Kliniken Erlabrunn gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKliniken Erlabrunn gGmbH (privat)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten361
Vollstationäre Fallzahl10723
Teilstationäre Fallzahl730
Ambulante Fallzahl10887 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
- Kooperation mit der Medizinischen Fakultät der Masaryk Universität Brno - intensive und individuelle Betreuung der Famulanten in allen medizinischen Fachgebieten
Ausbildung in anderen HeilberufenMedizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)

Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Ergotherapeut und Ergotherapeutin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Psychologischer Psychotherapeut

Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin

Logopäde und Logopädin

Anästhesietechnischer Assistent/-in (ATA)

Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin (MTA)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
72,1 (davon 50,1 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
1,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
197,0

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
15,1

Anzahl Altenpfleger
0,8

Anzahl Pflegeassistenten
0,0

Anzahl Krankenpflegehelfer
26,6

Anzahl Pflegehelfer
8,7

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
8,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
3,4

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,8

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,6

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2,1

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
0,8

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
17,9

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
5,6

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
0,9

Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
24h-Blutdruck-Messung
Herzschrittmacherkontrollgeräte (Geräte zur Kontrolle verschiedener Herzschrittmacher und Defibrillatoren)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
24h-EKG-Messung
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Schlaflabor
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
OP-Navigationsgerät
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Laser
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Operationsmikroskop
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Echokardiographiegerät
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
PICCO2 (weniger invasives erweitertes hämodynamisches Monitoring)
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Blutgaslabor (Gerät zur Bestimmung von Gasaustausch im Blut)
Kompetenzzentrum Telematik/Telemedizin
Biotronik-Heimüberwachung für Patienten mit Herzschrittmacher und Defibrillatoren, Netzwerk Stroke Unit in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner, Teleradiologie in Kooperation mit Krankenhäusern sowie niedergelassenen Ärzten
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Gastroenterologie
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Diabeteszentrum
Geriatriezentrum (Zentrum für Altersmedizin)
ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel Geriatrie (seit April 2007)
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Perinatalzentrum
Level-3
Wirbelsäulenzentrum
Möglichkeit der Orthopädischen Anschlussheilbehandlung besteht innerhalb der Kliniken Erlabrunn gGmbH
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Polytraumaversorgung
Traumatologie, Anästhesiologie, Radiologie, Schockraum, Zertifiziertes Traumazentrum (Traumanetzwerk®DGU-Westsachsen)
Schlafmedizinisches Zentrum
Polygraphie (ambulantes Screening für Schlaflabor), Consiliardienst / Testdiagnostik
Schmerzzentrum
Consiliardienst / Testdiagnostik, multimodale Schmerztherapie, monatliche Schmerzkonferenzen mit Fallbesprechung für ambulante und stationäre Patienten
Brustzentrum
in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
Endoprothesenzentrum
weit über 1000 Operationen / Jahr; Möglichkeit der Orthopädischen Anschlussheilbehandlung besteht innerhalb der Kliniken Erlabrunn gGmbH
Gelenkzentrum
Möglichkeit der Orthopädischen Anschlussheilbehandlung besteht innerhalb der Kliniken Erlabrunn gGmbH
Ambulantes OP-Zentrum
Angebot einer kostenfreien Übernachtung für Patienten (Mitaufnahme einer Begleitperson kostenpflichtig / Ausnahme: Begleitpersonen von Kindern bis zum 3. Lebensjahr kostenfrei)
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Atemgymnastik/-therapie
Traditionelle Chinesische Medizin
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Aufklärung über mögliche Maßnahmen und Ansprüche erfolgt durch den Sozialdienst
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
konsiliarisch von der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie für andere Fachabteilungen
Manuelle Lymphdrainage
Basale Stimulation
Anwendung in den Fachbereichen der Intensivmedizin, Palliativmedizin und im Hospiz
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Sportgruppe (Wirbelsäulengymnastik, Unterwasserbereichgymnastik, Aquafit)
Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung
in Beratungen der Ethikkommission, wahlweise in jeder Klinik sowie interdisziplinär in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Diät- und Ernährungsberatung, Diabetikerschulung, Blutdruckmessung, Entlassungsmanagement, Anleitung und Beratung bei Patienten mit Herzschrittmachern, 3 - Kammernschrittmacher, Herzrhythmusstörungen, schwerer Herzinsuffizienz, Beratung Sturzprophylaxe, Hypertonieschulung, Schmerzmanagement (Pain Nurse und Fachkraft für schmerztherapeutische Assistenz), Anleitung für die im häuslichen Bereich pflegenden Angehörigen zu grundpflegerischen Maßnahmen oder Lagerungstechniken
Akupunktur
insbesondere Anwendung in der multimodalen Schmerztherapie
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Musiktherapie
Instrumentalimprovisation, Trommelgruppe, Wahrnehmungstraining, Regulative Musiktherapie, Singen, therapeutisches Tanzen (einzeln und in der Gruppe)
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Möglichkeit der Präventivleistung
Ergotherapie/Arbeitstherapie
spezialisierte Ergotherapie in der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation mit Stroke Unit und Palliativmedizin, Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung sowie bei Bedarf fachübergreifend
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
explizit nur für Erwachsene
Kinästhetik
Kinästhetische Prinzipien finden weitestgehend in allen Fachbereichen Beachtung
Wundmanagement
fachübergreifendes Wundmanagement durch Wundtherapeutin sowie Sicherstellung der aktuellen, internen Wissensvermittlung an alle Gesundheit- und Krankenpfleger
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten (auch prä- und postoperativ), Hygienevisten, Sportwandern für Patienten der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie; fachübergreifende Wundversorgung - Neu: 1 bis 2x wöchentlich Wundtage; Pflegestandards und diagnosebezogene Pflegestandards, Pflegeübergabe erfolgt bei Schichtwechsel direkt am Patientenbett (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, St. 1 und Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation, St. 16), 2x monatlich Elternsprechstunde und Kreißsaalführungen, bewohnerbezogene tagesstrukturierende Maßnahmeplanänderung unter Berücksichtigung der Ressourcen, Beratung durch schmerztherapeutische Assistenz
Massage
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativstation, stationäres Hospiz (patientenorientierte Sterbebegleitung), ambul. Hospizverein, Abschiednahme
Wärme- und Kälteanwendungen
in der Physiotherapie durch Heiße Rolle, Fangopackung, Rotlicht, Ultraschall, Eisanwendungen (Kyrotherapie), in der Pflege durch Wickel und Auflegen
Fußreflexzonenmassage
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
neurologische Diagnostik und Therapie fachübergreifend
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Babymassagekurs, Krabbeltreff, Babyschwimmen; weitere Angebote siehe Pkt. B-3 "Medizinisch-pflegerische Leistungsangebote der Organisationseinheit" der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Akupressur
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Bezugspflege in der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, teilweise in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Klinik für Innere Medizin, Palliativmedizin, Hospiz
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Durch die Pflegeüberleitung ist der Kontakt mit den vorgenannten Einrichtungen gegeben. Die abgeschlossenen Kooperationen beinhalten: Entwicklung gemeinsamer Standards, gemeinsame Fortbildungen und Hospitationen, regelmäßig stattfindende Beratungen.
Diät- und Ernährungsberatung
Kursleiterausbildung für Ernährung; Ernährungsberatung im Fachbereich der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie durch Mitarbeiter der Pflege
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
in allen Fachbereichen durch Mitarbeiterin Entlassungsmanagement
Schmerztherapie/-management
Multiprofessionelles Schmerzmanagement; Schmerzassessment in allen Fachbereichen; Pain Nurse im Bereich der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie sowie fachübergreifende Tätigkeit der Gesundheits- und Krankenpflege mit Zusatzbezeichnung schmerztherapeutische Assistenz
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Erlernen der Selbstinjektion, Ernährungsberatung, Einzel- oder Gruppenschulungen: Verhalten im Notfall sowie Besonderheiten bei Urlaubsreisen oder das Führen von Kraftfahrzeugen; sportliche Aktivitäten (Beratung oder Training - z.B. Nordic Walking); Hautpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Vermittlung durch Sozialdienst und / oder Stationsleitung (bei Bedarf Kontaktaufnahme noch während des stationären Aufenthaltes)
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
in Zusammenarbeit / Kooperation mit Dienstleistern
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Spezielle Entspannungstherapie
Autogenes Training, Yoga, Feldenkrais, geschulte Gesundheits- und Krankenpfleger führen Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson im Bereich der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und im Hospiz durch.
Bewegungstherapie
Feldenkrais
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
durch Pflegepersonal und Homecare Service
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stomatherapie/-beratung
in Zusammenarbeit / Kooperation mit Dienstleistern
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Besichtigungen und Führungen (Kreißsaal, Hospiz etc.), Vorträge, Informationsveranstaltungen, Tage der offenen Tür
Medizinische Fußpflege
Podologin (Honorarvertrag)
Sozialdienst
Unterstützung und Beratung bei allen erforderlichen Maßnahmen der Antragstellung von Sozialleistungen, medizinischer Rehabilitation, Anschlussheilbehandlungen, Selbsthilfegruppen
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Aquaqymnastik, Medizinische Trainingstherapie (MTT)
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
ausschließlich osteopathische Behandlungen sowie Manualtherapie
Triggerpunktbehandlung
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
in jeder Klinik: Beratungen von Patienten, Bewohner, Angehörigen durch den Sozialdienst sichergestellt insbesondere zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht; im Hospiz auch Trauerbegleitung
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Möglichkeit von Saunabehandlungen
Internetzugang
in ausgewählten Bereichen
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
in jedem Patientenzimmer (kostenfrei), teilweise über Kommunikationssystem direkt am Patientenbett
Tageszeitungsangebot
enthalten im 5 - Sterne Familienglück der Geburtshilfe, Auslage in der Patientenaufnahme, käuflicher Erwerb über die Verkaufsstelle
Orientierungshilfen
zentrales internes Leit- und Orientierungssystem, Rezeption täglich besetzt
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
wöchentlich Informationsveranstaltungen zum Thema "Gesundheit", spezielle Vorträge und Gesprächsrunden, Erlabrunner Gesundheitsforum - Medizin für Jedermann (monatliche Vortragsreihe mit interdisziplinär medizinisch-pflegerischem Themenspektrum)
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
VIP - Zimmer
Nachmittagstee/-kaffee
Tee / Kaffee sowie Kleingebäck auf jeder Station sowie größere Auswahl in separaten Einrichtungen des Krankenhauses (z. B. Cafeteria, Terassencafé, Verkaufsstelle)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Tee jederzeit, Mineralwasser kostenfrei an warmen Tagen
Getränkeautomat
Warmgetränke
Diät-/Ernährungsangebot
individuelle Ernährungsberatung sowie Vorträge und Informationsveranstaltungen zu speziellen Themen
Abschiedsraum
in der Kapelle auf dem Krankenhausgelände besteht die Möglichkeit zur würdevollen Abschiednahme
Geldautomat
im Krankenhausgelände
Salzgrotte
inklusive Kinderspielecke
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
die individuelle Speisenauswahl kann täglich erfolgen; Candle Light Dinner für werdende Eltern (Angebot: 5-Sterne Familienglück); große Auswahl an Kaffee und Kuchen in separaten Einrichtungen wie z. B. Cafeteria, Terrassencafé und Verkaufsstelle
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
der "Raum der Stille" mit öffentlich angebotenen Gottesdiensten steht wie die Kapelle zur Abschiednahme zur Verfügung
Seelsorge
Krankenhausseelsorgerin (nach Bedarf werden Kontakte zu gewünschten Konfessionen vermittelt)
Internetanschluss am Bett/im Zimmer
auf Anfrage möglich
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
VIP - Zimmer: Tresor / Standardzimmer: verschließbarer Schrank
Telefon
in jedem Zimmer (außer bei Intensivpatienten)
Religionenvielfalt
Raum der Stille, Gottesdienste, Berücksichtigung unterschiedlicher Glaubensrichtungen
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
138 kostenlose Parkplätze für Besucher und Patienten
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Rundfunkempfang am Bett
in ausgewählten Zimmern
Zwei-Bett-Zimmer
Kühlschrank
im VIP - Zimmer sowie in Teeküchen
Schwimmbad/Bewegungsbad
großes Therapiebecken befindet sich in der Physiotherapie des Haupthauses und ist ab 18:00 Uhr auch für Saunabesucher nutzbar, ebenfalls der Whirlpool, kleines Therapiebecken befindet sich in der Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung
Barrierefreie Behandlungsräume
im gesamten Krankenhaus gewährleistet
Ein-Bett-Zimmer
mehrere auf jeder Station
Sauna
in der Physiotherapie
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
im Krankenhausgelände
Frisiersalon
im Krankenhausgelände
Teeküche für Patienten und Patientinnen
in den Stationsbereichen
Cafeteria
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
2 Familienzimmer in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Mutter - Kind Zimmer in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Elektrisch verstellbare Betten
Beschwerdemanagement
Möglichkeit zur Übermittlung von Anregungen, Hinweisen und Kritiken sind über den Kummerkasten gegeben. Des Weiteren durch Direktkontakt mit Geschäftsführer, Chefärzten, Pflegedienst, Abteilungsleitern persönlich, telefonisch und schriftlich.
Wohnberatung
wird über den Sozialdienst (Brückenschwester)realisiert
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Möglichkeit des Begleitdienstes, zentraler Pforten- und Rezeptionsdienst (24 h)
Betten und Matratzen in Übergröße
Kulturelle Angebote
wöchentlich Informationsveranstaltungen zum Thema "Gesundheit", Vorträge, Konzerte, Singkreis etc.
Unterbringung Begleitperson
bei freier Kapazität auf jeder Station möglich (einschließlich Begleitpersonen für HNO-Kinder / Begleitpersonen von Kindern bis zum 3. Lebensjahr kostenlos), im Gelände der Kliniken Erlabrunn gGmbH steht ein Gästehaus für Begleitpersonen zur Verfügung
Postdienst
Postkarten- und Briefmarkenverkauf, Briefkasteneinwurf
Dolmetscherdienste
auf Anfrage / Auswahl an Dolmetschern
Parkanlage
umfasst mehr als 13 Hektar mit Spazierwegen und Teich mit Springbrunnen, Klangwiese sowie Skulpturengarten
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
mehrere auf jeder Station sowie zzgl. VIP - Zimmer
Rauchfreies Krankenhaus
nur bedingt, da Raucherinseln im Außenbereich und separater Raucherraum vorgehalten werden
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Standard
Aufenthaltsräume
auf jeder Station
Medizinische Vorträge
Veranstaltungsreihe zu relevanten medizinischen Themen (kostenlose, wöchentliche Vorträge in verständlicher Form für die Patienten und die interessierte Öffentlichkeit)
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Klinikseelsorge (ehrenamtlich)
Bibliothek
Maniküre/Pediküre
Kliniken Erlabrunn gGmbH
Am Märzenberg 1A
08359 Breitenbrunn / OT Erlabrunn

Telefon: 03773 60
Fax: 03773 61302
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.erlabrunn.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen