturzvisite die Beratung statt.
Basale Stimulation
Förderung von körperlich und geistig beeinträchtigten Menschen, Aktivierung von Wahrnehmungsbereichen (Körper- und Bewegungserfahrungen) bei Menschen mit eingeschränkter Eigenaktivität (z. B. Halbseitenlähmung nach einem Schlaganfall).
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Atemgymnastik/-therapie
Aktive und passive Therapiemaßnahmen adaptiert an die unterschiedlichen Behandlungssettings. (z.B. Intensivstation: Weaning, ATZ, Pneumonieprophylaxe)
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
z. B. Forced-Use-Therapie, Taub´sche Therapie, Bewegungsinduktionstherapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie, Schlucktherapie
Spezielle Entspannungstherapie
Entspannungstherapien wie autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Meditation, Yoga, Qi Gong oder die Feldenkrais- Methode werden als Gruppentherapie angeboten. Die Klangtherapie durch die Klangwoge wird als Einzeltherapie angeboten.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Es findet ein Austausch durch den Arbeitskreis Überleitpflege der Stadt Ludwigshafen statt.
Eigenblutspende
Eigenblutspende vor einer geplanten Operation zum körpereigenen Blutersatz.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Es finden monatliche Pflegevisiten, Dekubitusvisiten, eine Beratung durch Brustschwester sowie Sturzvisiten bei Bedarf statt.
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Physiotherapeutische Behandlungsmethode bei Störungen des zentralen Nervensystems und des Haltungs- und Bewegungsapparates für Erwachsene und/oder Kinder, welche im Rahmen einer Einzeltherapie in Anspruch genommen werden kann.
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Unterstützende Therapieformen bei psychischen Störungen durch kreative Tätigkeiten innerhalb der ergotherapeutischen Behandlung. Angebotene Leistungen sind z.B. der Holzraum oder die Seidenmalerei.
Schmerztherapie/-management
Es existiert eine Therapiebeteiligung in der Abteilung für Stationäre Schmerztherapie und der Tagesklinik Schmerz.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Stellt eine manuelle Therapie im Rahmen der physiotherapeutischen Behandlung dar.
Manuelle Lymphdrainage
Spezielle Form der Massage zur Ödem- und Entstauungstherapie bei Wasseransammlungen in Armen oder Beinen. Hierfür wird außerdem die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie angeboten.
Massage
Manuelle Behandlungstechniken zur Schmerzlinderung, Entspannung der Muskulatur, Verbesserung des Stoffwechsels etc. Neben der klassischen Massage werden außerdem die Triggerpunkt-, Bindegewebs- sowie Narbenmassage angeboten.
Medizinische Fußpflege
Fußpflege zur Vermeidung und/oder Therapie von Wunden im Fuß- und Zehenbereich (z. B. bei Diabetes mellitus).
Bewegungstherapie
Gruppentherapieangebot sowie die medizinische Trainingstherapie werden als Standard angeboten.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Fakultatives Angebot als Bestandteil der physiotherapeutischen Behandlung indikationsabhängig
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Gruppen- und Einzeltherapieangebote als Standard. Angeboten werden in diesem Zusammenhang das freie Schwimmen, die Wassergewöhnung sowie das Qerschnittschwimmen.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassmanagement wird nach § 39 Abs. 1a SGB V durchgeführt.
Kinästhetik
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Spezielles Leistungsangebot für Patienten mit Zuckerkrankheit (Diabetes-Stoffwechselstörungen) durch Diätassisten
Diät- und Ernährungsberatung
Die Diät- und Ernährungsberatung wird durch einen Diätassistenten ermöglicht.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Es findet neben Vorträgen und Informationsveranstaltungen, regelmäßig Tage der offenen Tür, Symposien und Öffentlichkeitsarbeit durch die Klinik statt.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Unterbringung Begleitperson
Seelsorge
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Zusammenarbeit u.a. mit Paulinchen-Initiative für brandverletzte Kinder e.V., Cicatrix e.V., Phoenix Deutschland-Hilfe für Brandverletzte e.V., Morbus Bechterew-Selbsthilfegruppe Ludwigshafen, Rheuma-Liga, Parkinson-Deutsche ParkinsonVereinigung e.V., Schlaganfall Selbsthilfegruppe Ludwigshafen
BG Klinik Ludwigshafen
Ludwig-Guttmann-Straße 13
67071 Ludwighafen

Telefon: 0621 68100
Fax: 0621 68102600
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.bgu-ludwigshafen.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen