Sankt Josef-Hospital GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSankt Josef-Hospital GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (ohne Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten160
Vollstationäre Fallzahl6209
Teilstationäre Fallzahl183
Ambulante Fallzahl8156 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Die Famulatur wird für Medizinstudenten in allen Fachabteilungen des Krankenhauses angeboten.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger wird in Kooperation mit dem St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort angeboten.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
30,17 (davon 27,93 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
88,37

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
4,14

Anzahl Altenpfleger
1

Anzahl Pflegeassistenten
1,5

Anzahl Krankenpflegehelfer
3,54

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1

Anzahl
5,30

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0

Anzahl
6

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
1

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
3,75

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,1

Anzahl
9

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,2

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1,79

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
9

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
21

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
7,75

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,7

Anzahl
4,55

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
2

Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Ambulantes OP-Zentrum
Das Sankt Josef-Hospital bietet für die Bereiche Chirurgie, Gynäkologie, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie Augenheilkunde ambulante Operationen an. Sie können sich je nach Fachbereich über ambulante Eingriffe informieren.
Geriatriezentrum (Zentrum für Altersmedizin)
Die Hauptabteilung für Akutgeriatrie und Rehabilitation versteht sich als interdisziplinäre Fachrichtung in Zusammenarbeit mit den Bereichen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Chirurgie sowie physikalischer und rehabilitativer Medizin. Sie befasst sich speziell mit Aspekten verschiedener Erkrankungen im hohen Lebensalter. Neben der Akutbehandlung von Erkrankungen stehen in der Hauptabteilung von Dr. med. Martin Haas diagnostische, therapeutische, präventive und rehabilitative Gesichtspunkte im Vordergrund.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V ist umgesetzt. Unser Sozialdienst, Ärzte und Pflegekräfte sorgen für die rechtzeitige Information unserer Patienten über den Entlassungszeitpunkt, informieren Angehörige und weiterbehandelnde Einrichtungen.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diabetiker können an Diabetesschulungen teilnehmen oder sich gezielt zur Ernährungsberatung informieren.
Diät- und Ernährungsberatung
Regelmäßige Schulungs- und Beratungstermine für eine individuelle Ernährungsplanung und -beurteilung können von und für die Patienten in Anspruch genommen werden.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Das Bobath-Konzept ist ein rehabilitativer Ansatz in Therapie und Pflege von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks. Mehrere Mitarbeiter verfügen über die Zusatzqualifikation in der Bobath-Therapie.
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Spezielle Naturheilverfahren (Lehm, Heu) kommen insbesondere in der Geriatrie zum Einsatz.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Das neurologische Leistungsangebot wird auf die Rehabilitationsindikation der Patienten zugeschnitten. Es reicht von der ärztlichen Behandlung bis hin zur Krankengymnastik, Massage, pflegerischen Behandlung, Gruppen- und Einzeltherapie und der Sozialberatung durch eine Diplompsychologin.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Die Ergotherapie ist ein medizinisches Heilmittel und wird bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen mit motorisch-funktionellen Störungen angeboten. Ziel ist es, die persönliche Selbstversorgung zu gewährleisten.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Regelmäßige Kursangebote zu den unterschiedlichsten Themen werden in Zusammenarbeit mit der ambulanten Physiotherapie und der Volkshochschule (VHS) Rheinberg organisiert. Ernährungsberatungskurse werden wöchentlich für Diabetiker und als Einzelberatungen angeboten.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Zusammenarbeit mit dem Demenz-Service-Center (Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzerkrankten). Vermittlung von weiteren Selbsthilfegruppen durch den Sozialdienst möglich.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychosoziale Beratungen, entsprechend der jeweiligen Erkrankung, von einer Diplompsychologin durchgeführt.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Das Leistungsangebot in der Pflege wird durch qualifiziert weitergebildete Pflegekräfte, z. B. für Wunden, Schmerzen, Palliativpflege, geriatrische Zusatzqualifikationen in allen Abteilungen geleistet.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Unsere Mitarbeiter des Sozialdienstes beraten Sie über die Versorgung nach dem stationären Aufenthalt oder der Hilfsmittelversorgung. Weiterhin werden Beratungen zu Themen wie Wunden, Schmerzen, Palliativpflege und sämtlichen medizinischen Themen in allen Sprechstunden angeboten.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Auf spezielle Problematiken der Wirbelsäule wird sowohl im ambulanten, als auch im stationären Bereich durch die Physiotherapie eingegangen.
Schmerztherapie/-management
Ein interdisziplinäres Schmerzmanagement ist sowohl ärztlich, als auch pflegerisch etabliert. Adäquate Verfahren zur Erfassung, Vermeidung und Behandlung von Schmerzen sind umgesetzt. Ausgebildete Ärzte und Pain-Nurses (Schmerzschwestern) stehen zur Verfügung.
Basale Stimulation
Die Basale Stimulation bedeutet die Aktivierung der Wahrnehmungsbereiche und die Anregung primärer Körper- und Bewegungserfahrungen bei Menschen, deren Eigenaktivität gestört ist. Sie wird in allen Bereichen durch die Pflege angeboten.
Bewegungstherapie
In der Bewegungstherapie werden Wahrnehmung und Bewegung als Grundlage des Handelns, Fühlens und Denkens genutzt. Bewegungstherapien werden entsprechend der jeweiligen Erkrankung in allen Abteilungen angeboten.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Die Angehörigenberatung zur Anschlussbehandlung und weiterführenden Versorgung sowie die Organisation der Nachbetreuung erfolgt durch den Sozialdienst.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Das Sankt Josef-Hospital Xanten verfügt über einen Abschiedsraum. Unser Seelsorgeteam betreut Patienten und Angehörige in allen Lebenslagen, 24 Stunden täglich. Palliativpflege kann durch speziell weitergebildetes Personal gewährleistet werden. Trauerbegleitung findet in allen Abteilungen statt.
Akupunktur
Die Akupunktur stellt einen wesentlichen Baustein in unserer Schmerztherapie dar. Sie wird sowohl für ambulante, als auch für stationäre Patienten angeboten.
Atemgymnastik/-therapie
Die Atemgymnastik und -therapie wird in allen stationären Bereichen angeboten.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Es besteht eine gezielte Zusammenarbeit unseres Sozialdienstes und der Mitarbeiter in der Pflege von ambulanten Pflegediensten, Senioreneinrichtungen und Hospizen.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Das Sankt Josef-Hospital Xanten veröffentlicht ein Magazin und organisiert in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, Begehungen für Kindergärten oder Schulen sowie "Tage der offenen Tür". Zudem werden Schulungen für Diabetiker angeboten.
Wärme- und Kälteanwendungen
Wärme- und Kälteanwendungen werden sowohl auf allen Stationen, als auch in der ambulanten physikalischen Therapie angeboten.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen. Sie fördert das Gedächtnis, die Konzentration, Sprache und Sprachverständnis, Aufgabenerfassung und Handlungsplanung sowie komplexes Denken.
Wundmanagement
Geschultes Personal und eine gezielte Wundverlaufsdokumentation unterstützen die Heilung von chronischen Wunden. Es erfolgt eine gezielte Wunderfassung, unterstützende Wundheilung sowie Vermeidung von Neuentstehungen. Alle Fachrichtungen verfügen über zertifizierte Wundmanager.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Beratung durch ein Sanitätshaus, Bereitstellung durch den Pflegedienst, Sozialdienst und Physiotherapie möglich.
Stomatherapie/-beratung
Ein Stomatherapeut begleitet die Patienten beratend vor und nach einer notwendigen Darmoperation, insbesondere, wenn Hilfsmittel zur weiteren Versorgung benötigt werden.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Die hauseigene Logopädie arbeitet im Rahmen der Stimm- und Sprachtherapie eng mit den Fachabteilungen des Krankenhauses zusammen. Ein weiteres Aufgabengebiet findet in der Behandlung von akuten Schluckstörungen statt.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Zusätzlich zu allen patientenbezogenen Einzeltherapien finden in der geriatrischen Abteilung spezielle Gruppenangebote für Patienten enormen Zuspruch.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physikalische Therapien und medizinische Bäder werden zur Förderung der Gesundheit in allen Bereichen angewendet.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Unsere in diesen Themen ausgebildeten Therapeuten bieten Ihnen die Möglichkeit einer ganzheitlichen Therapie. Diese Kombinationstherapien werden individuell auf den Patienten abgestimmt.
Aromapflege/-therapie
Aromatherapie und -pflege werden in Form von Waschungen, Einreibungen und Raumbeduftung von ausgebildeten Aromapraktikern durchgeführt.
Medizinische Fußpflege
Eine Podologin (Fußpflegerin) kommt nach Terminvereinbarung ins Haus.
Sozialdienst
Der Sozialdienst bietet Hilfestellung bei der Lösung sozialer Probleme, die Auswirkungen auf das tägliche Leben haben. Ziel ist es, die weiterführende Versorgung des Patienten zu organisieren und abzusichern.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
In allen Abteilungen wird eine patientenorientierte Bezugspflege angeboten.
Kinästhetik
Kinästhetik bedeutet Wahrnehmungsförderung durch Bewegung. Speziell weitergebildete Pflegekräfte fördern Patienten durch Bewegungsübungen. In allen Bereichen der Pflege befinden sich weitergebildete Mitarbeiter in der Kinästhetik.
Manuelle Lymphdrainage
Entsprechend des Krankheitsbildes können Maßnahmen zur Entlastung der Lymphbahnen verordnet werden. Diese Maßnahmen werden durch weitergebildete Mitarbeiter in der Physiotherapie geleistet.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
PNF ist eine dreidimensionale physiotherapeutische/ergotherapeutische und logopädische Behandlungsmethode, mehrere Mitarbeiter der Physiotherapie verfügen über diese Qualifikation.
Fußreflexzonenmassage
Eine Fußreflexzonenmassage kann auf Wunsch in Anspruch genommen werden.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Identifizierte Harninkontinenz wird weitestgehend kompensiert. Betroffene und Angehörige erhalten Informationen über geeignete Hilfsmittel und deren Einsatz durch qualifizierte Mitarbeiter.
Massage
Vielfältige Massageangebote können entsprechend der individuellen Bedürfnisse in Anspruch genommen werden.
Spezielle Entspannungstherapie
Es können über die Physiotherapie verschiedene Angebote zur Entspannung wahrgenommen werden.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Der Sozialdienst vermittelt Kontakte zu unterschiedlichen Selbsthilfegruppen, insbesondere im Bereich Demenz, Sucht und Palliativpflege.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Ein ehrenamtlicher Besuchsdienst betreut seit vielen Jahren Patienten das Sankt Josef-Hospitals Xanten.
Seelsorge
Im Sankt Josef-Hospital Xanten betreuen zwei Seelsorger entsprechend den Vorgaben des Bistums Münster unsere Patientinnen und Patienten.
Zwei-Bett-Zimmer
In allen Abteilungen stehen ansprechend ausgestattete Zwei-Bett-Zimmer für unsere Patienten zur Verfügung.
Ein-Bett-Zimmer
In allen Abteilungen stehen ansprechend ausgestattete Ein-Bett-Zimmer für unsere Patienten zur Verfügung.
Unterbringung Begleitperson
Auf Wunsch ist die Unterbringung von Begleitpersonen möglich.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Auf Wunsch stellen wir Eltern und Kindern ein gemeinsames Zimmer zur Verfügung.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Patientenzimmer des Sankt Josef-Hospitals Xanten verfügen über eigene Nasszellen.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Informationsveranstaltungen sowie "Tage der offenen Tür" werden in regelmäßigen Abständen von allen Fachabteilungen angeboten. Beispielhaft sind hier zu erwähnen, Endoprothetik, Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen, Erste Hilfe für Kindergarten- und Schulkinder, Erste Hilfe für Erwachsene.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Patientenzimmer des Sankt Josef-Hospitals Xanten verfügen über eigene Nasszellen.
Sankt Josef-Hospital GmbH
In der Hees 4
46509 Xanten

Telefon: 02801 7100
Fax: 02801 6238
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.sankt-josef-hospital.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen