Fachklinik St. Camillus GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikFachklinik St. Camillus GmbH, Suchtmedizinisches Gesundheitszentrum (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten52
Vollstationäre Fallzahl1985
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl2156 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische Lehre-
Ausbildung in anderen Heilberufen-
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
10,3 (davon 3,55 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
29,3

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
0,66

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
2,89

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
0,52

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
4,28

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
0,5

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,59

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,16

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
0,5

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
0,1

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
0,10

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1

Alkoholtestgerät
Monitorüberwachung
Röntgendiagnostik
Blutzuckermessgerät
EKG
Sonografie (Ultraschall)
Sitzwaage
Sauerstoffdosiergerät
Labordiagnostik
Suchtpsychiatrische Akutbehandlung
Die suchtpsychiatrische Akutbehandlung für Alkohol- und Medikamentenabhängige ist ein Behandlungsangebot, das sich an Menschen richtet, bei denen ambulante Hilfen und Behandlungen durch niedergelassene Ärzte, Suchtberatungsstellen oder der Ambulanz des Hauses nicht ausreichen, um die Erkrankung zum Stillstand zu bringen oder bei denen eine akute Krise eingetreten ist, die ohne den Rahmen einer vollstationären Behandlung nicht bewältigt werden kann.
Stationäre Motivationsphase
Die stationäre Motivationsphase ist eine erweiterte Akutbehandlung mit vertieften suchtmedizinischen Interventionen. Die Motivationsphase soll insbesondere die Bereitschaft konkrete fachliche Hilfen in Anspruch zu nehmen stärken und Lebens- und Verhaltensänderungen fördern. Ziel der Behandlung ist das Verstehen der eigenen Erkrankung und dadurch die Stärkung der Abstinenzorientierung und die konkrete personenzentrierte Planung der weiterführenden Erkrankung.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Konkrete personenzentrierte Planung der weiterführenden Behandlung.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Nikotinentwöhnung, spezifische Leistungsangebote im Rahmen der Fachambulanz.
Wundmanagement
Zur Wundbehandlung bei chronischen Wunden und Druckgeschwüren kann ein speziell ausgebildeter Wundmanager (nach ICW) hinzugezogen werden.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Konkretes Kennenlernen unterschiedlicher Selbsthilfegruppen; Vorstellung verschiedener weiterer Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten.
Spezielle Entspannungstherapie
Verbesserung und Wahrnehmung von Anspannungen und Erlernen von Entspannungstechniken, wie z. B. Entspannung nach Jacobsen.
Bewegungstherapie
Förderung des Körpererlebens, Verbesserung von motorischen Fähigkeiten.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Angehörigensprechstunde: Im Rahmen der wöchentlichen ambulanten und stationären Sprechstunden beantworten verschiedene Mitarbeitende (Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter) interessierten Angehörigen Fragen zur Behandlung und weiteren Therapieplanung.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Psychologisch/psychotherapeutisches Leistungsangebot während der stationären und ambulanten Behandlung.
Sozialdienst
Sozialberatung: Beratung, Klärung sowie Anleitung und Unterstützung bei der Regelung sozialer Belange.
Massage
Klassische Massage zur Muskelentspannung und zum Stressabbau.
Diät- und Ernährungsberatung
Umfassende ernährungsbezogene Beratung zur Änderung des Gesamtlebensstils.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Akupunktur
Gruppenakupunktur nach dem NADA-Protokoll zur Linderung von Entzugssymptomen, Linderung des Suchtverlangens, zur allgemeinen Stärkung und Stabilisierung.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Angehörigensprechstunde: Im Rahmen der wöchentlichen Sprechstunde beantworten verschiedene Mitarbeitende (Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter) interessierten Angehörigen Fragen zur Behandlung und zur weiteren Therapieplanung. Ansprechpartner: Stationsärzte sowie die Fachambulanz: offene Sprechstunde
Aromapflege/-therapie
Individuelle Aromapflege zur Linderung von Entzugssymptomen, Linderung des Suchtverlangens, zur allgemeinen Stärkung, Stabilisierung, Stärkung der Abwehr und Förderung der Selbstheilungskräfte.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Klärung des Rehabilitationsbedarfs und ggf. Vermittlung in suchtmedizinische Rehabilitationsmaßnahmen.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Verbesserung, Wiederherstellung der kognitiven, motorischen, funktionellen und sozialen Kompetenzen.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Aktive Einbindung der Patienten in die täglichen Stationsabläufe. Angeleitete Freizeitaktivitäten zur Förderung der persönlichen Fähigkeiten.
Musiktherapie
Aktivierung und Auslösung emotionaler Prozesse als ergänzendes Therapieangebot.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Allgemeine Aktivierung, Linderung von Schmerzen, Durchblutungsförderung.
Seelsorge
Der Pastoralreferent der Kirchengemeinde St. Dionysius steht den PatientInnen bei individuellem Bedarf zur Verfügung.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Die Fachklinik St. Camillus legt großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen, die ihre Arbeit den Patienten während der stationären Behandlung regelmäßig vorstellen.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Ein entsprechendes Angebot kann über die Fachambulanz in Anspruch genommen werden.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen in unmittelbarer Nähe der Klinik zur Verfügung.
Aufenthaltsräume
Alle Stationen verfügen über Aufenthaltsräume.
Fachklinik St. Camillus GmbH
Kirchstraße 12
47178 Duisburg

Telefon: 0203 479070
Fax: 0203 47907100
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.camillus-duisburg.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen