St. Franziskus-Hospital Münster


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Franziskus GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten562
Vollstationäre Fallzahl28204
Teilstationäre Fallzahl100
Ambulante Fallzahl39746 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätWestfälische Wilhelms-Universität Münster
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Prof. Dr. med. Christoph Bremer, Chefarzt der radiologischen Klinik ist ausserplanmässiger Professor und kooptiertes Fakultätsmitglied der Medizinischen Fakultät der WWU Münster mit entspr. Lehrauftrag und hat eine Gastprofessur am Kings College London (UK).

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster werden Studenten im Praktischen Jahr ihres Studiums im Rahmen eines strukturierten Curriculums im St. Franziskus-Hospital ausgebildet.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Prof. Dr. med. Christoph Bremer, Chefarzt der Radiologischen Klinik arbeitet projektbezogen mit der Universitätsklinik Münster zusammen. Projektbezogene Zusammenarbeiten mit der Uni-Münster: - Leitung BMBF Projekt OTHENA - Teilprojektleiter im SFB 656 (kardiovaskuläre molekulare Bildgebung; Teilprojekte: A2, A4, C8) - Leiter der zentralen Projektgruppe OPTI am IZKF

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Radiologische Klinik; Prof. Dr. med. Christoph Bremer: Phase IV Principal Investigator in der Gemma 2-Studie zur Diagnostik des Mammakarzinoms teil. Department Hämatologie und Internistische Onkologie; Fr. Dr. med. Anne Bremer: SUCCESS C-Studie (AGO-Studie zur adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms), der ML22011-Studie (AIO-Studie zur Therapie des metastasierten Colonkarzinoms). Zwei nicht-interventionelle Studien (eine beim Mammakarzinom, eine beim Colonkarzinom) zum Einsatz von zielgerichteten Therapien Predictor-Studie (Therapie des metastasierten Ovarialkarzinoms). CARMA-Studie (Therapie des Tumor-bedingten Ascites (Bauchwasser) bei EpCAM-positiven Tumoren). Orthopädie III ? Wirbelsäulenchirurgie; Prof. Dr. med. Ulf Liljenqvist: Bi-Center Studie Wirbelsäulendeformitäten mit der Orthop.

Doktorandenbetreuung
Es werden unter anderem Doktoranden in den Fachabteilungen Radiologie, und Orthopädie III (Wirbelsäulenchirurgie) betreut.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Träger der Schule für Gesundheitsberufe ist das St. Franziskus-Hospital Münster. Die dreijährige Ausbildung beginnt jeweils am 1. Oktober eines Jahres und endet nach dem erfolgreich abgeschlossenen Examen mit der staatlichen Anerkennung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur verantwortlichen Mitwirkung bei der Verhütung, Erkennung und Heilung von Krankheiten führt. Dazu gehören der Erwerb von Fachkenntnissen und das Erlernen von Methoden für das pflegerische Handeln ebenso wie die kritische Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis des Pflegeberufs. Die Anbahnung einer christlich-humanistischen Werteorientierung und die Förderung der Schülerpersönlichkeit sind für uns integraler Bestandteil der Ausbildung.

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Träger der Schule für Gesundheitsberufe ist das St. Franziskus-Hospital Münster. Die dreijährige Ausbildung beginnt jeweils am 1. Oktober eines Jahres und endet nach dem erfolgreich abgeschlossenen Examen mit der staatlichen Anerkennung als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in. Der praktische Einsatz erfolgt auf den Stationen des St. Franziskus-Hospitals und anderen kooperierenden Einrichtungen. Die Ausbildung vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur verantwortlichen Mitwirkung bei der Verhütung, Erkennung und Heilung von Krankheiten führt. Dazu gehören der Erwerb von Fachkenntnissen und das Erlernen von Methoden für das pflegerische Handeln ebenso wie die kritische Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis des Pflegeberufs. Die Anbahnung einer christlich-humanistischen Werteorientierung und die Förderung der Schülerpersönlichkeit sind für uns integraler Bestandteil der Ausbildung.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Dieser Heilberuf wird bei unserem Kooperationspartner der Firma TheraNet ausgebildet. Ausbildungsinhalte werden unter anderem während der Präsenzphasen im St. Franziskus-Hospital vermittelt.

Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin (MTA)
Die 3jährige duale Berufsausbildung ist nach dem Berufsbildungsgesetz geregelt. Sie beginnt jährlich zum 1. August und endet mit dem Abschluss ?Medizinische Fachangestellte? vor der Ärztekammer Westfalen Lippe. Lerninhalte werden im St. Franziskus-Hospital Münster sowie am Hansa Berufskolleg Münster vermittelt.

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)

Ergotherapeut und Ergotherapeutin
Dieser Heilberuf wird bei unserem Kooperationspartner der Firma TheraNet ausgebildet. Ausbildungsinhalte werden unter anderem während der Präsenzphasen im St. Franziskus-Hospital vermittelt.

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
?Operationstechnischer Assistent (OTA)? ist ein Assistenzberuf in der Medizin. Dabei assistiert man bei Operationen im Krankenhaus oder in einer Ambulanz. Die 3jährige duale Ausbildung beginnt jährlich zum 1. August und endet mit dem Abschuss ?Operationstechnischer Assistent ? DKG. Lerninhalte werden im St. Franziskus-Hospital sowie an der zentralen OTA-Schule an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen vermittelt.

Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
Dieser Beruf wird bei unserem Kooperationspartner der Firma TheraNet ausgebildet. Ausbildungsinhalte werden unter anderem während der Präsenzphasen im St. Franziskus-Hospital vermittelt.

Logopäde und Logopädin
Dieser Heilberuf wird bei unserem Kooperationspartner der Firma TheraNet ausgebildet. Ausbildungsinhalte werden unter anderem während der Präsenzphasen im St. Franziskus-Hospital vermittelt.

Entbindungspfleger und Hebamme
In Kooperation mit der Hebammenschule Ahlen erfolgen die Praxiseinsätze der Auszubildenden unter anderem im St. Franziskus-Hospital Münster.

Podologe und Podologin
Dieser Heilberuf wird bei unserem Kooperationspartner der Firma TheraNet ausgebildet. Ausbildungsinhalte werden unter anderem während der Präsenzphasen im St. Franziskus-Hospital vermittelt.

Diätassistent/Diätassistentin
Die Ausbildung soll entsprechend der Aufgabenstellung des Berufs insbesondere die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur eigenverantwortlichen Durchführung diättherapeutischer und ernährungsmedizinischer Maßnahmen auf ärztliche Anordnung oder im Rahmen ärztlicher Verordnung wie dem Herstellen von Diätplänen, dem Planen, Berechnen und Herstellen wissenschaftlich anerkannter Diätformen befähigen sowie dazu, bei der Prävention und Therapie von Krankheiten mitzuwirken und ernährungstherapeutische Beratungen und Schulungen durchzuführen. Die Anbahnung einer christlich-humanistischen Werteorientierung und die Förderung der Schülerpersönlichkeit sind für uns integraler Bestandteil der Ausbildung.

Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin
Das Arbeitsgebiet umfasst die hauswirtschaftliche Versorgung sowie die Betreuung der anvertrauten Personen. Lerninhalte werden im St. Franziskus-Hospital und am Anne-Frank Berufskolleg Münster vermittelt.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
221 (davon 101,7 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
23

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
339,6

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
99,3

Anzahl Altenpfleger
2,7

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
2,8

Anzahl Pflegehelfer
0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
24

Anzahl Operationstechnische Assistenz
5,7

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
1,3

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Apotheker und Apothekerin
10

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
41,1

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
5

Anzahl Erzieher und Erzieherin
5

Anzahl Gefäßassistent und Gefäßassistentin
1

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
0,8

Anzahl Kinderpfleger und Kinderpflegerin
1

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
41,7

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
3

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,8

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
0,8

Anzahl
2

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laser
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
3-D/4-D-Ultraschallgerät
72h-Blutzucker-Messung
Echokardiographiegerät
Operationsmikroskop
AA 00 Prodigy Pro
AA 00 Rasterstereograph
AA 00 Uroflow/ Blasendruckmessung
Nahinfrarot-Handscanner
Digitaler Mess- und Untersuchungsplatz zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit, evozierter Potentiale (= EP) und für die Elektromyographie.
Brustzentrum
Die 2007 eingerichtete Klinik für Brusterkrankungen wird von Frau Dr. Barbara Krause-Bergmann geleitet und ist eine Abteilung, in der alle Erkrankungen der Brust bei Frauen und Männern diagnostiziert und behandelt werden.
Perinatalzentrum
Traumazentrum
Die Kooperation mit der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- u. Wiederherstellungschirurgie der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) sowie der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie (WWU) ergänzt die Versorgung von schwerstverletzten Patienten.
Ambulantes OP-Zentrum
Akupressur
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Akupunktur
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Atemgymnastik/-therapie
Diese Leistung wird von den Pflegekräften der Stationen und von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Audiometrie/Hördiagnostik
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Patienten, die sich in der letzten Lebensphase befinden, sowie deren Angehörigen werden auf unserer Palliativstation von ausgebildeten Palliativfachpflegern/innen und Trauerbegleitern/innen besonders individuell betreut. Ein Team aus Palliativmedizinerinnen, Psychoonkologe/in, Seelsorgern sowie Mitarbeitern des Sozialdienstes tragen zu der anspruchsvollen Betreuung bei.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Bewegungstherapie
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Biofeedback-Therapie
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Ein Großteil der Pflegekräfte, insbesondere auf den internistischen Stationen, ist nach dem Bobath-Konzept geschult. Darüber hinaus wird diese Leistung von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Diät- und Ernährungsberatung
Qualifizierte Ernährungsfachkräfte bieten Ihnen in der stationären und ambulanten Ernährungsberatung Unterstützung und Hilfe an. Die Diätassistenten sind anerkannte Anbieter nach § 20 und § 43 SGB V.
Eigenblutspende
Es besteht die Möglichkeit der Eigenblutspende vor operativen Eingriffen, bei denen es zu einem größeren Blutverlust kommen kann. In unserer Eigenblutspende-Ambulanz werden jährlich bis zu 1000 Blutentnahmen durchgeführt. Die Vorteile sind: - Es bestehen keine Risiken in Bezug auf die Verträglichkeit des eigenen Blutes. - Die Infektionsgefahr durch bekannte und unbekannte Krankheitserreger ist so gut wie ausgeschlossen. - Die postoperative Thrombosegefahr ist nach einer Eigenblutspende deutlich reduziert.? - Mögliche gesundheitliche Störungen können durch gründliche Labordiagnostik im Rahmen der Eigenblutspende früh erfasst werden. - Wertvolles, immer knapper werdendes fremdes Blut wird durch die Eigenblutspende gespart und steht für Notfälle bereit.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Fußreflexzonenmassage
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung. Gedächtnistraining ist darüber hinaus ein Bestandteil des perioperativen Betreuungsangebotes für geriatrische Patienten.
Kinästhetik
Viele unserer Gesundheits- und Krankenpfleger/innen bzw. Gesundheits- und Krankenkinderpfleger/innen haben sich in Kinästhetik fortgebildet.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Diese Leistung wird neben der pflegerischen Anleitung von Gesundheits- und Krankenpfleger/innen auch von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Massage
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Medizinische Fußpflege
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Die Manualtherapie wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
In Kooperation mit der Firma TheraNet Westfalen GmbH besteht ein vielfältiges präventives Leistungsangebot in den Bereichen Bewegung und Entspannung auch für die Öffentlichkeit.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode, die vor allem in der Neurologie, aufgrund ihrer funktionell-physiologischen Grundlage aber auch in der allgemeinen Physiotherapie, Anwendung findet. Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Diese Leistung wird von der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Säuglingspflegekurse
Die Elternschule Münster, eine Kooperation der Frauenklinik des St. Franziskus-Hospitals mit dem Haus der Familie Münster e.V., möchte jungen Familien Gelegenheit geben, sich auf die neue Situation mit all ihren Herausforderungen einzustellen. Durch aktive Mitarbeit verschiedener Berufsgruppen des St. Franziskus-Hospitals werden folgende Kurse angeboten: - Geburtsvorbereitung - Schwangerschaftsgymnastik - Säuglingspflege- und Stillberatung - Babymassage - Rückbildungsgymnastik - Babyschwimmen
Schmerztherapie/-management
Sehschule/Orthoptik
Sozialdienst
Bei allen krankheits- oder unfallbedingten Schwierigkeiten, die Sie alleine nicht bewältigen können, versuchen wir mit Ihnen eine angemessene Lösung zu finden. Begleitung bei: - der persönlichen Krankheitsbewältigung - der Entwicklung neuer Lebens- und Arbeitsperspektiven Beratung zu: - sozialen bzw. sozialrechtlichen Leistungen im Krankheitsfall - Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten - gesetzlicher Betreuung Vermittlung von: - ambulanten und stationären Pflegediensten bzw. Einrichtungen - Rehabilitationsmaßnahmen - Selbsthilfegruppen - Beratungsstellen
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Die Elternschule Münster, eine Kooperation der Frauenklinik des St. Franziskus-Hospitals mit dem Haus der Familie Münster e.V., möchte jungen Familien Gelegenheit geben, sich auf die neue Situation mit all ihren Herausforderungen einzustellen. Durch aktive Mitarbeit verschiedener Berufsgruppen des St. Franziskus-Hospitals werden folgende Kurse angeboten: - Säuglingspflege- und Stillberatung - Babymassage - Babyschwimmen
Spezielle Entspannungstherapie
Eine spezielle Form der Entspannungstherapie wie zum Beispiel nach Jacobsen wird im St. Franziskus-Hospital wird von unserem Kooperationspartner TheraNet Westfalen angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet Westfalen GmbH und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Die Elternschule Münster, eine Kooperation der Frauenklinik des St. Franziskus-Hospitals mit dem Haus der Familie Münster e.V., möchte jungen Familien Gelegenheit geben, sich auf die neue Situation mit all ihren Herausforderungen einzustellen. Unter Beteiligung verschiedener Berufsgruppen des St. Franziskus-Hospitals werden folgende Kurse angeboten: - Geburtsvorbereitung - Schwangerschaftsgymnastik - Säuglingspflege- und Stillberatung - Babymassage - Babyschwimmen
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Stillberatung
Die Stillberatung erfolgt im St. Franziskus-Hospital durch besonders hierfür ausgebildete Kinderkrankenschwestern und Laktationsberaterinnen. Dienstags und donnerstags findet ein offenes Treffen von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr im Stillzimmer der Neugeborenenabteilung statt.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Diese Leistung wird im St. Franziskus-Hospital in Kooperation mit der Firma TheraNet Westfalen GmbH angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet Westfalen GmbH und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Stomatherapie/-beratung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Diese Leistung wird im St. Franziskus-Hospital in Kooperation mit der Firma TheraNet und der Firma für Orthopädietechnik Kappernagel und Menßen angeboten.
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Diese Leistung wird im St. Franziskus-Hospital in Kooperation mit der Firma TheraNet angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet Westfalen GmbH und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Wärme- und Kälteanwendungen
Diese Leistung wird im St. Franziskus-Hospital in Kooperation mit der Firma TheraNet angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet Westfalen GmbH und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Diese Leistung wird im St. Franziskus-Hospital in Kooperation mit der Firma TheraNet angeboten. Es besteht eine enge Kooperation zwischen der TheraNet Westfalen GmbH und dem St. Franziskus-Hospital in Münster. Patienten werden hier nach modernsten medizinischen Methoden betreut und erfahren durch die fest in das Haus integrierte Praxis der TheraNet Westfalen eine individuelle therapeutische Nachbehandlung.
Wundmanagement
Speziell ausgebildete Wund- und Stomatherapeutinnen beraten, versorgen und unterstützen Sie bei Bedarf.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Es besteht eine Kooperation mit der Caritasstation Münster.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Unter anderem bestehen enge Kontakte bzw. Zusammenarbeit mit folgenden Selbsthilfegruppen: - Ilco Deutschland - Bunter Kreis (Selbsthilfegruppe für chronisch und schwerkranke sowie früh- und risikogeborene Kinder mit ihren Familien) - Selbsthilfegruppe für junge Brustkrebspatientinnen (initiiert und geleitet durch die Leiterin des Sozialdienstes St. Franziskus-Hospital) - Frauenselbsthilfe für Krebs
Familiale Pflege
Die Angebote der Familialen Pflege wie Beratungsgespräche, individuelle Pflegetrainings und Pflegekurse richten sich an Angehörige, die Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt zu Hause pflegen, versorgen und begleiten.
Abschiedsraum
Es sind zwei Abschiedsräume vorhanden und nach Nationalität und Religionszugehörigkeit entsprechend nutzbar.
Aufenthaltsräume
Jede Abteilung verfügt über Aufenthalträume bzw. Aufenthaltsbereiche. Teilweise sind diese mit einem Fernseher ausgestattet.
Unterbringung Begleitperson
Begleitpersonen von Kleinkindern können mit aufgenommen werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, im angrenzenden Wohnheim Begleitpersonen unterzubringen.
Betten und Matratzen in Übergröße
Elektrisch verstellbare Betten
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Über W-Lan steht auf Anfrage eine Internetanbindung bei eigener Hardware zur Verfügung.
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Diät-/Ernährungsangebot
Getränkeautomat
Nachmittagstee/-kaffee
Bibliothek
Die Bücherei im Krankenhaus (BiK) stellt neben Büchern auch Hörspiel und DVD´s zur Verfügung. Auf Wunsch können Abspielgeräte ausgeliehen werden. Regelmäßig werden die Patienten auf den Stationen mit Wunschliteratur versorgt.
Cafeteria
Im Eingangsbereich befindet sich eine Cafeteria mit ausreichend vorhandenen Sitzplätzen im Innen- und Außenbreich. Sie bietet bis abends 20.00 Uhr Getränke, kalte und warme Speisen an.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Auf besonderen Wunsch ist das Empfangen und Versenden von Faxen über die Patientenaufnahme möglich.
Fitnessraum
Trainingsmöglichkeiten bestehen in Zusammenarbeit mit der Fa. Theranet (Physikalische Therapie).
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
In regelmäßigen Abständen werden Vorträge und Gespräche zu spezifischen medizinischen Fragestellungen und Themen im Franziskus Forum angeboten
Frisiersalon
Im Foyer des Krankenhauses befindet sich ein Friseur.
Internetzugang
Der Zugang zum Internet ist bei eigener Hardware über W-Lan gewährleistet.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Im Foyer des Krankenhauses sind verschiedene Einkaufsmöglichkeiten wie z.B. Apotheke, Sanitätshaus, Kiosk, Buchhandel vorhanden.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Im Eingangsbereich findet sich ein Kapelle, in der für die Patienten zu regelmäßigen Zeiten Gottesdienste durch die Krankenhausseelsorger abgehalten werden.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Direkt neben der Klinik befindet sich ein eigenes Parkhaus mit 250 Einstellplätzen. Im Bereich des Haupteinganges werden zusätzlich 30 Kurzzeit- und 6 Behindertenparkplätze, sowie ein Storchenparkplatz für Schwangere vorgehalten.
Kulturelle Angebote
Regelmäßig werden Kunstausstellungen angeboten. Die Bücherei lädt regelmäßig zu Lesungen ein.
Maniküre/Pediküre
Im Foyer des Krankenhauses befindet sich eine Kosmetikerin mit apothekenexklusiven Pflegeprodukten.
Orientierungshilfen
Ein Wegeleitsystem führt übersichtlich zu den einzelnen Bettenstationen und Einrichtungen im Haus. Auf Wunsch werden Patienten und Angehörige durch Mitarbeiter der christlichen Krankenhaushilfe zur Station geleitet.
Parkanlage
Postdienst
Rauchfreies Krankenhaus
Für Raucher wurden spezielle Zonen eingerichtet. Im gesamten Krankenhaus gilt Rauchverbot.
Schwimmbad/Bewegungsbad
Das Schwimmbad/Bewegungsbad steht in Kooperation mit der Firma TheraNet Westfalen im Rahmen von Kursangeboten und therapeutischen Verordnungen zur Verfügung.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Auf Wunsch vermitteln die Mitarbeiter der Pfleg- und Sozialdienstes Kontakte zu den entsprechenden Selbsthilfegruppen.
Beschwerdemanagement
Anregungen und Kritik sind ausdrücklich erwünscht. Jeder Patient findet auf seiner Station Hinweise über die Möglichkeit mündlich oder schriftlich Kritik zu äußern. Außerdem existiert eine Telefonhotline zum zentralen Beschwerdemanagement im QualitätsManagement-Center. Eine erste Reaktion erfolgt zeitnah, noch am gleichen Tag. Zusätzlich werden sämtliche stationären Patienten in eine schriftliche Befragung einbezogen, mit der ebenfalls Kritik an das zentrale Beschwerdemanagement geleitet werden kann.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Auf Wunsch werden Patienten durch einen Besuchsdienst des Krankehauses betreut. Zusätzlich kann Kontakt mit Vertretern der Pfarrgemeinde des Patienten hergestellt werden.
Dolmetscherdienste
Für sämtliche Stationen ist eine Dolmetscherliste (15 Sprachen und Gebärdensprache) jederzeit einsehbar. So kann rasch die notwendige Hilfe bereit gestellt werden.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Im Bereich der Pforte stehen tagsüber Mitarbeiter der christlichen Krankenhaushilfe für Patienten, Angehörige und Besucher zur Verfügung
Patientenfürsprache
Für das Haus wurde ein Patientenfürsprecher benannt. Kontakt kann über jede Station/Abteilung hergestellt werden.
Seelsorge
Für die christlichen Religionen stehen mehrere Seelsorger zur Verfügung, die in regelmäßigen Abständen oder bei Bedarf die Pflegestationen aufsuchen und Kontakt mit den Patienten aufnehmen.
Wohnberatung
St. Franziskus-Hospital Münster
Hohenzollernring 72
48145 Münster

Postfach Warendorfer Straße 97
48145 Münster

Telefon: 0251 9350
Fax: 0251 9354441
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.sfh-muenster.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen