Klinikum Emden - Hans-Susemihl-Krankenhaus gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKlinikum Emden gGmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten372
Vollstationäre Fallzahl15296
Teilstationäre Fallzahl318
Ambulante Fallzahl3999 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätMedizinische Hochschule Hannover (MHH)
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
In der Studentenausbildung wird ein strukturiertes interdisziplinäres Weiterbildungsprogramm für Famulanten und Studenten des praktischen Jahres angeboten.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Die Neurologische Klinik nimmt an laufenden Studien der Phase II und Phase III zur Therapie der Multiplen Sklerose und Morbus Parkinson teil.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
In Kooperation mit einer Ausbildungstätte erfüllen die angehenden OTA'en ihren Praxisanteil in unserem Klinikum.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
108,91 (davon 47,76 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1,50
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
258,30

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
18,51

Anzahl Altenpfleger
3,43

Anzahl Pflegeassistenten
2,98

Anzahl Krankenpflegehelfer
-

Anzahl Pflegehelfer
8,75

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
6,98

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,50

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
7,30

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,70

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
13,50

Anzahl
9,20

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1,70

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
1,00

Anzahl Psychologe und Psychologin
3,20

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,00

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
14,10

Anzahl
2,50

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1,70

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
0,00

Anzahl
0,14

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Bauchzentrum
Das Behandlungsspektrum umfasst die Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen des Bauchraumes.
Zentrum für Physikalische Therapie und ambulante Rehabilitation
Zur Nachbehandlung unfallverletzter Patienten besteht eine Zulassung für die erweiterte ambulante Physiotherapie (EAP), einem Heilverfahren der Berufsgenossenschaften und der privaten Krankenversicherungsträger
Zentrale Patientenaufnahme (ZPA)
Perinatalzentrum
Schlaganfallzentrum
Von überregionaler Bedeutung ist die zertifizierte Akutstation für Schlaganfallbehandlung (Stroke Unit), auf der die Behandlung von Schlaganfall-Patienten durch spezialisiertes Personal und mit Hilfe optimierter Überwachungsmöglichkeiten gegeben ist. Diese Station ist als einziges Zentrum in Ostfriesland für die Schlaganfalltherapie zertifiziert.
Ambulantes OP-Zentrum
Interdisziplinäre Intensivmedizin
24 h ärztlich besetzt und fachübergreifend ärztlich geleitet durch den Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie mit spezieller intensivmedizinischer Ausbildung und Erfahrung. Insgesamt werden 16 Betten betreut. Eine enge Kooperation aller belegenden Kliniken mit täglichen gemeinsamen Visiten sichert die Kontinuität der fachärztlichen Versorgung und Ausbildung.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Gesundheitsforum Im Rahmen dieser kostenfreien Vortragsreihe werden Themen von leitenden Ärzten und Therapeuten des Klinikums der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt Für spezielle Krankheitsbilder werden in unterschiedlichen Abständen spezielle Seminare von unseren Fachärzten angeboten.
Atemgymnastik/-therapie
Im Klinikum Emden wird eine am Patienten orientierte Atemgymnastik angeboten. Hierbei werden je nach individuellem Bedarf und den Voraussetzungen des Patienten verschiedene Hilfsmittel und Systeme eingesetzt:
Basale Stimulation
Basale Stimulation ist ein Konzept zur Förderung, Pflege und Begleitung von Menschen, die in ihrer Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation beeinträchtigt sind. Die Schulungen des Personals erfolgen durch eine ausgebildete Praxisbegleiterin für Basale Stimulation in der Pflege.
Diät- und Ernährungsberatung
Erfahrene Diätassistentinnen beraten in Ernährungsfragen. Auf ärztliche Verordnung wird in der Küche des Klinikums auch spezielle Schon- oder Diätkost zubereitet.
Kinästhetik
Kinästhetik beschreibt, vermittelt u. analysiert Aspekte der menschlichen Bewegung als grundlegende Voraussetzung für jede menschliche Funktion. Die praktische Umsetzung dieses Konzeptes erfolgt durch Schulungen der Mitarbeiter und wird durch einen Kinästhetiktrainer in der Anwendung begleitet.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Eine detaillierte Beschreibung des Leistungsangebotes finden Sie unter der Rubrik B-13 "Abteilung für Physiotherapie".
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Eine detaillierte Beschreibung des Leistungsangebotes finden Sie unter der Rubrik B-13 "Abteilung für Physiotherapie".
Wundmanagement
Nähere Informationen finden Sie in der Rubrik D-5 "Qualitätsmanagement-Projekte"
Akupunktur
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Das Bobath-Konzept ist ein rehabilitativer Ansatz in der Therapie und Pflege von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Der Palliativmedizinische Konsildienst ist in allen Bereichen des Klinikum tätig. Das Ziel ist der Erhalt, die Förderung und Verbesserung der Lebensqualität und Selbstbestimmung schwerstkranker Patienten sowie ihrer Familien.
Bewegungstherapie
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Schmerztherapie/-management
Im Klinikum Emden ist ein Schmerzkonsildienst zur optimierten Versorung der Patienten mit akuten und/oder chronischen Schmerzzuständen installiert.
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Angehörigenvisiten auf ausgewählten Stationen
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Stillberatung
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stomatherapie/-beratung
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Enge Verbindungen zu Selbsthilfegruppen für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen Enge Verbindung zu "Ostfriesischer Verein gegen Depressionen" (Selbsthilfegruppe) Zusammenarbeit mit allen Selbsthilfegruppen in der Region
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Es existiert in Zusammenarbeti mit der Stadt Emden ein amilienhebammenkonzept, um die Betreuung und Versogung der jungen Mütter und ihrer Kinder auch nach dem Klinikaufenthalt anbieten zu können.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Musiktherapie
Spezielle Entspannungstherapie
progressive Muskelrelaxation
Eigenblutspende
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Es steht ca 40 qm großes, 34°C beheiztes Schwimmbecken zur Verfügung. Das Bad wird für das therapeutische Angebot für stationärer Patienten und für ambulante Therapien genutzt. Das Bad wird auch von Selbsthilfegruppen und Vereinen, z.B. von der Rheumaliga e.V. oder dem Kneipp-Verein frequentiert.
Biofeedback-Therapie
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Pädagogisches Leistungsangebot
Säuglingspflegekurse
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Wärme- und Kälteanwendungen
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Asthmaschulung
Audiometrie/Hördiagnostik
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Die 14 qm großen Zimmer sind mit einem überwiegend behindertengerechten Duschbad (3,7 qm) ausgestattet. Alle Zimmer verfügen über einen Radio- und TV- Anschluss. Selbstverständlich sind abschließbare Schränke, sowie eine in das Zimmer integrierte Besucherecke.
Unterbringung Begleitperson
Bei medizinischer Verordnung wird die Unterbringung einer Begleitperson von den Krankenkassen finanziert, darüber hinaus ist sie gegen Kostenerstattung möglich.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen bieten den Besuchern einen Begleitdienst sowie eine kompetente Auskunft als Ergänzung zur Rezeption an.
Seelsorge
Zwei hauptamtliche Klinikseelsorger stehen als Ansprechpartner zur Verfügung. Auf Wunsch können Kontakte zu den örtlichen Gemeindepfarrern vermittelt werden.
Rooming-in
Die jungen Mütter können mit ihren Neugeborenen gemeinsam im Zimmer wohnen. Bei Bedarf können sie sie allerdings auch für eine Zeit im Säuglingszimmer versorgen lassen.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Natürlich stehen Familienzimmer zur Verfügung
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Im Rahmen des Gesundheitsforums referieren Fachärzte zu speziellen Themen wie Vorsorge, Operationsverfahren, Risikofaktoren und Diagnostik und Therapien bei verschiedene Krankheitsbilder
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Es besteht eine Kooperation mit den Selbsthilfegruppen in der Stadt Emden und Umgebung
Ein-Bett-Zimmer
Die Zimmer verfügen überwiegend über ein eigenes WC
Zwei-Bett-Zimmer
Einige Zweibettzimmer haben überwiegend ein Duschbad und WC
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Die Zweibettzimmer verfügen über ein Duschbad
Klinikum Emden - Hans-Susemihl-Krankenhaus gGmbH
Bolardusstraße 20
26721 Emden

Postfach 2253
26702 Emden

Telefon: 04921 981234
Fax: 04921 981222
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.anevita.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen