Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikDas Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH ist ein katholisches Krankenhaus der gehobenen Grund- und Regelversorgung mit derzeit 244 Betten. Von seinem Ursprung her ist es eine Stiftung privaten Rechts und wurde bereits am 16. April 1860 gegründet. Seit dem 1. Januar 2007 wird unser Krankenhaus in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH geführt. Unsere 244 Betten erstrecken sich über 7 Fachabteilungen: Innere Medizin mit den Bereichen Gastroenterologie, Kardiologie, Pulmologie, Schlafmedizin, Suchtmedizin und Palliativmedizin, Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie, Gynäkologie mit zertifiziertem Endometriosezentrum und Geburtshilfe, Neurologie mit zertifizierter Stroke Unit und Neurologischer Frührehabilitation, Orthopädie mit zertifiziertem Endoprothetikzentrum, Anästhesie und Intensivmedizin mit moderner interdisziplinärer Intensivstation, Pädiatrie als Belegabteilung. Zudem stehen uns zur optimalen Patientenversorgung fünf angegliederte Facharztpraxen (Gefäßchirurgie, Gynäkologie, Orthopädie, Innere Medizin sowie Radiologie mit CT und MRT) zur Verfügung. Ein im Jahr 2008 gegründetes medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit den Fachabteilungen Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie, Neurochirurgie, Orthopädie und Gynäkologie, unterstützt unser Ziel, unseren Patienten ein sektorenübergreifendes Versorgungsangebot in der Region zu bieten. (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten244
Vollstationäre Fallzahl14617
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl49017 (Patientenzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Dualer Studiengang Bachelor of Science Pflege (BA) in Zusammenarbeit mit der Hochschule Osnabrück

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Mitarbeit von Herrn Dr. Mierke an der Universität Aachen und der deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin zur Erstellung von Qualitätsmerkmalen der Anästhesiologie.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
87,44 (davon 51,31 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,9
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
232,34

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
13,04

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
1,73

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Psychologe und Psychologin
1

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1,5

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
3

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1

Anzahl
1,25

Anzahl
12,79

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
11,44

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
4

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
4

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
6,66

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1

Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Qualifizierter Entzug
Unser Behandlungsangebot weist Patienten Wege aus der Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit in enger Zusammenarbeit mit der Fachklinik St. Marienstift Dammer Berge. Diese Behandlung ist Teil der medizinischen Versorgung in der Abteilung für Innere Medizin und verbindet die Stärken einer modernen, körperlich orientierten Inneren Medizin mit der psychotherapeutisch - sozialmedizinisch ausgerichteten Suchttherapie. Das Behandlungsangebot umfasst: Medikamentös gestützte Entgiftung, Untersuchung und Behandlung von Folge- und Begleiterkrankungen, frühzeitige Motivations- und Informationsgespräche, Einzel- Gruppengespräche, Bewegung und Entspannung, Beschäftigungs- und Gestalttherapie, Kontakte zu Selbsthilfegruppen, Angehörigen-, Paar- und Familienberatung, Vermittlung weiterführender Hilfs- und Therapieangebote sowie Antragsstellung für medizinische Rehabilitation (ambulant oder stationär)
Wirbelsäulenchirurgie
Patienten mit Erkrankungen der Wirbelsäule können während des stationären Aufenthaltes konsiliarisch durch Neurochirurgen beraten und ggf. im Krankenhaus operiert werden. Nach konsiliarischer Vorstellung werden in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Abteilungen bei Bedarf radiologische oder elektrophysiologische Untersuchungen ergänzt und eine Operationsindikation gestellt. Häufige Erkrankungen wie Bandscheibenvorfälle und Verengungen des Wirbelkanals, aber auch Blutungen und Abszesse im Bereich der Wirbelsäule werden mikrochirurgisch in unserem Krankenhaus operiert. Die Patienten werden in der Neurologischen Abteilung oder Orthopädischen Abteilung prae- und postoperativ betreut
Schlaganfallzentrum
Zertifizierte Stroke Unit (Rezertifizierung April 2011)
Ambulant Operatives Zentrum
Eigene Stationseinheit zur Betreuung der Patienten nach ambulanten Operationen.
Beckenbodenzentrum
Nierenersatztherapie
Interdisziplinäre Versorgung von Intensivpatienten, die einer akuten Nierenersatztherapie bedürfen
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Perinataler Schwerpunkt
Betreuung von Patientinnen mit Risikoschwangerschaften
Palliativmedizin
Versorgung von schwerkranken Patienten in der letzten Lebensphase bei schweren unheilbaren Erkrankungen und der Begleitung von Angehörigen.
Massage
Je nach ärztlicher Verordnung kommen klassische Massagen, Bindegewebsmassagen, Virationsmassagen, Kolonmassagen, u. a. zum Einsatz.
Atemgymnastik/-therapie
Zur unterstützenden Behandlung von Atemwegserkrankungen und zur Vorbeugung von Lungenentzündungen findet ein breitgefächertes Spektrum an atemtherapeutischen Maßnahmen Anwendung. Z. B. Manuelle Atemtherapie, Atemtherapie mit Hilfsmitteln wie Atemtrainer, Vibrationsmassagen etc.
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Das Krankenhaus verfügt ebensalls über eine Neuropsychologin im Bereich der neurologischen Frührehabilitation
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Je nach Therapieplan finden die ganzheitlich und neurologisch krankengymnastischen Therapien in Einzel- oder Gruppentherapien statt. Nach dem Krankenhausaufenthalt können die Leistungen der Physiotherapie auf Rezept in unserer Abteilung für Physiotherapie ambulant fortgesetzt werden.
Diät- und Ernährungsberatung
Es sind Diätassisitentinnen sowie eine Diabetes- beratung ausgebildet nach der dt. Diabetesgesellschaft im Haus tätig. Diese beraten die Patienten auf eigenen Wunsch oder nach ärztlicher Anordnung.
Fußreflexzonenmassage
Wird von der Abteilung für Physiotherapie auch für "Nichtpatienten" angeboten.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Auf unserer Homepage erhalten Sie Informationen zu den speziellen Kursangeboten der Hebammengemeinschaft am Krankenhaus St. Elisabeth.
Spezielle Entspannungstherapie
Wird durch die Abteilung Physiotherapie angeboten.
Kinästhetik
Durch innerbetriebliche Fortbildungen besteht die Möglichkeit den Grundkurs für Kinästhetik zu erwerben.
Stomatherapie/-beratung
Die Enterostomatherapie (kurz: Stomatherapie) befasst sich mit Beratung, Pflege und Rehabilitation von Menschen, die vor dem Hintergrund unterschiedlicher Krankheitsbilder ein Entero- oder Urostoma erhalten haben oder erhalten sollen.
Aromapflege/-therapie
Aromapflege Palliativstation.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Das Konzept wird von Therapeutinnen und Therapeuten der Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie sowie von Ärzten und Ärztinnen und Pflegepersonal in berufsübergreifender Zusammenarbeit angewandt.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
z. B. Fangopackungen, Heißluft- und Rotlichttherapien, Kryotherapie.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Es besteht ein direkter Kontakt zu einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen, unter anderem: Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose, Anonyme Alkoholiker, etc.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Durch die Einführung des Expertenstandards "Entlassungsmanagement in der Pflege", werden alle Patienten, die einer nachstationärer Versorgung bedürfen, ermittelt und auf Wunsch über vielfältige Hilfsangebote beraten. Des Weiteren werden Anschlußheilbehandlungen organisiert.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Insbesondere im Bereich der Pflege finden bei Bedarf Schulungen für Patienten und Angehörige statt. Z. B. Versorgung von pflegebedürftigen Angehörigen, Umgang mit enteraler oder parenteraler Ernährungstherapie.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Wird von der Abteilung für Physiotherapie angeboten
Sozialdienst
Wir möchten die Lebensqualität des pflegebedürftigen Menschen im bisherigen Umfeld erhalten, bzw. so weit wie möglich wieder herstellen. Die Pflegesituation verlangt auch für die Angehörigen eine große Umstellung im häuslichen Alltag. Auch hier stehen unsere Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wird in Kooperation mit unterschiedlichen Firmen durchgeführt.
Wärme- und Kälteanwendungen
Dies gehört zum Aufgabenbereich der Physiotherapie.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Patienten und Angehörige werden auf den jeweiligen Stationen von examinierten Pflegekräften beraten. Im Bedarfsfall werden Schulungen durchgeführt z. B. im Umgang mit Port-Anlagen, Schmerzpumpen, Ernährungssonden, etc.
Asthmaschulung
Stillberatung
Dies fällt in den Aufgabenbereich der Hebammen und/ oder der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen auf der Station.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Damit unsere Patienten die verantwortlichen Pflegekräfte schnell kennenlernen und Vertrauen aufbauen können, wird auf allen Stationen die Bezugspflege durchgeführt. Dabei übernimmt eine Pflegeperson über einen längeren Zeitraum konstant die Pflege mehrerer Patienten.
Bewegungstherapie
z.B. in der Therapieform des Qualifizierten Entzuges wird die Bewegungstherapie in kleineren Gruppen abgebildet.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativstation, spezialisierte ambulante palliative Versorgung (SAPV).
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Die Schlucktherapie und Therapie des Facio-Oralen Traktes wird durch die Logopädie abgebildet. Die Spiegeltherapie wird durch die Ergotherapie angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Diese Art der Massage hat das Ziel, Lymphstauungen zu beseitigen. Sie wird von speziell ausgebildeten Mitarbeitern durchgeführt und kommt überwiegend nach Operationen zum Einsatz.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Biofeedback Allgemeinchirurgie und Gynäkologie
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Wassergymnastik wird zusätzlich auch für Mitarbeiter und Interessierte als Kurs angeboten.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Diese Schulungen werden von der Abteilung für Physiotherapie angeboten.
Basale Stimulation
Basale Stimulation ist ein pädagogisches und pflegerisches Konzept, Anwedungsbereich z.B. in der Neurologischen Frührehabilitation.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
z.B. Wundexperten, Laktationsberatung.
Audiometrie/Hördiagnostik
z. B. Phoniatrie, Pädaudiologie, Diagnostik von Stimm- und Sprachstörungen wird konsiliarisch durch die im Krankenhaus niedergelassene HNO Praxis Dres. Schmidt, Köhlen, Vornhusen durchgeführt.
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Dies gehört zum Aufgabenbereich der Physiotherapie.
Säuglingspflegekurse
Die Hebammengemeinschaft bietet unter anderem auch Babymassagen oder Rückbildungsgymnastik (teilweise mit Baby) an. Nährere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Die Sozialstation St. Elisabeth ist dem Krankenhaus angeschlossen. Dadurch wird eine lückenlose Weiterversorgung im ambulanten Bereich sichergestellt. Zudem besteht eine Partnerschaft mit der Stiftung Maria Rast in Damme, die Kurz- oder Langzeitpflege anbieten.
Schmerztherapie/-management
Die Schmerztherapie ist ein fester Bestandteil unseres Leistungsangebotes. Die Akutschmerztherapie wird durch die Ärzte der Anästhesieabteilung rund um die Uhr sichergestellt. Für chronische Schmerzpatienten wird eine multimodale Schmerztherapie angeboten.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Das Angebot des Babyschwimmens wird durch die Abteilung der Physiotherapie abgedeckt. Das Angebot der Babymassagen durch die Hebammengemeinschaft.
Wundmanagement
Die Wundversorgung wird sichergestellt durch den Einsatz von 6 ausgebildeten Wundmanagern. Diese stellen auf ärztliche Verordnung eine individuell auf den Patienten abgestimmte Wundversorgung sicher. Dabei kommen modernste Materialien wie Vakuumpumpen zum Einsatz.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Die Hebammengemeinschaft am Krankenhaus St. Elisabeth in Damme bietet ein vielfältiges Kursangebot für werdende Eltern (z.B. Geburtsvorbereitung für Frauen, Geburtsvorbereitung als Crash Kurs). Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Betreuung von Neurologischen Patienten durch die Praxis für Ergotherapie Wandler/Wilson auf der Stroke Unit oder Neurologischen Frührehabilitation.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Kompetente Dozenten bieten regelmäßig und kostenlos Informationen über aktuelle Themen aus den Bereichen Gesundheit, Therapie, Pflege und Prävention an.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Biofeedback-Therapie
Wird im Bereich der Allgemeinchirurgie sowie Gynäkologie durch eine ausgebildete Fachkraft eingesetzt
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Im Rahmen eines Gesundheitsförderungsprogramms werden regelmäßig Fachvorträge für Patienten und Angehörige oder Interessierte angeboten. Z. B. Verhinderung des Herzinfarktes, "Darmkrebsinformationstag" , Informationstag "Schlaganfall".
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Auf allen Stationen vorhanden.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Unsere Patienten werden durch einen Begleitdienst zu diversen Untersuchungen begleitet.
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer werden als Wahlleistung angeboten.
Unterbringung Begleitperson
Grundsätzlich möglich (je nach Verfügbarkeit).
Seelsorge
Die Seelsorge nimmt in unserem Haus einen hohen Stellenwert ein. Ein Seelsorgekonzept ist vorhanden.
Rooming-in
Hauptsächlich erfolgt das Angebot in der Geburtshilfe und Pädiatrie.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Auf allen Stationen vorhanden.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Hauptsächlich erfolgt das Angebot in der Geburtshilfe und Pädiatrie.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
z.B. Schlaganfalltag, Arthrosetag, innerbetriebliche Fortbildungen.
Zwei-Bett-Zimmer
Auf allen Stationen vorhanden.
Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH
Lindenstraße 3-7
49401 Damme

Postfach 1351
49396 Damme

Telefon: 05491 601
Fax: 05491 60275
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.krankenhaus-damme.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen