Städtisches Krankenhaus Heinsberg GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikDas Städtische Krankenhaus Heinsberg wird seit dem 1.1.1981 in der Rechtsform einer GmbH geführt. Alleinige Gesellschafterin ist die Stadt Heinsberg. (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten187
Vollstationäre Fallzahl10344
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl0 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätRheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Unser Krankenhaus ist seit dem 01.04.2010 Akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen. Im Rahmen des praktischen Jahres besteht neben den "Pflichtfächern" Innere Medizin und Chirurgie die Möglichkeit, das Wahltertial im Fach Anästhesie sowie in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe zu absolvieren.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Im Rahmen von Projektarbeiten bieten wir Studentinnen und Studenten die Möglichkeit zur Hospitation im Bereich der Krankenhausverwaltung.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Die Abteilung Anästhesie beteiligt sich im Rahmen der klinischen Forschung an multizentrischen klinischen Studien. Die Abteilung Innere Medizin beteiligt sich im Magen-Darm-Zentrum gemeinsam mit der Viszeralchirurgie im Rahmen der klinischen Forschung an Registerstudien zu ESD, EFTR und Eso-Sponge.

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Die Abteilung Anästhesie beteiligt sich im Rahmen der klinischen Forschung an multizentrischen klinischen Studien. Die Abteilung Innere Medizin beteiligt sich im Magen-Darm-Zentrum gemeinsam mit der Viszeralchirurgie im Rahmen der klinischen Forschung an Registerstudien zu ESD, EFTR und Eso-Sponge.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Als Kooperationspartner einer benachbarten Krankenpflegeschule erfolgt die Zusammenarbeit in der Ausbildung von Gesundheits- und Krankenpfleger(innen) im Bereich der Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Städtischen Krankenhaus Heinsberg.

Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre)
Kooperationspartner eines Notfallbildungszentrums zur praktischen Ausbildung von Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitätern im Krankenhaus.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
58,47 (davon 33,94 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
4

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
130,02

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
11,20

Anzahl Altenpfleger
2,43

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
2,85

Anzahl Pflegehelfer
1,16

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
3,21

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
7,89

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,50

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
8,14

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,60

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
1,00

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin
1,00

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1,80

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,00

Anzahl
3,34

Anzahl
4,52

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
1,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
0,00

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
0,00

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,60

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
0,39

Anzahl
0,00

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Brustzentrum
Bei bösartigen Erkrankungen der Brust erfolgt die Therapieplanung und Durchführung im Einvernehmen der betroffenen Patientin und in Absprache mit der Tumorkonferenz des Brustzentrums. Diese besteht aus der/dem die Patientin betreuenden, niedergelassenen Frauenärztin/-arzt, den befundenen Fachärzten für Pathologie und Radiologie und den ggf. nachbehandelnden Fachärzten für Strahlentherapie und Onkologie. Im Bedarfsfall wird daneben noch ein Psychologe zu Rate gezogen. Je nach Therapieplanung wird eine ggf. erforderliche Chemotherapie stationär im Brustzentrum Heinsberg unter fachärztlicher Leitung durchgeführt. Häufig werden die notwendigen Chemotherapien auch ambulant in Absprache mit einem niedergelassenen Facharzt für Hämatologie und internistische Onkologie durchgeführt. Die Betreuung beim stationären Aufenthalt im Brustzentrum erfolgt von speziell in der Tumorbehandlung geschulten Ärztinnen/Ärzten und Krankenschwestern.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Unser Krankenhaus bietet für ein Darmzentrum hervorragende Bedingungen, da alle erforderlichen Teilgebiete und Einrichtungen mit hoher Kompetenz vertreten bzw. mit Kooperationspartner vernetzt sind. Für jede Patientin und jeden Patienten mit Darmkrebs wird in einer interdisziplinären Tumorkonferenz die optimale Behandlungsabfolge besprochen und festgelegt. Im Darmzentrum arbeiten unsere Ärzte aus den Bereichen Innere Medizin und Chirurgie eng mit Pathologen, Radiologen, Onkologen, Strahlentherapeuten, psychoonkologischen Spezialisten und Ernährungsberatern zusammen. Falls erforderlich, werden die Bereiche der Stomaversorgung und ambulanten Pflege durch entsprechende Kooperationen abgedeckt und durch spezielle Pflegeüberleitungen organisiert. Im Rahmen des für das Darmzentrum eingeführten Qualitätsmanagements wird die externe Qualitätssicherung durch das Westdeutsche Darm-Zentrum (WDC) in Düsseldorf durchgeführt. Zusätzlich besteht die Mitgliedschaft im Kompetenznetz Darmerkrankungen.
Diabeteszentrum
Innerhalb des Zentrums wird eine spezielle Diabetespflegestation vorgehalten. Auf dieser Station werden alle Patienten konzentriert, die vornehmlich an Diabetes und ggf. an Begleiterkrankungen leiden. Neben speziellen Patientenzimmern ist auf der Diabetesstation ein Fußbehandlungsraum eingerichtet, in dem regelmäßig eine Fußpflegerin (Podologin) tätig ist. Ebenfalls werden die Patienten von der Diabetes- und Diätberatung betreut. Kernstück der optimalen Versorgung der Erkrankten ist die fachabteilungs übergreifende ärztliche Behandlung. Diabetologen, Internisten (Angiologen u. Kardiologen) sowie die gefäßchirurgischen Fachärzte betreuen gemeinsam die Patienten. Bei den gemeinsamen Visiten stimmen sich Chirurgen und Diabtetologen/Internisten über die erforderlichen Therapiemaßnahmen ab. Die Ärzte des Zentrums stehen im ständigen fachlichen Austausch mit den im Kreis Heinsberg niedergelassenen diabetologischen Schwerpunktpraxen. Bei Bedarf werden weitere Spezialisten hinzugezogen.
Akupressur
Aromapflege/-therapie
Atemgymnastik/-therapie
Basale Stimulation
Entsprechende Kurse werden im Rahmen der innerbetrieblichen Fortbildungen angeboten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Die Abteilung Physiotherapie verfügt über ein Warmwassertherapiebad. Die Wassertemperatur beträgt 31° bis 32°. Das Bewegungsbad ist mit einer Gegenstromanlage sowie einem Unterwasserdruckstrahl für Unterwassermassagen und Whirlpooleffekt ausgestattet.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Eigenblutspende
Je nach OP-Indikation wird die Eigenblutspende durch die aufklärenden Ärzte angesprochen und wenn gewünscht, organisiert.
Diät- und Ernährungsberatung
Die Diät- und Ernährungsberatung erfolgt durch speziell ausgebildetes Fachpersonal (Diätassistentin, Diätkoch).
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Pflegeüberleitung zwischen Senioren- und Pflegeheimen sowie ambulanter Pflegedienste. D.h. spätestens am Tag der Entlassung wird ein spezieller Pflegeüberleitungsbogen erstellt und ausgehändigt. Schulung von pflegenden Angehörigen und Betreuung im häuslichen Umfeld (Familiale Pflege).
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Eigene Ergotherapeutin im Team der Physiotherapie
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Interdisziplinäre Fallbetreuung von Darmkrebspatienten. Einsatz eines "stationären Patientenbegleiters". Dieser steuert und koordiniert den optimalen Ablauf der Versorgung der Patienten der Abteilung Chirurgie während des stationären Aufenthaltes bzw. ambulanter Operationen.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
In der Hebammenpraxis Vita Nova in Geilenkirchen und Heinsberg wird für (werdende) Eltern ein breit gefächertes Angebot an Kursen und Beratungen rund um Schwangerschaft und Geburt vorgehalten. Näheres über www.hebammen-vita-nova.de oder telefonisch unter 02452-9764616.
Kinästhetik
Entsprechende Kurse werden im Rahmen der innerbetrieblichen Fortbildungen angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Medizinische Fußpflege
Zusammenarbeit mit einem externen Kooperationspartner.
Musiktherapie
Zusammenarbeit mit einem externen Kooperationspartner.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychoonkologische Betreuung von Patientinnen/Patienten mit onkologischen Erkrankungen.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Säuglingspflegekurse
Im Rahmen der Geburtsvorbereitungskurse werden entsprechende Informationen zur Säuglingspflege vermittelt. Näheres unter www.hebammen-vita-nova.de.
Schmerztherapie/-management
Speziell ausgebildete Pflegekräfte (Pain-Nurse) zum Schmerzmanagement in der Pflege.
Sozialdienst
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege. Kooperation mit ambulanten Pflegediensten. Kontakt zu Kostenträgern und Rehabilitationseinrichtungen zwecks Vermittlung von Reha-Maßnahmen.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Durchführung von regelmäßigen Informationsveranstaltungen über Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten für die Öffentlichkeit.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Ernährungsberatung und Babymassagekurs. Weitere Angebote unter www.hebammen-vita-nova.de.
Spezielle Entspannungstherapie
Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Ernährungsberatung durch eine Diätassistentin und mehrere Diabetesassistentinnen/-assistenten.
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Hebammensprechstunde, Kreißsaalbesichtigung, Geburtsvorbereitungskurse, Akupunktur, Schwangerschafts- und Rückbildungsgymnastik, Trageberatung und Taping. Näheres zu unseren Kursen unter www.hebammen-vita-nova.de.
Bewegungstherapie
Unser Krankenhaus verfügt über eine Zulassung zur Durchführung von Rehabilitationssport nach § 44 SGB IX. Nähere Auskünfte bzw. Anmeldungen zum ambulanten Rehasport sind telefonisch unter 02452 188515 möglich.
Stillberatung
In der eigens eingerichteten Stillambulanz stehen Ihnen bei Fragen und Problemen rund um das Thema Stillen unsere Still- und Laktationsberaterinnen bereits während der Schwangerschaft und nach der Geburt beratend zur Seite. Informationen und Anmeldung unter Telefonnummer 02452 188-493.
Stomatherapie/-beratung
Zusammenarbeit mit einem Sanitätshaus. Auf Wunsch der/des Patientin/Patienten kann die Versorgung ambulant zu Hause weitergeführt werden.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Zusammenarbeit mit einem Sanitätshaus (z.B. zur Prothesenversorgung).
Wärme- und Kälteanwendungen
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
In der Hebammenpraxis Vita Nova wird ein Rückbildungsgymnastikkurs angeboten. Infos unter www.hebammen-vita-nova.de.
Wundmanagement
Behandlung von chronischen bzw. Problemwunden durch speziell ausgebildete Wundexperten und Wundfachberatern.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Kooperation mit ambulanten Pflegediensten und Alten-/Seniorenpflegeeinrichtungen.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Im Krankenhaus finden regelmäßig Treffen von Selbsthilfegruppen (Diabetiker- und Prostata-Selbsthilfegruppe) statt.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Herzsportgruppe
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Familiale Pflege. Standardisierte Pflegeberatung vor und nach der Entlassung einschl. Schulung von pflegenden Angehörigen und Betreuung im häuslichen Umfeld.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Die Hebammenpraxis Vita Nova bietet eine Vielzahl an Kursen und Schulungen. Alle Infos unter: www.hebammen-vita-nova.de.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Manualtherapie
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Kostenloses Pflegetraining für Angehörige durch Beraterinnen der familialen Pflege des Krankenhauses.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Zusammenarbeit mit einem externen Kooperationspartner.
Asthmaschulung
Im Rahmen der Atemtherapie.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Im Rahmen des Beckenbodentrainings.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Kontakt zu Kostenträgern und Rehabilitationseinrichtungen zwecks Vermittlung von Reha-Maßnahmen durch den Sozialdienst des Krankenhauses.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Familiale Pflege. Angehörigenberatung, Schulung und Betreuung zur Vorbereitung auf die häusliche Pflege.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nasszellen sind immer auf unseren Zimmern vorhanden
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Regelmäßige Informationsveranstaltungen zu med. Themen
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Rooming-in
Die Neugeborenen können bei ihren Müttern auf dem Zimmer bleiben
Seelsorge
Konfessionsübergreifende Krankenhausseelsorge
Unterbringung Begleitperson
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe, Menschen mit Stoma, anonyme Alkoholiker, COPD Selbsthilfegruppe, Diabetiker-Selbsthilfegruppe
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nasszellen sind immer auf unseren Zimmern vorhanden
Städtisches Krankenhaus Heinsberg GmbH
Auf dem Brand 1
52525 Heinsberg

Telefon: 02452 1880
Fax: 02452 188574
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.krankenhaus-heinsberg.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen