St. Rochus-Hospital


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKatholische St. Lukas Gesellschaft mbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten204
Vollstationäre Fallzahl8450
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl10643 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreHerausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Doktorandenbetreuung

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
In Kooperation mit der Pflegeschule Dortmund-Süd & Schwerte gGmbH

Medizinische Fachangestellte
Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten in der Gynäkologischen Ambulanz

Entbindungspfleger und Hebamme
Studiengang Hebammenkunde in Kooperation mit der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
44,6 (davon 25,8 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
6,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
69,8

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
7,7

Anzahl Altenpfleger
1,0

Anzahl Pflegeassistenten
0,0

Anzahl Krankenpflegehelfer
32,2

Anzahl Pflegehelfer
2,6

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
8,3

Anzahl Operationstechnische Assistenz
1,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
5,3

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
1

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,5

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1

Anzahl Sportlehrer und Sportlehrerin/Gymnastiklehrer und Gymnastiklehrerin/Sportpädagoge und Sportpädagogin
2

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
5

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,2

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
3

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,5

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
11,7

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,5

Anzahl
2

MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Laser
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Operationsmikroskop
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Echokardiographiegerät
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte zur Strahlentherapie
Autorefraktometer
Phako-Emulsifikationsmaschine
Mikrolaryngoskop
24h-Blutdruck-Messung
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
72h-Blutzucker-Messung
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Spaltlampenbiomikroskop
PCA/PCEA
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Vitrektom
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
PiCCO
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Mitglied des Darmzentrums Ruhr, erstes zertifiziertes Darmzentrum Deutschlands. Gemeinsame Diagnostik und Behandlung von Patienten mit unklaren Baucherkrankungen auf einer Bauchstation
Säuglingshüfte in der Geburtshilfe
Erstuntersuchung der Säuglingshüfte per Ultraschall zur Früherkennung einer Hüftdysplasie (Fehlentwicklung des Hüftgelenkes)
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Interdisziplinäre Intensivstation
Brustzentrum
Mitglied im Westdeutschen Brustzentrum (WBC)
Gefäßzentrum
Gemeinsame Versorgung von Patienten mit arterieller Verschlusskrankheit (pAVK)
Neugeborenen-Hörscreening
Mit dem Hörscreening kann man bei einem Neugeborenen vollkommen schmerzfrei und in nur wenigen Minuten erkennen, ob es eine Hörschädigung gibt.
Diabeteszentrum
Diabetologe, Diabetesberaterin und Diätassistentin versorgen Patienten mit Diabetes. Diabetologe und Gefäßchirurgen versorgen Diabetiker mit diabetischem Fußsyndrom
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Hospizlicher Begleitdienst (Gruppe Akut), Orientierung der Mitarbeiter an einem Leitfaden für den Umgang mit Sterben und Tod
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Die Entlassung unserer Patienten wird möglichst früh geplant und vorbereitet.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Spezielle Kurse für pflegende Angehörige, Diabtikerschulungen
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Über das Gesundheitszentrum (GHZ)
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Auf den überwiegenden Stationen wird nach dem Bezugs-/Bereichspflegesystem gearbeitet
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Über die Physikalische Therapie oder das Gesundheitszentrum (GHZ)
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
In Zusammenarbeit mit einem Sanitätshaus
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Insbesondere Selbsthilfegruppe für Frauen mit Brustkrebs, Selbsthilfegruppe nach Krebs sowie Sprechstunden der Deutschen ILCO (Vereinigung für Stomaträger und für Menschen mit Darmkrebs)
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Ambulante Pflege über eigene Sozialstation, Kurzzeitpflege und stationäre Pflege in eigenem Altenheim
Sozialdienst
Beratungen über Heimunterbringen, häusliche Pflege, Reha- und Kurmaßnahmen, Anträge bei Behörden usw.
Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung
Beratungsgremium zur zeitnahen Unterstützung und Entscheidungsfindung bei schwierigen ethischen Fragen
Beratung/Betreuung durch Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen
Beratungen über Heimunterbringen, häusliche Pflege, Reha- und Kurmaßnahmen, Anträge bei Behörden usw.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Kinästhetik
Fortgebildetes Pflegepersonal
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Erfolgt individuell durch Pflegepersonal und nach Terminabsprache mit dem Stationsarzt bzw. dem Sozialdienst.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Zur optimalen Versorgung unserer Patienten werden zur Durchführung der Pflegemaßnahmen sowie zu einem großen Teil bei der Versorgung verschiedener Krankheitsbilder Pflegestandards angewandt.
Basale Stimulation
Fortgebildetes Pflegepersonal
Spezielle Entspannungstherapie
Über das Gesundheitszentrum (GHZ)
Wirbelsäulengymnastik
Über die Physikalische Therapie oder das Gesundheitszentrum (GHZ)
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Vorträge und Veranstaltungen zu verschiedenen Gesundheitsthemen
Wärme- und Kälteanwendungen
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Massage
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Medizinische Fußpflege
In Kooperation mit externem Anbieter
Fußreflexzonenmassage
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Manuelle Lymphdrainage
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Bewegungstherapie
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Durch hauseigenen Sozialdienst
Atemgymnastik/-therapie
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Getränkeautomat
Ein Getränkeautomat mit Kaltgetränken befindet sich im Bereich des Empfangs. Weitere Automaten (z.B. Kaffeespezialitäten, Säfte) befinden sich in der Cafeteria.
Frühstücks-/Abendbuffet
Frühstücks- und Abendbuffet auf der geburtshilflichen Station, Buffet zu allen Mahlzeiten auf der Wahlleistungsstation.
Behindertengerechtes Bad
Behindertengerechtes Bad ist vorhanden
Abschiedsraum
Der Raum ermöglicht einen würdevollen Abschied von Verstorbenen aller Religionsgemeinschaften.
Balkon/Terrasse
Terrasse im Bereich der Cafeteria.
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Über einen Web-Stick möglich der gemietet werden kann.
Diät-/Ernährungsangebot
Diät- und Ernährungsberatung über eine Diätassistentin und diätetisch geschulte Köche. Zusätzlich finden Kurse zur Ernährung im Gesundheitszentrum statt.
Dolmetscherdienste
Tätigkeiten als Übersetzer werden von Mitarbeitern des Krankenhauses übernommen. Der Zugriff auf ein Übersetzungsprogramm ist möglich.
Ein-Bett-Zimmer
Auf allen Stationen vorhanden.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Feste Sprechstunde der Deutschen ILCO im Hause (jeden 3. Mittwoch um 18:00 Uhr).
Barrierefreie Behandlungsräume
Behandlungsräume sind alle stufenlos erreichbar.
Beschwerdemanagement
Zentrales Beschwerdemanagement in enger Abstimmung mit dem Patientenfürsprecher.
Tageszeitungsangebot
Alle Stationen verfügen über 2 Tageszeitungen.
Sozialdienst
Der Sozialdienst steht z.B. für Hilfen nach der Entlassung, Ämterangelegenheiten oder Einleitung von Rehabilitationen zur Verfügung.
Patientenfürsprache
Ein vom Krankenhaus unabhängiger Patientenfürsprecher ist ansprechbar.
Postdienst
Poststücke von Patienten können problemlos versandt werden.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Eine Auswahl an Pflegeutensilien kann in der Cafeteria gekauft werden.
Spielplatz/Spielecke
Vorhanden
Schuldienst
Für schulpflichtige Kinder kommt ein Lehrer in das Krankenhaus.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Infoabende Geburtshilfe, Darmtage, Teilnahme an Gesundheitsmesse, Teilnahme an Telefonaktionen.
Nachmittagstee/-kaffee
Nachmittagskaffee um ca. 14:00 Uhr mit Gebäck oder Kuchen.
Elektrisch verstellbare Betten
Auf mehreren Stationen vorhanden.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Begleitung durch hauseigenen Hol- und Bringedienst.
Aufenthaltsräume
Auf jeder Station sowie zwischen den Stationen befinden sich Aufenthaltsbereiche.
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Zwischen drei Tagesmenüs und einzeln bestimmbaren Komponenten kann á la Carte ausgewählt werden, z. B. auch Vollwert oder fleischlose Kost.
Telefon
An jedem Bettplatz separat vorhanden.
Schwimmbad/Bewegungsbad
Optimale physiotherapeutische und krankengymnastische Behandlungen durch die Abteilung Physikalische Therapie. Zulassung zur ambulanten Behandlung für alle Kassen.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Faxgeräte sind je Station vorhanden.
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Alle Nasszellen sind mit einem Rollstuhl befahrbar.
Zwei-Bett-Zimmer
Auf allen Stationen vorhanden.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Auf mehreren Stationen vorhanden.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Auf der Station 4A (Wahlleistungsstation) und im Familienzimmer vorhanden.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Fernsehgeräte befinden sich in allen Zimmern und können vom Bett aus genutzt werden. Über den hauseigenen Fernsehkanal werden die Gottesdienste in alle Zimmer übertragen.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
3 Familienzimmer sowie ein Stillzimmer sind vorhanden.
Kühlschrank
Auf der Station 4A (Wahlleistungsstation) und im Familienzimmer vorhanden.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Die Kapelle ist als Raum der Stille und des Gebetes jederzeit offen.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Zusätzlich kostenlose Parklätze für eilige Entbindung, Behindertenparkplätze.
Cafeteria
Die Cafeteria ist Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr und Samstag/Sonntag bis 17:00 Uhr geöffnet.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
An jedem Bettplatz separat vorhanden.
Bibliothek
Über eine fahrbare Bibliothek können Bücher direkt im Patientenzimmer ausgeliehen werden.
Fitnessraum
Im Gesundheitszentrum (GHZ) vorhanden.
Parkanlage
Für Spaziergänge steht unsere kleine Parkanlage mit ausreichenden Sitzgelegenheiten zur Verfügung.
Rundfunkempfang am Bett
An jedem Bettplatz separat vorhanden.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Seit 1980 gibt es die Katholische Krankenhaushilfe im St. Rochus-Hospital.
Seelsorge
Fest angestellte katholische Seelsorgerin, evangelische Seelsorge durch ortsansässige Pfarrer, andere Religionsgemeinschaften auf Nachfrage vermittelbar.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, in unbegrenzter Menge.
Frisiersalon
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr, Freitag von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr.
Rauchfreies Krankenhaus
Bronze-Zertifikat des Deutschen Netzes rauchfreier Krankenhäuser.
Kulturelle Angebote
Ständige Ausstellungen von regionalen Künstlern, Lesungen, Weihnachtschor, musikalische Vorträge.
St. Rochus-Hospital
Glückaufstr. 10
44575 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 2940
Fax: 02305 2943059
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.rochus-hospital.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen