St. Christophorus-Krankenhaus Werne


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Christophorus-Krankenhaus GmbH, Werne (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten216
Vollstationäre Fallzahl10782
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreTeilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Qualitätssicherungsstudie "Operative Therapie der Adipositas" des AN-Institutes für Qualitätssicherung in der operativen Medizin gGmbH an der Otto-von-Guericke-Lehr Universität Magdeburg, seit 2011

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung in anderen HeilberufenOperationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
In Kooperation mit der Ausbildungsstätte St. Barbara-Klinik in Hamm Heessen

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
In Kooperation mit dem Westfälischen Ausbildungsinstitut Gesundheitsberufe Lünen e.V.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
64,92 (davon 43,1 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
3

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
0

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,5

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1,5

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1,2

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
3

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,5

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
9,5

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1

Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Viele Erkrankungen des Bauchraumes können nur durch die kollegiale Zusammenarbeit von Chirurgen und Internisten behandelt werden. Durch die Kooperation dieser beiden Fachdisziplinen ist es möglich, den Behandlungsablauf in der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Bauchraumes im Interesse des Patienten zu verbessern. Ein klassisches Beispiel sind hier die Erkrankungen der Gallenblase. Die Diagnose erfolgt in der Regel durch die Internisten und die operative Therapie durch die Chirurgen. Im Rahmen des Bauchzentrums kann die Therapie zielgerichtet und zeitnah erfolgen, da der Patient von Internisten und Chirurgen gemeinsam betreut wird.
Ambulantes OP-Zentrum
Dialysezentrum
Ausscheidungsstörungen der Nieren sind häufig. In vielen Fälle bedarf diese Niereninsuffizienz einer zeitlich begrenzten oder dauerhaften künstlichen Blutwäsche (Dialyse). Um die optimale fachübergreifende Versorgung dieser Patienten sicherzustellen, kooperiert das Krankenhaus eng mit der im Gebäude des Krankenhauses angesiedelten Dialysepraxis.
Endoprothesenzentrum
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Die Intensivstation wird interdisziplinär von den Anästhesisten und Internisten geführt. Vorteile dieser von beiden Abteilungen betreuten Intensivstation liegen darin, dass durch eine kombinierte und hochprofessionelle medizinische Versorgung die Verweildauer auf dieser Station deutlich verkürzt werden kann. Die anschließende Versorgung auf der Normalstation kann hierbei durch die Internisten bereits frühzeitig vorbereitet werden. Hierdurch sind die Belastungen für die Patienten und die Angehörigen deutlich reduziert worden.
Tumorzentrum
Interdisziplinäres Tumorzentrum Lünen-Werne
Wirbelsäulenzentrum
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Bewegungstherapie
Akupunktur
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stomatherapie/-beratung
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Ausgenommen Bädertherapie
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Eigener ambulanter Pflegedienst im Krankenhaus
Audiometrie/Hördiagnostik
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Regelmäßige Schulungen von Rauchern und deren Familienangehörigen im Rahmen der Raucherentwöhnung
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Schmerztherapie/-management
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychoonkologische Beratung, Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Konzentrative Bewegungstherapie
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Medizinische Fußpflege
Vermittlung von externer, medizinischer Fußpflege
Manuelle Lymphdrainage
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Massage
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Wundmanagement
Spezielle Versorgung chronischer Wunden, wie Dekubitus und Ulcus cruris
Wärme- und Kälteanwendungen
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Besichtigungen und Führungen (Hospiz etc.) Vorträge, Informationsveranstaltungen, spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Sozialdienst
Organisation einer Anschlußheilbehandlung, Überleitung in die Kurzzeitpflege
Spezielle Entspannungstherapie
Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Meditation, Qi Gong, Yoga, Feldenkrais, Schmerztherapie
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Asthmaschulung
Atemgymnastik/-therapie
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Redressionstherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
In der Geriatrischen Frührehabilitation
Kinästhetik
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Diät- und Ernährungsberatung
Ernährungsberatung: Diabetes mellitus, chronische Fehlernährung (z.B. Fettsucht) und Unterernährung (z.B. Magersucht)
Snoezelen
Akupressur
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Onkologische Fachpflege
Aromapflege/-therapie
Fußreflexzonenmassage
Eigenblutspende
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Unseren Patienten steht ein kostenloser WLAN-Zugang in der Cafeteria und im Eingangsbereich zur Verfügung.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
65; auch Nutzung als Ein- Bett- Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer
26; auch Nutzung als Ein- Bett- Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Seelsorge
katholisch
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Wir stellen unseren Patienten und ihren Besuchern Parkplätze in ausreichender Anzahl gebührenfrei zur Verfügung.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Unterbringung Begleitperson
Rundfunkempfang am Bett
Der Rundfunkempfang ist kostenlos.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Im Kleiderschrank steht dem Patienten ein verschließbares Wertfach zur Verfügung; zudem können auf besonderen Wunsch Wertsachen im Safe der Verwaltung aufbewahrt werden.
Aufenthaltsräume
Telefon
Rooming-in
HNO-Bereich
Ein-Bett-Zimmer
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
HNO-Bereich
St. Christophorus-Krankenhaus Werne
Am See 1
59368 Werne

Telefon: 02389 7870
Fax: 02389 7871100
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.krankenhaus-werne.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen