Rotenburg an der Fulda


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikEv. Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e. V. (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten180
Vollstationäre Fallzahl7179
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl9880 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätPhilips Universität Marburg
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
IBU Erfurt, duales Studium Gesundheitsmanagement.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung in anderen HeilberufenOperationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Die praktische Ausbildung erfolgt im Haus. Der theoretische Unterricht findet am Asklepios Bildungszentrum in Wiesbaden statt.

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die theoretische wie auch praktische Ausbildung (praktische Ausbildung mit Unterstützung durch Kooperationspartner) erfolgt in unserem Haus. Die theoretische Ausbildung wird durch die klinikansässige Krankenpflegeschule sichergestellt.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
35,22 (davon 21,55 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
106,52

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
1,6

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
6,4

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
3

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,78

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
1

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,77

Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Stomatherapie/-beratung
Erfolgt durch eine ausgebildete Stomatherapeutin in enger Zusammenarbeit mit regionalen Dienstleitern der Heil- und Hilsmittelvers.
Atemgymnastik/-therapie
Zwei ausgebildetete Atemtherapeutinnen führen die Therapie (Inhalation und Atemübungen) am Patientenbett durch.
Massage
Klassische Massage (Rückenmassage), für Delbstzahler sowie ambulante und stationäre Patienten. Ein besonderes Angebot für unsere Patienten bietet die Massage "Respektare", eine spezielle Streichtechnik angewandt an Kopf, Armen und Händen, Rücken und Bauch, Beinen und Füßen.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassmanagement gewährleistet eine patientenindividuelle und ressourcenorientierte Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt. Die multidisziplinäre Zusammenarbeit der Gesundheitsdienstleiter ermöglicht einen strukturierten Informationsaustausch für ein bedarfsgerechtes Versorgungskonzept.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Die Diabetesberatung für unsere Patienten erfolgt am Krankenbett durch eine Diabetesberaterin DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft). Wir behandeln Diabetes Typ 1 und 2 sowie Schwangerschaftsdiabetes und Insulinpumpen Patienten.
Diät- und Ernährungsberatung
Die individuelle Beratung erfolgt durch einen Oecotrophologen am Krankenbett je nach Krankheitsbild in enger Zusammenarbeit mit unserer Küche.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Die Tochtergesellschaft Pflegezentrum der Diakonie gGmbH stellt die ambulante-häuslische Krankenpflege sicher. Diese umfasst die Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Hilfe. Bei Vermittlung eines Heimplatzes oder Kurzzeitpflege unterstützen Sie die Mitarbeiter der Pflegeüberleitung.
Kinästhetik
Das Verfahren wird in Dauer und Umfang am Krankheitsbild des Patienten ausgerichten und wird durch ausgebildetes Fachpersonal ausgeführt.
Schmerztherapie/-management
Die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen (u.a. multimordale Schmerztherapie) erfolgt konsilarisch in Form einer spezialisierten medikamentösen Schmerztherapie und Lokal- bzw. Regionalanästhesie.
Bewegungstherapie
Ausgerichtet auf das Krankheitsbild wird die Therapie individuell mit dem Patienten abgestimmt.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Der "Regionale Hospizverein Rotenburg a. d. Fulda e.V." begleitet und unterstützt Patienten und dessen Angehörige in dieser Lebensphase. Des Weiteren stehen sie im Umgang mit dem Sterben, dem Tod und der Trauer beratend zur Seite, in Einzelgesprächen und auch in Ihrem häuslichen Umfeld.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Geniusrückentraining: Training an Geräten und Haltungsschulung, 10 Einheiten a 60 Minuten.
Sozialdienst
Der Sozialdienst informiert u. a. zu Betreuungsvollmachten und Patientenverfügungen. Des Weiteren wird in einer individuelle Beratung der Versorgungbedarf nach dem stationären Aufenthalt ermittelt, der den Patienten befähigen soll, den Alltag unter den neuen Lebensumständen zu meistern.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychotherapeutischer Konsiliardienst mit Krisenintervention, psychopathologischer Diagnostik und Therapieplanung, Beratung bei psychosozialen Belastungen und zur Krankheitsverarbeitung. Zusatzangebot für Schmerzpatienten: Gruppentherapien zur Psychoedukation und Entspannung, psych. Testdiagnostik.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Das Kreiskrankenhaus stellt jährlich an der zweitägigen Gesundheitsmesse VITAL in Bad Hersfeld aus und veranstaltet zweijährlich ein Tag der offenen Tür. Des Weiteren nimmt das KKH am boys und girls day teil und bietet Führungen für Vereine, Kindergarten- und Schulgruppen an.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Geniusrückentraining: Training an Geräten und Haltungsschulung, 10 Einheiten a 60 Minuten.
Wundmanagement
Unser Haus hat sieben Mitarbeiter speziell zum Wundmanager weitergebildet. Diese stellen die stationäre Versorgung sicher. Dazu gehören die kontinuierliche Wundbeobachtung, Lagerung und Mobilisation sowie spezielle Verbandswechsel.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Elektrotherapie für ambulante und stationäre Patienten (keine Bädertherapie).
Fußreflexzonenmassage
Selbstzahlerbereich, die Anwendung umfasst 20-30 Minuten.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Ausgerichtet auf Krankheitsbild und Behandlungsziel.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Durch die enge Kooperation mit der Technischen Orthopädie Rotenburg ist eine schnelle Hilfsmittelversorgung gegeben. Auf Wunsch des Patienten und dessen Wahlrecht vermitteln wir im Rahmen des Entlassmanagements Kontakte zu anderen regionalen Anbietern um die Hilfsmittelversorgung sicherzustellen.
Wärme- und Kälteanwendungen
Fango- und Heißluftanwendungen, 10- 20 Minuten pro Anwendung.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Fibromyalgieselbsthilfegruppe HEF (Schmerzgruppe Heinebach) Selbsthilfegruppe Pusteblume (Lungenerkrankungenm Rotenburg an der Fulda)
Basale Stimulation
respectare® ist ein Pflegekonzept, das für repektvolles Begleiten, Begegnen und Berühren in Pflege und Therapie steht.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Behandlung von Inkontinenz, ambulante Abwendung in Einzeltherapie.
Manuelle Lymphdrainage
Nach Krankheitsbild für stationäre und ambulante Patienten.
Aromapflege/-therapie
Erfolgt durch zwei examinierte Fachkräfte, mit spezieller Weiterbildung zum Aromatherapeut. Die Therapie erfolgt auf Wunsch des Patienten, Art und Dauer derAnwending wird individuelle nach Krankehitsbild bestimmt.
Unterbringung Begleitperson
Die Unterbringung von Begleitpersonen ist gegen private Kostenübernahme möglich.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Im "Raum der Stille" finden regelmäßig Informationsveranstaltungen rund um medizinisch-pflegerische Themen statt. Die Chefärzte unseres Haus klären u.a. über Volks- oder altersbedingte Krankheiten auf und informieren über neue medikamentöse Behandlungs- und Operationsverfahren.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nach Sanierungsabschluss im Mai 2018 bieten die Zimmer des B- und C-Flügels eine behindertengerechte Nasszelle.
Zwei-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nach Sanierungsabschluss im Mai 2018 bieten die Zimmer des B- und C-Flügels eine behindertengerechte Nasszelle.
Seelsorge
Immer donnerstags können die Patienten auf Wunsch ein Seelsorgegespräch im Krankenhaus mit unserem Seelsorger führen. Des Weiteren sind die Pflegemitarbeiter engagiert auf Wunsch des Patienten ein Seelsorgegespräch mit den Stadt-/ und Gemeindepfarrer/in am Wohnort des Patienten zu terminieren.
Ein-Bett-Zimmer
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Die Grünen Damen begleiten auf Wunsch des Patienten dessen Klinikaufenthalt. Mit netten Gesprächen, einem Spaziergang durch das Haus oder Bücherverleih bringen sie den Patienten auf andere Gedanken.
Rotenburg an der Fulda
Am Emanuelsberg 1
36199 Rotenburg an der Fulda

Telefon: 06623 860
Fax: 06623 861503
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.kkh-rotenburg.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen