St. Antonius-Hospital Gronau GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Antonius-Hospital Gronau GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten266
Vollstationäre Fallzahl13569
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätWestfälischen Wilhelms-Universität Münster
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
U.a. Lehrauftrag an der MHH Hannover (Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie)

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Famulaturen/ Praktisches Jahr von Studenten der Humanmedizin in allen Abteilungen des St. Antonius-Hospitals

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Projektbezogene Zusammenarbeit mit den benachbarten Hochschulen in Münster oder Enschede, gemeinsame Betreuung von Bachelorarbeiten

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Die Teilnahme an Nationalen sowie Internationalen Phase III/IV-Studien gehört zum Aufgabenbereich des Studienzentrums. Hierbei handelt es sich um AMG-, wie auch MPG Studien.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Das Studienzentrum konzipiert und realisiert klinische Studien nach international gültigen Standards. Dies umfasst die qualifizierte Umsetzung einzelner Bereiche der Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Studien.

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Im Rahmen von Projekten erfolgte die Publikation und Präsentation diverser Themen national und international.

Doktorandenbetreuung
Die wiederholte Betreuung von Doktoranden ist uns ein wichtiges Anliegen zur Nachwuchsförderung. Schulungszentrum für roboterassistierte Chirurgie.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
NIAGARA-Studie in den Jahren 2019 - 2020
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Der St. Antonius-Hospital Gronau GmbH ist seit über 30 Jahren eine Gesundheits- und Krankenpflegeschule angeschlossen, in der etwa 100 SchülerInnen in 3 Jahrgängen/ 4 Kurse ausgebildet werden. Praxisanleiter: Kooperation St. Agnes Hospital Bocholt und Praxis Hochschule, Rheine.

Entbindungspfleger und Hebamme
Kooperation mit der Hebammenschule Rheine

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Kooperation mit der OTA-Schule der Universität Münster
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
90,77 (davon 53,15 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
214,60

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
6,50

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
6,70

Anzahl Operationstechnische Assistenz
4,50

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
1,71

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,75

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
0,10

Anzahl Heilpraktiker und Heilpraktikerin/Homöopath und Homöopathin
0,25

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,10

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
1,00

Anzahl
9,92

Anzahl
11,24

Anzahl Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin
0,15

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,00

Anzahl
75,00

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
28,25

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
3,50

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl
151,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
10,00

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
6,38

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
0,25

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,08

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,10

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Siehe VS 13 Beckenbodenzentrum
Palliativzentrum
Im St. Antonius-Hospital Gronau wird seit 2010 eine interdisziplinäre Palliativbehandlung durch ein multiprofessionelles Team angeboten. Schwerpunkte der Arbeit sind die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und deren Familien, die mit Problemen, hervorgerufen durch eine lebensbedrohliche Erkrankung, konfrontiert sind. das Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art, die pflegerische Versorgung von Patienten in der letzten Lebensphase sowie die Kommunikation mir anderen an der palliativmedizinischen Patientenversorgung beteiligten ambulanten und/oder stationären Einrichtungen.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Beschreibung der interdisziplinären Intensivstation mit Intermediate Care-Einheit im B-Teil unter Intensivstation
Traumazentrum
Siehe VS 37 Polytraumaversorgung
Beckenbodenzentrum
Viele Menschen leiden an einer Blasenschwäche, d.h. sie verlieren ab und zu ungewollt und plötzlich Urin (Sport, Niesen etc.). Wenn bei dieser Einschränkung der Lebensqualität konservative Maßnahmen nicht ausreichen, genügt in vielen Fällen ein 15-minütiger Eingriff, um das Problem zu beheben und wieder eine normale Aktivität zu gewährleisten. Um die verschiedenen Formen der Haltestörungen des Beckenbodens optimal zu behandeln, haben wir im das Beckenbodenzentrum Nordwest gegründet. Hier arbeiten Urologen, Gynäkologen, Chirurgen und Physiotherapeuten schwerpunktmäßig zusammen, um sowohl die unterschiedlichen Ursachen der Blasenschwäche als auch Stuhlhaltestörungen gemeinsam bestmöglich und ganzheitlich zu behandeln. Nutzen Sie das Fachwissen und die Erfahrung mehrerer Ärzte, die gemeinsam mit Ihnen die Entscheidung über die für Sie richtige Therapie treffen. Eine fachlich und menschlich optimale Behandlung steht für uns an erster Stelle.
Prostatazentrum
Im Jahr 2004/ 2005 wurde im nordwestlichen Münsterland das erste länderübergreifende Prostatazentrum, das Prostatazentrum Nordwest, gegründet. Ziel des Prostatazentrums Nordwest ist es, alle Männer mit einer Erkrankung der Prostata von der Früherkennung bis zur Nachsorge nach erfolgter Therapie lückenlos zu begleiten. Dazu haben sich eine urologische Krankenhausabteilung, Strahlentherapeuten, Onkologen, niedergelassene Fachärzte, Physio- und Psychotherapeuten zusammengeschlossen. Behandlungswege werden verkürzt und Doppeluntersuchungen vermieden. So stehen dem Patienten neben optimalen diagnostischen Verfahren alle klassischen Behandlungsverfahren (alle Operationen einschließlich der daVinci®-Prostatektomie; Brachytherapie) als auch ein minimal invasives Verfahren (HIFU = hoch intensiver fokussierter Ultraschall) zur Verfügung. Im Sommer 2009 erfolgte die Zertifizierung zum Prostatakarzinomzentrum Nordwest Gronau nach den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft.
Polytraumaversorgung
2007 haben sich in Münster 60 Kliniken aller Versorgungsstufen unter Beteiligung der Abteilung für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des St. Antonius-Hospitals Gronau auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie im "Traumanetzwerk-Nordwest" zusammengeschlossen. Ziele dieses Zusammenschlusses sind: Verbesserung der Versorgung von schwerstverletzten Patienten, schnelle Versorgung der Verletzten in einer geeigneten Klinik, Verbesserung der Kommunikation zwischen den Kliniken, Steigerung der Qualität der medizinischen Versorgung durch Erarbeitung geeigneter Standards, heimatnahe Patientenversorgung. Im November 2010 wurde die Abteilung für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des St. Antonius-Hospital als lokales Traumazentrum nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie erfolgreich auditiert.
Ambulantes OP-Zentrum
Der medizinische Fortschritt ermöglicht eine zunehmende Zahl an ambulanten operativen Eingriffen. Zur Optimierung der Prozessabläufe wurde für Patienten, die im St. Antonius-Hospital ambulant operiert werden, eine integrierte Ambulanzklinik eingerichtet. In diesem eigenständigen Klinikbereich wird ein breites Spektrum an ambulanten Eingriffen angeboten. Die postoperative Patientenversorgung erfolgt in einem gesonderten Nachsorge- und Aufwachraum. Die im St. Antonius-Hospital durchgeführten ambulanten Leistungen können in den Sekretariaten der Abteilungen erfragt werden.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Die Einrichtung eines interdisziplinären Bauchzentrums am St. Antonius Hospital Gronau bedeutet eine Optimierung der Versorgung von Patienten mit gastroenterologisch-chirurgischen Krankheitsbildern. Entsprechende Patienten werden auf einer gemeinsamen internistisch-chirurgischen Station behandelt. Dabei verbessern regelmäßige gemeinsame Visiten, Fallkonferenzen und der kontinuierliche Austausch zwischen den Kollegen die Methoden und Therapieansätze der jeweils anderen Fachdisziplin. Bei bestimmten Fragestellungen werden weitere Fachdisziplinen hinzu gerufen. So ergibt sich eine gebündelte medizinische Kompetenz im Rahmen eines ganzheitlich abgestimmten Behandlungsprozesses.
Schlafmedizinisches Zentrum
In der Abteilung für Gastroenterologie, Allgemeine Innere Medizin und Pulmologie wird ein von der Deutschen Gesellschaft für Schlafmedizin anerkanntes Schlaflabor geführt, dass mit einer schlafmedizinischen und pulmologisch-allergologischen Praxis zusammenarbeitet. Hier werden Schlafstörungen (mit dem Schwerpunkt Schlafapnoesyndrom) sowie die Tagesmüdigkeit abgeklärt.
Akupunktur
- Als begleitende Therapie der Anästhesie im Rahmen der Schmerztherapie - Geburtsvorbereitende Akupunktur, Akupunktur bei der Geburt und zur Unterstützung der Rückbildung im Wochenbett durch die Hebammen
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
- Angehörigenberatung, Pflegeüberleitung u. Trainings/ Kurse durch Mitarbeiter des Sozialdienstes und durch die Pflegeüberleitung - Gesprächskreis pflegende Angehörige - Ernährungsberatung für Angehörige
Atemgymnastik/-therapie
- Durch ausgebildete Mitarbeiter der Physiotherapie und Angebot von unterstützenden Maßnahmen auf den Stationen z. B. Pari Boy
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
- Geschwisterschule, Babytreff, Harmonische Babymassage
Basale Stimulation
- Aktivierung der Wahrnehmungsbereiche und Anregung primärer Körper- und Bewegungserfahrungen als unterstützende pflegerische Maßnahme im Rahmen der Versorgung z.B. komatöser Patienten
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
- Beratung durch Sozialarbeiterin - Beratungsgespräche der Berufs- und Rehabilitationsberater der Berufsgenossenschaften in der unfallchirurgischen Ambulanz - Rehabilitationssport im MedicVita Gronau e.V. und der Ambulanten Physiocenter Gronau GmbH
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
- Betreuung und Begleitung schwerkranker Patienten und ihrer Angehörigen durch ein interdisziplinäres Palliativteam - Kooperation mit stationärem Hospiz
Bewegungstherapie
- Durch unsere Physiotherapeutische Abteilung auf den Stationen und/ oder in den Räumen der Physiotherapie mit großem Gymnastikraum - Kooperation mit dem Verein MedicVITA Gronau e.V. und der Ambulanten Physiocenter Gronau GmbH
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
- Von verschiedenen Berufsgruppen des St. Antonius-Hospitals Gronau in der Pflege und bei der Mobilisation von Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems angewandtes Konzept als ein wichtiger rehabilitativer Ansatz
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
- Individuelle Patienten- oder Angehörigenberatung, Gruppenberatung bei notwendiger Umstellung der gewohnten Ernährung im speziellen Krankheitsfall - Einweisung in die Insulintherapie durch Pflegefachkräfte
Diät- und Ernährungsberatung
- Individuelle Patienten- oder Angehörigenberatung, Gruppenberatung bei notwendiger Umstellung der gewohnten Ernährung im speziellen Krankheitsfall, Runder Tisch "Ernährung"
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
- Koordinierte Überleitung der Patienten in häusliche, stationäre oder teilstationäre Weiterbehandlung durch eine engmaschige Zusammenarbeit der Sozialarbeiterin und der Fachkraft für Pflegeüberleitung und der Bezugspflegekraft - Angebot der Angehörigenschulung
Ergotherapie/Arbeitstherapie
- In Kooperation mit niedergelassenen Ergotherapeuten - Praxis für Ergotherapie am Gesundheitszentrum des St. Antonius-Hospitals Gronau
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
- Bereichspflege: die Bezugspflegekraft übernimmt die Verantwortung für die Aufnahme des Patienten, die Pflegeplanung und somit für den gesamten Pflegeprozess bis hin zur Entlassungsplanung - Fallmanager übernehmen unterschiedliche Aufgaben: Behandlungskoordination, Fallmonitoring, Dokumentation
Fußreflexzonenmassage
- Durch ausgebildete Mitarbeiter der Physiotherapie - weitere spezielle Behandlungsformen
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
- Angebote: Geburtsvorbereitungskurse für Paare, Geschwisterschule, Schwangerenvorsorge, Akupunktur, Geburtsvorbereitende Akupunktur, Wochenbettgymnastik, Stillgruppe und Babytreff, Stillambulanz, Rückbildungsgymnastik, Harmonische Babymassage
Kinästhetik
- Wird durch zahlreiche geschulte Pflegekräfte bei der Versorgung pflegebedürftiger Patienten gezielt eingesetzt, um insbesondere Pflegebedürftige zu unterstützen, neue Bewegungsfähigkeiten zu erlangen
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
- Kontinenzbehandlung in Kooperation verschiedener Fachabteilungen im Rahmen des Beckenbodenzentrums - Kontinenz- und Beckenbodentraining durch die Physiotherapeutische Abteilung - Inkontinenzberatung durch spezielle Pflegeexpertin
Manuelle Lymphdrainage
- Manuelle Lymphdrainage durch die Physiotherapeutische Abteilung - weitere spezielle Behandlungsformen
Massage
- Massagen auf den Stationen oder in der Abteilung durch Physiotherapeuten - Spezielle Behandlungsformen: Fußreflexzonenmassage, Lymphdrainage
Medizinische Fußpflege
- In Kooperation mit örtlichen Anbietern - Praxis für Podologie im Gesundheitszentrum am St. Antonius-Hospital Gronau
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
- Geburtsvorbereitende Akupunktur und umfangreiches Homöopathie-Angebot
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
- Behandlungen durch die physiotherapeutische Abteilung
Physikalische Therapie/Bädertherapie
- Fangopackungen - Rotlichttherapie - Kryotherapie - Elektrotherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Manuelle Therapie (MT), craniofaziale Therapie, med. Trainingstherapie (MTT),KG-Gerät, propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF), Lymphdrainage, Fußreflexzonenmassage, Medi–Taping, Rückenschule, Kontinenztraining, Schlingentischtherapie, neurog. Mobilisation, Kiefergelenk-Dysfunktionstherapie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
- Ernährungsberatung für Patienten und Angehörige - Rückenschule und weitere Angebote der Physiotherapie - Kooperation mit dem Verein MedicVITA Gronau e.V. und der Ambulanten Physiocenter Gronau GmbH
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
- In Kooperation mit der Abteilung für Psychiatrie des benachbarten Lukas-Krankenhauses und mit niedergelassenem Psychotherapeuten - psychoonkologische Beratung im Prostatakarzinomzentrum Nordwest Gronau und im Brustzentrum NordWest
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
- Durch ausgebildete Mitarbeiter der Physiotherapie - Rehabilitationssport: - Kooperation mit dem Verein MedicVITA Gronau e.V. und der Ambulanten Physiocenter Gronau GmbH - Rehabilitationssport nach § 44 SGB IX - Schwerpunkt Bewegungsapparat
Säuglingspflegekurse
Umfassende Betreuung rund um die Geburt u.a. Harmonische Babymassage, Geschwisterschule, Stillgruppe und Babytreff
Schmerztherapie/-management
- Multimodale Schmerztherapie durch die Anästhesieabteilung - Leitlinien zur peri- und postoperativen Schmerztherapie zur Vermeidung oder Verringerung der postoperativen Schmerzen - intensive Symptomkontrolle und Schmerztherapie bei der Behandlung von Palliativpatienten
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
- Individuelle Beratung der Patienten durch die Stationspflegekräfte zur Sturzvermeidung - Pflegeüberleitung - Angehörigenschulung (Familiale Pflege) - Gesprächskreis pflegende Angehörige
Spezielle Entspannungstherapie
- Durch externe Anbieter z.B. im Rahmen der interdisziplinären Palliativversorgung
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
- Infoabend mit Kreißsaalführung, Geschwisterschule, Schwangerenvorsorge, Akupunktur, Wochenbettgymnastik, Stillgruppe und Babytreff, Stillambulanz, Rückbildungsgymnastik, Harmonische Babymassage
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
- Pflegeexperten z.B. für onkologische Pflege - Pflegeüberleitungsmanagement - Palliativpflegefachkräfte - spezielles Angebot für Angehörigenschulungen - Medizinische Mikro-Pikmentierung der Brustwarze
Stillberatung
- Wir besuchen Sie nach der Entlassung aus Wochenbett zu Hause und beobachten die Entwicklung Ihres Kindes, die Nabelheilung, die Rückbildungsvorgänge, geben Tipps und haben ein offenes Ohr für Ihre Fragen (bis 8 Wochen nach der Geburt möglich)
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
- in Kooperation mit niedergelassenen Anbietern
Stomatherapie/-beratung
- Ärztliche und pflegerische Anleitung der Patienten und der Angehörigen nach Stoma-Anlage - Organisation der Stomaberatung - monatliche Stomasprechstunde - Koordination der Selbsthilfegruppe nach Stomaversorgung durch Pflegepersonal des St. Antonius-Hospitals
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
- In Kooperation mit örtlichen Anbietern - Pflegeüberleitung in enger Kooperation mit nachgelagerten Versorgungsstrukturen
Wärme- und Kälteanwendungen
- Kryotherapie, Fangopackungen etc. durch unsere Abteilung für Physiotherapie
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
- durch ausgebildete Mitarbeiter der Physiotherapie
Wundmanagement
- Standardisierte Wunddokumentation - Wundfibel als Leitfaden zur Behandlung chronischer Wunden - interdisziplinärer Qualitätszirkel Wunde - regelmäßige Fortbildungen der Mitarbeiter zum Thema Wundmanagement und moderne Wundversorgung im Rahmen der innerbetrieblichen Fortbildung
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
- Koordination der Stomaselbsthilfegruppe durch Pflegepersonal der St. Antonius-Hospital Gronau GmbH, sowie Unterstützung und medizinische Begleitung der Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe Gronau
Aromapflege/-therapie
- Durch speziell fortgebildetes Personal z.B. im Rahmen der interdisziplinären Palliativbehandlung
Asthmaschulung
- Mitbetreuung durch die Praxis Dr. Gronemeier und Unterstützung der Therapie z. B. korrekte Verabreichung der Aerosole durch Pflegefachpersonal der Stationen und Atemtherapieangebote durch die Physiotherapie
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
- Unterstützt durch die Personalabteilung und externe Beratung - Rehabilitationssport in Kooperation mit dem Verein MedicVITA Gronau e.V.
Biofeedback-Therapie
- Im Rahmen der Inkontinenztherapie im Bereich der Nachsorge
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
- Durch ausgebildete Mitarbeiter der Physiotherapie
Sozialdienst
- Regelmäßige Sprechstunden unserer Sozialarbeiterin - Patienten- und/ oder Angehörigengespräche - Beratungen zur poststationären Weiterbehandlung und Versorgung
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
- Organisation zahlreicher interner und externer Angebote und Informationsveranstaltungen - Medizinische Vorträge - Ausstellungen - Gesundheitsmesse - Gesundheitstag - Netzwerk Gesundheit - Tag der Offenen Tür - Kreißsaalbesichtigungen
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
- Geschwisterschule, Geburtsvorbereitungskurse für Paare - Familienzimmer und Daddy-In ggf. möglich - Familiale Pflege
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
- z.B. Schlucktherapie und Kinästhetik - spezielle physiotherapeutische Angebote
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
- Gezielte Betreuungs- und Versorgungskonzepte der St. Antonius-Hospital Gronau GmbH: Altenhilfeeinrichtungen in Gronau, Epe und Altstätte und Ambulante Angebote: z.B. Ambulanter Pflegedienst, Tagespflege, Hauswirtschaftliche Hilfen & Betreuung; Pflegeüberleitung, Physiotherapie, Essen auf Rädern
Musiktherapie
- im Rahmen der Palliativversorgung
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle auf allen Stationen des St. Antonius-Hospitals für Wahlleistungspatienten - Wahlleistungsstationen im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle auf allen Stationen des St. Antonius-Hospitals für Wahlleistungspatienten - Wahlleistungsstationen im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Rooming-In; Mitaufnahme eines Elternteiles bei stationärer Behandlung kleiner Kinder
Rooming-in
Zusätzlich zum Rooming-in besteht die Möglichkeit ein "Daddy-in" zu buchen und es besteht die Möglichkeit je nach Belegung ein Familienzimmer zu nutzen.
Unterbringung Begleitperson
Je nach individueller Situation kann die Unterbringung nach Entscheidung durch den behandelnden Arzt im gleichen Zimmer realisiert werden; Kleine Appartements zur Unterbringung der Angehörigen im Wohnheim des St. Antonius-Hospitals
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer auf allen Stationen des St. Antonius-Hospitals für Wahlleistungspatienten
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle auf allen Stationen des St. Antonius-Hospital für Wahlleistungspatienten
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Unterstützung der Empfangs- und Aufnahmesituation mit Begleitung der Patienten und Gepäckdienst bei entsprechender Bedürftigkeit
Seelsorge
Krankenhaus in konfessioneller Trägerschaft; Seelsorgerische Betreuung insbesondere in Grenzsituation durch unsere Ordensschwestern - enge Zusammenarbeit mit Seelsorgern anderer Konfessionen und Gemeinden
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit zu medizinischen Themen; Gespräch mit dem Geburtshelfer mit Kreissaalbesichtigung; Vorträge im Netzwerk Gesundheit; Tag der offenen Tür
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Koordination der Stomaselbsthilfegruppe durch Pflegepersonal des St. Antonius-Hospitals; Unterstützung und ärztliche Mitarbeiter bei der Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe Gronau
St. Antonius-Hospital Gronau GmbH
Möllenweg 22
48599 Gronau

Telefon: 02562 9150
Fax: 02562 9151555
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.st-antonius-gronau.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen