Klinikum Werra-Meißner GmbH - Krankenhaus Eschwege -


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKlinikum Werra-Meißner GmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten327
Vollstationäre Fallzahl11666
Teilstationäre Fallzahl345
Ambulante Fallzahl29346 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätGeorg-August-Universität Göttingen
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Alle Chefärztinnen-bzw. Chefärzte haben einen Lehrauftrag der Universität Göttingen und nehmen diesen im Rahmen der PJ Ausbildung wahr.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Famulanten wie PJ-ler im Hause

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Pathologisch-anatomische Konferenz 1x im Monat mit der Universitätsklinik Göttingen.; 1x im Monat Tumorkonferenz mit dem Tumorboard in Göttingen ;
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die Gesundheitsholding Werra-Meißner GmbH betreibt eine Krankenpflegeschule mit 108 Ausbildungsplätzen. Die praktische Ausbildung findet überwiegend in unserem Krankenhaus statt.

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
In Kooperation mit der Gesundheit Nordhessen Holding AG

Krankenpflegerhelfer und Krankenpflegerhelferin
Die Gesundheitsholding Werra-Meißner GmbH betreibt eine Krankenpflegeschule mit 108 Ausbildungsplätzen. Die praktische Ausbildung findet überwiegend in unserem Krankenhaus statt.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
61,4 (davon 32,2 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
5

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
148,6

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
4,8

Anzahl Altenpfleger
7,2

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
7

Anzahl Pflegehelfer
1,7

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
7

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
10,4

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Altentherapeut und Altentherapeutin
1

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
1

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
0,2

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,5

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,2

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
7,9

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
6,4

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
0,4

Anzahl Psychologe und Psychologin
3,5

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
5,2

AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Gerät zur Durchflusszytometrie/ FACS-Scan (Gerät zur Zellzahlmessung und Zellsortenunterscheidung in Flüssigkeiten)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte zur Strahlentherapie
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Laser
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Operationsmikroskop
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Farbduplex für TTE (transthorakale Echokardiographie), TEE (transösophageale Echokardiographie) und Gefäßdarstellung
Manometrie
PH-Metrie
H2-Atemtest
Koloskop
Analmanometrie
Adipositaszentrum
Brustzentrum
in Kooperation mit dem Brustzentrum Kassel
Atemgymnastik/-therapie
Wird von der Abteilung für Physiotherapie angeboten.
Basale Stimulation
Dies ist eine Behandlungsmaßnahme der Abteilung für Ergotherapie.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Unser Sozialdienst berät über Rehabilitationsmöglichkeiten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Ärzte und Pflege stehen primär als Ansprechpartner zur Verfügung und vermitteln den Kontakt zu einer Hospizgruppe. Ein Abschiedsraum ermöglicht einen letzten Kontakt ohne Störungen.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Das Bewegungsbad gehört zum besonderen Therapieangebot, das Bad ist behindertengerecht eingerichtet, ein Patientenlifter bzw. eine Treppe ermöglichen den bequemen Zugang zum Wasser.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
In der Bobath-Therapie ausgebildete Therapeuten ermöglichen eine fundierte Behandlung von Kindern und Erwachsenen.
Diät- und Ernährungsberatung
Unsere Diätassistentin führt entsprechend der verordneten Diät bzw. dem Krankheitsbild individuelle Beratung durch. ; Schulungen für Typ 2 Diabetiker werden je nach Bedarf als Einzel- bzw. Gruppenschulungen angeboten. ;
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Der Sozialdienst gewährleistet mit seinem breiten Leistungsspektrum Hilfe in allen Fragen zur Entlassung, Rehabilitation und weiteren pflegerischen Versorgung. Für Patienten, die einer weiteren pflegerischer Versorgung bedürfen, wird ein Überleitungsbogen für andere Einrichtungen ausgefüllt.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
In unserer Abteilung für Ergotherapie werden u. a. folgende Maßnahmen angeboten:; - Training zur Alltagsbewältigung (ADL); - Bobath-Therapie; - Motorisch funktionelle Therapie; - Psychosoziales Training;
Fußreflexzonenmassage
Fußreflexzonentherapie ist ein Angebot der Physiotherapeuten.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Diese Therapieformen werden von unseren Ergotherapeuten angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Dies ist ein Leistungsangebot der Abteilung für Physiotherapie.
Massage
Unsere Abteilung für Physiotherapie bietet Akupunktmassage n. Penzel, Bindegewebsmassage, Vibraxbehandlung und Hot-Stone Massage an.
Medizinische Fußpflege
Diese Dienstleistung wird auf Wunsch durch unsere Pflegekräfte vermittelt.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Dies ist ein Leistungsangebot der Abteilung für Physiotherapie.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Unsere Angebote sind: Kneippanwendungen, Magnetfeldtherapie, Schlingentisch, Tiefenwärme, Ultraschalltherapie, Iontophorese, Interferenzstrom, Reizstrom, Kinesiologisches Taping, Kurz-/ Mikrowellentherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Angeboten werden erweiterte ambulante Physiotherapie, Med. Thromboseprophylaxe.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Angeboten werden eine Osteoporosegruppe und ; Gewichtsreduktionskurse.;
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Dies ist ein Leistungsangebot der Abteilung für Physiotherapie.
Schmerztherapie/-management
Wird von einer ausgebildeten Pain Nurse durchgeführt.
Sozialdienst
Der Sozialdienst gewährleistet mit seinem breiten Leistungsspektrum Hilfe in allen Fragen zur Entlassung, Rehabilitation und weiteren pflegerischen Versorgung.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Abendvorlesungen für Jedermann, Fortbildungen für niedergelassene Ärzte, Besichtigungen und Führungen für Kinder und Gruppen, sowie Kreißsaalbesichtigungen werden regelmäßig angeboten.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Die Diabetes Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig im Haus.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Schlucktherapie
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Konsilliarleistung einer am Ort ansässigen Logopädiepraxis
Stomatherapie/-beratung
Dies ist eine Leistung einer speziell ausgebildeten Pflegekraft
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Notwendige orthopädische Hilfsmittel werden kurzfristig über am Ort ansässige Sanitätshäuser / Orthopädiewerkstätten besorgt.
Wärme- und Kälteanwendungen
Dies ist ein Leistungsangebot der Abteilung für Physiotherapie.
Wundmanagement
Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris durch speziell fortgebildete Pflegekräfte.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Im Rahmen des Eschweger Fach Pflege Verbundes (Ein Zusammenschluss der nachsorgenden Pflegeeinrichtungen mit dem Krankenhaus) finden vierteljährlich Kooperationsgespräche statt.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Der Diabetikerselbsthilfegruppe, der Osteoporosegruppe, der Rheumaliga, dem ambulante Hospizdienst und dem Freundeskreis Suchthilfe stehen unentgeltlich Räume für ihre regelmäßigen Treffen zur Verfügung. Die Osteoporosegruppe und die Rheumaliga nutzen regelmäßig das Bewegungsbad.
Deeskalationstraining
Wird durch zwei zertifizierte Mitarbeiterinnen angeboten
Aufenthaltsräume
Aufenthaltsbereiche stehen auf allen Stationen zur Verfügung.
Abschiedsraum
Barrierefreie Behandlungsräume
Alle Behandlungsräume sind barrierefrei zu erreichen.
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Stehen als Wahlleistung zur Verfügung.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Wird auf Wunsch ermöglicht.
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Alle Nasszellen sind barrierefrei.
Rooming-in
Unterbringung Begleitperson
Begleitpersonen von Kindern, Menschen mit geistiger Behinderung, von Patienten mit hohem Betreuungsaufwand (Demenz) sowie Vätern - die erste Nacht nach der Entbindung - ; kostenlos, ansonsten kostenpflichtig möglich.;
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Regelleistung
Betten und Matratzen in Übergröße
Alle Betten können verlängert werden.
Elektrisch verstellbare Betten
Sind teilweise vorhanden.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
In allen Patientenzimmern stehen TV-Geräte kostenfrei zur Verfügung.
Kühlschrank
Nur in den Wahlleistungszimmern.
Rundfunkempfang am Bett
Ist an jedem Bettplatz vorhanden.
Telefon
Ist an jedem Bettplatz vorhanden.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Ist an jedem Bettplatz vorhanden.
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Im Patientenzimmer liegt der Wochenspeiseplan zur Information und Vorauswahl aus. Serviceassistentinnen erfassen die Wünsche der Patienten. Mittags stehen 3 Gerichte zur Auswahl. Das Frühstück und Abendessen kann aus einer Vielzahl von Komponenten ausgewählt werden.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Mineralwasser, Tee, Kaffee werden angeboten.
Diät-/Ernährungsangebot
Wird durch qualifiziertes Fachpersonal gewährleistet.
Nachmittagstee/-kaffee
Steht auf den Servicewagen der Stationen kostenlos bereit und wird bei Bedarf serviert.
Cafeteria
Unsere Cafeteria im Erdgeschoss bietet ganztägig ein breites Angebot an Getränken und Speisen für Patienten und Besucher an. Mittags stehen zusätzlich 3 Menüs zur Wahl.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Ist über die Rezeption möglich.
Fitnessraum
Steht gegen Gebühr oder auf ärztliche Verordnung zur Verfügung.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Die Cafeteria hält ein großes Angebot an Zeitschriften, Illustrierten, Hygieneartikeln und kleinen Geschenken bereit.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Die Ansprechpartner der Krankenhausseelsorge sowie deren Erreichbarkeit hängen in jedem Patientenzimmer aus. Im ?Raum der Stille?, der ganztägig geöffnet ist, findet jeden Samstag eine Andacht statt.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Auf dem Klinikgelände und in nächster Umgebung stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
Parkanlage
Der Park unseres Hauses lädt mit Bänken zum Verweilen ein.
Rauchfreies Krankenhaus
Patienten und Besucher haben die Möglichkeit im Raucherpavillon oder in extra ausgewiesenen Bereichen außerhalb des Krankenhauses zu rauchen.
Sauna
Eine Infrarot-Sauna steht gebührenpflichtig zur Verfügung.
Schwimmbad/Bewegungsbad
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Die regelmäßig angebotenen ?Abendvorlesungen für Jedermann? informieren über neue medizinische Angebote und aktuelle Themen.
Orientierungshilfen
Unser strukturiertes Wegeleitsystem sorgt für die eigenständige Orientierung im Haus. Unterstützend stehen die Mitarbeiter der Rezeption oder unser Hol- und Bringdienst zur Verfügung.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Im Eingangsbereich und auf den Stationen liegt Informationsmaterial über Selbsthilfegruppen und Hospizdienst aus. Die behandelnden Ärzte und Pflegekräfte unterstützen bei der Kontaktaufnahme.
Beschwerdemanagement
Das Krankenhaus hat ein zentrales Beschwerdemanagement eingerichtet. Jeder Patient erhält bei der Aufnahme einen Meinungsbogen. Im Patientenzimmer findet sich ein Hinweis auf die unterschiedlichen Beschwerdewege.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Die ?Grünen Damen? statten allen Patienten einmal pro Woche einen Besuch ab. Sie stehen für Gespräche zur Verfügung, bieten Bücher an und erledigen Besorgungen.
Dolmetscherdienste
Dolmetscherdienste können in der Regel über eigene Mitarbeiter abgedeckt werden, gern organisieren wir einen professionellen Dolmetscherdienst.
Patientenfürsprache
Der Patientenfürsprecher ist 1 x pro Woche im Haus präsent.
Seelsorge
Bei der Aufnahme wird erfragt, ob der regelmäßige Besuch durch die konfessionellen Seelsorger erwünscht ist. Individuelle Besuche werden auf Wunsch der Patienten oder der Angehörigen veranlasst.
Klinikzeitschrift
Unsere Klinikzeitschrift informiert über neue medizinisch / pflegerische Leistungsangebote und aktuelle Gesundheitsthemen.
Hubschrauberlandeplatz
Klinikum Werra-Meißner GmbH - Krankenhaus Eschwege -
Elsa Brändström-Strasse 1
37269 Eschwege

Postfach 1460
37254 Eschwege

Telefon: 05651 820
Fax: 05651 821016
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.klinikum-werra-meissner.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen