BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikBundesministerium der Verteidigung (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten506
Vollstationäre Fallzahl14106
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl125013 ()
Lehrkrankenhaus der UniversitätJohannes-Gutenberg-Universität Mainz
Akademische LehreInitiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
im Rahmen der wehrmedizinischen Sonderforschung

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
mit breit gefächertem Studentenunterricht

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Doktorandenbetreuung

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
inklusive der enstprechenden Fachweiterbildungen z.B. onkologische Fachpflege, Intensivpflege, Anästhesiefachpflege, Hygienefachkrafte, etc.

Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTAF)

Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre)

Ergotherapeut und Ergotherapeutin

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
354,05 (davon 171,35 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
10,25
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
432,79

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
8

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
1

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
18,25

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
2

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
0

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
2

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,6

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
40

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1,00

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
0,50

Anzahl Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin
1,00

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
7,75

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
4,75

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
3

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1,75

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
4,8

Anzahl
23,5

Anzahl Psychologe und Psychologin
3

Anzahl
5

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
1,00

Anzahl
23,75

Anzahl
47,80

Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Aromatherapie in der Onkologie, fiebersenkende Waschung
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
z.B. Herzwoche oder Patienten-Infotage Prostatakarzinom, Lazarett-Visite etc.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
über das Entlassungsmanagement
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
wird bei Bedarf konsiliarisch angefordert
Sozialdienst
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Sehschule/Orthoptik
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Atemgymnastik/-therapie
Spezielle Entspannungstherapie
Stomatherapie/-beratung
durch stationäre Pflege und Firmen im Rahmen des Entlassungsmanagements/bei der Pflegeüberleitung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
wird bei Bedarf organisiert
Wärme- und Kälteanwendungen
Fango, Heiße Rolle, Rotlicht, Kryotherapie, Inhalation, Kaltluft
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
z.B. Prostatakarzinomzentrum, Soldatentumorhilfe
Audiometrie/Hördiagnostik
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Wundmanagement
Kinästhetik
Nahezu jede Abteilung unseres Hauses verfügt über in Kinästhetik ausgebildetes Personal.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
basierend auf dem Nationalen Expertenstandard des "Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege" sowie den gesetzlichen Grundlagen
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Fußreflexzonenmassage
Musiktherapie
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Manuelle Lymphdrainage
Massage
klassische Massage, Bindegewebsmassage, Unterwassermassage
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
ausgebildete Palliativkräfte, gute Hospizvernetzung, Trauerbegleitung
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Bewegungstherapie
Tai Chi
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Fallbesprechungen, Übergabe am Patientenbett, etc.
Diät- und Ernährungsberatung
z.B. Beratung für Allergiker, onkologische Ernährungssituation
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
über Entlassungsmanagement
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diabetiker erhalten bei uns Beratung zur Lebensführung, v.a. auch zum Bereich Ernährung (1-wöchige Schulung, 4x jährlich)
Traditionelle Chinesische Medizin
im Rahmen der Schmerztherapie
Akupunktur
Schmerztherapie/-management
Die Abteilung Anästhesie betreibt eine Schmerzambulanz mit speziell ausgebildetem Personal, das auch unsere stationären Patienten betreut.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
u.a. psychoonkologische Beratung, Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie, Suchttherapie, Bezugspflege
Aromapflege/-therapie
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Marnitz-Therapie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Moorbäder, Stangerbäder
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Eigenblutspende
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
gelegentliche Informationsveranstaltungen zu speziellen Gesundheitsthemen
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
z.B. Soldatentumorhilfe, Prostatakarzinomzentrum
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
in einigen Abteilungen vorhanden
Unterbringung Begleitperson
Unterbringung bei medizinischer Indikation (z.B. Eltern-Kind-Begleitung) unentgeldlich, ansonsten kostenpflichtig
Zwei-Bett-Zimmer
Seelsorge
ökumenisch (katholisch und evangelisch)
Ein-Bett-Zimmer
z.T. in den Abteilungen vorhanden bzw. können im Rahmen von Wahlleistungen in der Regel eingerichtet werden
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
in einigen Abteilungen vorhanden
BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz
Rübenacher Straße 170
56072 Koblenz

Internetauftritt: koblenz.bwkrankenhaus.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen