St. Marien-Hospital


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Marien-Hospital GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten226
Vollstationäre Fallzahl5333
Teilstationäre Fallzahl318
Ambulante Fallzahl0 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätUniversität Köln
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Praktisches Jahr und Blockpraktikum

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
2014-2018: Fortschrittskolleg NRW: "Wohlbefinden bis ins hohe Alter" Förderung: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW; Erforschung von seltenen Lungenerkrankungen: WeanNet Study Group, Exciting Study Group, NGM Köln

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
STOP-Studie: Spezifische Bewegungsinterventionen zur Prävention der Chemotherapie induzierten Polyneuropathie. VANISH-Studie: Effekte eines individualisierten Ganzkörper-Vibrationstrainings auf Symptome der Chemotherapie induzierten Polyneuropathie.

Doktorandenbetreuung

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Hochschule Fresenius

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Universität zu Köln 2008-2014: Q7 Vorlesung, O7 Praktikumsbetreuung, PJ-Startblock Universität zu Köln 2013: Ringvorlesung: "Gutes Leben in einer alternden Gesellschaft" Deutsche Sporthochschule Köln 2010-2012: Masterstudiengang: Bewegung und Sport im Alter, Modul: Ernährung und Bewegung

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Ruchholtz S, Bücking B, Schulz RJ (Hrsg.), "Alterstraumatologie"; Koula-Jenik H, Kraft M, Miko M, Schulz RJ (Hrsg.), "Leitfaden Ernährungsmedizin"; T. Sauerbruch, Th. Benzing, T. Bieber et al. (Hrsg.), "Therapiehandbuch Innere Medizin"
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Louise-von- Marillac Schule
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
60,02 (davon 21,98 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
3,5
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
124,44

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
48,17

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
18,02

Anzahl Pflegehelfer
1,65

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
1,65

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
8

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
10,75

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,4

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,92

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
3,98

Anzahl
0,5

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
29,0

Anzahl
8,16

Anzahl
11

Anzahl
1,87

Anzahl
6

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
2,56

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
5,01

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,82

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,75

Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
u.a. Spiegeltherapie, Schlucktherapie, F.O.T.T., Aufmerksamkeitsgruppe, Feinmotorikgruppe
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Sturzprophylaxe, Gesundheitsvorträge
Massage
Manuelle Lymphdrainage
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Familiale Pflegetrainings in der Klinik und zu Hause
Bewegungstherapie
Basale Stimulation
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
zusätzlich Medizinische Trainingstherapie, Krankengymnastik am Gerät
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Medizinische Fußpflege
externer Anbieter
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Praxisanleiter, Palliative Pflege, Pain Nurse, Demenzbeauftragte, Dementia Care, Wundexperten nach ICW, Atmungstherapeuten (nach DGP)
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Ultraschalltherapie, Elektrotherapie
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativkonzept mit Palliativteam
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Wundmanagement
Wundexperten und Wundtherapeuten nach ICW
Snoezelen
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppen zum Thema Lungenkrebs, COPD, Sarkoidose, Herz-Selbsthilfe, Anonyme Alkoholiker
Sozialdienst
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Familiale Pflegetrainings in der Klinik und zu Hause
Diät- und Ernährungsberatung
Atemgymnastik/-therapie
Ausgebildete Atmungstherapeuten
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Tag der pflegenden Angehörigen, Nacht der Technik, Bürgerforum Sarkoidose und Demenz, Vorträge und Gruppenveranstaltungen
Wärme- und Kälteanwendungen
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Musiktherapie
Schmerztherapie/-management
Zertifikat Qualifiziertes Schmerzmanagement, Pain Nurse Konzept
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Kinästhetik
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
z.B. Bürgerforum Sarkoidose, Parkinson Info-Tage, Demenz-Forum, Bürgerforum Demenz, sonstige Gesundheitsvorträge
Ein-Bett-Zimmer
Seelsorge
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Zusammenarbeit u.a. mit Selbsthilfegruppe atemlos Köln (COPD) , Selbsthilfegruppe Sarkoidose-Netzwerk e.V. (Sarkoidose)
Unterbringung Begleitperson
St. Marien-Hospital
Kunibertskloster 11-13
50668 Köln

Telefon: 0221 16290
Fax: 0221 16291004
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.st-marien-hospital.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen