St. Josef-Krankenhaus


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKatholische Nord-Kreis Kliniken Jülich und Linnich GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten132
Vollstationäre Fallzahl4536
Teilstationäre Fallzahl220
Ambulante Fallzahl15292 (Sonstige Zählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Studierendenausbildung/Famulatur: viermonatiges Praktikum für Medizinstudenten/-studentinnen im Krankenhaus. Praktisches Jahr: findet im letzten Jahr des Medizinstudiums statt, gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte: Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin bzw. andere klinische Fachgebiete.
Ausbildung in anderen HeilberufenPhysiotherapeut und Physiotherapeutin
Es abolvieren regelmäßig Schülerinnen und Schüler aus den Krankengymnastik- und Physiotherapieschulen in Kerpen und Würselen sowie aus Heerlen (NL) in unserem Haus Teile ihrer praktischen Ausbildung.

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Das St. Josef-Krankenhaus kooperiert in der Ausbildung mit der Krankenpflegeschule des St. Marien-Hospitals in Düren. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren einen Teil ihrer praktischen Ausbildung in unserem Haus.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
29,74 (davon 21,98 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,50
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
85,7

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
0,75

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
12,86

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
2,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
2,50

Anzahl
5,81

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,46

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
4,42

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
3,00

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,80

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
0,88

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Das Gesundheitszentrum Linnich bietet in diesem Bereich Kurse an, wie z. B. "Keep Cool". Auskunft und Anmeldung bei Frau Wagner telefonisch unter 02462 204-2024.
Sozialdienst
Der Sozialdienst der Caritas im St. Josef-Krankenhaus kann von der Beantragung einer Rehabilitation bis hin zur Altenheim-, Hospiz- oder häuslichen Versorgung beraten und helfen. Auch Unterstützung pflegender Angehöriger durch die sogenannte Familiale Pflege ist möglich.
Aromapflege/-therapie
Unsere speziell ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen können den Heilungsprozess durch den patientenindividuellen Einsatz von Einreibungen mit Aromaölen unterstützen.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Hilfe bei der Vermittlung von Altenheim- oder Kurzzeitpflegeplätzen wird durch das Überleitungsbüro der Caritas im St. Josef-Krankenhaus angeboten. Häusliche Versorgung, vom ambulanten Pflegedienst bis hin zur Versorgung mit Hilfsmitteln, wird ebenfalls organisiert.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Das Gesundheitszentrum am St.Josef-Krankenhaus bietet diverse Kurse u. Seminare an (z. B. Raucherentwöhnungskurse). Das gesamte Programm entnehmen Sie bitte dem Informationsheft, welches auf unserer Homepage unter der Rubrik "Gesundheitszentrum" abrufbar ist: www.krankenhaus-linnich.de
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Die Krankengymnasten der Abteilung Physiotherapie behandeln die Patienten des Krankenhauses und auf Überweisung auch ambulante Patienten nach individuell zugeschnittenen Konzepten. Ambulante Termine auf Überweisung können telefonisch unter 02462 204-2901 vereinbart werden.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Seit 2010 nimmt das St. Josef-Krankenhaus am "Arbeitskreis Demenz" des Kreises Düren, sowie an der Aktion "Demenzfreundliche Kommune" teil. Jedes Jahr werden kostenfreie Patientenseminare angeboten, an denen die Chef- und Oberärzte des Hauses besondere Krankheitsbilder und Behandlungen erläutern.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Das St. Josef-Krankenhaus bietet verschiedene spezielle Leistungsangebote an z.B. Hygieneberatung, Hypertonieassistenz, Diabetesberatung, Aromatherapie, qualifizierte Wundversorgung durch einen Wundexperten und Betreuung von Menschen mit Demenz.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Sollte eine logopädische Behandlung erforderlich werden, so kann durch eine Kooperation mit einer niedergelassenen Logopädin diese Behandlung angeboten werden.
Stomatherapie/-beratung
In Kooperation mit einem Sanitätshaus werden unsere Patienten individuell versorgt. So wird auch die Versorgung nach der Entlassung sichergestellt.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Das Gesundheitszentrum Linnich bietet in diesem Bereich Kurse an. Auskunft und Anmeldung bei Frau Wagner telefonisch unter 02462 204-2024.
Wundmanagement
Im Rahmen des Wundmanagements sind ein zertifizierter Wundmanager, sowie Wundexperten auf den Stationen tätig. Sie beherrschen die speziellen Verbandstechniken. Die geeigneten Verbands- und Prophylaxehilfsmittel werden von ihnen koordiniert und der Verlauf evaluiert.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Über den Sozialdienst der Caritas können Patienten und Angehörige, Kontakte zu den verschiedenen Selbsthilfegruppen vermittelt werden.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Durch die Zusammenarbeit mit Sanitätshäusern können zeitnah die geeigneten Heil- und Hilfsmittel von der jeweiligen behandelnden Abteilung verordnet und bereitgestellt werden. Auf Verordnung werden die für die Versorgung nach der Krankenhausentlassung erforderlichen Hilfsmittel organisiert.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Die Bobath-Therapie wird insbesondere bei Patienten nach einem Schlaganfall eingesetzt, um die gelähmten und beeinträchtigten Körperabschnitte zu reaktivieren und Muskelverspannungen, sowie Gelenkversteifungen zu verhindern. Es werden regelmäßig Gesundheits-/Krankenpflegerinnen aus-/weitergebildet.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Im Rahmen der Diabetesschulungen werden Patienten und deren Angehörige über die Erkrankung, geeignete Diäten und z. B. die Handhabung des Insulin-Pens ("Insulindosierspritze") informiert und unterstützt.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Für uns als christliches Krankenhaus ist es selbstverständlich, dass Schwerstkranke und Sterbende sowie deren Angehörige betreut werden. Daran wirken alle Berufsgruppen von der Pflege bis zur Krankenhausseelsorgerin sowie ehrenamtliche Helfer, aber auch Priester (Sterbesakrament), mit.
Bewegungstherapie
Die Physiotherapie bietet ein großes Spektrum von Bewegungstherapien an. Speziell geschulte Therapeuten führen Behandlungen für alle Abteilungen des Hauses individuell durch. Zudem bieten wir ein spezielles Angebot für Menschen mit Demenz. Terminvereinbarung telefonisch unter 02462 204-2901.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Auf allen Stationen wird eine Bezugspflege durchgeführt, d. h. dass ein/eine Gesundheits- und Krankenpfleger/-in die Patienten in einem fest zugeteilten Bereich betreut. Damit stellen wir sicher, dass jeder Patient einen festen Ansprechpartner hat, der auf die individuellen Probleme eingehen kann.
Diät- und Ernährungsberatung
Bei speziellen Ernährungs- oder Diätfragen kann die Ernährungs- und/oder Diätberaterin und auch die Diabetesschwester in die Behandlung der Patienten eingebunden werden. Die Beratung des Patienten und seiner Angehörigen stellt eine wichtige Ergänzung zur medikamentösen Behandlung dar.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Schon bei Aufnahme wird das häusliche und soziale Umfeld der Patienten erfragt, um frühzeitig die Entlassung vorbereiten zu können. Während des stationären Aufenthalts wird mit allen an der Behandlung des Patienten Beteiligten, sowie den Angehörigen, der Bedarf individuell ermittelt und organisiert.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Bei der manuellen Therapie handelt es sich um spezielle Handgrifftechniken zur Schmerzlinderung und zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen. Ambulante Termine können auf Überweisung bei unserer Physiotherapie unter 02462 204-2901 vereinbart werden.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Betreuung ist durch die Krankenhausseelsorge stets möglich. Der Sozialdienst der Caritas organisiert das Entlassmanagement (häusliche Versorgung, Reha-Maßnahmen und Altenheimplätze). Die Familiale Pflege unterstützt das Konzept. Eine interdisziplinäre Station für Patienten mit Demenz ist vorhanden.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Die Abteilung Physiotherapie bietet für die Patienten des Krankenhauses wie auch für ambulante Patienten z. B. Wärmeanwendungen wie Rotlicht, Heißluft oder Fango bis zu Reizstrom, Stangerbad oder Kurzwellenbestrahlung an. Ambulante Termine auf Überweisung unter 02462 204-2901.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Der Sozialdienst der Caritas im St. Josef-Krankenhaus berät bereits bei der Anmeldung von Patienten zu einer Gelenkersatzoperation über geeignete ambulante oder stationäre Rehabilitationsmöglichkeiten. Auch für spezielle andere Erkrankungen können Rehabilitationen beantragt werden.
Atemgymnastik/-therapie
Die Physiotherapeuten führen diese Behandlungen in allen Abteilungen des Hauses durch. Die Behandlung wird individuell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Patienten, auch bei beatmeten Patienten, durchgeführt. Ambulante Termine können unter der Telefonnummer 02462 204-2901 vereinbart werden.
Basale Stimulation
Basale Stimulation fördert die Aktivierung verschiedener Wahrnehmungsbereiche sowie die Anregung primärer Körper- und Bewegungserfahrungen und ermöglicht individuelle non-verbale Kommunikation bei sehr schwer erkrankten Menschen, deren Fähigkeit zur Wahrnehmung und Kommunikation beeinträchtigt ist.
Akupressur
Speziell geschulte Mitarbeiter der Abteilung Physiotherapie bieten diese Behandlungsform an. Durch den Druck auf bestimmte Körperstellen können so Muskelverspannungen und Schmerzen gelindert werden. Termine können telefonisch unter 02462 204-2901 vereinbart werden.
Medizinische Fußpflege
Auf speziellen Wunsch des Patienten kann eine Fußpflegerin ins Haus bestellt werden.
Massage
Die klassische Massage fördert die Durchblutung der Muskulatur und lockert die oft schmerzhaften Verspannungen und kann so Fehlhaltungen vorbeugen. Aber auch Bindegewebsmassagen z. B. zum Lösen von Vernarbungen werden angeboten. Ambulante Termine unter 02462 204-2901.
Manuelle Lymphdrainage
Durch eine spezielle Grifftechnik werden Lymphbahnen ausgestrichen und der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert. Die ausgebildeten Mitarbeiter der Physiotherapie bieten diese Behandlung sowohl für die stationären Patienten, als auch ambulant auf Überweisung an. Termine unter 02462 204-2901.
Fußreflexzonenmassage
Die Abteilung Physiotherapie bietet diese Behandlungsform an. Durch Druck auf bestimmte Punkte am Fuß können so die Auslöser z. B. für Muskelverspannungen und Schmerzen ausgetestet und die Beschwerden gelindert werden. Termine können unter 02462 204-2901 vereinbart werden.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Die Kurse werden angeboten über das Gesundheitszentrum (nachfolgend GZL) Linnich. Auskunft und Anmeldung bei Frau Wagner telefonisch unter 02462 204-2024.
Kinästhetik
Kinästhetik unterstützt die körpereigenen Bewegungen von Patientinnen und Patienten schonend. Bespielsweise ermöglicht diese Technik Patientinnen/-en ohne Heben und Tragen umzulagern. Viele unserer Pflegenden sind in dieser Technik geschult.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Die Abteilung Physiotherapie bietet eine spezielle Rückengymnastik an. Ambulante Termine auf Überweisung unter 02462 204-2901. Derartige Kurse werden ebenfalls im Gesundheitszentrum angeboten. Das Programm können Sie im Informationsheft oder online (www.krankenhaus-linnich.de) einsehen.
Wärme- und Kälteanwendungen
Im Rahmen der physikalischen Behandlungen kommen Kälte- und Wärmeanwendungen zum Einsatz. Die Behandlung wird von der Abteilung Physiotherapie fachgerecht durchgeführt. Ambulante Termine auf Überweisung unter 02462 204-2901.
Schmerztherapie/-management
Spezielle Verfahren zur Schmerztherapie wie die sog. "PCA"-Therapie (Patientengesteuerte Schmerztherapie über eine Infusionspumpe) oder besondere Verfahren zur Schmerztherapie über Katheter werden von der Abteilung Anästhesie für unsere stationären Patienten vorgehalten.
Spezielle Entspannungstherapie
Das Gesundheitszentrum Linnich (GZL) bietet ein umfangreiches Kursprogramm zur Entspannung an. Aufgabe ist es, den Erhalt der Gesundheit zu fördern.Eine gute Übersicht bietet das Programmheft des GZL,welches unter der Rubrik "GZL" auf unserer Homepage unter www.krankenhaus-linnich.de zu finden ist.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Die individuelle Sturzgefährdung wird bereits bei der Aufnahme abgeschätzt und Patient & Angehörige beraten. Es werden Diabetikerschulungen, Ernährungsberatung, MRSA- und Echo-Sprechstunden angeboten. Pfleg. Angehörige werden bei der Entlassung des Patienten durch die Familiale Pflege unterstützt.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Die überwiegende Zahl der Zwei-Bett-Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.
Seelsorge
Die Seelsorge ist selbstverständlich in unserem katholischen Krankenhaus fest verankert. Für Patienten und Angehörige steht die Krankenhausseelsorgerin bereit. Für das Sakrament der Krankensalbung werden Priester hinzugezogen. Auch für Patienten anderer Konfessionen können Seelsorger gerufen werden.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Jedes Jahr werden kostenlose Patientenseminare angeboten, an denen die Chef- und Oberärzte aller Fachabteilungen des Hauses besondere Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten z.B. zu den Themen Patientensicherheit, Bluthochdruck, Demenz, Diabetes (Typ 2), Hygiene, Gelenkmedizin erläutern.
Unterbringung Begleitperson
Bei medizinischer Notwendigkeit oder in Krisensituationen können in jeder Abteilung Begleitpersonen untergebracht werden. Auch auf besonderen Wunsch ist gegen Zuzahlung die Unterbringung von Begleitpersonen möglich.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Ein-Bett- Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.
Zwei-Bett-Zimmer
In jeder Abteilung stehen ausreichend Zwei-Bett-Zimmer, sowohl im Regelleistungs- wie im Wahlleitungsbereich, zur Verfügung.
Ein-Bett-Zimmer
Die Einzelzimmer stehen nicht nur für Wahlleistungspatienten zur Verfügung, sondern selbstverständlich auch für schwerstkranke, sterbende oder isolierte Patienten. Auf Anfrage kann gegen Zuzahlung jeder Patient ein Einzelzimmer in Anspruch nehmen.
St. Josef-Krankenhaus
Rurdorfer Straße 49
52441 Linnich

Telefon: 02462 2040
Fax: 02462 2048098
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.krankenhaus-linnich.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen