St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen gemeinnützige Gesellschaft mbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen gemeinnützige Gesellschaft mbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten233
Vollstationäre Fallzahl12898
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl32047 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätRWTH Aachen
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Das St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen ist seit über 30 Jahren akademisches Lehrkrankenhaus der RWTH Aachen und arbeitet dem entsprechend eng mit dem Universitätskrankenhaus (UKA) der RWTH Aachen zusammen. Der Einsatz der PJ'ler (Medizinstudenten im praktischen Jahr) erfolgt in allen Kliniken.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
An das Krankenhaus angegliedert ist eine staatlich anerkannte Schule für Pflegefachberufe mit insgesamt 75 Ausbildungsplätzen. Die praktische Ausbildung erfolgt in allen Abteilungen des Hauses. Zusätzlich werden Außeneinsätze in stationären und ambulanten Einrichtungen angeboten.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Das Krankenhaus betreibt eine Physiotherapieschule mit 75 Ausbildungsplätzen. Die praktische Ausbildung erfolgt in der Ambulanten Reha am Krankenhaus.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
77,36 (davon 46,91 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
4

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
185,47

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0,82

Anzahl Altenpfleger
0,5

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
1,39

Anzahl Pflegehelfer
18,45

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
1

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,71

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,5

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,33

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
10

Anzahl
8,28

Anzahl
3,58

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Interdisziplinäre Notaufnahme
Die Notaufnahme der Patienten erfolgt in unserer interdisziplinären Notaufnahme. Jeweils ein Facharzt für Innere Medizin, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie ein Chirurg sichern die medizinische Versorgung. Das medizinische Hilfspersonal ist durch spezielle Weiterbildung entsprechend geschult und erfahren in der Versorgung von Notfallpatienten.
Traumazentrum
Um die Versorgungsqualität von Schwerstverletzten flächendeckend durch optimale Kooperation und qualitätsgestützte Versorgung zu verbessern, wurde in der hiesigen Region das TraumaNetzwerk® "Regio Aachen" gegründet. Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen ist erfolgreich für die Teilnahme am Traumanetzwerk der Regio Aachen auditiert worden und verfügt über die personellen und technischen Voraussetzungen zur Versorgung von Poly-Trauma-Patienten.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Das Darmzentrum des St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen ist erfolgreich nach den Qualitätsrichtlinien der DIN EN ISO 9001 - 2008 und den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. OnkoZert zertifiziert worden. Es ist damit das erste anerkannte Darmzentrum in unserer Region, welches die in den durch die Deutsche Krebsgesellschaft festgelegten "Fachlichen Anforderungen an Darmzentren (FAD)" definierten Qualitätsrichtlinien erfüllt. Neben den Kliniken dür Allgemein- u. Visceralchirurgie, Innere Medizin und Anästhesie sind über Kooperationsvereinbarungen folgende Fachbereiche mit dem Darmzentrum verbunden: Onkologie, Radiologie, Strahlentherapie, Humangenetik, Psychoonkologie, Stomatherapie, Selbsthilfe und Hospizdienst.
Ambulantes OP-Zentrum
Die Operationen werden in unserem Ambulanten OP durchgeführt. Die anschließende Versorgung und Betreuung erfolgt in einem spez. für ambulante Patienten eingerichteten Bereich
Interdisziplinäre Intensivmedizin
5 Beatmungsplätze
Schlafmedizinisches Zentrum
Schlaflabor mit 5 Messplätzen
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Beratung und Schulung für Angehörige im Umgang mit MRSA besiedelten Patienten im häuslichen Umfeld. Familiale Pflege und psychoonkologische und seelsorgerische Betreuung.
Atemgymnastik/-therapie
Standard
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
z. B. Hospizdienst, Palliativzimmer, Trauerbegleitung, Psychoonkologe und Seelsorger
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Bewegungstherapie
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Diät- und Ernährungsberatung
Ausgebildete Diätassistentin und Ökotrophologin sowie ein Diätkoch
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Entlassmanagement incl. Assessment und Bedarfsplanung sowie Familiale Pflege als Unterstützung von der stationären in die ambulante Versorgung incl. Angehörigenbetreuung, Schulung und Beratung
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Interdisziplinäre Fallbetreuung (z.B. Darmkrebspatienten in der Tumorkonferenz).
Kinästhetik
Wird regelmäßig im Rahmen der Innerbetrieblichen Fortbildung (IBF) angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Massage
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Medizinische Fußpflege
Bei Bedarf wird eine med. Fußpflege organisiert.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Ambulante Rehabilitationseinrichtung am Krankenhaus
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychoonkologische Betreuung von Patienten mit onkologischen Erkrankungen
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Kooperation mit der Ambulanten Reha am Krankenhaus
Schmerztherapie/-management
Wird durch die Kliniken sichergestellt. In besonderen Fällen unter Hinzuziehung der Klinik für Anästhesie. Des Weitern besteht eine Kooperation mit einem niedergelassenen Schmerzmediziner
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
z. B. Beratung zur Sturzprophylaxe, MRSA-Management im häuslichen Umfeld, Familiale Pflege, Unterstützung der Selbsthilfegruppe "Mitten im Leben"
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Familiale Pflege - Angehörigenberatung, Schulung und Betreuung zur Vorbereitung auf die häusliche Pflege
Stomatherapie/-beratung
Stoma-Patienten werden durch eine ausgebildete Stomatherapeutin betreut.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Teil des Entlassmanagements.
Wärme- und Kälteanwendungen
Physikalische Therapie
Wundmanagement
Ausgebildete Wundmanager im ärztlichen und pflegerischen Dienst.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Im Krankenhaus finden die regelmäßigen Treffen der Selbsthilfegruppe "Lichtblick" (Darmkrebspatienten) statt. Die Gruppe wird auf Anfrage durch die Institutionen und Fachabteilungen des Krankenhauses unterstützt.
Sozialdienst
Standard.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Regelmäßige Informationsveranstaltungen: z.B. Darmkrebs, Orthopädische Erkrankungen, Herzerkrankungen
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Kooperation mit ambulanten Pflegediensten
Eigenblutspende
Je nach OP-Indikation wird die Eigenblutspende durch die aufklärenden Ärzte thematisiert und wenn gewünscht, organisiert. Des Weiteren wird ein Cell Saver (Rücktransfusion von während der OP verlorenen Blutes) angeboten.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Wahlleistungsbereichen
Unterbringung Begleitperson
bei begründeter Notwendigkeit
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Wahlleistungsbereichen
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Ehrenamtlicher Krankenhausbesuchsdienst "Grüne Damen"
Seelsorge
Konfessionsübergreifende seelsorgerische Betreuung durch hauptamtlichen, in Vollzeit tätigen Krankenhausseelsorger.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Regelmäßige Informationsveranstaltungen zu medizinschen Themen für Patienten und die interessierte Öffentlichkeit, z.B. Darmkrebs und kardiologische Erkrankungen sowie zu Erkrankungen des Bewegungsapparates
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Die Selbsthilfegruppe Lichtblick wendet sich gezielt an Patienten mit bösartigen Erkrankungen und lädt diese ins Cafe Lichtblick im Haus ein.
St. Elisabeth-Krankenhaus Geilenkirchen gemeinnützige Gesellschaft mbH
Martin-Heyden-Straße 32
52511 Geilenkirchen

Telefon: 02451 6220
Fax: 02451 622380
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.krankenhaus-geilenkirchen.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen