St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der Klinikpro homine - Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen Wesel-Emmerich/Rees gGmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten271
Vollstationäre Fallzahl9731
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl18531 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
im Bildungszentrum Niederrhein Wesel (BZNW)

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
im Bildungszentrum Niederrhein Wesel (BZNW)

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
im Bildungszentrum Niederrhein Wesel (BZNW)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
60 (davon 35,98 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
150,56

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
2,55

Anzahl Altenpfleger
12,63

Anzahl Pflegeassistenten
0,46

Anzahl Krankenpflegehelfer
5,88

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2,83

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,23

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
3,05

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,08

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
4,38

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
12,78

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,48

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
0,61

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1,76

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
4,98

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
2

Anzahl
5,56

Anzahl
3,81

Anzahl
0

Anzahl
4

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Rheumatologie und Orthopädie
Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis werden interdisziplinär umfassend konservativ und operativ behandelt
Handtherapie
Durch die enge Zusammenarbeit mit der Ergo- und speziellen Handtherapie sowie der Physikalischen Therapie im Hause ist die wichtige Nachbehandlung der handoperierten Patienten gesichert.
Stationäre Rehabilitationsklinik nach Endoprothetischer Versorgung (am Standort Rees)
Die stationäre Rehabilitation im Krankenhaus Rees bietet Patienten nach künstlichem Gelenkersatz eine wohnortsnahe Rehabilitation. Ein erfahrenes Team aus Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Sozialarbeitern begleitet den Patienten auf dem Weg zur Genesung. In dieser eigenständigen Kombination aus moderner Medizin, therapeutischer Betreuung und persönlicher Fürsorge sind die Patienten bei uns "immer in guten Händen". Die Reha-Klinik verfügt über ansprechend eingerichtete Einzel- und Zweibettzimmer, die mit Dusche/WC, Telefon, Notruf sowie Farb-TV ausgestattet sind.
Gastroenterologie und Allgemein Chirurgie
Die Gastroenterologie arbeitet eng mit der allgemeinchirurgischen Abteilung zusammen. Durch die Kombination endoskopischer und chirurgischer Techniken wird für jeden Einzelfall der schonendste Weg zur Behandlung gesucht. Seit 2010 gibt es zur weiteren Behandlungsoptimierung eine gemeinsame gastroenterologisch-bauchchirurgische Station.
Kooperation Frauenheilkunde und Geburtshilfe und der Pädiatrie des Marien-Hospitals Wesel
Die regelhafte Untersuchung der Neugeborenen der Geburtshilfe des St. Willibrord-Spitals übernehmen die Kinderärzte des Marien-Hospitals Wesel.
Thoraxchirurgie und Pneumologie
Im Bereich der Thoraxchirurgie werden die gut- und bösartigen Erkrankungen des Brustraumes und der Lunge diagnostiziert und behandelt. In gemeinsamer Arbeit mit der Abteilung für Pneumologie werden die Patienten untersucht und ein Therapiekonzept festgelegt. Regelmäßig finden zwischen den Abteilungen und den Strahlentherapeuten Tumorkonferenzen statt.
Reha-Zentrum Niederrhein
Das Reha-Zentrum Niederrhein ist eine Einrichtung der Holdinggesellschaft "pro homine" mit den Standorten 1. Ambulante orthopädisch-traumatologische Rehabilitation (Rees), 2. Ambulante kardiologische Rehabilitation (Wesel) und 3. Ambulante Physiotherapie-Zentren (Emmerich-Rees-Wesel). In der ambulanten orthopädisch-traumatologischen Rehabilitation Rees werden Patienten behandelt mit a) degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke, b) operativ oder konservativ vorbehandelten Verletzungsfolgen und c) Patienten nach Gelenk-, Wirbelsäulen- und sonstigen orthopädischen Operationen (z. B. Gelenkersatz, Bandscheiben-OP, Wirbelsäulenversteifung, nach gelenkerhaltenden Eingriffen).
Gesundheitszentrum der St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees gGmbH
Das Gesundheitszentrum des St. Willibrord-Spitals ist an beiden Standorten des Krankenhauses in Emmerich und Rees zu finden. Der Patient erhält hier sowohl stationär als auch ambulant sämtliche physiotherapeutischen und krankengymnastischen Leistungen. Das hochqualifizierte und freundliche Team besteht aus Physiotherapeuten, Sporttherapeuten und Masseuren.
Brustzentrum
Zwischen der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe und dem Brustzentrum Wesel besteht eine enge Kooperation. Brustkrebspatientinnen bietet die gynäkologische Abteilung nach einer Operation eine ambulante Chemotherapie an.
Endoprothesenzentrum
Rheumazentrum
Neben der vorgehaltenen ambulanten und stationären Behandlung ist die Rehabilitation ein wichtiger Bestandteil zur Besserung von Funktionsstörungen der betroffenen Gelenkregionen und damit verbundenen Einschränkungen der Lebensqualität und Alltagsaktivität. Wir bieten einen vierwöchigen Aufenthalt in unserer Tagesklinik an, inklusive einer individuellen ärztlichen und pflegerischen Betreuung, Ergotherapie/Handtherapie, krankengymnastischer Einzel- und Gruppentherapie sowie physikalischer und Elektrotherapie. Weitere Leistungen sind: Bewegungsbad, TENS-Behandlung sowie eine psychologische Betreuung und eine Vielzahl von Schulungsprogrammen.
Schlafmedizinisches Zentrum
Der Fachbereich Somnologie (Schlafmedizin) gehört zur Inneren Medizin und befasst sich mit allen Störungen des Schlafes. In den neuen Räumlichkeiten des Schlaflabors werden neben schlafbezogenen Atemstörungen auch andere Schlafstörungen behandelt, wie sie beispielsweise bei Parkinson-Erkrankungen, beim Restless-legs-Syndrom oder im Rahmen der Narkolepsie auftreten. Komplexer ist die Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen, die sehr häufig sind und ein Zusammenspiel von verschiedenen Fachgruppen erfordern. Die komplette Diagnostik und weite Teile der Therapie (überwiegend ambulant) werden hier vorgenommen.
Wirbelsäulenzentrum
Das Niederrheinische Wirbelsäulenzentrum der Orthopädie bietet das gesamte Spektrum wirbelsäulenchirurgischer Eingriffe an. Das Wirbelsäulenzentrum ist europäisches Referenzzentrum. Das Leistungsspektrum ist unter B(3) beschrieben.
Akupunktur
Im Rahmen der Schmerztherapie besteht die Möglichkeit durch speziell ausgebildete MitarbeiterInnen die Behandlung mit Akupunktur in Anspruch zu nehmen.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Beratung, Anleitungen und Schulungen werden angepasst an die Bedürfnisse der Patienten und Angehörigen angeboten.
Atemgymnastik/-therapie
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums. Darüber hinaus besteht das Angebot für eine Asthmaschulung.
Basale Stimulation
Pflegekräfte wurden im Bereich der Basalen Stimulation qualifiziert und flechten sie bei Bedarf in den Pflegeprozess ein.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Mitarbeiter und Mitglieder der ortsansässigen Hospizgruppe begleiten Sterbende und Angehörige. Ein Abschiedszimmer steht zur Verfügung. In einem würdigen Rahmen können Angehörige Abschied von dem Verstorbenen nehmen
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Die Diätassistentin des Hauses steht nach Anforderung durch die Fachabteilungen zur Ernährungsberatung zur Verfügung.
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Alle entlassungsrelevanten Aufgaben werden in Kooperation des ärztlichen und pflegerischen Dienstes organisiert. Ein Entlassungsbericht wird ausgehändigt und ggf. ein Pflegeüberleitungsbogen erstellt. Bei veränderten Lebenssituationen leistet der Sozialdienst und die Pflegeüberleitung Unterstützung.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Kinästhetik
Die entsprechend qualifizierten Pflegekräfte geben ihr Wissen kontinuierlich weiter. Ziel ist es, in gemeinsamer Arbeit mit dem Patienten die Mobilisation durch möglichst bewegungsfördernde und schmerzarme Methoden zu verbessern.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Die Beratung und das Training wird bei entsprechender Indikation durch den Pflegedienst durchgeführt
Manuelle Lymphdrainage
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Massage
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Unterstützung der Patienten bei der Bewältigung psychologisch bedingter Probleme und Krisensituationen. Als Interventionsverfahren werden bevorzugt: Kognitive Verhaltenstherapie, Gesprächspsychotherapie, Entspannungstraining.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Gehört zum Leistungsangebot des Gesundheitszentrums
Schmerztherapie/-management
Standards zur Schmerzbehandlung sind etabliert. Bei Behandlungen und Therapien werden bei Bedarf schmerztherapeutische Prophylaxen durchgeführt. Zusätzlich steht ein Facharzt der Anästhesie für die spezielle Schmerztherapie zur Verfügung. Pflegekräfte wurden zu Pain-Nurses weitergebildet.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Rheumatologische Patienten werden gemäß Richtlinien der Dt. Ges. für Rheumatologie geschult. Darüber hinaus werden Asthmaschulungen angeboten.
Spezielle Entspannungstherapie
Im Rahmen der rheumatologischen Komplexbehandlung bietet der Psychologische Dienst die spezielle Entspannungstherapie an.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Zu allen wichtigen Pflegeproblemen liegen Pflegestandards vor. Sie bilden die Grundlage einer einheitlichen und qualitativ hochwertigen pflegerischen Versorgung. Bedarfsgerecht finden Schulungen, Anleitungen und Beratungen für Patienten und Angehörige statt.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stomatherapie/-beratung
Erfolgt in enger Zusammenarbeit mit externen Stomatherapeuten
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Es existiert eine enge Kooperation mit niedergelassenen Orthopädie-Werkstätten, so dass eine umfassende und zeitnahe Versorgung mit Hilfsmitteln gewährleistet ist.
Wärme- und Kälteanwendungen
Gezielte Wärmeanwendung erfolgt entsprechend der Indikation mittels (Wärmepads) durch den Pflegedienst und durch die Physikalische Therapie.
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Rheumaliga, der Herzsportgruppe und der Hospizgruppe.
Asthmaschulung
Es besteht ein Angebot für Erwachsene und Jugendliche. Sinn der Schulung ist es, Methoden für den Umgang mit der Krankheit zu erlernen und den Medikamentenbedarf zu minimieren.
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Die Abteilung Physiotherapie wendet das Training und die Arbeitserprobung u. a. als Bestandteil der EAP-Leistung an.
Biofeedback-Therapie
Die Abteilung Physiotherapie übernimmt bei entsprechender Indikation die Beratung und das Training (z.B. beim Inkontinenztraining).
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Die Ergotherapie unterstützt mit dem Hirnleistungstraining als Einzel- und Gruppentherapie die kognitiven Fähigkeiten des Patienten. Es unterstützt den Behandlungsverlauf in der Abteilung für Geriatrie.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Die Abteilung Physiotherapie wendet diese Therapie u. a. als Bestandteil der EAP-Leistung an. Weiterhin ist sie ein wichtiger Bestandteil der Gesamttherapie bei postoperativen Wirbelsäulenpatienten.
Sozialdienst
Der Sozialdienst berät in sozialen Fragen, leitet Rehabilitationsmaßnahmen ein und organisiert Hilfen, die sich an die Entlassung aus dem Krankenhaus anschließen. Bei Pflegebedürftigkeit erfolgt die Unterstützung der weiteren Versorgung und bei der Suche nach einer Senioreneinrichtung.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Informationsveranstaltungen zu speziellen Themengebieten, Tage der offenen Tür, Pressemitteilungen, Informationsblätter für niedergelassene Ärzte, Radiobeiträge und Informationsbroschüren werden für die interessierte Öffentlichkeit angeboten.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Die Therapie nach Bobath, Basale Stimulation wird von speziell ausgebildeten Therapeuten angewendet.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Der Sozialdienst des Krankenhauses und die Überleitungspflege organisieren die Fortführung der ambulanten Pflege und Behandlung nach dem Krankenhausaufenthalt.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Unterbringung Begleitperson
Bei Bedarf kann - sofern verfügbar - ein Zimmer in unserem Personalwohnheim gemietet werden.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Die Damen des Hostessendienstes sind oft die ersten Ansprechpartnerinnen. Sie geben wichtige Informationen und helfen bei der Orientierung im Haus. Sie begleiten Patienten und Angehörige zu den Stationen und erklären, wer für wen zuständig ist.
Seelsorge
Jeder Patient hat die Möglichkeit, mit einem katholischen oder evangelischen Seelsorger Kontakt aufzunehmen.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Das Krankenhaus bietet seinen Patienten über den Sozialdienst z.B. Informationen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht an.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
St. Willibrord-Spital Emmerich-Rees gGmbH
Willibrordstraße 9
46446 Emmerich am Rhein

Postfach 100853
46446 Emmerich am Rhein

Telefon: 02822 730
Fax: 02822 731258
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.prohomine.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen