DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (AK-HB)


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikDRK Krankenhaus GmbH Rheinland-Pfalz (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten349
Vollstationäre Fallzahl14735
Teilstationäre Fallzahl201
Ambulante Fallzahl25019 ()
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Universität Frankfurt am Main (J.W.Goethe-Universität)

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Das Krankenhaus bietet Studierenden der Medizin die Möglichkeit zur Famulatur.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Zentrale Krankenpflegeschule der DRK Krankenhäuser Altenkirchen-Hachenburg, Asbach und Neuwied in Hachenburg. Für die praktische Ausbildung sind zentrale Praxisanleiter zuständig, auf den Stationen und in den Funktionsbereichen zusätzlich weitergebildete Praxisanleiter

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)
Kooperationsvertrag mit dem Rheinischen Bildungszentrum Neuwied Marienhaus für die Ausbildung zur technischen Radiologie- Assistenz

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Im Verbund mit dem Rheinischen Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen der Marienhaus GmbH

Notfallsanitäterinnen und –sanitäter (Ausbildungsdauer 3 Jahre)
praktisch Einsätze während der Ausbildung beim DRK-Landesverband Mainz
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
73,89 (davon 49,34 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
3

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
2,1
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
244,17

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
12,2

Anzahl Altenpfleger
2,32

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
0,45

Anzahl Pflegehelfer
0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0,75

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,5

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
4,41

Anzahl Erzieher und Erzieherin
6,47

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
2,99

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
0,2

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,78

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
11,96

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,93

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
2,7

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,78

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1,78

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
2

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
3,67

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
5,07

Anzahl
3,07

Anzahl
7,86

Anzahl
1,77

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Akupressur
z. B. Geburtshilfe, Wirbelsäule, Gelenkerkrankungen, Fersenbeinspann, Tennisellbogen, Kopfschmerzen
Akupunktur
Behandlungsangebot der Schmerztagesklinik und als Sprechstundenangebot
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Anleitung zu pflegerelevanten Tätigkeiten (z.B. Insulinverabreichung/Sturz-/Dekubitusprophylaxe, Harnkontinenzförderung, Stomatherapie, Problemkeime), Diätberatung, Diabetesschulung, Anleitungen bei speziellen Krankheitsbildern, z.B. Wirbelsäulensyndrom, Präventionsmaßnahmen nach §§ 20 und 20a SGBV
Atemgymnastik/-therapie
Pneumonieprophylaxe, unterstützend bei Chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und weiteren Lungenerkrankungen
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
z. B. Babymassage, PEKiP (Prager Eltern-Kind-Programm)
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Zusammenarbeit mit Hospizdienst, Palliative Care
Bewegungstherapie
Bewegungstherapien nach unterschiedlichen Erkrankungsformen und Eingriffen an (z.B. nach Einsetzen künstlicher Gelenke). Spezielle Übungsgeräte nach Gelenkoperationen sind vorhanden.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Für Erwachsene; Anwendung bei neurologischen Erkrankungen, besonders Apoplexbehandlungen.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diätetische Beratung, Diätassistentin
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Bereits bei der Aufnahme eines Patienten wird die Pflegüberleitung / der Sozialdienst eingeschaltet. Die Pflegeüberleitungsfachkraft / der Sozialdienst koordiniert die Entlassungsplanung und führt eine am Krankheitsbild orientierte Fachberatung durch.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Kinästhetik
Ein Kinästhetiktrainer Stufe 2 ist ausgebildet; regelmäßige Kinästhetikgrundkurse werden zur Schulung der Pflegekräfte regelmäßig angeboten.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Beckenbodengymnastik, Spezieller Pflegestandard zur Förderung der Harnkontinenz
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Kunsttherapie
Manuelle Lymphdrainage
z.B. bei Schwellungen / Ödemansammlungen nach Operationen oder bei der Tumornachbehandlung. Einschl. komplexe physikalische Entstauungstherapie
Massage
Fango, Massage, klassische Massage, Bindegewebsmassage, Breuss-Massage
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Craniosakrale Therapie, Manuelle Therapie, jeweils durch speziell geschulte Mitarbeiter der Physiotherapie
Pädagogisches Leistungsangebot
Kinder- und Jugendpsychiatrie: Unterricht für schulpflichtige Kinder
Physikalische Therapie/Bädertherapie
z.B. Ultraschall, Elektrotherapie, Magnetfeldtherapie, Kyrotherapie, Wärmebehandlungen (Fango, Heißluft etc.), Kinesio-Tape
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Krankengymnastik am Gerät / Medizinische Trainingstherapie. Ambulant und stationär. Spezielle Qualifizierung zur Umsetzung der EAP (erweiterte ambulante Physiotherapie)
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
z.B. Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe (Druckgeschwüre), Kontinenzförderung (Fähigkeit, den Harn zurückzuhalten)
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
z.B. nach Kyphoplastie und bei Osteoporose
Säuglingspflegekurse
Schmerztherapie/-management
Eine standardisierte Schmerztherapie für die Akuttherapie ist hinterlegt. Schmerzkonsildienst der Anästhesieabteilung, Schmerzambulanz und -tagesklnik für chronische Schmerzpatienten. Spezielle Schmerzkompetenz in der Pflege (Pain Nurse)
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe und Stomatherapie. Anleitungen bei speziellen Krankheitsbildern, z.B. Wirbelsäulensyndrom, Erkrankungen der unteren und oberen Extremitäten, Präventionsmaßnahmen nach §§ 20 und 20a SGBV, Anleiten von Osteoporose-Gruppen und Rheuma-Liga
Spezielle Entspannungstherapie
Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Hypnose, Reiki
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
z. B. Unterwassergeburten, Sprossenwand, Gebärhocker etc., spezielle Kursangebote, Wochenbettgymnastik, Lasertherapie, Elternschule, Akupunktur, Wochenbettvisite
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Wundmanagerin TÜV / Pflegetherapeutin Wunde ICW Fachkraft für Stomapflege TÜV, Wundexperte, Pain-nurse (spezielle Schmerzkompetenz), Palliativpflege; Pflegevisiten in der Kinder- und Jugendspsychiatrie; Geburtshilfe: Still- und Laktionsberatung, Frühe Hilfen
Stillberatung
Still- und Laktationsberatung
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Einbeziehung einer logopädischen Fachkraft über Konsildienst.
Stomatherapie/-beratung
Traditionelle Chinesische Medizin
u.a. klassische Akupunktur, spezielle Tape-Verbände, diätetische Elemente der TCM, Kräutertherapie, Blutegeltherapie
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Die Versorgung mit Hilfsmitteln wird über hauseigenen Sozialdienst bzw. Pflegeüberleitung organisiert.
Wärme- und Kälteanwendungen
Rotlicht, Kryotherapie (Eisbehandlung), Fango, Ultraschall, Heißluft, heiße Rolle
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
einschl. Infoblatt, auch in russischer und türkischer Sprache
Wundmanagement
Wundmanagerin TÜV/ICW, Wundexperte ICW (Initiativ Chronische Wunden e.V.) in enger Zusammenarbeit mit dem ärztlichen Dienst
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Über den Sozialdienst wird der Kontakt zu Selbsthilfegruppen hergestellt.
Aromapflege/-therapie
Anwendung in der Vorbeugung (z.B. Lungenentzündung und Druckgeschwür) und therapeutisch
Audiometrie/Hördiagnostik
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Kinder- und Jugendpsychiatrie: Belastungstraining, Schulerprobung
Biofeedback-Therapie
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Kinder- und Jugendpsychiatrie: Konzentrationstraining
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
speziell qualifizierte Mitarbeiter der Physiotherapie
Snoezelen
Kinder- und Jugendpsychiatrie
Sozialdienst
z.B. Beratung bei wirtschaftlichen Fragen, Rehabilitatiosmaßnahmen, Vorsorgevollmachten und bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheimplatz.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
z.B. Vorträge, Informationsveranstaltungen, Ausstellungen, Kreißsaalbegehungen
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Kinder- und Jugendpsychiatrie: u.a. Elterntraining, Eltern-Kind-Gruppen; Geburtshilfe: Geburtsvorbereitungskurse, Geschwisterkurse, Säuglingspflegekurse, Rückbildungsgymnastik, PEKIP (Prager Eltern-Kind-Programm), Frühe Hilfen (Beratung der Mutter in schwierigen Situationen)
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Spiegeltherapie, Erfassung von Schluckstörungen durch die Pflegekräfte
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Organisation der Weiterversorgung über Pflegeüberleitung und Sozialdienst
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
2 speziell eingerichtete Familienzimmer, Rooming-in
Rooming-in
Unterbringung Begleitperson
auf Anfrage
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Ehrenamtlicher Besuchsdienst
Seelsorge
Kontakte werden auf Wunsch hergestellt
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
siehe auch A-5, spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Über Sozialdienst
DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg (AK-HB)
Leuzbacher Weg 21
57610 Altenkirchen

Internetauftritt: www.drk-kh-altenkirchen.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen