Kreiskrankenhaus Weißwasser gGmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKreiskrankenhaus Weißwasser gGmbH (öffentlich)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten198
Vollstationäre Fallzahl7770
Teilstationäre Fallzahl46
Ambulante Fallzahl ()
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische Lehre-
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Ausbildungsdauer: 3 Jahre, Vergabe eines Ausbildungsplatzes aller 3 Jahre

Krankenpflegehelfer und Krankenpflegehelferin
Ausbildungsdauer: 1 Jahr

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Ausbildungsdauer: 3 Jahre; jährliche Vergabe von Ausbildungsplätzen
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
39,0 (davon 25,5 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
90,2

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
15,9

Anzahl Altenpfleger
0,0

Anzahl Pflegeassistenten
0,0

Anzahl Krankenpflegehelfer
4,5

Anzahl Pflegehelfer
0,0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
1,0

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0,0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
6

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
3

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
1

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
6

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
1

Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Gamma-Sondensystem
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Elektrokoagulationsgeräte
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Herzlungenmaschine
Bildwandler im OP
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
24h-Blutdruck-Messung
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
BiClamp
Argon-Beamer
digitale Bilddatenstrecke
Überwachungsmonitore/ Pulsoxymetrie
24h-EKG-Messung
Monitoring
Beatmungsgeräte für Neugeborene
Ultracision
Hörscreening TOAE
Wärmebetten für Neugeborene
3-D/4-D-Ultraschallgerät
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
72h-Blutzucker-Messung
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Perinatalzentrum
Versorgungsstufe 3 (Geburtsklinik mit angeschlossener Kinderklinik)
Funktionsdiagnostik
Funktionsdiagnostik des Herzens, der Lunge und der großen Blutgefäße (EKG, Ultraschalluntersuchungen), Elektroenzephalografie (EEG), Lungenfunktionsprüfung, Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane, der Gefäße oder Gelenke, Schrittmachersprechstunde für ambulante Patienten
Endoskopie
Spiegelung des oberen und unteren Verdauungstraktes, einschließlich Gewebeentnahme oder Polypabtragung, Blutstillung und Fremdkörperentfernung, Darstellung der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse, Punktionstechniken zur Therapie oder Diagnostik (Leber, Knochenmark, Hirnwasser, Bauchwasser), Spiegelung der Lunge, Bemächtigung zur Durchführung von Untersuchungen für ambulante Patienten vorhanden, 24 Stunden verfügbar
Zentrallabor
Täglich 24 Stunden verfügbar, Notfalllabor, sämtliche Leistungen der klinischen Chemie, Blutdiagnostik, Hormonuntersuchungen, Tumormarker, Eiweißbestimmungen, Bestimmung von Erregern und deren Wiederstandsfähigkeit gegen Antibiotika in Kooperation mit Mikrobiologie Görlitz, Untersuchungen im Zusammenhang mit Blutübertragungen, Kooperation mit dem DRK-Blutspendedienst Ost
SOS Net
Mitglied im Verbund ?Schlaganfallversorgung Ostsachsen Netzwerk (SOS-Net) in Kooperation mit der Universitätsklinik ?Carl Gustav Carus? in Dresden
Tumorzentrum
Mitglied im Tumorzentrum Görlitz, enge interdisziplinäre Zusammenarbeit
Diabetologie
Interdisziplinäre Versorgung von Patienten mit Diabetes mellitus, Zertifizierung als "Behandlungseinrichtung für Patienten mit Typ-2-Diabetes" durch DDG
Brustzentrum
Gründung des "Lausitzer Brustzentrums" mit Lausitzer Seenland Klinikum Hoyerswerda und Malteser Krankenhaus Kamenz
Radiologie
24 Stunden verfügbar, Leistungsspektrum der gesamten konventionellen Röntgendiagnostik, Mammografie, Computertomografie, Durchleuchtungsverfahren, Bilddatenstrecke/Teleradiologie mit dem Klinikum Dresden- Friedrichstadt, digitale Bildbearbeitung der Aufnahmen, Diagnostik für niedergelassene Ärzte wird gewährleistet
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Koordination der Entlassungsmodalitäten entsprechend der individuellen Bedürfnissen des Patienten unter Einbeziehung der Angehörigen und anderer Bezugspersonen, um eine nahtlose Weiterversorgung im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt zu gewährleisten
Diät- und Ernährungsberatung
Diätassistentin, Diabetesberaterin und Diabetesassistentin für individuelle Beratung über spezielle Ernährungsfragen vorhanden
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
auf Wunsch werden Angehörige in der Pflege angeleitet
Beratung/ Betreuung durch Sozialarbeiter
Koordiniert das Entlassungsmanagement, Hilfeleistung bei jeglicher Antragstellung, individuelle Beratung, erreichbar Montag - Freitag, mit Terminabsprache
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Strukturierte Schulung und Anleitung der Patienten nach den Leitlinien der DDG durch Frau Oberärztin B. Zink (Diabetologin), Frau M. Kreisel (Diabetesberaterin) und Frau S. Schur (Diabetesassistentin) nach den Empfehlungen des DDG; individuelle Beratung von Angehörigen
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativzimmer möglich, individuelle Trauerbegleitung durch geschultes Personal; Unterstützung und Begleitung durch Seelsorgerin (individuelle Terminabsprachen); hauseigene Kapelle (Andachtsraum); Kontakt zum ambulanten Hospizdienst
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
interdisziplinäre Abteilung unseres Krankenhauses; zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten (z.B. Massage, Krankengymnastik, Lymphdrainage, Physikalische Therapie, Fußsohlenreflexzonenmassage, Manuelle Therapie, Elektrotherapie usw.); Angebote auch für den ambulanten Bereich; Erwerb von Geschenkgutscheinen möglich
Massage
Angebot unserer Physiotherapie im Haus
Manuelle Lymphdrainage
Angebot unserer Physiotherapie im Haus
Fußreflexzonenmassage
Angebot unserer Physiotherapie im Haus
Medizinische Fußpflege
Auf Honorarbasis kann entsprechend dem Wunsch des Patienten mit einer ortsansässigen Fußpflegerin ein Termin zur Behandlung auf der Station vereinbart werden, die Schwestern der Station sind dabei gern behilflich
Kinästhetik
in Anlehnung an spezielle Konzepte; Anwendung durch geschultes Personal
Ergotherapie/Arbeitstherapie
durch ortsansässige Praxis auf Honorarbasis
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
durch ortsansässige Praxis auf Honorarbasis
Sozialdienst
weitreichende Unterstützung von Patienten und Angehörigen, auch nach dem Krankenhausaufenthalt (z.B. Vermittlung von Pflege- und Alterseinrichtungen; persönliche Beratung in Konfliktsituationen; Hilfe beim Ausfüllen von Formalitäten usw.)
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Angebot unserer Physiotherapie im Haus
Wundmanagement
examiniert Wundschwester interdisziplinär im Krankenhaus tätig
Schmerztherapie/-management
in Zusammenarbeit mit einem internen Schmerztherapeuten
Sozialdienst
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Tag der offenen Tür, Informationsveranstaltungen
Kulturelle Angebote
Parkplätze
stehen rund um das Klinikgelände kostenfrei zur Verfügung
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Grundausstattung, Gebührenfrei
Rundfunkempfang am Bett
Grundausstattung in jedem Patientenzimmer
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Grundausstattung in jedem Patientenzimmer
Getränkeautomat
befindet sich auf Ebene 1, neben der Cafeteria
Telefon
Grundausstattung in jedem Patientenzimmer (gebührenpflichtig); Münzfernsprecher im Foyer
Postdienst
Erhalt weiterer Informationen durch die Stationsschwester
Parkanlage
Orientierungshilfen
im gesamten Haus vorhanden
Maniküre/Pediküre
bei Bedarf individuelle Terminvereinbarung mit Fußpflegerin
Aufenthaltsräume
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Der Andachtsraum befindet sich in Ebene 1 und ist täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Kiosk im Foyer bietet umfangreiches Angebot an Zeitschriften, Briefmarken, Blumen, Geschenkartikeln und Kleinigkeiten des täglichen Bedarfs
Frisiersalon
Öffnungszeiten Montag bis Freitag; bei Bedarf kommt Friseurin auf Station
Cafeteria
in Ebene 1 - Öffnungszeiten Mo bis Fr von 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr - oder Cafeteria ?Station 13? (gegenüber dem Hauptgebäude) - Öffnungszeiten Mo bis Fr von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr; Sa und So 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Abschiedsraum
Rooming-in
Betten und Matratzen in Übergröße
Dolmetscherdienste
bei Bedarf realisierbar
Patientenfürsprache
unabhängige Patientenfürsprache; Erhalt weiterer Information durch die Stationsschwester
Beschwerdemanagement
zeitnahe Auswertung der Patientenbeurteilungen durch die Geschäftsführung und das Qualitätsmanagement
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Verpflegung basierend auf Vital-ABC Konzept (Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)); Auswahl unter 3 Menüs; Mahlzeiten werden über ein rollendes Büffet auf den Stationen frisch angerichtet und durch unsere Servicekräfte verteilt
Seelsorge
Kontakt entsprechend der Konfession kann hergestellt werden
Tageszeitungsangebot
aktuelles und umfangreiches Angebot von Zeitungen und Zeitschriften im Kiosk (Foyer)
Bibliothek
Leseangebot auf der Station, mobiler Zeitschriftenverkauf
Kreiskrankenhaus Weißwasser gGmbH
Karl- Liebknechtstrasse 1
02943 Weißwasser

Postfach 1166
02931 Weißwasser

Telefon: 03576 267204
Fax: 03576 267257
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen