St. Antonius Krankenhaus Hörstel - Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikAlexianer St. Antonius GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (ohne Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten64
Vollstationäre Fallzahl570
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 ()
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen Heilberufen-
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
0 (davon 0 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
3

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
14,51

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
1

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1,07

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
1,07

Anzahl Psychologe und Psychologin
2,78

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
4,35

Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Ein ganztägiges Angehörigenseminar ist fester Bestandteil der Behandlung.
Aromapflege/-therapie
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Das therapeutische Konzept ermöglicht ein Belastungs- und Kompetenztraining zum Beispiel Vorgespräche zur Erleichterung des Wiedereintritts in das Arbeitsleben, das familiäre Umfeld und das öffentliche Leben. Eine umfassende Arbeitserprobung findet nicht statt. Die Wiedereingliederung in das Berufsleben bleibt dem Aufgabenspektrum der Rentenversicherungsträger und deren Rehabilitationsmaßnahmen vorbehalten.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Vorbereitung ambulanter und stationärer Entwöhnungsbehandlung nach Indikationsstellung.
Bewegungstherapie
Diät- und Ernährungsberatung
Spezifisch auf Suchtfolgeerkrankung bezogene Beratung (zum Beispiel Lebererkrankung oder Vitaminmangelfolgen).
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Pädagogisches Leistungsangebot
Suchtbezogene psychoedukative Angebote.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Physiotherapie, Krankengymnastik am Gerät / medizinische Trainingstherapie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Beratungs- und Prophylaxeangebote für spezielle Zielgruppen wie z.B. Schulklassen, Vereine und Betriebe
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Suchttherapie, Psychometrie
Schmerztherapie/-management
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Besichtigungen und Führungen, Vorträge, Informationsveranstaltungen für Zielgruppen, offenes Sonntags-Café
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Rückfallprophylaxe, Vermittlung von Kontakten zu Suchtberatungsstellen auch für Angehörige.
Spezielle Entspannungstherapie
Progressive Muskelentspannung, Meditation, Yoga
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Diagnostik und initiale Therapie für alle neurologischen Sucht-Begleiterkrankungen.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Jeder Patient einer Behandlungsgruppe hat einen festen Ansprechpartner im Pflegeteam (Bezugsschwesternsystem).
Wärme- und Kälteanwendungen
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Tägliche Begegnungsmöglichkeit mit Mitgliedern von Selbsthilfegruppen. Der Besuch der abendlichen Vorstellung der 22 Selbsthilfegruppen ist für alle Patienten fester Bestandteil der Therapie.
Institut für Gesundheitsförderung mit dem Schwerpunkt Prävention und betriebliches Gesundheitsmanagement
Regionale und überregionale Kooperation mit Beratungs- und Behandlungsstellen für Suchtkranke. Externe Sozialarbeiter sind Co-Therapeuten im Behandlungskonzept.
WIA - Wohnbetreuung. Individuell. Ambulant. Wohnbetreuungsangebot bei psychischen und/oder Abhängigkeitserkrankungen
Beratung und Betreuung durch Sozialarbeiter
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Durch die Doppelbelegung der Zimmer fördern und erleichtern wir die für die Suchttherapie wichtige Beziehungsfähigkeit.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Patienten in der vierten Behandlungswoche begrüßen und begleiten die neu aufgenommenen Patienten mit ihren Angehörigen am Aufnahmetag.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Seelsorge
Katholische und evangelische Seelsorger am Ort stehen nach Vereinbarung für Gespräche zur Verfügung.
St. Antonius Krankenhaus Hörstel - Klinik für Suchtmedizin und Psychotherapie
Krankenhausstraße 17
48477 Hörstel

Telefon: 05459 93490
Fax: 05459 934915
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.fachklinik-hoerstel.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen