Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikDiakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten165
Vollstationäre Fallzahl5272
Teilstationäre Fallzahl66
Ambulante Fallzahl4660 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreTeilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Urologie: 2007 - to date A single arm phase II study to assess efficacy and safety of bevacizumab in combination with the standard therapy (interferon alfa-2a and vinplastine) as first-line treatment for patients with metastatic renal cell cancer. 2009 - to date An open label, multi-center phase II, expanded access study of RAD001L2401 in patients with metastatic carcinoma of the kidney who have progressed despite vascular endothelial growth factor receptor tyrosine kinase inhibitor therapy. 2009 ? to date Open-label, single arm, phase II study of bevacizumab (Avastin) in combination with low-dose interferon as first-line treatment of nephrectomised patients with metastatic clear cell renal cell carcinoma.

Studien
Urologie: verschiedene Studien zu Tumorentitäten: Prostatakarzinom, Nierenkarzinom, Harnblasenkarzinom. Chirurgie: Success Studies zur adjuvanten Chemotherapie bei Brustkrebs Qualitätssicherungsstudie für Mastdarmkrebs und Dickdarmkrebs Compact-Studie zu Gelenkschmerzen und Kosten der Behandlung der Nebenwirkung bei der Gabe von Aromatasehemmern zur Behandlung bei Brustkrebs

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Urologie: Herr Professor Dr. med. U. Rebmann ist an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg habilitiert. Er nimmt an den jährlichen Hauptvorlesungen Urologie teil. Geriatrie: Herr Dr. med. M. Meisel lehrt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Geriatrie im Rahmen der Ausbildung Q7 "Medizin des Alterns und des alten Menschen"

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Urologie: 2006 ? to date A randomised double blind phase III study to evaluate adjuvant cG250 treatment versus placebo in patients with clear cell RCC and high risk of recurrence. 2008 - to date Phase III Study: Evaluation of Safety,Tolerability and Activity: a Registry for Torisel ? treated patients with advanced or metastatic renal cell carcinoma in the usual health care setting. 2005 ? to date Effectiveness of Zometa treatment for the prevention of bone metasases in high risk prostate cancer patients. A randomised open label, multi-center phase III study of the European Association of Urology (EAU) in cooperation with the Scandinavian Prostate Cancer Group (SPCG) and the Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie (AUO).
Ausbildung in anderen Heilberufen Krankenpflegehelfer/in
Krankenpflegehilfeschule 1-jährige Ausbildung Schulleitung: Frau Angelika von Wolff Telefon: 0340 6502 1310 Telefax: 0340 6502 1319 E-Mail: [email protected] 20 Ausbildungsplätze pro Jahr

Innerbetriebliche Fortbildung
Für alle Mitarbeitende verpflichtend.

Praktikum
Praktikumsplätze für Auszubildende im Bereich der Ergotherapie und Physiotherapie sind vorhanden

Ausbildung im Verwaltungs- und Servicebereich
Im Diakonissenkrankenhaus Dessau findet der praktische Teil der Ausbildung statt.

BA-Studium Managment im Gesundheitswesen
Im Diakonissenkrankenhaus Dessau findet der praktische Teil des Studiums statt.

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Als Praktikumseinrichtung der Euro-Schulen Bitterfeld-Wolfen.

Arzthelferin
Im Diakonissenkrankenhaus Dessau findet der praktische Teil der Ausbildung statt.

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Im Diakonissenkrankenhaus Dessau findet der praktische Teil der Ausbildung in Kooperation mit der Universität Halle-Wittenberg und der Christlichen Akademie Halle/ Saale statt.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
29,0 (davon 19,0 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
71,5

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0,0

Anzahl Altenpfleger
0,8

Anzahl Pflegeassistenten
0,0

Anzahl Krankenpflegehelfer
9,2

Anzahl Pflegehelfer
0,0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
0,5

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1,0

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,2

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,0

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
2,0

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
1,7

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
1,0

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
3,3

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
5,7

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
6,3

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,0

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
1,8

Echokardiographiegerät
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Urograph
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Laser
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Reizstromtherapiegerät
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
24h-EKG-Messung
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
24h-Blutdruck-Messung
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Prostatakarzinomzentrum
Behandlung von Patienten mit Prostatakarzinom in Zusammenarbeit mit Fachärzten für Strahlentherapie, Pathologie, einer Radiologischen Gemeinschaftspraxis, Fachärzten für Psychoonkologie und Humangenetik; 2008 Zertifizierung , 2009 und 2010 Überwachungsaudit durch OnkoZert nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Behandlung intensivpflichtiger Patienten, die kreislauf- und/ oder atmungsinstabil sind, postoperative Schmerztherapie
Interdisziplinäre Notaufnahme
Notaufnahme für ambulante und stationäre Behandlung, 24 h geöffnet
Geriatrisches Zentrum (Zentrum für Altersmedizin) mit Tagesklinik
Geriatrische Frührehabilitation in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeitern
Darmzentrum
Behandlung von Patienten mit Darm- und Mastdarmkrebs, Darmzentrum mit niedergelassenen Gastroenterologen, Fachärzten für Onkologie, Strahlentherapie, Pathologie, einer Radiologischen Gemeinschaftspraxis, Psychookologie und Humangenetik; Zertifizierung 2007 und 2010, Überwachungsaudits 2008 und 2009 durch Onkozert nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschft
Brustkrebsbehandlung
Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs in Zusammenarbeit mit Fachärzten für Strahlentherapie, Pathologie, einer Radiologischen Gemeinschaftspraxis, Fachärzten für Onkologie, Psychoonkologie und Plastischer Chirurgie.
Integrierte Versorgung - Medizinisches Leistungszentrum (MLZ)
Schwerpunkte sind allgemeinchirurgische, orthopädische, urologische, gefäßchirurgische und viszeralchirurgische Eingriffe sowie Schrittmacherimplantationen bzw. -wechsel.
Aktivierende Pflege
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Erfolgt bei Bedarf durch die zuständigen Mitarbeiter des Sozialdienstes.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Zusammenarbeit mit der Krankenhausseelsorge, dem Hospiz und dem ambulanten Hospizkreis.
Atemgymnastik/-therapie
Im Leistungsspektrum der Physiotherapie enthalten.
Basale Stimulation
Im Angebot der Geriatrie durch pflegerische Mitrabeiter mit Zusatzausbildung.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Bewegungstherapie
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Biofeedback-Therapie
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Aromapflege/-therapie
Angebot auf der Intensivstation durch pflegerische Mitarbeiter mit Zusatzausbildung
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Erfolgt bei Bedarf durch die zuständigen Mitarbeiter des Sozialdienstes
Stomatherapie/-beratung
Versorgung von künstlichen Blasen- und Darmausgang einschließlich Entlassmanagement durch speziell geschulte Mitarbeiter und Externe.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
externer Kooperationspartner
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Konsil in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern einschließlich psychoonkologischer Beratung.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
gesundheits.forum - Informationsveranstaltungen zu aktuellen Gesundheitsthemen von Ärzten für die interessierte Bevölkerung
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Stomaberatung, Sturzprophylaxe
Schmerztherapie/-management
Wird von der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin für alle Bereiche geleistet.
Sozialdienst
Entlassmanagement
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern.
Wärme- und Kälteanwendungen
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Wundmanagement
Versorgung von Wunden durch speziell geschulte Mitarbeiter.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Prostatakarzinomselbsthilfegruppen in Magdeburg und Wittenberg, Stomaselbsthilfegruppe in Dessau, Frauenselbsthilfegruppe nach Brustkrebs in Dessau.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit externem Pflegedienst im Rahmen des Pflegenetzes.
Ethikkomitee
Interdisziplinäres Ethikkomitee, Ethikberatung, ethische Fallbesprechungen.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Erfolgt in allen Bereichen.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Erfolgt durch qualifizierte Mitarbeiter.
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Im Leistungsspektrum der Ergotherapie enthalten.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Koordinierte und strukturierte Abläufe zur Entlassung oder Verlegung von Patienten sind im QM-Handbuch dokumentiert und werden angewendet.
Diät- und Ernährungsberatung
Massage
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Manuelle Lymphdrainage
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Ist im Leistungsangebot der Physiotherapie enthalten.
Medizinische Fußpflege
Auf Anfrage durch externe Kooperationspartner.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Kostenfrei möglich.
Elektrisch verstellbare Betten
Unterbringung Begleitperson
Im Zwei-Bett- Zimmer zusammen mit dem Patienten möglich.
Rundfunkempfang am Bett
Kostenfrei über Kopfhörer.
Aufenthaltsräume
Barrierefreie Behandlungsräume
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Im Rahmen des gesundheits.forum, "Tag der offenen Tür", von den einzelnen Kliniken organisierte Veranstaltungen, Vorträge im Rahmen des Jahresfestes
Frisiersalon
Im Altenheim auf dem Gelände nutzbar.
Cafeteria
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Ist über das Büro der Geschäftsführung möglich, Faxnummer: 0340 6502 1009
Kostenlose Getränkebereitstellung
Wasser, Tee und Kaffee auf den Stationen
Nachmittagstee/-kaffee
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
individuelle Wahl der Portionsgröße bei der Essenausgabe
Getränkeautomat
Im Foyer vorhanden ebenso ein Snackautomat.
Telefon
Als Miettelefon.
Diät-/Ernährungsangebot
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Waren des täglichen Bedarfs können in der Cafeteria erworben werden.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Raum der Stille durchgehend geöffnet, Andachten und Gottesdienste nach Ankündigung in der Laurentiushalle auf dem Gelände.
Maniküre/Pediküre
Wird auf Wunsch vermittelt.
Kulturelle Angebote
Kammerkonzerte in der Laurentiushalle nach Ankündigung, Foto- und Bilderausstellungen im stationären Bereich.
Parkanlage
Orientierungshilfen
Farblich verschieden gestaltete Ebenen und Wegweiser.
Rauchfreies Krankenhaus
Postdienst
Durch die Mitarbeiter des Empfangs.
Tageszeitungsangebot
Am Empfang und in der Cafeteria können Tageszeitungen erworben werden.
Beschwerdemanagement
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Kann auf Wunsch vermittelt werden.
Seelsorge
Evangelische und katholische Krankenhausseelsorge, auf Wunsch wird Kontakt zu anderen Konfessionen aufgenommen.
Patientenfürsprache
Ein Patientenfürsprecher ist vorhanden.
Dolmetscherdienste
Werden bei Bedarf angefordert.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Eltern-Kind-Zimmer
Ein Elternteil kann bei der Aufnahme eines Kindes im gleichen Zimmer untergebracht werden.
Wohnberatung
Erfolgt bei Bedarf durch den Sozialdienst/ Entlassmanagement.
Diakonissenkrankenhaus Dessau gemeinnützige GmbH
Gropiusallee 3
06846 Dessau-Roßlau

Telefon: 0340 65020
Fax: 0340 65021009
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.dkd-dessau.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen