Katholische Kliniken Oberhausen gem. GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKatholische Kliniken Oberhausen gem. GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten495
Vollstationäre Fallzahl13175
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl25113 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätUniversität Duisburg-Essen
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Der Chefarzt der internistischen Klinik, Professor Dr. C. Niederau, ist an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf habilitiert und hält im Rahmen seiner außerplanmäßigen Professur regelmäßig Vorlesungen und Seminare. Der Chefarzt der Psychiatrischen Klinik, Herr Prof. Dr. E. Davids, ist an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen habilitiert. Er hat einen Lehrauftrag mit der Durchführung von Studentenunterricht und Vorlesungen in regelmäßiger Form an dieser Fakultät. Zudem werden spezielle Seminare im Bereich der Fakultät angeboten, u.a. im Bereich Psychopharmakologie.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Die KKO sind ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen, so dass hier eine intensive Ausbildung von Studenten im Praktischen Jahr durchgeführt wird. Des Weiteren werden Famulanten in unserer Einrichtung begleitet.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Unsere Einrichtung ist Kooperationspartner des Instituts für Pflegewissenschaft der privaten Universität Witten/Herdecke gGmbH. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit werden Bachelor,- Master- und Promotionsarbeiten begleitet und durchgeführt.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
An der Klinik für innere Medizin werden Phase I, II- und III-Studien mit verschiedenen neuen Medikamenten zur Behandlung der chronischen Hepatitis B und C sowie verschiedener Stoffwechselerkrankungen (Hämochromatose, Morbus Gaucher) durchgeführt. Es handelt sich dabei um EMEA- und FDA-kontrollierte Zulassungsstudien, bei denen die Medikamente gestellt werden. In diesem Rahmen sind in den letzten Jahren mehrere Originalpublikationen erschienen.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
In den vergangenen Jahren sind viele nationale und internationale meist multizentrische Phase I, II und III-Studien an der Klinik durchgeführt worden.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Ab Oktober des Jahres 2009 kooperieren die Katholischen Kliniken Oberhausen gem. GmbH mit der Katholischen Schule für Pflgeberufe Essen gGmbH. Im Rahmen dieser Kooperation absolvieren die Gesundheits- und Krankenpflegeschüler Teile ihrer praktischen Einsätze in den KKO.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin (MTA)

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
83,5 (davon 39,5 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
6,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
175,4

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
4,0

Anzahl Altenpfleger
6,3

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
20,5

Anzahl Pflegehelfer
12,5

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
53,0

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,0

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
0,0

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
0,0

Anzahl Kinästhetikbeauftragter und Kinästhetikbeauftragte
0,0

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0,0

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,0

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
0,0

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,0

Anzahl Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin
0,0

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
0,0

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
0,0

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
0,0

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,0

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,0

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
0,0

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,0

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,0

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
0,0

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
0,0

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
0,0

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,0

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
0,0

Anzahl Fotograf und Fotografin
0,0

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
0,0

Anzahl Sozialtherapeut und Sozialtherapeutin (z. B. DFS)
0,0

Anzahl Urotherapeut und Urotherapeutin
0,0

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
0,0

Ösophagusmanometrie
Plethysmografie
Intracranieller Doppler
Lichtreflexionsrheographie
Farbduplexsonographie
Handdoppler
Dünndarmkapsel
EKT-Gerät
Lichttherapie
transkutane CO2-Messung
OP-Mikroskop (Wirbelsäule)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bewegungsanalysesystem
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Brachytherapiegerät (Bestrahlung von „innen“)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Druckkammer für hyperbare Sauerstofftherapie (Druckkammer zur Sauerstoffüberdruckbehandlung)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laser
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
OP-Navigationsgerät
Oszillographie (Erfassung von Volumenschwankungen der Extremitätenabschnitte)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Kapillarmikroskop (Mikroskop für die Sichtung der Beschaffenheit kleinster Blutgefäße)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
Tumorzentrum
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Adipositaszentrum
Ambulantes OP-Zentrum
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Palliativzentrum
Der Versorgungsschwerpunkt wird durch ein multiprofessionelles Team einschließlich Pflege, Sozialarbeit, Seelsorge, Krankengymnastik und Pflegewissenschaft geleistet.
Rheumazentrum
Schmerzzentrum
Das Haus hat ein sehr erfolgreiches Konzept zum Schmerzmanagement in Anlehnung an den Expertenstandard "Schmerzmanagement in der Pflege" und die interdisziplinären Leitlinien der Bundesärztekammer implementiert. Bei jährlichen durchgeführten Befragungen ließ sich stetig eine deutlich verringerte Zahl von Patient/innen mit Schmerzen nachweisen.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Zahlreiche Seminare zu relevanten Themen werden angeboten. Die Veranstaltungen und Termine sind dem halbjährlich erscheinenden Kursheft sowie der Website http://www.kk-ob.de zu entnehmen.
Atemgymnastik/-therapie
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Basale Stimulation
Als Bestandteil der pflegerischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger/innen.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Die Sozialarbeiterinnen und Ärzt/innen beraten und unterstützen die Patient/innen und Angehörigen zu den Rehabilitationsangeboten und weiteren Berufsmöglichkeiten.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Das Haus verfügt über einen multiprofessionellen Palliativkonsiliardienst. Die Mitarbeiter dieses Dienstes beraten und begleiten unheilbar erkrankte und sterbende Patient/innen sowie deren Angehörige in den schwierigen Situationen.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Bewegungstherapie
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung. In der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie wird eine durch ausgebildete Bewegungs- und Tanztherapeuten speziell auf Patienten mit psychischen Erkrankungen ausgerichtete Bewegungstherapie angeboten.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Das Haus betreibt eine Diabetiker-Schule mit regelmäßigen Kursangeboten.
Diät- und Ernährungsberatung
Auf ärztliche Anordnung, aber auch auf Wunsch unserer Patient/innen können Sie bezüglich ihrer ernährungsabhängigen und - beeinflussenden Erkrankungen individuelle Ernährungsberatung und/oder - therapie erhalten.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Die Entlassungen der Patient/innen wird wie im Expertenstandard Entlassungsmanagement empfohlen durchgefürhrt.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
In der Klinik für Psychiatrie wird bei Bedarf mit den Patient/innen ein spezielles Training in diesen Bereichen mit vier zur Verfügung stehenden Ergotherapeuten durchgeführt.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Kinästhetik
Als Bestandteil der pflegerischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger/innen.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Manuelle Lymphdrainage
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Massage
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Medizinische Fußpflege
Eine medizinische Fußpflererin kommt auf Anforderung ins Haus.
Pädagogisches Leistungsangebot
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Es werden dazu Kurse in der physikalischen Therapie angeboten. Die Termine sind dem halbjährlich erscheinenden Kursheft zu entnehmen.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Es werden dazu Kurse in der physikalischen Therapie angeboten. Die Termine sind dem halbjährlich erscheinenden Kursheft zu entnehmen.
Schmerztherapie/-management
Das Haus hat ein sehr erfolgreiches Konzept zum Schmerzmanagement in Anlehnung an den Expertenstandard "Schmerzmanagement in der Pflege" und die interdisziplinären Leitlinien der Bundesärztekammer implementiert. Bei jährlichen durchgeführten Befragungen ließ sich stetig eine deutlich verringerte Zahl von Patient/innen mit Schmerzen nachweisen.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Zahlreiche Seminare zu relevanten Themen werden angeboten. Die Veranstaltungen und Termine sind dem halbjährlich erscheinenden Kursheft sowie der Website http://www.kk-ob.de zu entnehmen.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Unsere Institution ist Kooperationspartner des Instituts für Pflegewissenschaft der privaten Universität Witten Herdecke gGmbH. Wir streben stetig den Transfer neues theoretischen Wissens in die Praxis an.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Das Haus beschäftigt eine Sprach- und Schlucktherapeutin.
Stomatherapie/-beratung
Als Bestandteil der pflegerischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger/innen.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Durch die Abteilung für Orthopädie.
Wärme- und Kälteanwendungen
Als Bestandteil der physiotherapeutischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Physiotherapeuten der hauseigenen Abteilung.
Wundmanagement
Als Bestandteil der pflegerischen Versorgung, durch speziell ausgebildete Gesundheits- und Krankenpfleger/innen und die Abteilung für Chirurgie.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Zahleiche Selbsthilfegruppen in Oberhausen und Umgebung stehen in regelmäßigem Kontakt zu unseren Fachabteilungen und treffen sich in den Räumlichkeiten unseres Hauses.
Sozialdienst
Sollten sich für Sie krankheitsbedingt Sorgen oder Probleme ergeben, steht Ihnen Mitarbeiter unseres Sozialdienstes gerne mit einem umfangreichen Beratungs- und Hilfsangebot zur Seite.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Zahlreiche Seminare zu relevanten Themen werden angeboten. Die Veranstaltungen und Termine sind dem halbjährlich erscheinenden Kursheft sowie der Website http://www.kk-ob.de zu entnehmen.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Die Katholischen Kliniken Oberhausen gem. GmbH sind ein Verbund von zwei Krankenhäusern (St. Josef-Hospital und St. Marien Hospital), zwei Pflegeeinrichtungen (Bischof-Ketteler-Haus und Pflegezentrum am St. Josef Hospital) und dem stationären Hospiz St. Vinzenz Pallotti. Des Weiteren arbeiten wir mit allen oberhausenern stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen zusammen.
Aufenthaltsräume
Ein-Bett-Zimmer
Alle Ein-Bett-Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Naßzelle stehen als Wahlleistung zur Verfügung.
Fernsehraum
In der Klinik für Psychiatrie steht den Patient/innen ein Fernsehraum zur Verfügung.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Ein Teil der Nasszellen ist barrierefrei.
Teeküche für Patienten und Patientinnen
In der Klinik für Psychiatrie stehen den Patient/innen Teeküchen zur Verfügung.
Unterbringung Begleitperson
Auf Wunsch ist es möglich Begleitpersonen mit unterzubringen.
Zwei-Bett-Zimmer
Der überwiegende Teil der Zwei-Bett-Zimmer haben eine eigene Nasszelle.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Der überwiegende Teil der Zwei-Bett-Zimmer haben eine eigene Nasszelle.
Elektrisch verstellbare Betten
Der Großteil der Patientenbetten ist elektrisch verstellbar und bedürftige Patienten erhalten diese bevorzugt.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Alle Zimmer der somatischen Stationen haben einen kostenlosen Fernseher.
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Alle Zimmern der Wahlleistungsstation haben einen Internetanschluss.
Kühlschrank
Auf jedem Zimmer der Wahlleistungstation steht ein Kühlschrank zur Verfügung. Auf den anderen Stationen gibt es einen Kühlschrank für die Lebensmittel der Patient/innen an einem zentralen Ort.
Rundfunkempfang am Bett
Steht all unseren Patient/innen zur Verfügung.
Telefon
Alle Patient/innen haben einTelefon am Bett. Dies entfällt für die Akutstation in der Klinik für Psychiatrie.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Alle Patientenzimmer im STM sind mit Wertfächern ausgestattet.
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Die Komponentenwahl ist auf Wunsch für unsere schwerst erkrankten und sterbenden Patient/innen möglich.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Mineralwasser für alle Patienten. Zusätzliche Softdrinks erhalten die Patienten auf der Wahlleistungsstation.
Bibliothek
Für bettlägrige Patienten werden die gewünschten Bücher ans Bett gebracht.
Cafeteria
Unseren Patient/innen und Angehörigen steht eine Cafeteria zur Verfügung. Ein wechselndes Speiseangebot steht zur Verfügung. In der warmen Jahreszeit gibt es die Möglichkeit draußen zu sitzen. Im STM bietet die Cafeteria diverse Einkaufsmöglichkeiten.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Über unsere Patientenverwaltung ist es jederzeit möglich, den Patient/innen ein Fax zu senden.
Frisiersalon
Eine Friseurin kommt auf Wunsch zu den Patient/innen.
Internetzugang
Die Patientenzimmer der Wahlleistungsstation sind mit Internetanschlüssen für alle Patienten ausgerüstet. Notebooks und DVDs werden bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Unser Kiosk ist im STJ zentral in der Einganghalle zu finden. Im STM ist der Kiosk in die Cafeteria integriert.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
In der Kapelle werden an Sonn- und Feiertagen sowie an einem Wochentag heilige Messen gefeiert. Über einen Fernsehkanal kann jederzeit die Kapelle eingesehen und somit der Gottesdienst im Patientenzimmer mitgefeiert werden. Die Kapelle ist Tag und Nacht für Patienten, Besucher und Mitarbeiter zugänglich.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Am Eingang des Pflegezentrums ist die Einfahrt zur Tiefgarage für Angehörige und Patient/innen.
Kulturelle Angebote
An den Wänden im Eingangsbereich und in den Gängen des Krankenhauses sowie in dort aufgestellten Vitrinen stellen in unterschiedlichen Abständen verschiedene Künstler aus. In der Kapelle finden zweimal im Jahr für Patienten und Besucher konzertante Aufführungen statt.
Maniküre/Pediküre
Auf Wunsch kommt eine medizinische Fußpflegerin zum Patienten.
Parkanlage
Grünanlagen an beiden Standorten laden zu einem kleinen Spaziergang ein.
Rauchfreies Krankenhaus
Für die rauchenden Patient/innen steht auf dem Klinikgelände ein Pavillion zur Verfügung.
Schwimmbad/Bewegungsbad
Ein Bewegungsbad ist in den physikalischen Abteilung vorhanden. Dort finden Einzel- und Gruppenanwendungen statt.
Wäscheservice
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Die Gruppe der "Grünen Damen und Herren" besucht nach einem festen Dienstplan die Patienten auf den Stationen.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Dolmetscherdienste
Die unterschiedlichen Nationalitäten und Sprachen haben wir in einer Dolmetscherliste zusammengetragen. So könen wir sicherstellen, dass für viele Sprachen zeitnah ein Dolmetscher zur Verfügung steht.
Seelsorge
Ein Krankenhauspfarrer und eine Ordensschwester sind für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter Ansprechpartner in seelsorglichen Angelegenheiten. Der Krankenhauspfarrer ist Mitarbeiter des Palliativkonsiliardienstes und Moderator bei der Ethikberatung. Eine priesterliche Rufbereitschaft zur Spendung der Krankensalbung ist organisiert.
Abschiedsraum
In diesem speziell gestalteten Zimmer neben der Kapelle haben Angehörige von verstorbenen Patienten sowie Mitarbeiter des Krankenhauses die Möglichkeit, sich in Ruhe und Würde zu verabschieden. Die Einrichtung und die zur Verfügung gestellten Materialien sind auf die unterschiedlichen religiösen Bedürfnisse abgestimmt.
Diät-/Ernährungsangebot
Auf ärztliche Anordnung, aber auch auf Wunsch unserer Patient/innen können sie bezüglich ihrer ernährungsabhängigen und - beeinflussenden Erkrankungen individuelle Ernährungsberatung und/oder - therapie erhalten.
Frühstücks-/Abendbuffet
Getränkeautomat
An einem zentralen Ort im STJ steht eine Getränke- und Süßigkeitenautomat.
Nachmittagstee/-kaffee
Alle Patient/innen erahlten den Nachmittagstee/-kaffee kostenlos.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Zahlreiche Seminare zu relevanten Themen werden angeboten. Die Veranstaltungen und Termine sind dem halbjährlich erscheinenden Kursheft sowie der Website http://www.kk-ob.de zu entnehmen.
Orientierungshilfen
Postdienst
Tageszeitungsangebot
Beschwerdemanagement
In den KKO gibt es das Beschwerdemanagement "Mit Ihren Augen sehen wir mehr". Hier haben Patient/innen und Angehörige die Möglichkeit ihre Kritiken vorzutragen.
Patientenfürsprache
Wohnberatung
Katholische Kliniken Oberhausen gem. GmbH
Nürnberger Straße 10
46117 Oberhausen

Postfach 120455
46104 Oberhausen

Telefon: 0208 89910
Fax: 0208 89915777
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.kk-ob.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen