Marienhospital Darmstadt gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKlinikum Darmstadt GmbH (Wissenschaftsstadt Darmstadt) (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten115
Vollstationäre Fallzahl7247
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 ()
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Doktorandenbetreuung
1. Doktorandenbetreuung im internistischen Fachbereich.

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
1. Johannes-Gutenberg- Universität Mainz im Bereich Innere Medizin. 2. Ruhr-Universität Bochum im Bereich Orthopädie und Chirurgie.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Ausbildung in anderen Heilberufen-
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
9,05 (davon 3,3 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
14

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
57,91

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
21,4

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
4

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
13,75

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,59

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Gynäkologisch-Chirurgisches Kompetenzzentrum
Im Rahmen des Kompetenzzentrums wird die interdisziplinäre integrative medizinische Versorgung von Patienten, deren Erkrankung sowohl gynäkologische als auch allgemeinchirurgische Fachkompetenz erfordert, sicher gestellt. Die Belegärzte arbeiten interdisziplinär, sodass auch große gynäkologische bzw. chirurgische Eingriffe, die die Expertenkompetenz der jeweiligen anderen Fachrichtung notwendig machen, erfolgreich durchgeführt. Kurze Informationswege und schnelle Reaktionszeiten zeichnen das Kompetenzzentrum aus. Auf diese Weise erhalten alle Patienten eine Behandlung ihres Leidens auf höchstem medizinischen Niveau. Die Anästhesiologie sorgt in enger Abstimmung mit den operativen Fachdisziplinen für eine effektive und verlässliche Schmerzbekämpfung.
MiC Zentrum für minimalinvasive Chirurgie
Ein hoher Prozentsatz chirurgischer und gynäkologischer Eingriffe werden minimalinvasiv, d.h. für den Patienten schonend, risikoärmer und ohne größeren Hautschnitt durchgeführt. Der Eingriff im Krankenhaus ist von geringeren Schmerzen geprägt, dadurch gelingt die raschere Wiederherstellung der vollen körperlichen Belastbarkeit innerhalb kürzester Zeit. Diese Methode der sog. "Schlüssellochchirurgie" bietet auch einen offensichtlichen kosmetischen Vorteil durch kleine Narben. Unsere Belegärzte weisen eine hohe Expertise in der Durchführung minimalinvasiver Eingriffe auf. Das gesamte im OP tätige Personal ist ebenfalls für die Assistenz minimalinvasiver Eingriffe ausgebildet. Die Ausrüstung, Gerätschaften und Instrumente sind auf dem neuesten Stand der Technik und bieten optimale Voraussetzungen für die Durchführung dieser schonenden OP-Methode. Einen Teil dieser Eingriffe sind ambulant möglich.
Vernetzung des ambulanten und stationären Sektors
Das Leistungsspektrum der im Marienhospital zugehörigen Fachdisziplinen wird durch angegliederte, in den Räumlichkeiten des Krankenhauses befindliche Praxen, mit denen entsprechende Verträge geschlossen wurden, sinnvoll und effektiv zum Wohle der Patienten ergänzt. Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ), das in den Räumlichkeiten des Marienhospitals betrieben wird, stellt eine Vernetzung der hausärztlichen Versorgung mit der ambulanten Augenklinik sicher. Ergänzt wird das Angebot durch die gastroenterologische privatärztliche Praxis. Die prästationäre Diagnostik wird, wenn möglich, ambulant durchgeführt und damit die Liegezeit des Patienten reduziert. Das Modell sieht vor, dass das Marienhospital mit seiner Infrastruktur genutzt wird und nachstationäre Behandlung mit dem stationären Aufenthalt des Patienten optimal verzahnt wird. Doppeluntersuchungen werden vermieden und im Notfall kann ein ambulant behandelter Patient schnellstens stationär betreut werden.
Wassergeburt
Mit mehr als 1450 Geburten pro Jahr ist die Zahl der Entbindungen Jahr für Jahr gestiegen. Diese Entwicklung, die gegenläufig zum Geburtenrückgang in der Bevölkerung zu sehen ist, ist nicht zuletzt dadurch entstanden, dass die Wünsche der schwangeren und entbindenden Frauen soweit wie möglich berücksichtigt werden. Dazu zählt auch der Wunsch nach einer Wassergeburt. Diese Geburtsmethode wird von allen unseren Hebammen beherrscht und von vielen Entbindenden gewünscht. Sie gehört zum Routineangebot des geburtshilflichen Teams unserer Klinik. Hebammen und Ärzte verfügen über hohe Fachkompetenz. Die Unterwassergeburt ist ein alternatives Geburtsangebot, das ein individuelles und selbstbestimmtes Geburtserlebnis für Mutter und Kind darstellt. Alle Hebammen gehen soweit dies möglich und machbar ist auf die Wünsche der werdenden Mütter ein und ermöglichen, sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, den Wunsch nach einer Wassergeburt.
Medizinisches Versorgungszentrum Augenklinik
Die Augenklinik mit den Schwerpunkten Operation des grauen Stars und Laserchirurgie bei Fehlsichtigkeit ist in den Räumlichkeiten des Marienhospitals angesiedelt und hat sich innerhalb kurzer Zeit unter Leitung von Herrn Priv. Doz.Dr. med. V. Hessemer mit mehr als 3500 Operationen am Auge pro Jahr zu einem bedeutenden augenmedizinischen Zentrum entwickelt. Hier sind hausärztliche und operative Leistungen der Augenheilkunde miteinander vernetzt. Diesem ersten medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) in Darmstadt gehören Augenärzte, Anästhesieärzte und eine Allgemeinmedizinerin an. Das Leistungsspektrum der Augenklinik ergänzt die am "Standort Marienhospital" erbrachten vielfältigen, auf hohem Leistungsniveau spezialisierten medizinischen Angebote. Darüber hinaus ist es dem leitenden Arzt gelungen, mit 10 weiteren Arztpraxen einen Augendiagnostikcenter zu gründen, um so gemeinsam modernste diagnostische Geräte der Augenheilkunde zu nutzen.
Schlaflabor
Das ambulante Schlaflabor wurde im April 2006 eröffnet und umfasst vier Messplätze, die der Diagnose von Schlafstörungen und Atemaussetzern während der Nachtruhe dienen. Atempausen bedingen Sauerstoffmangel und damit steigt das Risiko, dass Konzentrationsschwächen und Müdigkeit sowie Erkrankungen auftreten (z. B. Bluthochdruck, Schlaganfall oder Herzinfarkt). Die Patienten kommen abends zum Schlafen in das Schlaflabor und können am nächsten Morgen ihrer Arbeit nachgehen. Die Besprechung der Untersuchungsergebnisse erfolgt in der Praxis. Mit den Fachärzten und Medizintechnikern werden individuelle Therapiekonzepte entwickelt. Falls erforderlich werden die Patienten zu Intensivbehandlung stationär aufgenommen und von dem gleichen Pneumologen bzw. Somologen medizinisch weiterbehandelt.
Interdisziplinäre Notfallversorgung/ Intensivmedizin
In allen vier Disziplinen ist die Facharztverfügbarkeit 24 Stunden rund um die Uhr, 7 Tage pro Woche sicher gestellt. Die akute Versorgung von Notfällen und akuten Krankheitsfällen ist gewährleistet. Ein komplettes OP- und Anästhesieteam befindet sich in 24 Stunden-Bereitschaft, operative Eingriffe sind somit jederzeit möglich. Röntgenabteilung und Labor sind ebenfalls 24 Stunden verfügbar. Die gesamte Notfalldiagnostik ist rund um die Uhr möglich. Die Möglichkeit der intensivmedizinischen Behandlung stellt sich wie folgt dar: Ein Intensivraum ist eingerichtet, darüber hinaus steht ein weiterer Intensivraum mit einer Möglichkeit der kontinuierlichen Respiratortherapie zur Verfügung. Alle Bereiche sind mit Notfallkoffern ausgestattet. Überwachungsmonitoring ist auf allen Stationen möglich. In der Neugeborenenabteilung ist das Notfallequipment für die Neugeborenenreanimation vorhanden.
Beteiligung am städtischen Notfalldienst für chirurgische und gynäkologische Notfälle
Das Marienhospital wirkt entsprechend eines festgelegten Planes im Rahmen des Stadtdienstes Darmstadt an der Versorgung von chirurgischen und gynäkologischen Notfallpatienten mit.
Hebammensprechstunde
Die vertrauliche Geburt wurde ins Leben gerufen um Frauen, die ungewollt schwanger wurden und ihr Kind nicht behalten möchten oder können, die Möglichkeit zu geben, ihr Kind anonym, d.h. ohne Angabe ihres Namens und ihrer Herkunft, im Marienhospital zu entbinden. Bei dieser anonymen Geburt wird die medizinische Versorgung sicher gestellt. Außerdem gibt es Hilfsangebote und Beratung, wie ein Leben auch mit Kind gemeistert werden kann. Will die Frau diese Hilfe nicht in Anspruch nehmen, wird für den Säugling über das zuständige Jugendamt eine Adoptions- oder Pflegefamilie gesucht. Das Angebot der vertraulichen Geburt besteht, weil uns die Wertschätzung des menschlichen Lebens von Mutter und Kind wichtig ist. Die Vertrauliche Geburt steht in Verbindung zur Initiative "Netzwerk Leben", die von Kardinal Lehmann im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde. Sie bietet Hilfe für Frauen und Familien in Not durch ungewollte Schwangerschaft.
Kooperation mit dem DRK- Blutspendedienst Baden-Württenberg
Die Fachabteilung Geburtshilfe führt Nabelschnurblutspenden durch. Daraus werden Stammzellen gewonnen, die später zur Therapie von Kindern mit Bluterkrankungen verwendet werden können. Die Nabelschnurblutspenden werden ausschließlich von geschulten Hebammen mit entsprechenden Zertifikat abgenommen. Regelmäßige Qualitätsaudits und Überprüfungen der Einhaltung aller Vorschriften und Hygieneanforderungen stellen den hohen Qualitätsstandard sicher.
Still- und Laktationsberaterin IBCLC
Vielfältige Angebote sind im Intranet und in Broschüren einsehbar.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Im Marienhospital ist das Entlassungsmanagement umgesetzt. Alle erforderlichen Maßnahmen für eine geplante Entlassung werden rechtzeitig in die Wege geleitet.
Diät- und Ernährungsberatung
Alle Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung eine besondere Ernährung benötigen, können eine individuelle Diät- und Ernährungsberatung in Anspruch nehmen. Unsere Diätassistenten nehmen sich gern Zeit für unsere Patienten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Der christlichen Ausrichtung unseres Krankenhausträgers folgend wird im Marienhospital ein besonderer Umgang mit Sterbenden gepflegt. Die Würde und Achtung des Menschen zu wahren, ist einer der zentralen Grundsätze. Hierzu hat die Ethikkommission besondere Leitlinien erarbeitet und etabliert.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Ist ein Patient aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr in der Lage, seinen Beruf auszuüben, so stellt unsere Sozialarbeiterin auf Wunsch einen entsprechenden Kontakt zur Berufsberatung her.
Atemgymnastik/-therapie
Die Physiotherapeuten des Marienhospitals stellen für alle Patienten, die Atemgymnastik benötigen, eine entsprechende Therapie sicher.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Die Versorgung der Patienten mit Hilfsmitteln und Orthopädietechnik ist sichergestellt. Auf Wunsch wird Kontakt zu einem Sanitätshaus bzw. Orthopädietechniker hergestellt, die Ihr Anliegen kurzfristig bearbeiten.
Wärme- und Kälteanwendungen
Wenn Ihr Belegarzt Wärme- und Kälteanwendungen verordnet hat, so stehen unsere Krankengymnastinnen gern für die Durchführung dieser Therapie zur Verfügung.
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Auf Wunsch kann ein Kontakt zu Selbsthilfegruppen hergestellt werden. Die Sozialarbeiterin und die pflegerischen Mitarbeiter verfügen über die Kontaktdaten der Selbsthilfegruppen der Region und stellen gern die Verbindung für Sie her.
Akupressur
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Die Abteilung für Physiotherapie bietet alle üblichen physiotherapeutischen und krankengymnastischen Leistungen an.
Säuglingspflegekurse
Bewegungstherapie
Die Abteilung für Physiotherapie bietet alle üblichen physiotherapeutischen und krankengymnastischen Leistungen an. Dazu gehören auch alle Varianten der Bewegungstherapie.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
- Informationsabende für werdende Eltern - Hebammensprechstunde - Babymassage
Stillberatung
Die Stillberatung erfolgt durch ausgebildete Laktationsberaterinnen nach IBCLC.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Sozialdienst
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Babytreff für Mütter, Väter und Babys mit Beratung zu Themen Stillen, Ernährung, Laktationsberatung und Babypflege.
Unterbringung Begleitperson
Im Marienhospital ist es möglich, dass Begleitpersonen von Patienten mit aufgenommen werden können.
Telefon
An jedem Bettenplatz steht Ihnen eine Kommunikationsanlage mit Schwesternruf, Radio, Fernsehbedienung und Telefon zur Verfügung.
Seelsorge
Während des Krankenhausaufenthaltes haben Patienten die Möglichkeit mit unseren Seelsorgern Gespräche zu führen. In der hauseigenen Kapelle besteht auch die Möglichkeit zur Taufe und Trauung sowie an regelmäßigen stattfindenden Gottesdiensten teilzunehmen.
Rundfunkempfang am Bett
An jedem Bettenplatz steht eine Kommunikationsanlage mit Schwesternruf, Radio, Fernsehbedienung und Telefon zur Verfügung. Eine einmalige Gebühr für den ganzen Krankenhausaufenthalt von 13,00 € fällt an.
Zwei-Bett-Zimmer
Im Bereich jeder Station befinden sich mehrere Zwei- Bett-Zimmer. Alle Zwei-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Rhein-Main- Selbsthilfegruppe TEB – "Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse“.
Rooming-in
Wir unterstützen und fördern das Rooming-in. Unserem geburtshilflichen Team von Hebammen, Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern und Ärzten ist die frühe intensive Bindung zwischen Mutter und Neugeborenem sehr wichtig. Um Müttern ein ständiges Zusammensein mit ihrem Kind zu ermöglichen.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Wir unterstützen und fördern das Rooming-in. Unserem geburtshilflichen Team von Hebammen, Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern und Ärzten ist die frühe intensive Bindung zwischen Mutter und Neugeborenem sehr wichtig.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
In unmittelbarer Nähe des Haupteingangs sowie nördlich hinter dem Krankenhaus befinden sich weitere Parkplätze, die von Patienten und Besuchern genutzt werden können.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Zimmer des Krankenhauses sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Medizinische Themen werden in einem Gesundheitsforum am Marienhospital angeboten. Aktuelle Termine sind auf der Homepage des Marienhospitals veröffentlicht.
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
In allen Patientenzimmern steht W-Lan zur Verfügung. Einmalige Gebühr in Höhe von 5 Euro pro Aufenthalt.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
An jedem Bettenplatz steht eine Kommunikationsanlage mit Schwesternruf, Radio, Fernsehbedienung und Telefon zur Verfügung. Eine einmalige Gebühr für den ganzen Krankenhausaufenthalt von 13,00 € fällt an.
Aufenthaltsräume
In vielen Bereichen unseres Krankenhauses befinden sich Sitzecken, Aufenthaltsbereiche, in denen ein ungestörtes Beisammensein von Patienten mit ihren Besuchern möglich ist. Im Bereich der Entbindungsstation befindet sich ein Stillzimmer. Ein im Haus befindliches Café steht ebenfalls zur Verfügung.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle im Marienhospital befindlichen Ein-Bett-Zimmer sind mit einer Nasszelle ausgestattet.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Im Marienhospital arbeiten mehrere Ehrenamtliche, die unsere neu aufgenommenen Patienten zur Station und zu Untersuchungen begleiten. Zusätzlich zu den Pflegenden stehen sie als Ansprechpartner und Zuhörer für Wünsche, Anliegen und Sorgen zur Verfügung.
Ein-Bett-Zimmer
Im Bereich jeder Station befinden sich mehrere Einbettzimmer. Alle Ein-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle.
Marienhospital Darmstadt gGmbH
Martinspfad 72 72
64285 Darmstadt

Telefon: 06151 4060
Fax: 06151 406104
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: marienhospital-darmstadt.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen