St. Marienhospital Vechta


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Marienhospital Vechta gemeinnützige GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten310
Vollstationäre Fallzahl18896
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl41495 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätMedizinische Hochschule Hannover
Akademische LehreTeilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Prokto-Chirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, Frauenklinik + onkologische Praxis

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung Studierende im Praktischen Jahr der Med. HS Hannover. Ausbildung in Fachbereichen: Innere Medizin/Chirurgie/Gynäkologie, Geburtshilfe/HNO/Pädiatrie /Anästhesie; Dr. O. Hagemann/PD Dr. C. Hönemann: PJ/Famulaturen . Med Hochschule Hannover, WWU Münster, Universität Marburg, U.d.Saarlandes

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Projektbezogene Zusammenarbeit mit den Universitäten Bremen, Osnabrück, Vechta und der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar: Professor Dr. med. Dr. phil. Doll sowie Universitätsmedizin Greifswald, Elisabeth Stift Damme, WWU Münster: Dr. Hagemann, PD Dr. Hönemann

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Kolonsegment(Chemo)-Studie: Prof.Dr.Dr. Doll,Dr. Gutersohn, EDIUM-Studie: Dr. Meister, Dr. Fischer,Dr. Loermann, Initierung und Leitung einer unizentrischen Studie,Kooperation Universität Marburg, ANASURV-Studie: Dr. Hagemann, PD Dr. Hönemann;Brustzentrum: MARIA-Studie, NADENS-Studie,HYPOSIB-Studie

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Professor Dr. med. Dr. phil. Doll: Universität des Saarlandes, Universität Vechta, University of the Witwatersrand, Johannesburg (Südafrika); PD Dr. C. Hönemann: Westfälische Wilhelms Universität Münster - Privatdozent

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Professor Dr. med. Dr. phil. Doll, PD Dr. med. Hönemann

Doktorandenbetreuung
Professor Dr. med. Dr. phil. Doll, PD Dr. med. Hönemann, Prof. Dr. med. Muhle

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
PICS-AF-Curaseal-StudieShigatoxin-Studie, Prüfarzt: Professor Dr. med. Dr. phil. Doll

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Ausbildung in anderen HeilberufenNotfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre)
im Rahmen von Praxiseinsätzen

Ergotherapeut und Ergotherapeutin
In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ergotherapieschulen: Praktikumsplätze für Schüler, Betreuung der praktische Ausbildung je nach Bedarf in 3 Blöcken über 8-12 Wochen

Logopäde und Logopädin
Praktika im Rahmen der schulischen Ausbildung.

Diätassistent und Diätassistentin
Kooperation mit der Diätfachschule in Quakenbrück, Praktika im Rahmen der schulischen Ausbildung

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)
Ausbildung wird durchgeführt im MVZ Radiologie Vechta

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Zum Stichtag befanden sich 71 Personen in der Ausbildung

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Dieser Ausbildungsgang wird in Kooperation mit dem Klinikum Oldenburg durchgeführt. Der theoretische Anteil wird in Oldenburg vermittelt, die praktische Ausbildung findet im St. Marienhospital Vechta statt. Zum Stichtag befanden sich 9 Personen in der Ausbildung.

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Auszubildende der Berufsfachschule Massage&Physiokolleg Oldenburg absolvieren einen Teil der praktischen Ausbildung im St. Marienhospital Vechta

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Die Ausbildung in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum St. Hildegard, Osnabrück.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
103,78 (davon 55,9 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
7

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
209,17

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
49,64

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
0,6

Anzahl Pflegehelfer
20,46

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
1

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2,54

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
0,74

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
8,70

Anzahl
11,66

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
5,26

Anzahl
0,50

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
0,51

Anzahl
16,00

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,36

Anzahl
16,50

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,64

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
3,07

Anzahl Erzieher und Erzieherin
0,14

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
17,97

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
2,50

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,50

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
5,80

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
4,17

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Perinatalzentrum
Betreuung von Risikoschwangerschaften und Behandlung von Frühgeborenen nach Level 1
Abteilung für Viszeralmedizin
Zertifizierung wird im Juni 2011 angestrebt. Komplettversorgung aller Bauchprobleme.
Zentrum für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Mit Linksherzkathetermessplatz
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Alle gängigen minimalinvasiven chirurgischen Techniken
Sturzzentrum
Interdisziplinäre Behandlung von geriatrischen traumatologischen Patienten
Darmzentrum
Zertifizierung nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft und Zertifizierung nach den Kriterien DIN EN ISO 9001:2008 seit Juni 2010. Weitere Informationen unter http://www.darmzentrum-vechta.de
Dialysezentrum
Insgesamt 32 Dialyseplätze, verteilt auf zwei Standorte
Geriatriezentrum (Zentrum für Altersmedizin)
Incl. zwei Monitor-Überwachungsbetten für geriatrische Schlaganfallpatienten
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Brustzentrum
Zertifizierung nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft und Zertifizierung nach den Kriterien DIN EN ISO 9001:2008
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Durchführung von Onkologischen Pflegeberatungen durch onkologisches Fachpersonal
Traditionelle Chinesische Medizin
In Zusammenarbeit mit einer angegliederten Praxis für Akupunktur / Naturheilverfahren
Wundmanagement
Z.B. spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus curis durch entsprechend geschulte Mitarbeiter insbesondere des Fachbereiches Geriatrie
Diät- und Ernährungsberatung
Erfolgt durch entsprechend geschulte Diätassistentinnen der Zentralküche auf den Stationen
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Im Behandlungsrepertoire der Abteilung für Physikalische Medizin
Stillberatung
Standard in der Phase nach der Geburt durch eine Still- und Lactationsberaterin (IBCLC) zusammen mit einem Team entsprechend geschulter Mitarbeiter
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Kursangebote für Laien von Niedergelassenen Ärzten und Ärzten des Krankenhauses
Stomatherapie/-beratung
Standard bei allen Patienten, die im Rahmen des stationären Aufenthaltes mit einem Stoma versorgt werden, durch eine Fachkraft für Stoma-Therapie in Zusammenarbeit mit der Care-Center GmbH; die Beratung erfolgt während des Aufenthaltes und umfasst auch eine enge Begleitung.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Neben der psychologischen Betreuung der Patienten des Fachbereiches Geriatrie durch zwei Psychologische Psychotherapeutinnen erfahren alle Patienten des Brust- und Darmzentrums eine Betreuung durch eine Psychoonkologin. Zusätzlich werden Patienten aus dem Fachbereich Onkologie psychologisch betreut.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Laienseminare zu verschiedenen Themen die von Niedergelassenen Ärzten und Ärzten des Hauses angeboten werden mit einem Schwerpunkt im Bereich Gesundheit. Zudem finden regelmäßig Hausführungen, u.a. für Interessengruppen und Informationsveranstaltungen zu bestimmten Schwerpunktthemen statt.
Bewegungstherapie
Standardbehandlung bei verschiedenen Erkrankungen bzw. nach bestimmten Operationen.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Standard im Bereich der Geriatrie
Atemgymnastik/-therapie
Standardrepertoire für Patienten nach bestimmten Operationen
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Standard bei allen Patienten, die nach dem stationären Aufenthalt weitere Unterstützung benötigen
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Im Behandlungsrepertoire der Abteilung für Physikalische Medizin
Basale Stimulation
Auf verschiedenen Stationen, insbesondere in den Bereichen Frühgeborenenabteilung, Intensivstation und Geriatrie
Medizinische Fußpflege
In Zusammenarbeit mit der Podologischen Praxis A. Ellers, Alexanderhaus
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Umfangreiche Schulung während eines stationären Aufenthaltes mit Hinweisen zur Ernährung und anderen relevanten Aspekten
Manuelle Lymphdrainage
Im Behandlungsrepertoire der Abteilung für Physikalische Medizin
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativmedizinisch orientierte Behandlung von Sterbenden auf einer Station des Hauses mit angemessener Trauerbegleitung durch die Seelsorgerin des Hauses. Der Abschiedsraum ist in angemessener Form gestaltet.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Gehört zur Standardtherapie im Bereich der Geriatrie und wird zudem im Bereich der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin angeboten.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Es bestehen enge Kontakte zu Selbsthilfegruppen für Menschen mit Krebs (Selbsthilfegruppen: Hilfe bei Krebs / Stoma – Selbsthilfegruppe / Kinder-Krebshilfe)
Kinästhetik
Insbesondere in Bereichen, in denen die Lagerungstherapie einen hohen Stellenwert hat, wurde eine hohe Zahl an pflegerischen Mitarbeitern zu diesem Thema geschult
Schmerztherapie/-management
Standardangebot in den operativen Fächern, im Fachbereich Onkologie / Hämatologie und in der Geriatrie
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Angeboten von den Hebammen
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Kursangebote für Laien von Niedergelassenen Ärzten und Ärzten des Krankenhauses
Massage
Im Behandlungsrepertoire der Abteilung für Physikalische Medizin
Säuglingspflegekurse
In der Hebammenpraxis Doppelherz
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Inhalte der (neuro-)psychologischen Behandlung insbesondere bei Patienten innerhalb des Fachbereiches Geriatrie
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Geburtsvorbereitungskurse"Wir erwarten ein Kind", Akupunktur in der vorgeburtlichen Phase, Beratung in jeder Phase der Schwangerschaft im Kreißsaal oder in der Hebammenpraxis, Rückbildungsgymnastik, Babaymassage
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Im Angebot der ambulant tätigen Abteilung für Physiotherapie
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Wird von den Hebammen angeboten
Audiometrie/Hördiagnostik
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Intensive Zusammenarbeit mit der Sozialstation Nordkreis Vechta e.V. und der Altenpflegeeinrichtung St. Hedwig-Stift Vechta mit Kurz- und Langzeitpflegeplätzen und einer Einrichtung für Demente und Schwerpflegebedürftige
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schlucktherapie; Trachealkanülenmanagement; Behandlungsstandard im Bereich des Fachbereiches Geriatrie und in der HNO-Klinik
Sozialdienst
Wahrnehmung durch zwei Mitarbeiter des Fachbereiches Geriatrie zur Durchführung von sozialrechtlichen Beratungen, zur Einrichtung von Betreuungen und zur Organisation von Anschlussheilbehandlungen
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Im Behandlungsrepertoire der Abteilung für Physikalische Medizin
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Beratungen zu vielen Erkrankungen, u.a. Ernährungsfragen bei Diabetes, Verhalten bei kindlichem Asthma bronchiale, etc.
Akupunktur
Die Akupunktur gehört im Bereich der Geburtsvorbereitung zum Standardrepertoire der Klinik. Auf Wunsch kann eine Akupunkturbehandlung für alle Patienten in einer angegliederten Praxis für Akupunktur / Naturheilverfahren durchgeführt werden.
Wärme- und Kälteanwendungen
Im Behandlungsrepertoire der Abteilung für Physikalische Medizin
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Die Angehörigen unserer Patienten erhalten b. Bed. eine individuelle Beratung. Zusätzlich werden diverse Patientenseminare von einzelnen Kliniken angeboten.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
In Zusammenarbeit mit zwei angegliederten Sanitätshäusern
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Rooming-in
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Ein-Bett-Zimmer
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Zwei-Bett-Zimmer
Seelsorge
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
in Zusammenarbeit mit dem Niels-Stensen-Werk vorhanden.
Unterbringung Begleitperson
je nach Umfang der Nachfrage in Appartements der Reha-Klinik
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
3 Tage/Woche
St. Marienhospital Vechta
Marienstraße 6-8
49377 Vechta

Postfach 1352
49375 Vechta

Telefon: 04441 990
Fax: 04441 991026
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.marienhospital-vechta.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen