GZW Diabetes-Klinik Bad Nauheim gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikGZW Diabetes-Klinik Bad Nauheim gGmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten46
Vollstationäre Fallzahl1047
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 (Patientenzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätJustus-Liebig-Universität Gießen
Akademische LehreInitiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Chefarzt Dr. Michael Eckhard

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Chefarzt Dr. Michael Eckhard

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Chefarzt Dr. Michael Eckhard

Doktorandenbetreuung
Chefarzt Dr. Michael Eckhard

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Chefarzt Dr. Michael Eckhard Akademisches Lehrkrankenhaus der JLU-Gießen und Kerckhoff-Campus (Campus der JLU-Gießen)
Ausbildung in anderen HeilberufenKrankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
Die GZW gGmbH betreibt in Kooperation mit der Kerckhoff-Klinik die Theodora Konitzky-Akademie. Diese ist eine Akademie zur Aus- Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Trägerschaft: Gesundheitszentrum Wetterau und Kerckhoff-Klinik.

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die GZW gGmbH betreibt in Kooperation mit der Kerckhoff-Klinik die Theodora Konitzky-Akademie. Diese ist eine Akademie zur Aus- Fort- und Weiterbildung in Gesundheitsfachberufen. Trägerschaft: Gesundheitszentrum Wetterau und Kerckhoff-Klinik.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
6 (davon 4,5 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
12,5

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
9,45

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
4,25

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,2

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,25

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
1,3

Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Wir pflegen im Rahmen unseres Entlassmangements Kontakte zu ambulanten Pflegeeinrichtungen, Selbsthilfegruppen, Hospizdiensten, anderen Sozialdiensten, Palliativ-Stationen und SAP.
Diät- und Ernährungsberatung
Kernaufgabe der Klinik im Rahmen des Versorgungsvertrages. Aufstellung und gemeinsame Erarbeitung von Ernährungsplänen. Lehrküchenveranstaltungen zum gesunden Kochen. Schulung bei Fettstoffwechselstörung, Hypertonie und speziellen Stoffwechselerkrankungen sowie Übergewicht und Adipositas.
Sozialdienst
Hilfe für persönliche oder soziale Probleme im Zusammenhang mit der Erkrankung Diabetes mellitus. Der Sozialdienst nimmt regelmäßig an den multiprofessionellen Fallbesprechungen teil.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen, auch im Rahmen von regelmäßigen Vorträgen.
Wundmanagement
Eigenes Wundexperten-Team. Insbesondere bei diabetischem Fußsyndrom. U. a. inkl. Bio-Chirurgie, Vacuum-Versiegelungstherapie und modernen Versorgungsformen und Entlastungstherapien (z. B. TCC).
Medizinische Fußpflege
In Zusammenarbeit mit einer kooperierenden Podologin.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Dem Pflegedienst sind täglich definierte Patientengruppen zugeordnet. Damit haben die Patienten in jeder Schicht eine feste Bezugsperson.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
In Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
In Zusammenarbeit mit den Therapeuten des Kerckhoff-Rehazentrums am Campus.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
In Kooperation mit der Abteilung für Psychokardiologie der Kerckhoff-Klinik am Campus.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Zusammenarbeit mit Diabetiker Hessen e. V., diabetesDE, anderen Selbsthilfegruppen. Aktive Mitgestaltung von Gesundheitstagen und Sonntagsvorlesungen der Stadt Bad Nauheim und der Kreisstadt Friedberg.
Atemgymnastik/-therapie
In Zusammenarbeit mit den Therapeuten des Kerckhoff-Rehazentrums am Campus.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Entlassung/Verlegung in andere Versorgungsbereiche erfolgen geplant und ggf. unter Einbeziehung der Angehörigen/Bezugspersonen. Der Patient wird in diesen Prozess integriert und erhält alle erforderlichen Informationen. Es erfolgen keine Maßnahmen ohne das jeweilige Einverständnis.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
In Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern am Herz- und Gefäß-Campus der Kerckhoff-Klinik.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Angehörige können in der Diabetes-Behandlung geschult und mittels ernährungsmedizinischer Schulungselemente bzw. in Einzelberatung unterrichtet werden.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Schulung Insulintherapie, tägliche Blutzuckerwertbesprechung, Gruppenschulung, Einzelberatung, Module, Insulinpumpen, Ermittlung Blutzuckerverläufe 72h, Schulung in Bezug auf hohe Blutdruckwerte, Übergewicht, Fettstoffwechselstörung.Lehrküche, Bewegungsangebote. Behandlung diabetisches Fußsyndroms.
Massage
Ja, in Zusammenarbeit mit den Therapeuten des Kerckhoff-Rehazentrums am Campus bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, posttraumatischen Veränderungen, Verspannungen oder Verhärtungen.
Bewegungstherapie
Nordic Walking, Tisch-/Ergometertraining, Training mit dem MOTOmed viva2, Einsatz von Schrittzählern, BEL. Weitere Leistungen in Zusammenarbeit mit den Therapeuten des Kerckhoff-Rehazentrums am Campus.
Manuelle Lymphdrainage
Ja, in Zusammenarbeit mit den Therapeuten des Kerckhoff-Rehazentrums am Campus.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
In Zusammenarbeit mit den Therapeuten des Kerckhoff-Rehazentrums am Campus.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle 14 Ein-Bett-Zimmer der GZW Diabetes-Klinik Bad Nauheim sind mit eigener barrierefreier Nasszelle ausgestattet.
Seelsorge
Die evangelische und katholische Krankenhausseelsorge bietet regelmäßig Gottesdienste im Raum der Stille an. Die Seelsorger beider Konfessionen führen auf Wunsch Patientenbesuche am Bett durch.
Ein-Bett-Zimmer
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Einmal monatlich werden im Rahmen der Sonntagsvorlesungen im GZW Fachvorträge für Interessierte zu unterschiedlichen Themen angeboten. Regelmäßige wöchentliche Angebote in Kooperation mit den Kliniken und Rehazentren der Gesundheitsstadt Bad Nauheim.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Unterstützung regionaler Selbsthilfegruppen durch unsere Expertise einerseits und auf Wunsch Empfehlung/Vermittlung an Selbthilfegruppen adererseits.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
16 Zwei-Bett-Zimmer der GZW Diabetes-Klinik Bad Nauheim sind mit eigener barrierefreier Nasszelle ausgestattet.
Unterbringung Begleitperson
Die Unterbringung einer Begleitperson ist grundsätzlich möglich. Alternative Unterbringungsmöglichkeit: Gästehaus der Kerckhoff-Klinik.
GZW Diabetes-Klinik Bad Nauheim gGmbH
Ludwigstraße 37 - 39
61231 Bad Nauheim

Postfach 16 29
61217 Bad Nauheim

Telefon: 06032 7060
Fax: 06032 7063013
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: diabetes-klinik-bn.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen