Herzzentrum Dresden Universitätsklinik - an der Technischen Universität Dresden


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSana Kliniken AG (privat)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten190
Vollstationäre Fallzahl7895
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl11763 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreTeilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Doktorandenbetreuung

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
U. a. an der Medizinischen Berufsfachschule des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus (Dresden)

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Herr Prof. Dr. med. habil K. Matschke ist Dozent für Herzchirurgie der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden. Zusätzlich sind in der Klinik 3 Privatdozenten tätig. Frau Univ.-Prof. Dr. med. habil Ruth H. Strasser ist Lehrstuhlinhaberin für Innere Medizin und Kardiologie der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden. Zusätzlich sind in der Klinik 4 Privatdozenten tätig.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden und der Fachhochschule Lausitz sowie dem Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen (Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum). Weitere Kooperationspartner sind die Biologische Fakultät der Technischen Universität Dresden und das Zentrum für Regenerative Medizin. Wir kooperieren auch mit Universitäten in England, USA und Canada.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin (MTA)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
44,8 (davon 21 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
10,8
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
224

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0

Anzahl Altenpfleger
0

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
6

Anzahl Pflegehelfer
0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Arzthelfer und Arzthelferin
0

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
10,8

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,6

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1

AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Gerät zur Durchflusszytometrie/ FACS-Scan (Gerät zur Zellzahlmessung und Zellsortenunterscheidung in Flüssigkeiten)
Echokardiographiegerät
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Herzlungenmaschine
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Operationsmikroskop
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Herzzentrum
Als ein Haus der Maximalversorgung liegt der Schwerpunkt der Behandlungen des Herzzentrums Dresden Universitätsklinik bei Patienten mit Herz- und Kreislauferkrankungen. Neben der internistischen Differentialdiagnostik und -behandlung wird das gesamte Spektrum invasiver und nichtinvasiver Verfahren der modernen Kardiologie und kardiovaskulären Medizin angeboten. Einen wichtigen Fokus stellt die Intensivversorgung akuter Notfälle in unserem zertifizierten Brustschmerzzentrum dar. Die herzchirurgische Maximalversorgung umfasst das gesamte Spektrum der modernen Herzchirurgie einschließlich Herztransplantation
Transplantationszentrum
Die Sprechstunde umfasst alle Behandlungen der Herzinsuffizienz, einschließlich Listung und Betreuung von Patienten bis zur Herztransplantation und die ambulante Nachbetreuung. Die thorakale Organtransplantation (Herz, Lunge, Herz- Lunge) stellt heute für Patienten mit einer Herzkrankheit im Endstadium nach Ausschöpfen aller Therapiemöglichkeiten eine gute Chance dar, ihr Leben um inhaltsreiche Jahre zu verlängern. Indikationen für eine Herztransplantation: -Koronare Herzerkrankung - Angeborene oder erworbene Schwäche des Herzmuskels - Entzündung des Herzmuskels - Angeborene Herzfehler Indikationen für eine Lungentransplantation: ? Lungenfibrose ? Lungenemphysem ? Mukoviszidose ? Pulmonale Hypertonie Das Zusammenwirken zwischen dem Patienten, seiner Familie und dem behandelnden Ärzteteam in der Zeit nach der Transplantation ist für das Langzeitergebnis ganz entscheidend.
Brustschmerzzentrum
Das Brustschmerzzentrum ist nach nationalen und internationalen Qualitätskriterien eine Struktureinheit des Krankenhauses, die in besonders effizienter Weise Notfallpatienten, insbesondere akute Herzinfarkte und Patienten mit Brustschmerzen, diagnostiziert und behandelt. Die Geschwindigkeit der Diagnosestellung mit Schwerpunkt in der Inneren Medizin und Kardiologie ist von wesentlicher Bedeutung, da die Prognose eines Patienten mit Herzinfarkt von der Schnelligkeit der sofortigen Revaskularisierung bestimmt wird. Innerhalb des Herzzentrums wurde deshalb mit extrem kurzen Wegen das Brustschmerzzentrum etabliert. Es ist seit Januar 2010 zertifiziert. Die gesamte Intensivversorgung, die Koronar-, Gefäß-, Labor- und Kreislaufdiagnostik steht dem Patienten 24 Stunden/Tag an 7 Tagen/Woche zur Verfügung. Komplexe Interventionen werden durch ein speziell geschultes Ärzteteam sichergestellt.
Akupunktur
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Aromapflege/-therapie
Atemgymnastik/-therapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Diät- und Ernährungsberatung
Kinästhetik
Manuelle Lymphdrainage
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Schmerztherapie/-management
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Abschiedsraum
Aufenthaltsräume
Barrierefreie Behandlungsräume
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Fernsehraum
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Rooming-in
Teeküche für Patienten und Patientinnen
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Balkon/Terrasse
Elektrisch verstellbare Betten
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Frühstücks-/Abendbuffet
Nachmittagstee/-kaffee
Bibliothek
Cafeteria
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Maniküre/Pediküre
Orientierungshilfen
Rauchfreies Krankenhaus
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Beschwerdemanagement
Dolmetscherdienste
Seelsorge
Herzzentrum Dresden Universitätsklinik - an der Technischen Universität Dresden
Fetscherstraße 76
01307 Dresden

Telefon: 0351 4500
Fax: 0351 4501512
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.herzzentrum-dresden.com

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen