Oberlausitz-Kliniken gGmbH / Krankenhaus Bautzen


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikOberlausitz-Kliniken gGmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten435
Vollstationäre Fallzahl19518
Teilstationäre Fallzahl486
Ambulante Fallzahl34796 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätTechnische Universität Dresden
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung in anderen HeilberufenEntbindungspfleger und Hebamme

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin (MTA)

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
105,1 (davon 60,5 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
3,1
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
289,5

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
29,5

Anzahl Altenpfleger
0,0

Anzahl Pflegeassistenten
4,3

Anzahl Krankenpflegehelfer
14,9

Anzahl Pflegehelfer
2,7

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
13,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Psychologe und Psychologin
1,0

Anzahl Erzieher und Erzieherin
0,7

Anzahl Orthoptist und Orthoptistin/Therapeut und Therapeutin für Sehstörungen/Perimetrist und Perimetristin/Augenoptiker und Augenoptikerin
1,0

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
2,0

Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Laser
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Brachytherapiegerät (Bestrahlung von „innen“)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
24h-Blutdruck-Messung
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Operationsmikroskop
OP-Navigationsgerät
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Echokardiographiegerät
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Schlaflabor
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
72h-Blutzucker-Messung
Elektro-/ Videonystagmografiegerät (Gerät zur Messung ruckhafter Augenbewegungen)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Polytraumaversorgung
Schilddrüsenzentrum
Zentrum für chronisch entzündliche Darmerkrankungen Bautzen
Schlafmedizinisches Zentrum
Zentrum für Gefäßmedizin
Proktologie
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Bewegungstherapie
Sozialdienst
Beratung, Vermittlung und Organisation an weiterführende Versorgungseinrichtungen.
Atemgymnastik/-therapie
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Informationsveranstaltungen der Kliniken, öffentliche Vorträge über bestimmte Krankheitsbilder, Führungen durch Kreißsaal, Tag der offenen Tür, Präsentation auf Messen/Unternehmertagen
Diät- und Ernährungsberatung
Diabetikerberatung und -schulung nach den Richtlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)
Ethikberatung/Ethische Fallbesprechung
Eine Ethikkommission tagt regelmäßig.
Fußreflexzonenmassage
Medizinische Fußpflege
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Wärme- und Kälteanwendungen
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Massage
Manuelle Lymphdrainage
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Vermittlung von Selbsthilfegruppen, Bereitstellung von Räumlichkeiten und Technik, Bautzener Diabetikertag
Wirbelsäulengymnastik
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
In einigen Kliniken sind Ein-Bett-Zimmer vorhanden.
Getränkeautomat
Getränkeautomaten stehen an zentralen Standorten zur Verfügung.
Elektrisch verstellbare Betten
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Dieser Service kann nicht immer gewährleistet werden.
Orientierungshilfen
Ein Wege-Leitsystem ist auf dem Gelände und in den Kliniken vorhanden. Zusätzlich stehen zur Begleitung unserer Patienten und/oder deren Angehörigen Mitarbeiter zur Verfügung.
Geldautomat
Am Nebeneingang des Krankenhauses befindet sich ein Geldautomat.
Nachmittagstee/-kaffee
Auf jeder Station wird nachmittags Kaffee gereicht.
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Tageszeitungsangebot
Tageszeitungen stehen den Patienten im Wartebereich des Haupteinganges kostenlos zur Verfügung. Zusätzlich können im Kiosk verschiedene Zeitungen käuflich erworben werden.
Teeküche für Patienten und Patientinnen
Eine Teeküche ist auf allen Stationen vorhanden.
Dolmetscherdienste
Zwischen dem Krankenhaus und einem Dolmetscherbüro besteht ein Vertrag.
Beschwerdemanagement
Meinungsbriefkästen hängen auf allen Stationen aus. Ein Beauftragter für Beschwerdeangelegenheiten geht allen Beschwerden nach.
Aufenthaltsräume
Jede Station hat Aufenthaltsräume.
Sozialdienst
Der Sozialdienst steht jedem Patienten und deren Angehörigen zur Verfügung.
Frisiersalon
Ein Friseur kommt auf die Stationen, Termine werden vom Pflegepersonal vermittelt.
Cafeteria
Die auf dem Gelände befindliche Cafeteria ist von Montag bis Sonntag geöffnet.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Ein Fax kann über die Chefarztsekretariate der Kliniken empfangen werden.
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Versorgungsassistenten nehmen individuell mit jedem Patienten die Essenbestellungen täglich auf.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Auf jeder Station werden kostenlos Getränke gereicht.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Mehrere Fernsehsender sind kostenfrei empfangbar.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Jeder Patient hat ein separat abschließbares Wertfach.
Rundfunkempfang am Bett
Mehrere Radiosender können kostenfrei empfangen werden.
Telefon
An jedem Patientenbett ist ein Telefon kostenpflichtig verfügbar.
Unterbringung Begleitperson
Auf Wunsch von Angehörigen mit Zuzahlung möglich
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Ein "Raum der Stille" befindet sich im Untergeschoss im Haus 10, ist rund um die Uhr geöffnet und lädt zum stillen Gebet oder Verweilen ein. Andachten und Messen können nach Absprache mit dem Krankenhausseelsorger oder dem Pfarrer der Heimatgemeinde in diesem Raum gehalten werden.
Parkanlage
Auf dem Gelände des Krankenhauses befinden sich zwei gepflegte Parkanlagen.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Klinikeigene Kurzzeitparkplätze stehen in geringer Anzahl unseren Patienten und Besuchern auf dem Gelände zur Verfügung.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Für unsere Patienten und Besucher steht ein Empfangs- und Begleitdienst am Haupteingang zur Verfügung.
Spielplatz/Spielecke
Ein neuer, liebevoll gestalteter Spielplatz befindet sich unmittelbar vor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.
Seelsorge
Für alle Patienten unseres Krankenhauses besteht die Möglichkeit der Seelsorge. Patienten können bei Bedarf von den Seelsorgern evangelischer und katholischer Konfession besucht werden.
Abschiedsraum
Zur Verabschiedung verstorbener Angehöriger steht ein Raum zur Verfügung.
Balkon/Terrasse
In einigen Kliniken sind Balkone am Ende der Stationsgänge vorhanden.
Oberlausitz-Kliniken gGmbH / Krankenhaus Bautzen
Am Stadtwall 3
02625 Bautzen

Postfach 1730
02607 Bautzen

Telefon: 03591 3630
Fax: 03591 3632549
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.oberlausitz-kliniken.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen