Klinikum Dorothea Christiane Erxleben Quedlinburg GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikLandkreis Harz (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten467
Vollstationäre Fallzahl17296
Teilstationäre Fallzahl122
Ambulante Fallzahl21501 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Lehrbeauftragte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sind alle Chefärzte der Kliniken. Koordinator für die Kontakte zur Universität Magdeburg ist PD CA Dr. med. Jens Ulrich - Klinik für Dermatologie und Allergologie. Koordinator für die PJ-Ausbildung ist CA Dr. med. Bernd Mühlhäusler - Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie. Koordinatorin für medizinische und pflegerische Famulaturen ist Hannelore Wehle.
Ausbildung in anderen Heilberufen Krankenpflegeschule Quedlinburg
Die vorgeschriebe Ausbildung von Praxisanleiter(innen) wird ebenfalls durch die Krankenpflegeschule für das eigene Haus und für andere Einrichtungen organisiert.

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Es werden jährlich 25 Gesundheits- und Kankenpflegeschüler ausgebildet.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
95,4 (davon 70 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
4

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
8
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
272

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
25,2

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
6,7

Anzahl Pflegehelfer
5,6

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
6

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
14,3

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
11,3

Anzahl
0,8

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
1

Anzahl
1,5

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
10,8

Anzahl
0,8

Anzahl Psychologe und Psychologin
5

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
4

Anzahl Apotheker und Apothekerin
1,7

Anzahl Kosmetiker und Kosmetikerin/medizinischer Linergist und medizinische Linergistin (Permanent Makeup oder Pigmentierung)
0,5

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
4,5

Nervenstimulatoren für Regionalanästhesie
Schweißtest
Photodynamische Therapie (PDT)
Anlage zur Photo- und Balneo-Photo-Therapie
Gamma Sonde zur Schildwächter Lymphknoten Dissektion
PICCO - erweitertes hämodynamisches Monitoring
Phototherapie
Intensivbeatmungsgeräte
gerätetechnisch komplett ausgestattete EAP-Abteilung nach Vorgabe der Berufsgenossenschaften
Labormikroskope
Narkosegeräte im OP
OPG digital
farbcodierte Duplexsonographie
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laser
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Echokardiographiegerät
Operationsmikroskop
Institut für Radiologie und bildgebende Diagnostik
Hautkrebszentrum-Harz
Fünftes in Deutschland zertifiziertes Hautkrebszentrum
Brustzentrum
in Kooperation mit dem Harz-Klinikum Wernigerode-Blankenburg GmbH
Tumorzentrum
inkl. Interdisziplinäre Endoskopie
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Ambulantes OP-Zentrum
Organisatorische Einheit für Ambulante Operationen
Endoprothesenzentrum
Herzzentrum
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
in Kooperation mit dem Harz-Klinikum Wernigerode-Blankenburg GmbH
Interdisziplinäre Intensivmedizin
24 Betten Intensivstation mit der Möglichkeit zur Organersatztherapie (Beatmung, Nierendialyse, Leberdialyse)
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Neurozentrum
Polytraumaversorgung
Wundzentrum
Vertrag zur Integrierten Versorgung zwischen der AOK Sachsen-Anhalt und der PROKLIN Medical Care GmbH
Operative Intensivmedizin
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
individuelle Beratung und Schulung auf Station
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Zentrale Pflegeüberleitung
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Medizinische Fußpflege
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Fortbildung zum Rückengerechten Patiententransfer (Grund- und Aufbaukurs)
Schmerztherapie/-management
Pain Nurse
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Stomatherapie/-beratung
ausgebildete Stomatherapeuten
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wundmanagement
Sozialdienst
Die Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln erfolgt durch ein externe Pflegeüberleitungskraft.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Kurzzeitpflege, Häusliche Krankenpflege, Tagespflege und Betreutes Wohnen wird an den Standorten Taubenbreite 1 und Ditfurter Weg 22 in Quedlinburg sowie im Schloßblick in Blankenburg an. Heimleiterin ist Judith Stolle.
W-Lan
W-Lan in einigen Bereichen vorhanden. Der Ausbau erfolgt schrittweise weiter.
Aufenthaltsräume
Ein-Bett-Zimmer
Fernsehraum
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
Kühlschrank
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Bibliothek
Cafeteria
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Frisiersalon
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Maniküre/Pediküre
Parkanlage
Rauchfreies Krankenhaus
Spielplatz/Spielecke
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Dolmetscherdienste
Seelsorge
Abschiedsraum
Diät-/Ernährungsangebot
Frühstücks-/Abendbuffet
Getränkeautomat
Nachmittagstee/-kaffee
Das Gebäck / Nachmittagskaffee und -tee werden auf Station gereicht oder es können das Bistro und die Cafeteria aufgesucht werden.
Geldautomat
Ein Geldautomat steht in der Haupteingangshalle 24 Std./tägl. zur Verfügung.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Fortbildungsangebote für Bürger, Patienten und Besucher werden regelmäßig unter dem Motto Sonntags-Akademie angeboten.
Kinderbetreuung
Eine Kinderbetreuung kann durch die Kinderklinik übernommen werden.
Orientierungshilfen
Lagepläne sind im Gelände des Klinikums aufgestellt. Zudem gibt es eine detaillierte Beschilderung in allen Gebäuden.
Postdienst
In der Caféteria werden Postkarten und Briefmarken bereitgehalten. Ein öffentlicher Postkasten befindet sich auf dem Klinikgelände.
Tageszeitungsangebot
Jede Abteilung bezieht Tageszeitungen, die den Patienten kostenlos zur Verfügung stehen.
Beschwerdemanagement
Das Beschwerdemanagement ist Teil des Qualitätsmanagements. Anregungen und Hinweise nimmt jeder Mitarbeiter entgegen.
Patientenfürsprache
Die Funktion des Patientenfürsprechers übernehmen die ehrenamtlichen Grünen Damen
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Im Rahmen der zertifizierten Organzentren Darmzentrum Harz und Hautkrebszentrum Harz wird die Beratung durch Vertreter von Selbstghilfegruppen angeboten.
Klinikum Dorothea Christiane Erxleben Quedlinburg GmbH
Ditfurter Weg 24
06484 Quedlinburg

Postfach 1413
06484 Quedlinburg

Telefon: 03946 9090
Fax: 03946 9091705
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.klinikum-quedlinburg.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen