St. Elisabeth-Hospital Herten


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Elisabeth-Hospital Herten gGmbH (seit 26.09.2019 Stiftungsklinikum PROSELIS gGmbH ) (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten310
Vollstationäre Fallzahl11887
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl25464 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
PD Dr. A. Giese (Gastroenterologie u. Allgemeine Innere Medizin), PD Dr. H. Neubauer (Kardiologie), Prof. Dr. R. H. Wittenberg (Orthopädie u. Unfallchirurgie): Ruhr-Universität Bochum Prof. Dr. Dr. M. Heuer (Allgemein- u. Viszeralchirurgie): Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Famulaturen in den Semesterferien sind in allen Fachabteilungen möglich. Es wird dabei eine Aufwandspauschale gezahlt.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Prof. Dr. Dr. M. Heuer (Allgemein- und Viszeralchirurgie): Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Traumaversorgung bei Patienten mit Abdominalverletzung) PD Dr. H. Neubauer (Kardiologie)/PD Dr. A. Giese (Gastroenterologie): Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Prof. Dr. Dr. M. Heuer: Editor mehrerer nationaler und internationaler wissenschaftlicher Journale

Doktorandenbetreuung
Prof. Dr. Dr. M. Heuer (Allgemein- und Viszeralchirurgie), PD Dr. A. Giese (Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin), PD. Dr. H. Neubauer (Kardiologie), Prof. Dr. R. H. Wittenberg (Orthopädie und Unfallchirurgie) - Betreuung von Doktoranden verschiedener Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die Ausbildung erfolgt an der PROSELIS Pflegefachschule (175 Ausbildungsplätze) am Standort in Herten. Neben mehrwöchigen Schulblöcken finden Praxiseinsätze in den Abteilungen der beiden Standorte St. Elisabeth-Hospital Herten und Prosper-Hospital Recklinghausen u.a. Gesundheitseinrichtungen statt.

Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
Das St. Elisabeth-Hospital Herten steht als Kooperationskrankenhaus für die Praxiseinsätze im Rahmen der ATA-Ausbildung an der Augusta Akademie Bochum zur Verfügung.

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Das St. Elisabeth-Hospital steht als Kooperationskrankenhaus für Praxiseinsätze im Rahmen der OTA-Ausbildung an der Augusta Akademie Bochum zur Verfügung. Seit 2019 besteht eine Kooperation mit der Schule für Berufe im Operationsdienst der St. Elisabeth Gruppe GmbH Katholische Kliniken Rhein-Ruhr.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Das St. Elisabeth-Hospital Herten steht als Kooperationskrankenhaus für die Praxiseinsätze im Rahmen Physiotherapeutenausbildung am Institut für Gesundheit und Ausbildung (IFGA) Gladbeck sowie an der Hochschule für Gesundheit (HSG) Bochum zur Verfügung.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
80,80 (davon 51,34 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,16
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
184,77

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
7,32

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
3,49

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
3,28

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
1,26

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,63

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
2,18

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,27

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,00

Anzahl
8,90

Anzahl Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin
1,00

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2,00

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
5,00

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
11,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
10,00

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
11,60

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
1,00

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,63

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,01

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Schmerzzentrum
Versorgung von chronischen Schmerzpatienten mit einem multimodalen/interdisziplinären Ansatz unter Kooperation mit einer angestellten Psychologin, einer Neurologin und einem Psychiater sowie der anästhesiologischen Abteilung des Hauses
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Im Abdominalzentrum werden Patienten mit akuten abdominellen Beschwerden einschließlich Erkrankungen der Gallenwege gemeinsam chirugisch-internistisch betreut. Diagnostische und therapuetische Maßnahmen werden interdiszilpinär abgestimmt.
Fußzentrum
Versorgung von komplexen Fußdeformitäten in Verbindung mit der orthopädietechnischen Abteilung und der inneren Medizin
Tumorzentrum
Patienten mit Tumorerkrankungen werden in einer interdisziplinären Tumorkonferenz vorgestellt und das diagnostische und therapeutische Vorgehen gemeinsam festgelegt.
Aktuschmerzdienst
In Zusammenarbeit mit allen Abteilungen betreibt die Anästhesie einen Akutschmerzdienst für perioperative Schmerzen aber auch für Schmerzen, die mit einer akuten Erkrankung in Zusammenhang stehen (z.B. Pankreatitis (Bauchspiecheldrüsenentzündung)).
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Aromapflege/-therapie
insbesondere im Rahmen der palliativmedizinischen Behandlung sowie der geriatrischen Pflege
Atemgymnastik/-therapie
Audiometrie/Hördiagnostik
in Zusammenarbeit mit den Konsiliarärzten für HNO-Heilkunde
Basale Stimulation
Anleitung von Angehörigen im Rahmen des stationären Aufenthaltes (Grundpflege, Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe, Kontrakturenprophylaxe usw.)
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
in Zusammenarbeit mit dem ambulanten Hospizdienst des Caritasverbandes Herten / Abschiedsraum / Trauerbegleitung / interdisziplinäre Palliativstation
Bewegungsbad/Wassergymnastik
u.a. therapeutische Bewegungsbäder, Aqua-Fitness, Kurse der Rheumaliga
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
für Erwachsene
Diät- und Ernährungsberatung
z.B. bei Diabetes mellitus und anderen ernährungsbedingten bzw. -abhängigen Erkrankungen durch ein Team aus Ernährungsmedizinern, Ernährungs- und DiabetesberaterInnen, Adipositastrainerin und DiätassistentInnen
Eigenblutspende
in Kooperation mit dem DRK-Blutspendedienst West Münster
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassmanagement findet den gesetzlichen Vorgaben entsprechend in enger Kooperation zwischen dem Ärztlichen Dienst, dem Pflegedienst und dem Sozialdienst statt.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Ergotherapie wird insbesondere für Patienten aus den Schwerpunkten der Altersmedizin und Alterstraumatologie durchgeführt. Leistungen der Ergotherapie werden auch ambulant angeboten.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Bezugspflege
Fußreflexzonenmassage
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
insbesondere im Rahmen der Ergotherapie bei geriatrischen Patienten
Kinästhetik
Manuelle Lymphdrainage
Massage
klassische Massage, Bindegewebsmassage, Colonmassage, Massage nach Marnitz
Medizinische Fußpflege
Wird durch kooperierende, private Fußpflegerin angeboten.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Manuelle Therapie, propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Funktionelle Bewegungslehre (FBL), Kraniosakraltherapie, Medizinische Trainingstherapie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Wirbelsäulengymnastik, Aqua-Fitness, Medizinische Trainingstherapie, Koronarsportgruppe
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
insbesondere bei zentralneurologischen Erkrankungen (Für die PNF-Therapie stehen acht speziell dafür weitergebildeten Physiotherapeuten zu Verfügung.)
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Insbesondere im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie. Psychoonkologische Beratung bei Tumorpatienten. Behandlungsbeteiligung von Psychotherapeuten im Bedarfsfall bei altersmedizinischer und palliativmedizinischer Behandlung.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Schmerztherapie/-management
Konzept entsprechend der WHO-Empfehlungen vorhanden, Akutschmerzdienst vorhanden (ärztlich und pflegerisch besetzt), multimodale Schmerztherapie im Rahmen einer orthopädischen Behandlung
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Durchführung von Informationsveranstaltungen, Abendsprechstunden, Tag des offenen OPs, Schmerzfreiheitstag, Gelenktag, Akademie Gesundes Vest, etc.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Anleitung von Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen im Rahmen des stationären Aufenthaltes (Grundpflege, Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe, Kontrakturenprophylaxe usw.); Beratungs- und Schulungsangebote für Angehörige im Rahmen der Familialen Pflege
Spezielle Entspannungstherapie
Muskelentspannung nach Jacobsen im Rahmen der multimodalen Schmerztherapie
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Betreuung, Beratung und Schulung durch Diabetes-Team aus Diabetologen DDG, Diabetesberaterinnen DDG und Diätassistentinnen; das Krankenhaus ist als "Klinik für Diabetespatienten geeignet (DDG)" zertifiziert.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
z.B. Forced-Use-Therapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie, Schlucktraining, Selbsthilfetraining nach Affolter, Mobilisationstechniken zur Wiederherstellung der alltagsrelevanten Tätigkeiten, Sensoriktraining u.a.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten; Wundexperten; Stomaberatung in Kooperation mit externem Dienstleister; Diabetesberaterinnen nach DDG; Umgang mit dementiell erkrankten Patienten; Expertinnen für Schmerzmanagement, Sturzprophylaxe, Palliativpflege, geriatrische Pflege, Familiale Pflege
Bewegungstherapie
Sportphysiotherapie
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Anwendung insbesondere bei Schlaganfallpatienten in Kooperation mit einer logopädischen Praxis.
Stomatherapie/-beratung
in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
Wärme- und Kälteanwendungen
Im Rahmen der Physiotherapie wird ein breites Spektrum an Thermotherapie angeboten.
Wundmanagement
spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen (insbesondere St. Elisabeth-Pflegezentrum Herten) und ambulanten Pflegediensten; Vermittlung über den Sozialdienst
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Es besteht eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Selbsthilfegruppen. Der Kontakt wird über den Sozialdienst vermittelt.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Zimmer haben eine eigene Nasszelle, bei Wahlleistung Unterkunft überwiegend mit eigener Dusche.
Unterbringung Begleitperson
Auf Wunsch oder bei medizinischer Notwendigkeit ist die Unterbringung einer Begleitperson grundsätzlich möglich (ohne medizinische Notwendigkeit gegen eine Gebühr in Höhe von 40,00€ bzw. 60,00€).
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Zimmer haben eine eigene Nasszelle, bei Wahlleistung Unterkunft überwiegend mit eigener Dusche
Seelsorge
Die Seelsorge steht in Krisensituationen oder zum Gespräch zur Verfügung und die Priester halten die Gottesdienste in der Krankenhauskapelle ab.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Im Rahmen der Akademie "Gesundes Vest" werden verschiedenste Veranstaltungen angeboten. Das Programm ist im Haus erhältlich oder im Internet abrufbar. Siehe auch MP64.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Es bestehen Kontakte und Zusammenarbeit mit verschiedenen Selbsthilfeorganisationen (z.B. Hochdruckliga Ortsgruppe Herten, Koronarsportverein, Rheumaliga), deren Kurse z.T. im Hause stattfinden.
St. Elisabeth-Hospital Herten
Im Schloßpark 12
45699 Herten

Telefon: 02366 150
Fax: 02366 153099
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.proselis.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen