St. Franziskus-Hospital


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikStiftung der Cellitinnen zur heiligen Maria (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten300
Vollstationäre Fallzahl14621
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl37991 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätUniversität zu Köln
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Seit 2006 ist das St. Franziskus-Hospital ein etablierter Ausbildungsstandort der Universität zu Köln. Seit Beginn haben hier weit mehr als 100 Studenten ihr internistisches Tertial absolviert und wurden erfolgreich zu Ärzten ausgebildet.
Ausbildung in anderen HeilberufenOperationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die Louise von Marillac-Schule ist Kooperationsschule der Katholischen Hochschule Köln.

Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
103,99 (davon 61,36 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
147,66

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
5,14

Anzahl Pflegeassistenten
2,79

Anzahl Krankenpflegehelfer
11,38

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
5,27

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
6,85

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,2

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
1,83

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,75

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
0,38

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
9,85

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,5

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
10

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
3

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
4

Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Traumazentrum
Tumorzentrum
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Abschiedsraum
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Adipositas-Selbsthilfe Deutsche Leberhilfe e.V. Gaucher-Gesellschaft Deutschlands Hämachromatose-Vereinigung Deutschland; ILCOR und kik – Selbsthilfegruppen bei Krebserkrankung
Sozialdienst
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Manuelle Lymphdrainage
Kinästhetik
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Die Versorgung mit Hilfsmitteln ist durch eine enge Zusammenarbeit mit mehreren Sanitätshäusern gesichert.
Wärme- und Kälteanwendungen
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Audiometrie/Hördiagnostik
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Bewegungstherapie
Wundmanagement
Durch ausgebildete Wundmanager in den Abteilungen
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Umfassende Behandlungsmöglichkeiten unter anderem durch: Manuelle Therapie, Behandlungen nach Bobath, Cyriax und Dorn, Skoliosebehandlung, PNF-Therapie
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Wenn es das Krankheitsbild des Patienten erfordert, wird ein externer Logopäde konsilarisch tätig.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten,Pflegeexperten oder Pflegeexpertinnen, Dementia Care Pflegekräfte, spezielle Betreuungsangebote für Patienten mit Demenz und Delir, Pflege durch onkologische Fachpflegekräfte, Palliativpflege
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Unter anderem mit: Massagen, Lymphdrainagen, Fußreflexzonenmassage, Bindegewebsmassage
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Massage
Biofeedback-Therapie
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Fußreflexzonenmassage
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Basale Stimulation
Diät- und Ernährungsberatung
Zusätzlich zur Diät- und Ernährungsberatung wird eine Sondenkostberatung, eine spezielle Beratung für die Adipositas-Patienten und eine Ernährungstherapie je nach Krankheitsbild angeboten.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
kein Primary Nursing/ keine Bezugspflege
Schmerztherapie/-management
Therapie akuter und chronischer Schmerzen durch ausgebildete Schmerztherapeuten und "Pain-Nurses"
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Anleitung zur häuslichen Pflege durch Familiale Pflegetrainer
Stomatherapie/-beratung
Stomatherapeuten kommen ins Krankenhaus, betreuen und beraten den Patienten vor und nach der Stomaanlage.
Atemgymnastik/-therapie
Spezielle Entspannungstherapie
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Unterbringung Begleitperson
Bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr Kostenübernahme durch die Krankenkasse
Seelsorge
Ein-Bett-Zimmer
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
St. Franziskus-Hospital
Schönsteinstr. 63
50825 Köln Ehrenfeld

Telefon: 0221 55910
Fax: 0221 55911022
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.stfranziskus.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen