AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikAGAPLESION ELISABETHENSTIFT gemeinnützige GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten452
Vollstationäre Fallzahl11319
Teilstationäre Fallzahl800
Ambulante Fallzahl16113 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätJohann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, Evangelische Hochschule Darmstadt, Universität Pecs/Ungarn
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Es bestehen Lehraufträge an folgenden Hochschulen und Universitäten: Lehrauftrag an der Universität Frankfurt am Main, Lehrauftrag an den Universitäten Heidelberg und Gießen, "Bedside Teaching" im Krankenhaus für die Universität Frankfurt. Zusätzlich werden medizinische Doktorarbeiten betreut.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Im Rahmen der Ausbildung der Evangelischen Hochschule wird für die Studierenden "Bedside Teaching", d.h. Praxiseinsätze auf den Stationen mit direktem Patientenkontakt, angeboten.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Die Möglichkeit zur Famulatur sowie für das praktische Jahr für Ärztinnen und Ärzte besteht.

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Zusammenarbeit mit der Evangelischen Hochschule Darmstadt.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Jährlich werden bis zu 15 Auszubildende des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS zukunftsorientiert auf die Herausforderungen im Gesundheitswesen vorbereitet und in theoretischen sowie praktischen Ausbildungsstunden als Gesundheits- und KrankenpflegerInnen ausgebildet.

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Als ein Trägerkrankenhaus vom Diakonieseminar AGAPLESION bieten wir mit dem Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Wiesbaden Ausbildungsplätze für OTA's an. Die praktische Ausbildung erfolgt u.a. am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS.

Ergotherapeut und Ergotherapeutin
Die Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie und die Klinik für Geriatrische Medizin und Zentrum der Alterstraumatologie ist praktischer Ausbildungsort für Ergotherapeuten der Hochschule Fresenius.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
91,49 (davon 39,31 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
1

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
229,38

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
0,00

Anzahl Pflegeassistenten
0,00

Anzahl Krankenpflegehelfer
15,26

Anzahl Pflegehelfer
26,30

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
11,60

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
3,00

Anzahl Psychologe und Psychologin
5,44

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
16,13

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0,31

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,75

Anzahl
2,00

Anzahl
6,31

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,33

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
1,65

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,75

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1,00

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
24,17

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1,00

Anzahl
6,60

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
5,36

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
7,01

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Hinweis
Zusätzlich bietet das AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS innerhalb seiner Kliniken verschiedene Schwerpunkte an - siehe bei den jeweiligen Kliniken.
Interdisziplinäre Notaufnahme
Die Notaufnahme ist interdisziplinär zuständig für: - Innere Medizin - Allgemein- und Viszeralchirurgie - Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin - Geriatrie - Psychiatrie Das Leistungsspektrum umfasst: - 24-Stunden-Notfallversorgung - Versorgung ambulanter und stationärer Patienten - Versorgung von Arbeitsunfällen (BG-Zulassung) Die Behandlung wird in modernen, funktionell ausgestatteten Behandlungsräumen durchgeführt. Das Team der Notaufnahme besteht aus Ärztinnen und Ärzten der einzelnen Fachbereiche, Krankenschwestern, Krankenpflegern und Arzthelferinnen. Mit dem Wissen um die Besonderheiten einer Notfallaufnahme und der damit verbundenen Ausnahmesituation für den einzelnen Patienten und dessen Angehörige gewährleistet das Team der Notaufnahme, durch entsprechende Qualifikation und regelmäßig stattfindende Fort- und Weiterbildungen, eine professionelle Versorgung.
Sonstige
Die moderne Unfallchirurgie (=Traumatologie) wendet vielfältig Verfahren an,um den verletzten Menschen möglichst schonend zu behandeln und um eine rasche Rehabilitation und Belastbarkeit zu erreichen. Im Rahmen des Traumatologischen Zentrums Mathildenhöhe erhalten die Patienten je nach Verletzung eine sehr gute Versorgung an beiden Standorten. Für den Bereich der Traumatologie stellt im Alice-Hospital die Versorgung von verletzten Kindern einen Schwerpunkt dar; in der Kinderklinik können diese auch stationär behandelt werden. Das AGAPLESION ELISABETHENSTIFT ist am Traumanetzwerk Südhessen beteiligt;hier liegt die Spezialisierung auf Verletzungen des gesamten Bewegungsapparates, speziell auch der Gelenke. Leitliniengerechte med. Behandlungspfade sowie die Verpflichtung zu einer kollegialen Zusammenarbeit einschließlich turnusmäßiger Besprechungen runden die Kooperation ab und garantieren den Patienten eine optimale medizinische Versorgung.
Schlaganfallzentrum
Die interdisziplinäre Schlaganfallbehandlungseinheit des Zentrums für Geriatrische Medizin bietet alten Menschen mit der schwerwiegenden Erkrankung des Schlaganfalls die Möglichkeit, von der Akutbehandlung bis zur Rehabilitationsbehandlung von dem gleichen Behandlungsteam wohnortnah behandelt zu werden (so genannte kombinierte Akutaufnahme- und Rehabilitationseinheit). Die bei einem akuten Schlaganfall erforderliche Sofortdiagnostik (CT der modernsten Bauart, Labor, Dopplersonographie der extrakraniellen Gefäße) steht rund um die Uhr zur Verfügung, ergänzende Untersuchungen wie Kernspintomographie, Echokardiographie und endoskopische Schluckdiagnostik sind im Krankenhaus ebenfalls vorhanden.
Traumazentrum
Das Traumazentrum dient zur Versorgung aller Arten von Verletzungen des Bewegungsapparates (Knochen, Muskulatur, Bänder, Sehnen) und ist eingebunden in das überregionale Traumanetzwerk in Hessen. Dadurch wird eine strukturierte Erstdiagnostik und Primärversorgung von Schwerstverletzten, bei Bedarf auf der Interdisziplinären Intensivstation (eigene Betten), sowie die definierte Weiterbehandlung und Weiterverlegung in Traumazentren in Hessen sichergestellt.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Wer an Darmkrebs oder einem anderen Tumor des Bauchraums erkrankt, braucht zügige, kompetente, umfassende und auch verständnisvolle Hilfe. Diese wird erreicht durch eine optimal abgestimmte Zusammenarbeit zwischen den niedergelassenen und am Krankenhaus tätigen Fachärzten. Alle am Darmzentrum des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS Beteiligten haben sich zu einer solchen Kooperation verpflichtet. Durch die enge Vernetzung entfallen lange Dienstwege, aufreibende Wartezeiten,unnötige Krankenhausaufenthalte und doppelt durchgeführte Untersuchungen. In einem etablierten onkologischen Arbeitskreis (Tumorboard), der sich wöchentlich trifft, legen Chirurgen,Gastroenterologen,Onkologen,Pathologen,Radiologen und Strahlentherapeuten für jeden Patienten den für ihn individuell besten Untersuchungs-, Behandlungs- u. Nachsorgeweg fest.So werden Diagnostik und Behandlung optimiert.Dadurch kann für jeden Patienten ein maßgeschneidertes,möglichst schonendes Konzept entwickelt werden.
Endoprothesenzentrum
Das Leistungsspektrum umfasst: Primärimplantation von Hüft- und Knieendoprothesen verschiedenster Art, Wechseloperationen an Knie und Hüfte, Einsatz von Oberarmkopfprothesen bei schweren Bruchformen des Oberarmkopfes. Dieses Angebot ermöglicht eine altersgerechte Versorgung aller Patientengruppen.
Fußzentrum
Sowohl durch eigene Operateure als auch durch Konsiliaroperateure werden alle modernen Vorfußoperationen, insbesondere Operationen bei Hallux valgus, Spreizfuß, Plattfuß, Hammer- und Krallenzehen durchgeführt.
Gelenkzentrum
Im Gelenkzentrum werden alle Arten von Gelenkbrüchen versorgt und arthroskopische Operationen, besonders an Knie und Schulter, durchgeführt. Außerdem finden hier Knorpeltransplantationen offen sowie arthroskopisch an Knie und Sprunggelenk ohne den Einsatz von Fremdmaterialien statt.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Die interdisziplinäre Intensivstation verfügt über 11 Betten. Schwerpunkte sind die invasiven und nicht-invasiven Beatmungsverfahren, die Behandlung von kritisch Kranken nach Operationen, die Versorgung von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen des Herzens, der Lunge, des Magen-Darm-Traktes und der Niere.
Lungenzentrum
Das Pneumologische Zentrum am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT unter Beteiligung der Klinik für Innere Medizin und der am Ärztehaus angesiedelten Pneumologischen Facharztpraxen bietet sich nicht nur auf Grund der räumlichen Nähe an: Seit Jahren gibt es zwischen den klinischen Einrichtungen des Krankenhauses und den Praxen eine enge fachliche und organisatorische Kooperation. Es wurde ein Modell geschaffen, das im besonderen Maße der Versorgung von lungen- und atemwegkranker Patienten im Raum Darmstadt dient. Im Lungenzentrum erfolgen die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen - der Atmungsorgane - des Mediastinums (Mittelfelles) sowie - der Pleura (Rippenfelles).
Palliativzentrum
siehe Kapitel B-9 Zentrum für Palliativmedizin
Schilddrüsenzentrum
Um einen Patienten mit der Erkrankung der Schilddrüse ganzheitlich zu behandeln, ist eine enge Kooperation zwischen niedergelassenen Ärzten und den Spezialisten im Krankenhaus eine wichtige Voraussetzung. Darum hat sich am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT das Schilddrüsenzentrum Südhessen gebildet, welches als Kompetenzzentrum das Ziel verfolgt, dem Patienten die bestmögliche Behandlung zu bieten. Das Wissen und die Erfahrung von Chirurgen, Nuklearmedizinern, Endokrinologen, Onkologen, Pathologen werden gebündelt, indem regelmäßige gemeinsame Besprechungen und Sprechstunden stattfinden. In das Schilddrüsenzentrum sind Kliniken, verschiedene eigenständige Praxen und Ärzte integriert. Das Schilddrüsenzentrum Südhessen am AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS in Darmstadt wird in 2011 zertifiziert werden. (Anmerkung: Im April 2011 wurde das Schilddrüsenzentrum erfolgreich zertifiziert).
Schlafmedizinisches Zentrum
Das akkreditierte Schlaflabor (DGSSM) verfügt über 4 Plätze für ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten und wird in Kooperation mit einer pneumologischen Facharztpraxis betrieben. Es widmet sich der Diagnostik und Therapie des gesamten Spektrums schlafbezogener Atemstörungen.
Schmerzzentrum
siehe Kapitel B-10 und B-11 Zentrum für Anästhesie, OP und Schmerztherapie sowie Kapitel D-5 Qualitätsmanagement-Projekte
Wirbelsäulenzentrum
Schwerpunkte des Wirbelsäulenzentrums sind: Behandlung aller Verletzungen und Krankheitsbilder an der Wirbelsäule, von schmerzhaften Abnutzungsschäden über Rückenmarksengen und Bandscheibenvorfällen bis hin zu hochgradig instabilen Knochenbrüchen und Bandverletzungen der Wirbelsäule. Verunfallte mit akuten neurologischen Ausfällen (z.B. Querschnittslähmungen) werden nach der Diagnostik in kooperierende Kliniken weiterverlegt.
Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Die Klinik für Innere Medizin mit ihrem Schwerpunkt Kardiologie, das Alice-Hospital und die kardiologische Gemeinschaftspraxis bilden zusammen das "Kardiologische Zentrum Mathildenhöhe" und Nutzen gemeinsam ein Herzkatheterlabor.
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
">

Durch die Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie werden die Krankheitsbilder beider Fachbereiche konservativ sowie auch operativ behandelt. Durch die Einbindung in den Klinikverbund Orthopädie und Unfallchirurgie Rhein-Main e. V. können definierte Behandlungsstandards und die gezielte Weiterleitung an spezialisierte Zentren innerhalb des Verbundes realisiert werden.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Über die strukturierte Aufnahme und Steuerung durch das Patientenmanagement, die Bereichspflege mit einer höchstmöglichen Kontinuität auf Station, bis hin zu dem Entlassmanagement, das eine nachstationäre Versorgung des Patienten gewährleistet, werden die bestmöglichen Leistungen erbracht.
Kinästhetik
Die Auszubildenden des Krankenhauses erhalten in ihrer theoretischen Ausbildung von einer Trainerin einen Grundkurs Kinästhetik in der Pflege. In der praktischen Ausbildung werden sie in der Umsetzung von der KliniklehrerIn (KinästhetiktrainerIn) und der PraxisanleiterIn unterstützt.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Das Amb.Therapiezentrum bietet neben der stationären Versorgung auch eine amubulante Versorgung der Patienten an,so dass insbesondere auch nach Entlassung die Therapie bei den gewohnten Therapeuten weitergeführt werden kann,z.B. Wärme- u. Kältetherapie,Ultraschall- u. Elektrotherapie,Kinesio-Taping.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Diese Angebote können nach Abschluss der Behandlung bei Verordnung durch den behandelnden Arzt im Ambulanten Therapiezentrum weitergeführt werden, z.B. Krankengymnastik am Gerät, manuelle Therapie, Sportphysiotherapie, Schlingentisch (Traktionsbehandlung), Atemtherapie, Gangschule.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Mit Unterstützung der Krankenkassen bietet die Abteilung für Physikalische Therapie Wirbelsäulengymnastik im ambulanten und stationären Bereich an.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Monatlich findet eine Vortragsveranstaltung "Medizin im Dialog" und "Pflege im Dialog" durch die Ärzte bzw. Fachexperten zu unterschiedlichen medizinischen und pflegerischen Themen statt. Im Jahr 2019 wurden insg. 15 Vorträge für Interessierte gehalten.
Stomatherapie/-beratung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Musiktherapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Schmerztherapie/-management
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Wärme- und Kälteanwendungen
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Sozialdienst
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Nähere Informationen erhalten Sie von den Mitarbeitern des Entlassmanagements und vom Stationspersonal.
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Monatlich finden unterschiedliche Veranstaltungen zu Medizin und Pflege im Dialog statt.
Rooming-in
In begründeten Fällen ist es möglich, eine Begleitperson kostenfrei im Krankenhaus mit aufzunehmen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie vom Stationspersonal und im Patientenmanagement.
Seelsorge
Die Seelsorgerinnen und Seelsorger im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT sehen den ganzen Menschen, vor allem auch da, wo er verletzbar ist und Grenzen erfährt. In Krisensituation ein 24-stündiger Seelsorgedienst zur Verfügung.
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
AGAPLESION ELISABETHENSTIFT EVANGELISCHES KRANKENHAUS
Landgraf-Georg-Straße 100
64287 Darmstadt

Telefon: 06151 4030
Fax: 06151 4038080
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.agaplesion-elisabethenstift.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen