Universitätsklinikum Jena


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikUniversitätsklinikum Jena (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten1324
Vollstationäre Fallzahl52895
Teilstationäre Fallzahl4260
Ambulante Fallzahl362321 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische Lehre Sonstiges
Masterstudiengang MsC Molekulare Medizin eingeführt (Start WS 2009/10) Nachwuchsförderung innerhalb des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung (IZKF): o Doktorandenstipendien o Juniorprojekte o Rotationsstellen Betreuung von medizinischen und zahnmedizinischen Dissertationen und von naturwissenschaftli-chen Diplom- und Doktorarbeiten 784 Publikationen in referierten internationalen Fachzeitschriften

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
70 Professoren, 2 Dozenten Lehraufträge an anderen Fakultäten der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Lehraufträge an der FH Jena in den Studiengängen Augenoptik/Optometrie (B.Sc.) und Opto-metrie/Vision Science (M.Sc.)

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
gesamte Studierendenausbildung für die Studiengänge Humanmedizin und Zahnmedizin, seit 2009 Masterstudiengang Molekulare Medizin insgesamt 2247 eingeschriebende Studenten (Okt. 2010); davon Humanmedizin 1.841 und Zahnmedizin 363; M.Sc. Molekulare Medizin 43

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Koordinierung von bzw. Beteiligung an Gruppenförderinstrumenten (siehe Tabelle) 17,0 Mio Euro Drittmittel

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Zentrum für Klinische Studien

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Ausbildung in anderen Heilberufen Pharm. kaufm. Angestellte/r

Medizinische Fachangestellte

Zahnmedizinische Fachangestellte

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Entbindungspfleger und Hebamme
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
739,1 (davon 352,5 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
58,1
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
1051,0

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
95,1

Anzahl Altenpfleger
7,0

Anzahl Pflegeassistenten
56,1

Anzahl Krankenpflegehelfer
38,6

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
21,5

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
0,6

Anzahl
1,7

Anzahl
1,3

Anzahl
3,5

Anzahl
12,5

Anzahl
10,2

Anzahl
5,2

Anzahl
6,0

Anzahl
3,4

Anzahl
23,5

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
37,6

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
8,3

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
58,7

Anzahl Erzieher und Erzieherin
7,3

Anzahl Heilpädagoge und Heilpädagogin
0,8

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
4,2

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,0

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,2

Anzahl Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin
1,0

Anzahl Psychologe und Psychologin
34,4

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
17,1

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1,2

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
2,2

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,7

Anzahl Fotograf und Fotografin
8,2

Anzahl Kinderpfleger und Kinderpflegerin
5,9

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
101,8

Anzahl Motopäde und Motopädin/Motopädagoge und Motopädagogin/ Mototherapeut und Mototherapeutin/Motologe und Motologin
2,6

Anzahl Zahnmedizinischer Fachangestellter und Zahnmedizinische Fachangestellte/Dentalhygieniker und Dentalhygienikerin/Zahnmedizinischer Prophylaxeassistent und Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin
2,7

Anzahl Zahntechniker und Zahntechnikerin
6,1

Anzahl Apotheker und Apothekerin
9,0

OP-Roboter
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bewegungsanalysesystem
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Brachytherapiegerät (Bestrahlung von „innen“)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Druckkammer für hyperbare Sauerstofftherapie (Druckkammer zur Sauerstoffüberdruckbehandlung)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte zur Strahlentherapie
Herzlungenmaschine
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laser
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
OP-Navigationsgerät
Oszillographie (Erfassung von Volumenschwankungen der Extremitätenabschnitte)
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Gerät zur Durchflusszytometrie/ FACS-Scan (Gerät zur Zellzahlmessung und Zellsortenunterscheidung in Flüssigkeiten)
Elektronenmikroskop (Mikroskop mit sehr hoher Auflösung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Kapillarmikroskop (Mikroskop für die Sichtung der Beschaffenheit kleinster Blutgefäße)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Protonentherapie (Bestrahlungen mit Wasserstoff-Ionen)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
Gerät zur 3-D-Bestrahlungsplanung (Bestrahlungsplanung in drei Dimensionen)
3-D/4-D-Ultraschallgerät
72h-Blutzucker-Messung
Echokardiographiegerät
Elektro-/ Videonystagmografiegerät (Gerät zur Messung ruckhafter Augenbewegungen)
Operationsmikroskop
Arbeitsbereich Interdisziplinäre Endoskopie
Thüringer Ambulanz für Kinderschutz (TAKS)
Weitere Beteiligte: Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Institut für Rechtsmedizin***
Stammzellentransplantation
Akkreditiertes Zentrum für Stammzelltransplantation der European Group for Blood and Marrow Transplantation; akkreditiertes Zentrum der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Knochenmark-und Blutstammzelltransplantation (DAG-KBT)
Sozialpädiatrisches Zentrum
Kinder aller Altersstufen mit neurologischen Erkrankungen und Entwicklungsproblemen.
KfH Nierenzentrum für Kinder- und Jugendliche (Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V.)
Kinder und Jugendliche mit akuter und chronischer Niereninsuffizienz
Zentrum für Ambulante Medizin - Uniklinikum Jena gGmbH
Ambulante Betreuung mit den Möglichkeiten der Hochleistungsmedizin eines Krankenhauses der Maximalversorgung; enge Zusammenarbeit der Praxen mit den Kliniken, Polikliniken/ Ambulanzen und wissenschaftlichen Instituten des Universitätsklinikums
Referenzzentrum für Weichgewebstumoren
Kompetenzzentren für Gewaltopferuntersuchung
Testzentrum für "zahnfreundliche" Produkte
Intraorale Plaque-pH-Messung
Interfakultäres Zentrum für Molekulare Biomedizin (CMB)
Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Forschung
weitere Beteiligte: Institut für Humangenetik; Institut für Molekulare Zellbiologie; weitere Einrichtungen des Universitätsklinikums Jena
Forschungszentrum Lobeda
Gemeinsam genutzte Infrastruktureinrichtungen: hierzu zählen zahlreiche anspruchsvolle Laborgeräte wie beispielsweise Geräte für die Histologie, die Protein-Isolierung und -Analytik, Tiefstkühllagermöglichkeiten sowie Imaging-Analysegeräte vielfältig nutzbare Praktikumsfläche von ca. 170 Quadratmetern und Seminarräume
Centre for Prevention of Oral Diseases
Die Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde ist Leiteinrichtung für das WHO-Kollaborationszentrum "Prävention oraler Erkrankungen" (WHOCC).
Biomagnetisches Zentrum
Hirnmagnetische und kardiomagnetische Messungen Untersuchungen zur Funktionalität und Informationsverarbeitung im Gehirn sowie Erregungsausbreitung des Herzens
Stoffwechselzentrum/ Klinische Genetik
Erkrankungen des Aminosäurestoffwechsels, alle weiteren seltenen Stoffwechselerkrankungen wie Harnstoffzyklusdefekte, Fettsäureoxidationsstörungen oder Kohlenhydratstoffwechselstörungen
Referenzzentrum für akute myeloische Leukämien im Kindesalter für die neuen Bundesländer
Deutsches Netzwerk "Ferti PROTEXT"
Fertilitätserhaltende Maßnahmen bei Chemo- und Strahlentherapien
Kompetenzzentrum mit Ausbildungsleiter Status für chirurgische Sonografie
Entsprechend den Richtlinien der CAES der Deutschen Gesellschaft für Viszeralchirurgie
Kompetenzzentrum für Interdisziplinäre Prävention an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (KIP)
Mitteldeutsches Kopfschmerzzentrum
Integrierte Kopfschmerzbehandlung
Zentrum für Innovationskompetenz / Septomics
Das Zentrum stärkt die in Jena bestehende Kernkompetenz in klinischer und präklinischer Sepsisforschung und Infektionsbiologie Gefördert wird das Projekt durch das BMBF (http://www.septomics.de).
Multiple Sklerose Zentrum
Multiple Sklerose Zentrum, zertifiziert durch die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG); Teilnahme am Multiple Sklerose Register
Gynäkologisches Krebszentrum
Zertifikat der ESGO (European Society of Gynaecological Oncology)
Dysplasiezentrum
Kinderwunschzentrum
Ausbildungszentrum für endoskopische Operationen
AGE-Ausbildungszentrum/MIC III
Endometriosezentrum
Leberzentrum
Zentrum für Neuroendokrine Tumoren (GEP-NET Jena)
Kompetenzzentrum Hepatitis B und C
Mitarbeit im Kompetenznetz Hepatitis, Modellregion Ost (http://www.kompetenznetz-hepatitis.de/modellregionen/ost)
Darmkrebszentrum
Brustzentrum
Zusammenschluss aller Fachrichtungen, die sich mit der Prävention, Diagnostik und Therapie benigner und maligner Erkrankungen der Brustdrüse beschäftigen. Das Zentrum ist zertifiziert nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Senologie sowie nach DIN EN ISO 9001.
Perinatalzentrum
Betreuung von Risikoschwangerschaften, pädiatrisch-neonatologische Versorgung im Kreissaal und auf der Neugeborenenstation der Frauenklinik sicher, Neugeborenenbetreuung
Schlaganfallzentrum
Als überregionale Stroke Unit zertifiziert
Transplantationszentrum
Herz-, Lunge-, Leber-, Nieren-, Pankreastransplantation und multiviszerale (Mehrorgan) Transplantationen, Knochenmarktransplantationen
Traumazentrum
überregionales Zentrum
Tumorzentrum
Zusammenarbeit bzgl. Dokumentation und Auswertung, Prävention, telefonischer Konsiliardienstes für Ärzte Bereitstellung von kostenlosen Broschüren für Patienten mit einer Krebserkrankung, deren Angehörige und interessierte Bürger, Themen: Prävention, Krebsfrüherkennung, Ernährung, Diagnose Krebs (allgemeine Informationen), Ratgeber zu verschiedenen Krebserkrankungen, Krebsschmerz, Rehabilitation
Zentrum für angeborene und erworbene Fehlbildungen
Interdisziplinäre Sprechstunde für Lippen-, Kiefer-, Gaumenspaltleiden
Beckenbodenzentrum
Sophien- und Hufeland-Klinikum Weimar
Ernährungsteam des Universitätsklinikums Jena
">

Universitäres Beckenbodenzentrum
Diabeteszentrum
2008 durch die Deutsche Diabetesgesellschaft zertifiziertes Zentrum
Epilepsiezentrum
Fußzentrum
Gefäßzentrum
DGG/ DGA/ DRG zertifiziert
Geriatriezentrum (Zentrum für Altersmedizin)
Herzzentrum
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Jeweils Teilnahme am Qualitätssicherungsprojekt der LÄK Thüringen "Qualitätsmanagement in der Intensivmedizin" (http://www.laek-thueringen.de)
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Angehörigenbetreuung/ -beratung/ -seminare
zentrale Angebote über http://www.uniklinikum-jena.de, ergänzt um Initiativen der Kliniken
Präventive Leistungsangebote/ Präventionskurse
Nichtraucherkurse über die Klinik für Innere Medizin I, Diverses über das Institut für Physiotherapie, Ernährungskurse über Diät-/ Ernährungsberaterinnen
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Angehörigen
Anwendung der Expertenstandards Schmerz, Kontinenz, Sturz- und Dekubitusprophylaxe weiteres s.a. http://www.uniklinikum-jena.de
Wundmanagement
zentral über pflegerischen Konsildienst interdisziplinäres Wundkonsil Aktivitäten im Thüringer Wundnetz
Psychologisches/ psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
psychotherapeutische Betreuung aller Patienten bei Bedarf; Fokus auf lang liegende und transplantierte Patienten, auf psychoonkologische Betreuung und Traumapatienten
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
zentral über den Sozialdienst: v.a. in den Kliniken für Augenheilkunde, für Innere Medizin II, Neurologie und durch das Institut für Physiotherapie Die Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, für Psychiatrie und Psychotherapie und die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin - Neuropädiatrie beschäftigen einen eigenen Sozialdienst.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
zentral: ambulantes Palliativ-Team, enge Zusammenarbeit mit Förderverein Hospiz Jena e.V., Bau eines Palliativzentrums am UKJ in abschließender Planungsphase
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Entlassungsmanagement nach Expertenstandard durch Pflegedienst und Sozialdienst
Kinästhetik
zentrale Kinästhetikausbildung wird von allen Fachabteilungen rege genutzt besondere Aktivitäten in den Kliniken mit pädiatrischen Patienten (hier auch Infant-Handling) auf den Intensivstationen auch durch das Personal des Instituts für Physiotherapie
Schmerztherapie/-management
zentral über Schmerzambulanz der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin zentral über Institut für Physiotherapie auf allen Stationen nach Expertenstandard Schmerz
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegeexperten im Konsildienst für Stomatherapie, Ernährung, Wundmanagement (Expertenstandard Chronische Wunden), Schmerzmanagement, Entlassungsmanagement oder Diabetes
Sozialdienst
zentral über den Sozialdienst: v.a. in den Kliniken für Anästhesiologie und Intensivmedizin, für Geriatrie sowie den Kliniken mit onkologischen Krankheitsbildern Die Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, für Psychiatrie und Psychotherapie und für Kinder- und Jugendmedizin - Neuropädiatrie beschäftigen einen eigenen Sozialdienst (dort benannt als MP07).
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
GesundheitsuniverstätUni am Universitätsklinikum: http://www.gesundheitsuni.uniklinikum-jena.de Tage der offenen Tür Beteiligung an der "Langen Nacht der Wissenschaften" Kinderfest der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Praktikumsplätze
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
pflegerisches Entlassungsmanagement, Kooperation mit ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen
Sanitätshaus
Kiosk/ Einkaufsmöglichkeiten Automat
Kiosk an den Standorten Bachstraße und Lobeda sonst Automaten für Getränke und Snacks
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
auf Anfrage die Unterbringung der Begleitpersonen von Kindern wird von den Kassen getragen
Unterbringung Begleitperson
auf Anfrage kostenpflichtig die Unterbringung der Begleitpersonen von Kindern wird von den Kassen getragen
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
in allen Zimmern zur Verfügung eingeschränkt in den Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Psychiatrie und Psychotherapie
Kühlschrank
Kühlmöglichkeiten stehen auf allen Stationen zur Verfügung
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
verfügbar, überwiegend am Bett (kostenpflichtig) zusätzlich Münztelefone an allen Standorten
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Aufbewahrung von Wertgegenständen ist zentral geregelt teilweise stehen Wertfächer pro Bett oder Tresore zur Verfügung
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Bibliothek
an allen Standorten vorhanden, für immobile Patienten auch Zimmerservice, außerdem: THULB
Cafeteria
an den Standorten Bachstraße und Lobeda
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
nach Absprache über Stationsfax
Frisiersalon
am Standort Lobeda, Zimmerservice möglich
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
am Standort Lobeda in den Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Kulturelle Angebote
entsprechend Ankündigungen
Maniküre/Pediküre
auf Anfrage, kostenpflichtig
Parkanlage
gestaltete Grünflächen an allen Standorten
Rauchfreies Krankenhaus
Schwimmbad/Bewegungsbad
über Institut für Physiotherapie
Wäscheservice
Reinigung am Standort Lobeda für Notaufnahmen und Wachstation: Nachthemd, Handtücher, Zahnbürste Waschmaschinen auf einzelnen Stationen (z.B.: Klinik für Kinder- und Jugendmedizin) Babykleidung durch Klinik
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Patientenlotsen in Kooperation mit Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gGmbH
Dolmetscherdienste
bei Bedarf Gebärdendolmetscher nach Bedarf (z.B. in der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde oder der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin - Neuropädiatrie)
Seelsorge
katholisch und evangelisch
Abschiedsraum
Diät-/Ernährungsangebot
Getränkeautomat
Wasserspender auf allen Stationen Warmgetränkeautomaten an allen Standorten
Nachmittagstee/-kaffee
Geldautomat
an den Standorten Bachstraße und Lobeda
Kinderbetreuung
für Mitarbeiter des UKJ, Kinder bis 6 Jahre
Orientierungshilfen
Postdienst
Schuldienst
bei Bedarf
Tageszeitungsangebot
Beschwerdemanagement
Wohnberatung
durch Sozialdienst
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Universitätsklinikum Jena
Bachstraße 18
07743 Jena

Telefon: 03641 9300
Fax: 03641 933411
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.uniklinikum-jena.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen