St. Barbara-Klinik Hamm GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Franziskus-Stiftung Münster (www.st-franziskus-stiftung.de) (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten601
Vollstationäre Fallzahl22749
Teilstationäre Fallzahl137
Ambulante Fallzahl62398 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätWestf. Wilhelms-Universität Münster
Akademische LehreDoktorandenbetreuung
Auf Wunsch möglich.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
https://www.barbaraklinik.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
In allen Fachbereichen möglich, ebenso PJ-Veranstaltungen

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
https://www.barbaraklinik.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html ; https://www.josef-krankenhaus.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
https://www.barbaraklinik.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html ; https://www.josef-krankenhaus.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
https://www.barbaraklinik.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html ; https://www.josef-krankenhaus.de/wir-ueber-uns/wissenschaftliche-aktivitaeten.html
Ausbildung in anderen HeilberufenNotfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre)
Ergänzungslehrgänge und Ergänzungsprüfungen für ausgebildete Rettungsassistenten am Institut für Bildung im Gesundheitswesen (I.Bi.G).

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die St. Barbara-Klinik Hamm GmbH bietet Ausbildungsplätze für Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen in Voll- und Teilzeit an. Die theoretische Ausbildung erfolgt in Kooperation mit der zentralen Krankenpflegeschule am St. Franziskus- Hospital in Ahlen (90 Plätze).

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Im Institut für Bildung im Gesundheitswesen (I.Bi.G.) der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen werden Operationstechnische AssistentInnen (OTA) ausgebildet.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
176,85 (davon 94,74 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
14

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
2,01
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
361,38

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
3,15

Anzahl Altenpfleger
3,95

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
4,88

Anzahl Pflegehelfer
3,31

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
7,85

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
146,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
5,76

Anzahl
16,97

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
0,38

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1,21

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
3,13

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1,4

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,81

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
2,6

Anzahl
15,23

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,95

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
10,69

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
4,32

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,5

Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Brustzentrum
Die Gynäkologie hat sich mit hohem Engagement im Bereich der operativen Gynäkologie für eine Professionalisierung in der Brustkrebstherapie eingesetzt. Zusammen mit dem Kooperationspartner St. Marien-Hospital Hamm wurde das Brustzentrum Hamm, Ahlen-Soest gegründet. Mit weiteren Partnern im Bereich der niedergelassenen Ärzte (Praxen für Gynäkologie, Radiologie, Pathologie und Psychologie) wurde ein umfassendes und überzeugendes Konzept zur Brustkrebsbehandlung und Früherkennung entwickelt, das erfolgreich umgesetzt wird. Seit 2005 ist das Brustzentrum von der Ärztekammer für NRW anerkannt und seit 2006 zertifiziert.
Traumazentrum
Das Traumazentrum des Klinikums bietet ein breites Spektrum der operativen Versorgung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungs- und Stützapparates sowie des zentralen Nervensystems an. Dabei stehen die umfangreiche Therapie und Versorgung von frischen Verletzungen und Verletzungsfolgen im Vordergrund. Erste Anlaufstelle für Traumatesierte jeden Schweregrades ist dabei das Interdisziplinäre Aufnahmezentrum.
Tumorzentrum
Gemeinsam mit dem St. Marien-Hospital Hamm und einer hämatoonkologischen Gemeinschaftspraxis wurde das "Onkologische Zentrum Hamm e.V." gegründet, in dem auch die Organzentren der St. Barbara-Klinik vertreten sind.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Um eine gute und effektive Behandlung für unsere Patienten in Hamm sicher zu stellen, haben sich ausgewiesene Spezialisten der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen und des St. Marien-Hospital Hamm zusammen- geschlossen, ihre Kompetenzen gebündelt und das Darmzentrum Hamm gegründet. Nach dem Vorbild des Brustzentrums steht das Darmzentrum Hamm nunmehr für die Vorsorge, Früherkennung, Behandlung und Nachsorge des Darmkrebses. Das "Darmkrebszentrum St. Barbara-Klinik Hamm" ist seit 2010 zertifiziert durch die Deutsche Krebsgesellschaft.
Ambulantes OP-Zentrum
Operativen Eingriffe werden unter modernsten technischen Voraussetzungen und mit größtmöglicher Sicherheit durchgeführt. Sollten doch einmal unvorhergesehene Komplikationen eintreten, stehen die Einrichtungen des Krankenhauses zur sofortigen Verfügung
Diabeteszentrum
Für Patienten mit Diabetes mellistus steht ein speziell ausgebildetes Diabetesbehandlungsteam zur Verfügung. Es besteht eine enge Kooperation mit diabetologischen Schwerpunktpraxen.
Dialysezentrum
Betreut werden Patienten mit akuten und chronischen Nierenerkrankungen, wobei soweit erforderlich alle modernen Nierenersatzverfahren (Hämodialyse, Hämofiltration, Genius-Verfahren, Bauchfelldialyse) mit entsprechender Vorbereitung bzw. Schulung sowohl ambulant wie auch stationär angeboten werden.
Lungenzentrum
Zur Verfügung stehen ein modernes Lungenfunktionslabor, verschiedene endoskopische Verfahren zur Atemwegsspiegelung (Bronchoskopie) und Rippenfellspiegelung (Thoraxskopie), sowie die Spiroergometrie zur Beurteilung der Herz- und Lungenbelastbarkeit.
Polytraumaversorgung
Prostatazentrum
Unser Behandlungsspektrum ist ganzheitlich orientiert. Es umfasst Prävention, Diagnostik, Therapie, psychische Betreuung und Nachsorge.
Schlafmedizinisches Zentrum
Im Schlaflabor können alle Formen von Schlafstörungen untersucht und behandelt werden. Schwerpunkt ist die Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen.
Wirbelsäulenzentrum
Innerhalb dieses Zentrums werden die verschiedenen Aktivitäten der Fachabteilungen auf dem Gebiet der Wirbelsäulentherapie gebündelt.
Wundzentrum
Wir sind spezialisiert auf die Behandlung von Wunden aller Art, z.B. offene Beine, Druckgeschwüre, schwer heilende Wunden nach Operationen, bei Diabetes etc. Es erfolgt ein einheitliches Vorgehen bei der Diagnostik und Behandlung unserer Patienten. Oberste Ziele sind die Förderung der Wundheilung sowie die Vermeidung von Komplikationen.
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Durch die Zusammenarbeit aller chirurgischen Fachbereiche des Klinikums sowie anderer Bereiche, die minimal invasive Therapien anbieten, und die gemeinsame Nutzung modernster Technik haben wir umfassende und langjährige Erfahrungen mit der minimal invasiven Chirurgie und Therapie.
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Das Leistungsspektrum der Abteilung umfasst die operative Versorgung aller Arten von Verletzungen und Degenerationen (Verschleißerscheinungen) des Stütz- und Bewegungsapparates bei Erwachsenen und Kindern, einschließlich der Wirbelsäule und des Beckens. Schwerpunkte sind arthroskopische Operationen an Knie-, Schulter-, Hüft-, Hand- und Sprunggelenk sowie das Einsetzen von künstlichen Gelenken in Hüft-, Knie- und Schultergelenk. Hierzu verwenden wir moderne Instrumente und Werkstoffe (Titan).
Operative Intensivmedizin
Kopf- und Traumazentrum
Die St. Barbara-Klinik ist als Schwerpunktkrankenhaus Kopf- und Traumazentrum für die Stadt Hamm und die Region. Die Fachabteilungen Neuro-, Unfall- und Allgemeinchirurgie bilden in enger Zusammenarbeit mit der Anästhesie, der Hals-, Nasen-, Ohrenabteilung und der Augenheilkunde des Hauses ein Kompetenzzentrum und garantieren eine optimale Versorgung von schwer- und schwerstverletzten Patienten. Der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach der Klinik stellt rund um die Uhr den schnellen und schonenden Transport schwerverletzter Patienten sicher. Die hochmoderne, operative Intensivstation ist mit 19 Betten die größte in der Region. Mit dreidimensionalem Computertomographen, Kernspintomographen und Neuronavigation steht modernste apparative Ausstattung zur Verfügung.
Kompetenzzentrum Nephrologie / Dialyse / Urologie
Im Bereich der harnableitenden Organe (Niere und Blase) besteht ein weiterer Behandlungsschwerpunkt, dessen Spektrum zunächst von der Urologie und der teilstationären Dialyse geprägt war. Durch die Anerkennung der Nephrologie im Jahre 2003 wurde dieser Schwerpunkt abgerundet. Im Rahmen einer umfassenden Diagnostik und Therapie, bei einem erforderlichen operativen Eingriff oder auch bei der Dialyse wird hier professionell und interdisziplinär (Urologie, Nephrologie und Klinikdialyse) zusammengearbeitet.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
z.B. Schlucktraining
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Qualifizierte Mitarbeiter bieten gezielte Hilfe bei der Umstellung auf einen gesundheitsfördernden Lebensstil an. Grundlage ist ein umfassender Ansatz zur Gesundheitsförderung und Prävention. Dazu gehören Angebote aus der Bewegungs- und Entspannungstherapie, der Ernährungs- und Ordnungstherapie.
Spezielle Entspannungstherapie
Progessive Muskelrelaxation (physiotherapeutische Leistung)
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Wir bieten verschiedene Angebote an, z.B. den Patientendienstag und Kreißsaalführungen. Hier informieren Fachexperten zu ausgewählten Themen. Speziell an pflegende Angehörige richtet sich ein Kurs, der Tipps für den Pflegealltag vermittelt und einen Austausch mit pflegenden Angehörigen ermöglicht.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Den Patienten steht eine Auswahl krankengymnastischer Therapieverfahren zur Verfügung. Je nach Therapieplan erfolgen die Maßnahmen in Einzel- oder Gruppentherapie in enger Absprache mit den verantwortlichen Ärzten. Nach dem stationären Aufenthalt können Leistungen ambulant fortgesetzt werden.
Audiometrie/Hördiagnostik
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Folgende physikalische Maßnahmen kommen in unserem Haus u.a. zur Anwendung: Wärmetherapie, Kältetherapie, Lymphdrainage, Massage. Die Anwendungen stehen auch ambulanten Patienten offen.
Manuelle Lymphdrainage
Zum beschleunigten Abtransport von Gewebeflüssigkeit (Lymphe) massieren wir mit speziellen Gewebeverschiebetechniken entlang der Lymphgefäße. Das Angebot steht auch ambulanten Patienten offen.
Stillberatung
Wir bieten eine Stillberatung durch eine erfahrende Hebamme und Stillberaterin an.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Unsere Hebammen bieten eine Hebammensprechstunde und weitere unterstützende Angebote an. Außerdem verweisen wir gerne auf unser Programm der Elternschule: http://www.eug-hamm.de
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Wir bieten verschiedene Kurse an wie z.B. Tragetuchschulungen, Erste Hilfe Kurse (Säugling / Kleinkind), Spiel und Bewegung für 1-3 Jährige, Vorträge, außerdem eine Hebammen- , eine Schreisprechstunde und das Angebot der Babylotsen zur Unterstützung der Mütter in allen psychosozialen Belangen.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Kooperation mit Selbsthilfegruppen, z.B. Brustkrebs, Darmkrebs, ILCO, Diabetes, Herzerkrankungen, Prostataleiden, Urostomie, Restless legs, Adipositas erfolgt durch das Bereitstellen von Räumen, ärztlicher Betreuung, Kontaktvermittlung etc.
Bewegungstherapie
Über das Gesundheitszentrum bieten wir z.B. an: Feldenkrais, Asthmasport, Herzsport, Yoga, Zumba, Rückengymnastik u.v.m.
Kinästhetik
Kinästhetische Arbeitsweisen sind Teil der pflegerischen Versorgung.
Diät- und Ernährungsberatung
Die Diät- und Ernährungsberatung wird von ausgebildeten Diätassistentinnen angeboten. Diese werden nach ärztlicher Verordnung oder auf Patientenwunsch tätig.
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Malkurse im Rahmen der Verarbeitung einer Brustkrebs-Erkrankung (pro mamma e.V.)
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Die Rehabilitationsberatung wird als ständiges Angebot vom Krankenhaussozialdienst angeboten.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Aromapflege/-therapie
Aromapflege findet vor allem Anwendung auf den Intensivstationen, kann aber auch konsiliarisch für alle Pflegebereiche des Hauses genutzt werden.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Osteopathie in Kooperation mit Praxis Dr. Liskutin
Fußreflexzonenmassage
Mit Hilfe spezieller Grifftechniken wird die körpereigene Regenerationskraft mobilisiert. Wir nutzen die Fußreflexzonenmassage bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Das Angebot erfolgt durch die Physiotherapie und steht auch ambulanten Patienten offen.
Akupunktur
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Ziel der Anwendung ist es Muskelverspannungen zu normalisieren, z.B. Spastiken herabzusetzen oder schwache bzw. gelähmte Muskeln aktivieren.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Sterbende Patienten und deren Angehörige werden in enger Kooperation mit der Seelsorge einfühlsam begleitet. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten und stationären Hospizen in Hamm und Ahlen sowie der hauseigenen Palliativstation am Standort St. Josef-Krankenhaus statt.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Durch Kooperationspartner
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Zur Stärkung der Rückenmuskulatur und zur Entlastung der Wirbelsäule bieten wir Übungen aus der Rückenschule an. Hierdurch erlernt der Patient oder Mitarbeiter Techniken, die eigene Kraft bewusst zu steuern und dadurch den Halteapparat zu entlasten. Das Angebot steht auch ambulanten Patienten offen.
Massage
Wir wenden folgende Formen der Massage an: Klassische Massage, Bindegewebsmassagen, Fußreflexzonenmassage, Vibrationsmassage, Kolonmassage. Das Angebot gilt auch ambulanten Patienten.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Wir bieten eine psychologische und psychoonkologische Begleitung und Behandlung an.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Unsere Elternschule bietet verschiedene Kurse an, z.B. Babymassage, PEKIP, Babyschwimmen, Geschwisterkurse, Schreisprechstunde für Eltern, siehe Programm der Elternschule unter http://www.eug-hamm.de
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Wochenbettgymnastik, Rückbildungsgymnastik, Yoga nach der Geburt u.v.m. siehe Programm der Elternschule: http://www.eug-hamm.de
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Wundmanagement, Breast-Care Nurses, onkologische Fachpflege, Palliative Care, Schmerztherapie
Basale Stimulation
Besonders auf unseren Intensivstationen nutzen wir nach Möglichkeit die positiven Reize der Basalen Stimulation und der Aromapflege. Zusammen mit den Angehörigen der Patienten binden wir gewohnte positive Impulse aus dem Alltag (z.B. Lieblingsmusik, Bilder, Pflegeprodukte) in die Therapie ein.
Atemgymnastik/-therapie
Orientiert an den Symptomen der vielfältigen Atemwegs- und Lungenerkrankungen findet ein breit gefächertes Spektrum an atemtherapeutischen Maßnahmen Anwendung. In der hauseigenen Physiotherapieabteilung steht das Angebot auch ambulanten Patienten offen. Das Gesundheitszentrum bietet Asthmasport an.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Gemeinsame Ziele sind insbesondere Sicherung der Vitalfunktionen, Förderung der Kommunikation, Erreichen der größtmöglichen Selbstständigkeit mit eigenständigem Handeln, Unterstützung der Selbstverantwortlichkeit des Patienten und das Vermeiden von Kontrakturen und Deformitäten.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Zu den Angeboten der familialen Pflege zählen Pflegekurse und Gesprächskreise für Angehörige von Demenzkranken, Beratungsangebote und aufsuchende Beratung nach dem Krankenhausaufenthalt zuhause. Monatlich finden spezielle Seminare für Patienten und Interessierte zu medizinischen Themen statt.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Krankenhaus hat die Vorgänge bei der Entlassung und Überleitung im Sinne des nationalen Expertenstandards "Entlassmanagement" aufgebaut. Die Mitarbeiter des Entlassungsmanagement regeln in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst die weitere Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Viele Angebote stehen im Gesundheitszentrum zur Verfügung: https://www.eug-hamm.de
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Durch Kooperationspartner
Stomatherapie/-beratung
Durch Kooperationspartner
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Das Krankenhaus hat die Vorgänge bei der Entlassung und Überleitung im Sinne des nationalen Expertenstandards "Entlassmanagement" aufgebaut. Die Mitarbeiter des Entlassungsmanagements regeln in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst die weitere Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt.
Schmerztherapie/-management
Die interdisziplinäre Schmerztherapie ist ein fester Bestandteil unseres Leistungsangebotes. Ein Akutschmerzdienst steht rund um die Uhr zur Verfügung; dieser wird von der Anästhesieabteilung gestellt.
Sozialdienst
Die Sozialberatung des Krankenhaussozialdienstes hilft auch bei der Krankheitsbewältigung, seelischen Belastungen und Familienproblemen und vermittelt gegebenenfalls therapeutische Hilfen.
Asthmaschulung
Im Gesundheitszentrum bieten wir Asthmasport an.
Wundmanagement
Das Haus beschäftigt ausgebildete Wundmanager, die auf ärztliche Anordnung gemeinsam mit den Mitarbeitern der Stationen eine jeweils individuell abgestimmte Wundversorgung sicherstellen. Die spezielle Wundversorgung chronischer Wunden, z.B. beim Dekubitus, erfolgt nach festgelegten Standards.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Wir bieten Geburtsvorbereitungskurse an. Darüber hinaus bieten wir ebenfalls Aquafit und Yoga für Schwangere, Happy Bauch u.v.m. an.
Säuglingspflegekurse
siehe Programm der Elternschule: http://www.eug-hamm.de
Wärme- und Kälteanwendungen
Anwendung finden z.B. Eis-Lollys, Eisbeutel, Heißluft, Fango und heiße Rolle. Diese Leistungen sind sowohl auf Rezept als auch als Zusatzleistungen für Selbstzahler erhältlich.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Ärztliche Beratungsstelle (Gastroenterologie, Allgemeinchirurgie, Schmerztherapie) der Deutschen Kontinenz Gesellschaft
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Rooming-in
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer halten wir für Wahlleistungspatienten bereit.
Seelsorge
Unser Krankenhaus bietet die Möglichkeit, auch einen Seelsorger oder eine Seelsorgerin jederzeit ins Vertrauen ziehen zu können. Diese stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Ebenso besteht die Möglichkeit, die Kommunion bzw. das Krankenabendmahl oder auch das Beichtsakrament zu empfangen.
Unterbringung Begleitperson
In Absprache kann sowohl bei medizinischer Notwendigkeit als auch bei nicht-medizinischer Notwendigkeit eine Begleitperson mit aufgenommen werden. Eine Übernachtungsmöglichkeit im Wohnheim besteht bei Verfügbarkeit ebenso.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Kooperation mit Selbsthilfegruppen, z.B. Brustkrebs, Darmkrebs, ILCO, Diabetes, Prostataleiden, Urostomie, Adipositas, Restless legs (unruhige Beine) erfolgt durch das Bereitstellen von Räumen, ärztlicher Betreuung, Kontaktvermittlung etc.
Zwei-Bett-Zimmer
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer halten wir für Wahlleistungspatienten bereit.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Ein-Bett-Zimmer halten wir für Wahlleistungspatienten bereit.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Es werden regelmäßig zu den verschiedensten Themen Informationsveranstaltungen angeboten.
St. Barbara-Klinik Hamm GmbH
Am Heessener Wald 1
59073 Hamm-Heessen

Telefon: 02381 6810
Fax: 02381 6811160
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.barbaraklinik.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen