Lausitzer Seenland Klinikum GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikLausitzer Seenland Klinikum GmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten520
Vollstationäre Fallzahl21036
Teilstationäre Fallzahl511
Ambulante Fallzahl33754 (Quartalszählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätTechnische Universität Dresden
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
103,5 (davon 64,4 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
1

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
282,2

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
28,8

Anzahl Altenpfleger
0

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
3,8

Anzahl Pflegehelfer
1,4

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
12

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Apotheker und Apothekerin
1,8

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
0,8

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
0,8

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1,4

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
44,9

Anzahl
2,0

Anzahl
1,6

Anzahl
1,0

Anzahl
1,8

Anzahl
0,8

Anzahl
1,0

Anzahl
0,8

AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Echokardiographiegerät
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektro-/ Videonystagmografiegerät (Gerät zur Messung ruckhafter Augenbewegungen)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Operationsmikroskop
Oszillographie (Erfassung von Volumenschwankungen der Extremitätenabschnitte)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Schlaflabor
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Gerinnungsanalyse ROTEM
UVA-/ UVB-Bestrahlungsliegegerät
Lupenbrille
Otoakustische Emission
Auflichtmikroskop
Atemtest auf Stoffwechselstörungen
Digitale multifunktionelle Röntgenanlagen
VIO 300-Elektrochirurgiegerät
Brustzentrum
Lausitzer Brustzentrum im Verbund mit dem Kreiskrankenhaus Weißwasser und dem Malteser Krankenhaus Kamenz
Diabeteszentrum
Diabetikerbetreuung in allen Kliniken
Gefäßzentrum
Behandlung von Gefäßpatienten; interdisziplinär
Kinderzentrum
Betreuung aller Kinder bis 18 Jahre des Gesamtkrankenhauses; fachabteilungsübergreifend
Perinatalzentrum
Perinataler Schwerpunkt
Pneumologisch-Thoraxchirurgisches Zentrum
Operative Versorgung pneumologischer maligner Tumore
Schlafmedizinisches Zentrum
Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen
Schlaganfallzentrum
konzentrierte Betreuung von Schlaganfällen auf der Zertifizierten Stroke Unit
Akupunktur
Physiotherapie, Geburtshilfe
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Schulungskonzept für Pflege nach Schlaganfall
Atemgymnastik/-therapie
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Trauerbegleitung, Abschiedsraum, Zusammenarbeit mit ambulantem Hospiz
Bewegungstherapie
Bewegungsschienen
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
für Erwachsene und Kinder
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Fußreflexzonenmassage
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Beckenbodengruppe
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Medizinische Fußpflege
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Manualtherapie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
z.B. Ultraschalltherapie, Elektrotherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
z.B. Psychoedukation, psychoonkologische Beratung, psychologische Diagnostik, Entspannungsverfahren, Suchtberatung
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Schmerztherapie/-management
Schmerztherapie: Tuina-Therapie, Piezo- und Lasertherapie
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
z.B. Besichtigungen und Führungen (Kreißsaal), Vorträge, Informationsveranstaltungen, Bürgerforen, Tag der offenen Tür
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe, Dekubitusprophylaxe; Beratung für pflegerische Angehörige (Stroke Unit)
Spezielle Entspannungstherapie
z.B. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegeexperte
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Stomatherapie/-beratung
Traditionelle Chinesische Medizin
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wärme- und Kälteanwendungen
Wundmanagement
z.B. spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris durch Wundmanager
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Kontaktadressen
Abschiedsraum
Aufenthaltsräume
Barrierefreie Behandlungsräume
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
1-2 Zimmer pro Station
Rollstuhlgerechte Nasszellen
eine rollstuhlgerechte Nasszelle pro Etage
Teeküche für Patienten und Patientinnen
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Balkon/Terrasse
Betten und Matratzen in Übergröße
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
im Zimmer
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
mobiles Telefon am Bett
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Diät-/Ernährungsangebot
Getränkeautomat
Nachmittagstee/-kaffee
Bibliothek
Cafeteria
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
zentrale Stelle
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Andachtsraum
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Kulturelle Angebote
Maniküre/Pediküre
Orientierungshilfen
Parkanlage
Postdienst
Rauchfreies Krankenhaus
Spielplatz/Spielecke
Tageszeitungsangebot
Beschwerdemanagement
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Dolmetscherdienste
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Patientenfürsprache
Seelsorge
Mobiler Friseur
Bariatrische Pflege
4 Zimmer im Gesamthaus bieten die Möglichkeit für die Betreuung von Schwergewichtigen
Lausitzer Seenland Klinikum GmbH
Maria-Grollmuß-Straße 10
02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571 440
Fax: 03571 443201
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.seenlandklinikum.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen