Klinikum Gütersloh


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikStadt Gütersloh (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten410
Vollstationäre Fallzahl20842
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl34569 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätWestfälische Wilhelms-Universität Münster
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Prof. Dr. von Bierbrauer: Apl-Prof. Philipps-Universität Marburg inkl. Lehrauftrag; PD Dr. Grau, MA; Lehrauftrag WWU Münster; PD Dr. Massenkeil: Lehrauftrag Ruhruniv. Bochum; Prof. PD Dr. Er (UK Köln; WWU Münster) , PD Dr. Kapischke (AMS, Uni Lübeck); Prof. Dr. Buerke, MHBA, Professur (WWU Münster)

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Fliedner Fachhochschule (Dr. Krause-Bergmann)

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
PD Dr. Grau, MA (WWU Münster), PD Dr. Massenkeil (Apl-Prof. Univ. Bochum inkl. Stud.-ausbil.), Prof. Dr. von Bierbrauer (Stud.-ausbil. Philipps-Univ. Marburg); Prof. PD Dr. Er (UK Münster); PD Dr. Kapischke (AMS, Uni Lübeck); Dr. Krause-Bergmann; Prof. Dr. Buerke, MHBA, Professur (WWU Münster)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Allogene Stammzelltransplantation mit der WWU; Klinik Pneumologie: Zusammenarbeit mit der UK Mannheim bzgl. des internationalen Studiengangs Public Health u.a. Konzeption von Masterarbeiten; Zusammenarbeit mit der UK Heidelberg bzgl. Projekten der interstitiellen Lungenerkr. (u.a. Registerstudien)

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
In der Klinik für Allgemein- und Viszeral- u. Minimalinvasive Chirurgie

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Frauenklinik: Studien der AGO; Kardiologie:Teilnahme an Multicenterstudien; Innere Medizin II: Multizentrischen Phase-III-Studien zur Behandlung hämatologischer Neoplasien; Pneumologie: Multicenterstudien Phase III/IV; Registerstudien Radiologie: Verschiedenen Multicenterstudien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Kardiologie: Prof. PD Dr. Er

Doktorandenbetreuung
Prof. Dr. A. von Bierbrauer: Betreuung von Doktoranden in Zusammenarbeit mit der Philipps-Universität Marburg; Kardiologie: Prof. PD Dr. Er (Uniklinik Köln und Uni Münster); PD Dr. Kapischke (AMS, Uni Lübeck); PD Dr. Grau (Uni Bochum und Uni Münster); Prof. Dr. Buerke (WWU Münster)
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Das Klinikum Gütersloh ist Gesellschafter der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen gGmbH (ZAB); im Rahmen der Kooperation mit der ZAB absolvieren Auszubildende zur/ zum Gesundheits- und KrankenpflegerIn Ihre fachpraktischen Einsätze im Pflege- und Funktionsdienst.

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)
In Kooperation mit Bielefeld

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Das Klinikum Gütersloh ist Gesellschafter der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen gGmbH (ZAB); im Rahmen der Kooperation mit der ZAB absolvieren Auszubildende zur/ zum Operationstechnischen AssistentIn Ihre fachpraktischen Einsätze im Pflege- und Funktionsdienst des Klinikum Gütersloh

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
In Kooperation mit der Zentralen Akademie für Berufe im Gesundheitswesen (ZAB-Gütersloh)

Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre)
In Kooperation mit dem Studieninstitut Bielefeld, den Johanniter Münster und der Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie Bocholt, absolvieren die NotfallsanitäterInnen und -sanitäter einen Teil der praktischen Ausbildung im Klinikum Gütersloh.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
140,29 (davon 78,68 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1,75
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
306,38

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
5,13

Anzahl Altenpfleger
0,17

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
10,2

Anzahl Pflegehelfer
5,46

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
11,12

Anzahl Operationstechnische Assistenz
9,48

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
3,98

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,78

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
5,65

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,97

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,69

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,18

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,31

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,75

Anzahl
18,76

Anzahl
17,56

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Tumorzentrum
Die interdisziplinäre Tumorkonferenz im Klinikum ist als Fortbildungsveranstaltung mit zwei Punkten und als Qualitätszirkel von der Ärztekammer anerkannt. Die Betrachtung der individuellen Patientinnen und Patienten gemeinsam durch die beteiligten Fachdisziplinen führt zu einer Optimierung der Diagnostik und Therapie. Fachübergreifend werden gemeinsame Behandlungsstrategien in enger Zusammenarbeit durchgeführt.
Darmkrebszentrum
Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und die Klinik für Hamatologie und Onkologie bilden gemeinsam mit der Radioonkologischen Gemeinschaftspraxis (Dr. Köhler, Dr. Riedel) am Klinikum sowie mit den folgenden Partnern die Diagnostische Radiologie des Klinikums, der Gemeinschaftspraxis für Pathologie (Dr. Belder, Dr. Leichsenring), der Onkologischen Gemeinschaftspraxis am Klinikum (Dr. Rösel, Dr. Depenbusch, Prof. Dr. Gropp), der Praxis für Nuklearmedizin am Klinikum (Dr. Buschsieweke) das Darmkrebszentrum Gütersloh. 2011 wurde das Zentrum durch das OnkoZert-Institut nach den Anforderungen der Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.klinikum-guetersloh.de.
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Die Kliniken für Urologie, Gynäkologie und Allgemeine-und Viszeralchirurgie sind zertifizierte Beratungsstellen (nach den Richtlinien der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V.)
Operative Intensivmedizin
Unter anästhesiologischer Leitung werden alle operativen Patientinnen/ Patienten der Gefäß-, plastischen, Unfall- und Visceralchirurgie sowie der Gynäkologie und Geburtshilfe wie auch der Urologie und der HNO auf der interdisziplinären operativen Intensivstation behandelt. Darüber hinaus besteht eine internistische Intensivstation.
Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
z.B. Versorgung im Brustzentrum Gütersloh (zertifiziert nach den Vorgaben des Landes NRW); weitere Informationen unter www.brustzentrum-guetersloh.de.
Polytraumaversorgung
Die im Jahre 2010 erfolgreich durchgeführte Zertifizierung unseres lokalen Traumazentrums im Traumanetzwerk OWL unterstreicht zudem die hohe Qualität in der Behandlung von polytraumatisierten Patienten.
Brustzentrum
Die Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Diagnostische Radiologie, Hämatologie und internistische Onkologie sowie Plastische, Ästhetische und Handchirurgie des Klinikums sind Behandlungspartner des Kooperativen Brustzentrums Gütersloh (KBZ). Seit 2006 ist das Zentrum durch die Ärztekammer NRW nach dem "Verfahren für die Zertifizierung von Brustzentren in NRW" zertifiziert und anerkannt. Den von Brustkrebs betroffenen Frauen ist damit in Gütersloh in der Gesamtheit aller Fragestellungen zu ihrer Erkrankung eine optimale Therapieplattform angeboten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.brustzentrum-guetersloh.de
Prostatazentrum
Die Klinik für Urologie und die Radioonkologische Gemeinschaftspraxis (Dr. Köhler, Dr. Riedel) am Klinikum bilden gemeinsam mit den Kliniken für Hämatologie und Onkologie sowie Diagnostische Radiologie des Klinikums, der Gemeinschaftspraxis für Pathologie (Dr. Belder, Dr. Leichsenring), der Onkologischen Gemeinschaftspraxis am Klinikum (Dr. Rösel, Dr. Depenbusch, Prof. Dr. Gropp), der Praxis für Nuklearmedizin am Klinikum (Dr. Buschsieweke) sowie dem Interdisziplinären Prostatazentrum e.V. das Prostatakarzinomzentrum Gütersloh. 2009 wurde das Zentrum durch das OnkoZert-Institut nach den Anforderungen der Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert. Weitere Informationen finden Sie unter www.klinikum-guetersloh.de.
Gefäßzentrum
Die Klinik für Gefäßchirurgie bildet gemeinsam mit den Kliniken für Diagnostische Radiologie und Inneren Medizin I das Gefäßzentrum des Klinikums.
Akupunktur
Um Schmerzen während und vor der Geburt zu lindern und Entspannung herbei zu führen wird die Akupunktur in unserem Kreissaal eingesetzt.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Dies erfolgt durch den behandelnden Arzt sowie durch den Sozialdienst. Die Aufnahme und Verpflegung von Begleitpersonen ist möglich.
Atemgymnastik/-therapie
Atemgymnastik und -therapie werden seit dem 01.06.2013 durch eine Atemtherapeutin (DGP - 1 Vollzeitkraft Inklusive Vertretung) durchgeführt; Zudem wird eine spezielle pneumologische Physiotherapie durch die hierfür speziell ausgebildete pneumologische Physiotherapeutin durchgeführt.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Jeden Mittwoch können Sie sich in einer Reihe von Gesprächsabenden über alles Wissenswerte bezüglich Schwangerschaft, Geburt, Stillen und Versorgung des Neugeborenen informieren.
Basale Stimulation
Findet Anwendung im Rahmen der Betreuung von intensivpflichtigen Patienten sowie der Betreuung von Schlaganfallpatienten.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Beratung durch den Sozialdienst des Klinikums
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Im Jahr 1996 wurde am Städtischen Klinikum Gütersloh eine Palliativstation eingerichtet. Die Palliativstation betreut Patienten, bei denen eine ursächlich gegen die Krankheit gerichtete Behandlung nicht mehr möglich ist. (Tumorpatienten und AIDS-Patienten sowie weitere Patienten)
Bewegungstherapie
Bewegungstherapie wird von der Physikalischen Therapie angeboten.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Bobath-Therapie wird von der Physikalischen Therapie angeboten.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Zwei Diabetologinnen versorgen unsere Patienten.
Diät- und Ernährungsberatung
Diätassistentinnen erfassen werktäglich die Menüwünsche unserer Patienten und stellen so eine kompetente Beratung sicher. Neben der täglichen Menüabfrage sind sie auch für die Ernährungs- und Diätberatung (z.B. zu Lebensmitteln,...) verantwortlich.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ein Konzept zum Entlassmanagement ist etabliert. Es stellt ein berufsgruppenübergreifendes, strukturiertes Vorgehen unter Einbezug des Sozialdienstes, der Pflegeüberleitung und niedergelassener Ärzte sowie nachsorgender Institutionen sicher.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Auf den Stationen werden unsere Patienten im Rahmen der Bezugspflege betreut.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Unsere Hebammen bieten zahlreiche Geburtsvorbereitungskurse an. Zudem gibt es speziell einen Kurs für Yoga in der Schwangerschaft.
Kinästhetik
Unsere Mitarbeiter im Pflegedienst erhalten regelmäßig das Angebot von hausinternen Schulungen (u.a. im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements).
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
(In-)Kontinenzberatung wird in den Kliniken für Urologie und Frauenheilkunde angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Manuelle Lymphdrainage wird von der Physikalischen Therapie angeboten.
Massage
Massage wird von der Physikalischen Therapie angeboten.
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
In der Frauenklink werden zur Zeit zwei Ärztinnen in dieser Expertise ausgebildet. Einsatz findet dies bereits im Kreissaal.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Ziele: Optimierung der körperlichen Leistungsfähigkeit und individuellen Lebensqualität •Schmerzverminderung bzw. Schmerzfreiheit •Schulung des Bewegungsverhaltens •Förderung der eigenen Körperwahrnehmung •Wiedereingliederung der Patienten in Anforderungen des Alltags und des Berufslebens
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Umfasst folgende Inhalte: Atemtherapie, Haltungs- und Rückenschule, Mobilisierung und Wahrnehmungsförderung nach Bobath, Hilfsmittelberatung, manuelle Therapie, Lymphdrainagen, Wärmetherapie, Mobilisation und Gangschule, Proprizeptive neuromuskuläre Fazilitation, ...
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Zur Prävention des plötzlichen Kindstodes wurde das Konzept"Sicherer Babyschlaf"mit entsprechenden Informationsangeboten sowie einem Babyschlafsack ausgegeben. Zudem finden im Rahmen §20 Rückenfit- und Yogakurse statt.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Eine enge psychoonkologische Betreuung findet in Anbindung an die Klinik für Hämatologie und Onkologie im interdisziplinären psychosozial-onkologischen Team statt und steht den onkologischen und nicht- onkologischen Patienten aller Fachabteilungen zur Verfügung.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Rücken- und Haltungsschulungen als Einzelschulungen für den Patienten werden durch die Physikalische Therapie angeboten.
Säuglingspflegekurse
Rund um das Thema Elternschule finden bei uns zahlreiche Informationsveranstaltungen und Kurse statt. Beispiel sind die Veranstaltungen zum Thema; Baby-Ernährung, Entwicklung und Schlaf - und Schreiverhalten des Babys.
Schmerztherapie/-management
* Ein Konzept zur Behandlung tumorbedingter Schmerzen entsprechend dem Expertenstandard für die Pflege ist etabliert. * Ein hausweites Konzept zur Behandlung von postoperativen,akuten sowie chronischen Schmerzen inkl. Schmerzvisite, Schmerzkatheter und dem Einsatz einer Pain-Nurse ist umgesetzt.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Ärztinnen und Ärzte des Klinikums bieten sowohl innerhalb des Klinikums bzw. des Kooperativen Brustzentrums als auch in Zusammenarbeit z.B. mit der Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfe (BIGS) Informationsveranstaltungen an.
Spezielle Entspannungstherapie
Neben dem Angebot der Aromatherapie und sensibilisierenden Waschungen wird in dem Kreissaal auch die Elektrostimulation zur Entspannung eingesetzt. Yoga wird angeboten.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Dazu zählen u.a. das Angebot einer Wassergeburt, sowie verschiedene Geburtspositionen mit dem Gebärhocker oder Seil bei Bedarf. Um die Frauen zu entspannen und die Schmerzen zu lindern werden zahlreiche Techniken eingesetzt:Die Aromatherapie, Schüßler Salze, die Akupunktur und Elektrostimulation.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten, Breast Care Nurse, Onkologische Fachpflege, Palliativmed. Fachpflege, Fachpflege Intensiv und Anästhesie, OP, Endoskopie, Wundmanagement, Pain nurses, Sturzprävention, Kinästhetik, demenzsensibles Krankenhaus, Demenzcafé, Demenzkoordinator, Atemtherapeuten, Aromatherapie
Stillberatung
Wir verstehen uns als Babyfreundliches Krankenhaus und sind seitens der WHO und UNICEF danach zertifiziert. Daher ist die Stillberatung und Schulung eine der Kernkompetenzen in der Geburtsabteilung.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Externe Dienstleistung auf Anforderung
Stomatherapie/-beratung
Für die Beratung und Anleitung unserer Patienten steht unsere Stomatherpeutin zur Verfügung.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Zusammen mit externen Partnern können wir eine umfassende Versorgung gewährleisten.
Wärme- und Kälteanwendungen
Wärme- u. Kälteanwendungen werden durch die Physikalische Therapie angeboten.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Bei Bedarf werden die Patienten individuell dazu angeleitet.
Wundmanagement
Das Wundmanagement ist berufsgruppenübergreifend mit einem Arzt und fünf Pflegefachkräften besetzt; Die Wundexperten sind speziell fortgebildet und können klinikumsweit konsiliarisch angefordert werden. Auch ambulante Dienstleistungen sind möglich.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Information und Kontakt über den Sozialdienst sowie durch die Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle (BIGS) in der Stadtbibliothek Gütersloh. Die BIGS wurde auf Initiative des Klinikums mit Unterstützung der Stadtstiftung Gütersloh und der Stadtbibliothek gegründet.
Aromapflege/-therapie
Mehrere Mitarbeiterinnen in der Pflege wurden und werden kontinuierlich hierzu geschult und wenden ihr Wissen in der Praxis an. Um für Entspannung zu Sorgen werden ätherische Öle oder auch Duftlampen eingesetzt.
Asthmaschulung
Asthmaschulungen als auch erweiterte atmungstherapeutische Schulungen für Patienten und Angehörige werden durch unsere Atmungstherapeutin (DGP) erbracht.
Audiometrie/Hördiagnostik
In der Geburtshilfe bei Neugeborenen
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Sozialdienst
Drei Sozialarbeiterinnen stehen für Beratung, Begleitung, Intervention und Unterstützung zur Verfügung (z.B. zu häuslicher Versorgung, stationärer Pflege / Kurzzeitpflege / Tagespflege / betreutem Wohnen, sozialrechtlichen Fragestellungen, sozialer Integration, ...)
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Seit 2011 finden mehrmals jährlich zu unterschiedlichen medizinischen Fragestellungen Vorträge für die interessierte Öffentlichkeit statt ('Gesund in GT').
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Unsere Mittwochskurse bieten ein großes Spektrum, wie zum Beispiel "Elterngeld und Elternzeit" oder auch "Abende für Väter". Alle Informationsveranstaltungen und Kurse rum um das Thema Eltern, Baby und Familie ist in unserer Informationsbroschüre "Elternschule" zusammen gestellt.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Im Rahmen des Entlassmanagements besteht eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Pflegeeinrichtungen/amb. Pflegedienste oder Kurzzeitpflege
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Rooming-in
Damit Sie schon im Krankenhaus möglichst viel Zeit mit ihrem Baby verbringen können, bleiben Mutter und Kind beim so genannten 24h-Rooming-in bei Tag und bei Nacht zusammen.
Unterbringung Begleitperson
Bei medizinisch und/oder kognitiv eingeschränkte Personen und/oder anderen begründeten Fällen besteht die Möglichkeit zur Unterbringung von Begleitpersonen im Klinikum.
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Bei Bedarf begleitet der Krankenhaus-Service unsere Patienten an ihr Ziel.
Seelsorge
Evangelische und katholische Seelsorger/innen sind im Haus tätig.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Seit 2010 bieten wir in regelmäßigen Abständen medizinische Vorträge an ('Gesund in GT'). Bitte achten Sie auf die Aushänge, Flyer und Presseankündigungen.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen Information und Kontakt über den Sozialdienst sowie durch die Bürgerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle (BIGS) in der Stadtbibliothek Gütersloh.
Klinikum Gütersloh
Reckenberger Str. 19
33332 Gütersloh

Telefon: 05241 8300
Fax: 05241 8329083
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.klinikum-guetersloh.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen