GFO Kliniken Rhein-Berg


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikGemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten543
Vollstationäre Fallzahl23877
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl76210 (Sonstige Zählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätArray
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Doktorandenbetreuung

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Entbindungspfleger und Hebamme
.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
167,64 (davon 88,23 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
1

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
2,36
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
319,48

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
6,34

Anzahl Altenpfleger
7,39

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
8,35

Anzahl Pflegehelfer
18,23

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
18,36

Anzahl Operationstechnische Assistenz
11,64

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,08

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
1,00

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,50

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,00

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
1,00

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
3,00

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
4,60

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
6,76

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
2,08

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
16,33

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
7,37

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1,00

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
1,00

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,12

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Brustzentrum
Das Vinzenz Pallotti Hospital ist mit der vom Land anerkannten Spezialabteilung zur Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen ein Kooperationspartner Brustzentrum im Rahmen des DMP Brustkrebs. Unter Einsatz modernster Behandlungsstrategien werden am Standort Chemo-, Hormon- und Immuntherapien durchgeführt. Die Patientinnen treffen hier auf ein erfahrenes und engagiertes Kompetenzteam mit individuellen Behandlungskonzepten und modernster Wissenschaft. Je nach Krankheitsbild erfolgt die Therapie ambulant oder stationär. Eingebunden in internationale und nationale Forschungsvorhaben werden die Therapien abgestimmt und maßgeschneidert.
Perinatalzentrum
Als Perinataler Schwerpunkt und Geburtsklinik können hier kindliche Notfälle aus dem Normalbetrieb der Geburtsabteilung erstversorgt werden.
Traumazentrum
Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie fördert, zur Verbesserung der flächendeckenden Versorgung Schwerstverletzter, die Etablierung regionaler Traumanetzwerke (TNW) . Hierfür müssen spezielle Anforderungen an die personelle, räumliche u. apparative Ausstattungen erfüllt werden. Die Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie u. Orthopädie unseres Hauses bündelt diese fachliche Kompetenz mit dem Vorhandensein der Zulassung zum Verletzungsartenverfahren der gesetzlichen Unfallversicherungsträger als "Regionales Traumazentrum." Gemäß Voraussetzungen zur Schwerverletztenversorgung übernimmt unser Haus als "Regionales Traumazentrum" u. Kooperationspartner von Einrichtungen der Maximal- oder Schwerpunktversorgung (derzeit Köln bzw. Köln-Merheim) mit Vorhaltung spezieller Fachdisziplinen bzw. Einbeziehung von Kooperationspartnern wie Neuro- u. Gefäßchirurgie u. Vorhaltung entsprechender Intensiv- u. OP-Kapazitäten regelhaft die umfassende Versorgung Schwerstverletzter.
Tumorzentrum
Das Vinzenz Pallotti Hospital ist mit seinen speziellen Angeboten für die bestmögliche medizinische und psychosoziale Versorgung von Tumorpatienten ein kompetenter Ansprechpartner für den Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Aufgaben und Ziele des Tumorzentrums sind die Umsetzung integrierter Versorgungskonzepte (z.B. Darmkrebs, Kooperationspartner Brustzentrum) mit Vernetzung und Kooperation aller an der Behandlung beteiligten Disziplinen, die Entwicklung und Optimierung einheitlicher Therapiestandards und das Angebot von onkologischen Konsiliardiensten bzw. onkologischen Sprechstunden. In den letzten Jahren wurde neben dem Angebot der Palliativstation und des Hospizes noch ein ambulanter Palliativpflegedienst eingerichtet. Die Organisation und Durchführung palliativmedizinischer, wissenschaftlicher Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen gehören ebenso zum Spektrum wie die psychosoziale und psychoonkologische Beratung krebskranker Menschen, deren Familien, Angehörige und Freunde.
Ambulantes OP-Zentrum
Das ambulante Operieren mit über 3.800 Eingriffen pro Jahr trifft auch überregional auf große Akzeptanz. Die Spezialisierungen sind vielfältig: Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Tumorchirurgie, Brustchirurgie, endoskopische Operationen sowohl im Bauchraum als auch an großen und kleinen Gelenken. Diese kleinen und mittleren Eingriffe, für die kein stationärer Aufenthalt notwendig ist werden in unserem ambulanten OP-Zentrum (AOZ) durchgeführt. Solche Operationen werden in enger Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und den Patienten selbst besprochen und geplant. Die Versorgung zu Hause muss jedoch für die Patienten nach dem Eingriff sicher gestellt sein. Schonende Narkoseverfahren gewährleisten eine rasche Wiederherstel¬lung der Leistungsfähigkeit. Eine gezielte Schmerztherapie gewährleistet Schmerzfreiheit nach dem Eingriff. Selbstverständlich steht Ihnen ein ?ambulantes Nottelefon" mit kompetenten Ansprechpartnern für alle Eventualitäten zur Verfügung.
Beckenbodenzentrum
Im Beckenbodenzentrum werden spezielle urogynäkologische Untersuchungen durchgeführt, geeignete Therapien ausgewählt, die den größten Erfolg versprechen. Dazu gehören Ultraschall- oder Röntgenuntersuchungen der Blase sowie die Blasendruckmessung (Urodynamik). Folgende Methoden stehen zur Verfügung: -Beckenbodentraining -Intensiviertes Beckenbodentraining mit Hilfsmitteln (Kugeln, Konen) -Biofeedback und Elektrostimulation des Beckenbodens -Pessarbehandlung -Hormonbehandlung -Blasentraining und Trinktraining -Entzündungsbehandlung -Blasenentspannende Medikamente -Naturheilverfahren -Beckenboden- und Inkontinenz-Chirurgie
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Die Behandlung von Stuhl-, und Harninkontinenz erfolgt interdisziplinär. Im Beckenbodenzentrum werden spezielle urogynäkologische Untersuchungen durchgeführt, geeignete Therapien ausgewählt, die den größten Erfolg versprechen. Dazu gehören Ultraschall- oder Röntgenuntersuchungen der Blase sowie die Blasendruckmessung (Urodynamik). Folgende Methoden stehen zur Verfügung: -Beckenbodentraining -Intensiviertes Beckenbodentraining mit Hilfsmitteln (Kugeln, Konen) -Biofeedback und Elektrostimulation des Beckenbodens -Pessarbehandlung -Hormonbehandlung -Blasentraining und Trinktraining -Entzündungsbehandlung -Blasenentspannende Medikamente -Naturheilverfahren -Beckenboden- und Inkontinenz-Chirurgie
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Auf unserer Interdisziplinären Intensivstation werden Patienten aller Abteilungen vor, während und nach operativen Eingriffen, sowie in allen lebensbedrohlichen Situationen versorgt. Dabei steht die Sicherheit der Patienten an aller erster Stelle. Hier werden Vitalfunktionen überwacht, stabilisiert, optimiert und dafür Sorge getragen, dass die Patienten keine Schmerzen haben. Hierfür werden alle modernen Anästhesieverfahren, Regional-Anästhesien und kombinierte Verfahren, sowie modernstes Monitoring zur Überwachung eingesetzt. Auf der Interdisziplinären Intensivstation und der angrenzenden Intermediate-Care-Station behandeln wir Patienten aller Fachbereiche. Ein kompetentes, hochqualifiziertes Team von Schwestern, Pflegern, Physiotherapeuten und Ärzten steht bereit, um die Patenten in kritischen Situationen, wie etwa schwere Lungenentzündung, Nierenversagen, Herz- und Kreislauferkrankungen, Schlaganfällen oder nach großen Operationen kompetent und sicher zu begleiten.
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Die interdisziplinäre Tumornachsorge erfolgt wohnortnah in patientengerechter Arbeitsteilung zwischen niedergelassenem Vertragsarzt und allen an der Patientenbehandlung beteiligten Krankenhausärzten im Rahmen allgemeiner gesetzlicher und berufsrechtlicher Bestimmungen. Sie zielt nicht nur auf die Entdeckung von Veränderungen der Tumorerkrankung, therapiebedingten Komplikationen und Spätfolgen ab, sondern dient auch der Einleitung spezieller Rehabilitationsmaßnahmen (z. B. orthopädische Hilfsmittel) und der ganzheitlichen psychischen, psychosomatischen und psychosozialen Betreuung (z.B. Verminderung der Auswirkung der Tumorerkrankung auf die Persönlichkeit selbst, seine Familie, seine Arbeitswelt etc.).
Palliativzentrum
Der Palliativbereich mit angegliedertem Hospiz ist der Inneren Abteilung des Vinzenz Pallotti Hospitals angegliedert. Er umfasst insgesamt 10 Betten. Die ärztliche Leitung hat Chefarzt Dr. med. Stefan Korsten. Die Palliativstation mit angegliedertem Hospiz ist zusammen mit dem Schwerpunkt Hämatologie / Onkologie eine im Krankenhaus-Förderungsplan aufgenommene Abteilung. Ein Team von speziell geschulten Ärzten, Pflegepersonal, Seelsorgern, Sozialarbeitern wird zusätzlich durch ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützt. Wie bereits in unserem Leitbild erwähnt, besitzt die Achtung religiöser und weltanschaulicher Überzeugungen der Kranken einen hohen Stellenwert in unserem Haus. Darüber hinaus erfahren Nahestehende zusätzliche Begleitung in der Trauerzeit. Spezielle Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter gewährleistet optimale Behandlung und Pflege.
Polytraumaversorgung
Gemäß Voraussetzungen zur Schwerverletztenversorgung übernimmt unser Haus als "Regionales Traumazentrum" u. Kooperationspartner von Einrichtungen der Maximal- oder Schwerpunktversorgung (derzeit Köln bzw. Köln-Merheim) mit Vorhaltung spezieller Fachdisziplinen bzw. Einbeziehung von Kooperationspartnern wie Neuro- u. Gefäßchirurgie u. Vorhaltung entsprechender Intensiv- u. OP-Kapazitäten regelhaft die umfassende Versorgung Schwerstverletzter.
Schmerzzentrum
Unsere Fachabteilung arbeiten im Bereich der Schmerztherapie interdisziplinär. Das Spektrum umfasst ein grosses Angebot: von der qualifizierten Schmerztherapie im Rahmen von operativen, Hilfe bei chronischen Schmerzleiden bis hin zur palliativmedizinischen Schmerztherapie. Für alle invasiven und nicht invasiven Behandlungsmassnahmen steht ein kompetentes Team, von der Painnurse über den ärztlichen Schmerztherapeuten bis hin zum Psychologen zur Verfügung.
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Fachärzte für Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie u. Orthopädie befassen sich mit rekon¬struktiven Eingriffen nach Unfällen, Korrektur-OPs am Knochen, plastischen Operationen am Hautweichteilmantel, Versorgung von Verletzungen im Hand-, Knochen-, Sehnen- u. Weichteil¬bereich. Das orthopädische Spektrum umfasst Gelenkendoprothetik, arthroskopische Diagnostik u. Operationen an Knie-, Schulter-, Ellenbogen-, Hand- u. Sprunggelenk, Orthopädie zur Verbesserung der Lebensqualität bei Patienten jeden Alters, konservative u. operative Behandlung der Extremitäten, Bandscheibenschäden u. andere Wirbelsäulenerkrankungen, Tumore des Skeletts. Einsatz modernster Technik wie Arthroskopie, Mikrochirurgie ist Standard. Das Zentrum ist zur Behandlung schwerer Arbeitsunfälle zugelassen u. betreibt eine Notfallambulanz, D-Arzt-Ambulanz, spezielle Ambulanzsprechstunden. Nachbehandlung operierter u. konservativ behandelter Patienten erfolgt in der ansässigen physikalischen Praxis.
Akupressur
Bietet das Marien-Krankenhaus in Kooperation mit der Reha-Marienberg an.
Akupunktur
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Aromapflege/-therapie
Atemgymnastik/-therapie
Basale Stimulation
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Gehört zum Leistungsspektrum des Marien-Krankenhauses sowie in Kooperation mit der Reha-Marienberg.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Nach Operationen, Unfällen und sonstigen stationären Aufenthalten, die eine Rehabilitation erfordern, wird eine Beratung durch unseren Reha-Beratungs-Dienst angeboten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Bietet das Marien-Krankenhaus in der Abteilung für Physikalische Therapie sowie in Kooperation mit der Reha-Marienberg an, wie z. B. Knie-, Hüft- und Rückengruppen.
Bewegungstherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Bietet das Marien-Krankenhaus an.
Kinästhetik
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Medizinische Fußpflege
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Gehört zum Leistungsspektrum der Physikalischen Therapie sowie in Kooperation mit der Reha-Marienberg (außer Chiropraktik).
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Schmerztherapie/-management
Sehschule/Orthoptik
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stomatherapie/-beratung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wärme- und Kälteanwendungen
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Unsere Patienten werden nach dem Pflegekonzept der "Bezugspflege" betreut. Mit der Zuordnung der Mitarbeiter zu bestimmten Patienten(gruppen) wird eine größtmögliche Patientenorientierung sichergestellt. Unfallchirurgie: Case Management zur Aufnahme und OP-Koordination ist etabliert
Fußreflexzonenmassage
Sofern im Behandlungskonzept gewünscht, ist eine Fußreflexzonenbehandlung über die Reha-Training GmbH möglich. Hierzu ist eine ausgebildete, staatlich anerkannte Masseurin mit der Zusatzausbildung zur Reflexzonentherapie beschäftigt.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Über die Elternschule haben Interessierte die Möglichkeit sich weitere Informationen zu diesen Kursen einzuholen bzw. sich dort anzumelden.
Musiktherapie
Eine Musik- und Gestalttherapeutin besucht unsere Patienten 2x pro Woche. Sie bietet über Musik, Malen und Gespräche auch weitere Möglichkeiten an, um im Rahmen des Heilungsprozesses weitere Zugangswege zu persönlichen Bewältigungsstrategien zu öffnen.
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Es werden auch erweiterte Behandlungsmöglichkeiten der Naturheilkunde und Komplementärmedizin genutzt, wenn eine nachweisbare Wirksamkeit (Evidenz) vorliegt. In der Geburtshilfe werden z.B. Akupunktur, Aromatherapie, Homöopathie sowie das Entspannungsbad angeboten.
Säuglingspflegekurse
Über die Elternschule haben Interessierte die Möglichkeit weitere Informationen zu diesen Kursen einzuholen bzw. sich dort anzumelden.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Elternschule und Geburtshilfe bieten spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern an.
Spezielle Entspannungstherapie
Unser Partner Reha-Training GmbH bietet viele verschiedene Entspannungstherapieformen sowie die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen an. Der Patiententransport zu der Zweigstelle in Leverkusen wird durch einen kostenlosen Transferdienst übernommen.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Wir bieten werdenden Eltern die Möglichkeit der Entbindung vergleichbar einer Hausgeburt mit fachl. Betreuung einer Beleghebamme. Selbstbestimmt und eigenverantwortlich kann die Geburt und die Zeit des Wochenbetts gestaltet werden. Auch wird Trauerarbeit bei Kindsverlust nach der Geburt angeboten.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Eine Hebammenpraxis steht für die Beratung werdender Mütter (und Väter) zur Verfügung, darüber hinaus eine Stillambulanz für stillende Mütter.
Stillberatung
Das Krankenhaus ist mehrfach mit dem Zertifikat "Babyfreundliches Krankenhaus" der WHO/UNICEF-Initiative ausgezeichnet worden. Stillen wird hier als beste Gesundheitsvorsorge für das Kind verstanden. Eine spezielle Stillambulanz wurde zur Beratung stillender Mütter eingerichtet.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Wochenbett- und Rückbildungsgymnastik wird im Rahmen des stationären Aufenthaltes angeboten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit über den Ausbildungscampus Gesundheit Bensberg entsprechende Kurse zu besuchen.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Seelsorge
Unterbringung Begleitperson
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Rooming-in
Mutter und Kind werden bei uns als Einheit von Bezugspersonen betreut. Auf das Kinderzimmer als gesonderte Station, wo Mutter und Kind getrennt voneinander untergebracht sind, verzichten wir. Sie haben die Möglichkeit ihr Neugeborenes rund um die Uhr bei sich zu haben.
GFO Kliniken Rhein-Berg
Vinzenz-Pallotti-Straße 20
51429 Bergisch Gladbach-Bensberg

Telefon: 02204 410
Fax: 02204 412001
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.gfo-kliniken-rhein-berg.de/startseite.html

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen