St. Josefs-Hospital Rheingau


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Josefs-Hospital Rheingau GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten139
Vollstationäre Fallzahl5325
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 (Sonstige Zählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenOperationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
40,03 (davon 22,72 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
56,77

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0,00

Anzahl Altenpfleger
3,78

Anzahl Pflegeassistenten
0,00

Anzahl Krankenpflegehelfer
3,59

Anzahl Pflegehelfer
3,62

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
1,50

Anzahl Operationstechnische Assistenz
5,15

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,00

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,00

Anzahl
5,02

Anzahl
3,38

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1,00

Anzahl
3,95

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Fußzentrum
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Interdisziplinäre Versorgung von Patientinnen mit kombinierten Senkungsleiden bzw. kombinierter Inkontinenz
Beckenbodenzentrum
Interdisziplinäre Versorgung von Patientinnen mit kombinierten Senkungsleiden bzw. kombinierter Inkontinenz mit Beteiligung des Darms
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Palliativzentrum
Im Bedarfsfall werden Patienten aller Fachabteilungen palliativmedizinisch versorgt.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
In der Geriatrie und Auf Intensiv, Sprchtherapie und Schlucktrainig
Stomatherapie/-beratung
In Zusammenarbeit mit SaniCare
Massage
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Patientenseminare
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
In Zusammenarbeit mit Sozialdienst, ein Pflegeheim und zwei anbulante Pflegedienste über Telemedizinprojekt mit dem Krankenhaus verbunden.
Sozialdienst
Eigener Sozialdienst vorhanden
Wundmanagement
Ausgebildete Wundexpertin (ICW)
Schmerztherapie/-management
Fachkrankenpflege mit Zusatzqualifikation vorhanden
Diät- und Ernährungsberatung
Ernährungsberatung, Diabetsberatung
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Wir bei Bedarf hergestellt.
Bewegungstherapie
Manuelle Lymphdrainage
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Ernährungsberatung, Diabetsberatung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Über externen Abiter sichergestellt.
Kinästhetik
Wärme- und Kälteanwendungen
Physikalische Therapie/Bädertherapie
In Kooperation mit Physiotherapiepraxis am Haus.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
In Zusammenarbeit mit angeschlossener Praxis
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
In der Geriatrie
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
In der Gynäkologie und der Geriatrie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Gesetzliche Regelung zum Entlassmanagement sind umgesetzt. Überleitungspflege ist im Sozialdienst angesiedelt. Gemeinsames Projekt zur Weiterentwicklung des Entlassmanagements mit niedergelasenen Ärzten.
Eigenblutspende
Basale Stimulation
Im Rahmen der Grundpflege.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Enge Zusammenarbeit mit dem Ökumenischen Hospizdienst Rüdesheim e.V. Einbindung in die Palliativbehandlung.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Diabetesschulungen, Angehörige können teilnehmen.
Atemgymnastik/-therapie
Bei Bedarf über Physiotherapie sichergestellt. Ein Atemtherapeut auf Intensivstation.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Monatliche Patientenseminare
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Begleitdienst bei Bedarf
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Seelsorge
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
St. Josefs-Hospital Rheingau
Eibinger Str. 9
65385 Rüdesheim

Telefon: 06722 4900
Fax: 06722 490666
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.joho-rheingau.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen