Fachkrankenhaus Coswig - Zentrum für Pneumologie, Allergologie, Beatmungsmedizin, Thorax- und Gefäßchirurgie


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikFachkrankenhaus Coswig GmbH (privat)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten196
Vollstationäre Fallzahl6465
Teilstationäre Fallzahl660
Ambulante Fallzahl2053 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätUniversitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden an der Technischen Universität Dresden
Akademische LehreTeilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
z.B. Lilly H3E-EW-S125: A Single-Arm, Phase 2 Trial of Pemetrexed, Cisplatin and Bevacizumab as Induction, Followed by Pemetrexed and Bevacizumab as Maintenance, in First-Line Treatment of Nonsquamous Locally Advanced, Metastatic NSCLC

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
- Reason NIS-ODE-DUM-2009/1: Nicht-interventionelle Studie zur epidemiologischen Erfassung und wissenschaftlichen Auswertung des EGFR Mutationsstatus bei Patienten mit neu diagnostiziertem lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-klienzelligen Lungenkrebs (Stadium IIIB/IV) - NSCLC Register: Registerstudie zur Erfassung der Versorgungssituation in Deutschland zur Primärtherapie älterer, chemonaiver NSCLC-Patienten (? 70 Jahre) im fortgeschrittenen Stadium (IIIb oder IV) in der Klinik (NIS) - Cosyconet: Einfluss systemischer Manifestationen und Komorbiditäten auf den klinischen Zustand und Verlauf bei Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) ? Teilprojekt 1 des Verbundes COSYCONET - Zytokin Polymorphismus bei der Befeuchterlunge - TGF-ß Genpolymorphismus bei Patienten mit Vogelhalterlunge - Longitudinale Untersuchung des Riechvermögens von Patienten mit chronischer Rhinosinusitis mit und ohne Analgetikaintoleranz

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Ärztlicher Dienst: Weiterbildungsbefugnisse
Weiterbildungszeiten: - Innere Medizin: 3 Jahre (alte Weiterbildungsordnung) bzw. 1 1/2 Jahre (neue Weiterbildungsordnung), ChA Prof. Dr. Höffken und OA Dr. Koschel, durch Rotation und Austausch mit benachbarten Krankenhäusern bzw. dem Universitätsklinikum Dresden ist die Komplettierung der Weiterbildung in Innerer Medizin möglich - Pneumologie: 3 Jahre (volle Anrechnung), ChA Prof. Dr. Höffken und OA Dr. Koschel - Allergologie: 1 1/2 Jahre (volle Anrechnung), ChA Prof. Dr. Höffken und OA Dr. Koschel - Thoraxchirurgie: 3 Jahre (alte Weiterbildungsordnung) bzw. 4 Jahre (neue Weiterbildungsordnung) (volle Anrechnung), ChA Prof. Dr. Rolle - Allgemeine Chirurgie: 1 Jahr, ChA Prof. Dr. Rolle - Anästhesiologie: 1 Jahr, ChA Dr. Kraßler - Intensivtherapie: 1/2 Jahr, ChA Dr. Kraßler

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Regelmäßige Ausbildung von Famulanten und PJ-Studenten, Prof. Rolle ist PJ-Beauftragter des Fachkrankenhauses Coswig

Doktorandenbetreuung

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
z.B. Aufbau einer Tumorbank für Nierenzellkarzinommetastasen mit der Urologischen Abteilung der Universitätsklinik Dresden und Prof. Rolle, wöchentliche pneumologisch-strahlentherapeutische Konzerenzen, Kooperation mit dem Muskelzentrum der Universitätsklinik Dresden, Kooperation mit dem Asthmazentrum der Universitätsklinik Dresden

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Prof. Rolle und Prof. Höffken sind Mitglieder des Lehrkörpers an der Universität Dresden, Prof. Höffken ist Mitglied der Medizinischen Fakultät

Hospitationen
zum Beispiel für Thoraxchirurgie und Laser-Thoraxchirurgie
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Der praktische Teil der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ist zum Teil am Fachkrankenhaus Coswig möglich. Darüberhinaus werden andere Krankenhäuser und häusliche Pflegeeinrichtungen mit einbezogen. Die theoretische Lehre erfolgt an der "Medizinischen Berufsfachschule am Krankenhaus Dresden Friedrichstadt". www.medbfs.de
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
34,8 (davon 22,0 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
89,3

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
0,0

Anzahl Altenpfleger
0,0

Anzahl Pflegeassistenten
0,0

Anzahl Krankenpflegehelfer
6,3

Anzahl Pflegehelfer
0,0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
0,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
1,0

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,8

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,8

Anzahl
1,0

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,0

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
7,3

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
16,8

Beatmungsgeräte/Hochfrequenz-Oszillations-Ventilations-Beatmung
Nasopharyngoskop
Thoraxdrainagesysteme
Interventionelle Bronchologie (Stenting, Lasertherapie, Argon-Beamertherapie, Kryosonde)
endobronchiales Ultraschallgerät (EBUS)
Blutgasanalysatoren
Beatmungsgeräte/BIPAP-Geräte
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Rechtsherzkatheter-Meßplatz
Patientenmonitore
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Laser
Schlaflabor
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Echokardiographiegerät
24h-Blutdruck-Messung
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
24h-EKG-Messung
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Videothorakoskopische OP-Einheiten
HF-Chirurgiegeräte
Videomediastinoskop / Videobronchoskop
Rhinomanometer
Tumorzentrum
operative Behandlung bei Lungenkrebs, Tumoren der Brustwand, des Mittel-, Rippen- und Zwerchfells, Laserchirurgie von Lungenmetastasen sowie Chemotherapie und Strahlentherapie in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Dresden
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Zentrum für Gefäßmedizin
Medizinisch-kosmetische Varizen-Operationen
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Palliativzentrum
Palliativmedizinische Behandlung und Betreuung durch Ärztlichen Dienst, Pflegedienst, Physiotherapie, Psychologischer und Sozialdienst sowie Seelsorge
Pneumologisch-Thoraxchirurgisches Zentrum
Lungenzentrum
konventionelle und interventionelle Endoskopie
Thoraxzentrum
Laserchirurgie mit eigen entwickeltem Lasersystem , Konventionelle offene Thoraxchirurgie mit Resektion von malignen und benignen Tumoren der Lunge, des Mediastinums, der Pleura und des Zwerchfells, Konventionelle VATS-Operationen (videoassistierte minimalinvasive Thoraxchirurgie), Thoraxwandresektionen und Rekonstruktionen bei Mammakarzinomrezidiven, primären und sekundären Tumoren der Thoraxwand, Thoraxchirurgie der terminalen Ateminsuffizienz, Volumenreduktionsoperationen
Schilddrüsenzentrum
Chirurgie der Schilddrüse und ihrer Komplikationen (substernal, intrathorakal, Rezidiv, Stenosierung Trachea), Intrathorakale Struma mit Sternotommie
Beatmungszentrum
Beatmung, Heimbeatmung, Weaning, intermittierende nichtinvasive Beatmung
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Schlaf-Atem-Zentrum
In Kooperation mit externen Gerätevertretern: Beratung, Betreuung, Entlassungsmanagement für Patienten mit chronischer Atemschwäche
Schlafmedizinisches Zentrum
Polygraphie, Polysomnographie, Vigilanztests, CPAP-, BIPAP- und AutoSV-Atemsupport
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
z.B. Therapie des Facio-Oralen Trakts (F.O.T.T.) bei ALS-Patienten
Basale Stimulation
vorwiegend auf Intensivstation und Intermediate Care Station
Manuelle Lymphdrainage
Spezielle Entspannungstherapie
Vermittlung von Entspannungstherapien (speziell Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson) durch unsere Psychologin und durch die Physiotherapie (Yoga und Qi Gong)
Beratung/ Betreuung durch Sozialarbeiter
Auskunft zu allen sozialen und sozialrechtlichen Fragen mit dem Ziel, Zugang zu Leistungen der Rehabilitation oder zu anderen Sozialleistungen zu schaffen und Information über die dazu notwendigen Formalitäten zu geben
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
psychologische Betreuung der Patienten und der Angehörigen mittels Einzelgesprächen, Entspannungs- und Imaginationstechniken, Gruppengespräche für Angehörige der Tumorpatienten, Psychoonkologie, Unterstützung bei Krankheitsverarbeitung, Vermittlung von Entspannungsverfahren, Raucherberatung und Raucherentwöhnung
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
z.B. Lungensport
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Atemtherapie mit verschiedensten Angeboten, Yoga, Fußreflexzonentherapie, komplexe physikalische Entstauungstherapie u.v.m.
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Angehörigenbetreuung und -beratung bei Tumorpatienten durch unsere Psychologin, sozialrechtliche Beratung durch unseren Sozialdienst
Schmerztherapie/-management
Schmerztherapie für chronische und Tumorerkrankungen (z.B. mittels Akupunktur)
Akupunktur
Angebot von Akupunktur-Techniken zur Analgesie, bei postoperativem Erbrechen und zur Suchtmittel-Entwöhnung (z.B. Raucherentwöhnung)
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Maßnahmen zur medizinischen Nachsorge und Rehabilitation, Hilfsmittelberatung, Anschlussheilbehandlung, Kuren u.a., Maßnahmen zur beruflichen Rehabilitation, Vermittlung von Berufsberatung, Anregung von Umschulungsmaßnahmen u.a.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Lungensportgruppe und Yogagruppe für Patienten mit obstruktiven Atemwegserkrankungen, Atemtherapiegruppe für Patienten mit Asthma bronchiale, chronischer Bronchitis und Lungenemphysem
Massage
Asthmaschulung
in Kooperation mit niedergelassenen Praxis
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Sozialdienst
Auskunft zu allen sozialen und sozialrechtlichen Fragen mit dem Ziel, Zugang zu Leistungen der Rehabilitation oder zu anderen Sozialleistungen zu schaffen und über die dazu notwendigen Formalitäten zu informieren
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
über Personalgestellung im Klinikverbund
Wundmanagement
Beratung, Behandlung und Betreuung bei Wunden
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Vermittlung durch Sozialdienst
Atemgymnastik/-therapie
autogene Drainage, Zwerchfellstimulation, spezielles Trainingsprogramm für COPD-Patienten im fortgeschrittenen Stadium, prä- und postoperative Atemgymnastik nach Thorakotomie, Therapie bei Patienten mit Heimbeatmung, Lungensport
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Beratung und Begleitung der Angehörigen von Tumorpatienten durch unsere Psychologin, Anleitung und Beratung von Patienten und Angehörigen im Rahmen der Heimbeatmung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
das Fachkrankenhaus Coswig beteiligt sich z.B. jährlich am "Deutschen Lungentag", bei dem interessierte Bürger die Klinik besichtigen und sich kostenfrei untersuchen und beraten lassen können
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung
Aromapflege/-therapie
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativmedizinische Betreuung Schwerstkranker und deren Angehöriger
Diät- und Ernährungsberatung
Traditionelle Chinesische Medizin
Akupunktur
Fußreflexzonenmassage
Kostenlose Getränkebereitstellung
sowie Tee
Frisiersalon
über die Mitarbeiterinnen der Rezeption können Friseurtermine vereinbart werden
Wäscheservice
auf Anforderung, gegen Gebühr
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
gebührenfrei
Aufenthaltsräume
auf allen Stationen
Maniküre/Pediküre
über die Mitarbeiterinnen der Rezeption können Fußpflegetermine vereinbart werden
Seelsorge
evangelische und katholische Seelsorge wird auf Wunsch des Patienten auf Station bestellt
Parkanlage
Rundfunkempfang am Bett
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
auf Anforderung
Sozialdienst
Diät-/Ernährungsangebot
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Beschwerdemanagement
schriftliche Erfassung und Bearbeitung aller Beschwerden
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Terminbekanntgabe auf Station, Information bzw. Flyer an Wandtafel
Internetzugang
Internetterminal im Foyer
Nachmittagstee/-kaffee
für Patienten kostenfrei
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Orientierungshilfen
Getränkeautomat
Balkon/Terrasse
in Abhängigkeit der Station vorhanden
Wohnberatung
durch Sozialdienst
Tageszeitungsangebot
Postdienst
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
ein Großteil der Patientenzimmer sind Zwei-Bett-Zimmer und werden kostenlos zur Verfügung gestellt
Telefon
gegen Gebühr
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
gebührenfrei
Rauchfreies Krankenhaus
Das Fachkrankenhaus Coswig ist seit November 2006 Mitglied im Deutschen Netz rauchfreier Krankenhäuser und verfügt seit 2007 bereits über das Silberzertifikat. Im gesamten Klinikgebäude herrscht Rauchverbot, eine Raucherinsel wurde eingerichtet. Umfangreiche Angebote zur Raucherentwöhnung werden unterbreitet.
Elektrisch verstellbare Betten
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
auf Anforderung
Barrierefreie Behandlungsräume
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Aufbewahrung auch an der Rezeption möglich
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
als Wahlleistung (38,86 bzw. 39,93 ? pro Tag) möglich
Abschiedsraum
Bibliothek
kleine Bücherei an der Rezeption und in den Aufenthaltsräumen der Stationen
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Unterbringung Begleitperson
Unterbringung von Begleitperson aus medizinischer Notwendigkeit im Patientenzimmer bei Kostenübernahme durch die Krankenkasse, sonst Selbstzahler, zudem werden Gästeunterkünfte im Nebengebäude angeboten
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
tägliche Befragung auf Station
Cafeteria
reichhaltiges Angebot an Getränken und Speisen in angenehmer Atmosphäre für Patienten, Besucher und Personal
Fachkrankenhaus Coswig - Zentrum für Pneumologie, Allergologie, Beatmungsmedizin, Thorax- und Gefäßchirurgie
Neucoswiger Str. 21
01640 Coswig

Telefon: 03523 650
Fax: 03523 65401
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.fachkrankenhaus-coswig.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen