Malteser Krankenhaus St. Johannes


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikMalteser Betriebsträgergesellschaft Sachsen gGmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten185
Vollstationäre Fallzahl7684
Teilstationäre Fallzahl15
Ambulante Fallzahl11041 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Das Malteser Krankenhaus St. Johannes arbeitet als betrieblicher Praxispartner in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Studienakademie Bautzen in den Studienrichtungen Öffentliche Wirtschaft und Medizintechnik zusammen. Famulaturen sind in allen medizinischen Fachbereichen möglich.
Ausbildung in anderen Heilberufen Krankenpflegehelfer/in
1- jährige Ausbildung in Zusammenarbeit mit der BGGS in Dresden (Gemeinnützige Bildungsgesellschaft für Gesundheits- und Sozialberufe MBH)

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
3- jährige Ausbildung in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Berufsfachschule am Städtischen Klinikum Dresden- Friedrichstadt

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Die Absolvierung der Praktika ist in Absprache mit den Schulen und unserer Abteilung für Physiotherapie möglich.

Entbindungspfleger und Hebamme
3-jährige Ausbildung in Zusammenarbeit mit dem Verbund der Carus-Akademie am Universitätsklinikum Dresden
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
31,6 (davon 13,8 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
2,0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
1,7
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
83,3

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
2,2

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
3,7

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
8,2

Anzahl Operationstechnische Assistenz
-

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
1,0

Anzahl
1,7

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,2

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
7,3

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,5

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,0

Sonstige
Coloskop
Schlafscreening
HNO-Arbeitsplatz
CTG, Otoakustische Emission
Standardruhe-EKG
Implantation von Herzschrittmachersystemen/Kontrolle/Programmiersystem
Event-Recorder
Duodenoskop (Seitblickoptik)
Oesophago-Gastro-Duodenoskop
Endowasher
Thoraxdrainagepumpen
Schmerzpumpen
PICCO
Patientenlifter
Blutgasanalysegerät
Narkosegeräte
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
OP-Navigationsgerät
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
Wirbelsäulengymnastik
Im Rahmen der Rückenschule/Haltungsschulung (MP33/MP35) werden spezielle Übungen zur Verbesserung der Körperwahrnehmung erlernt, um den vielschichtigen Ursachen von Rückenschmerzen zu begegnen und um die Beweglichkeit und Belastbarkeit der Wirbelsäule zu fördern. Der Kurs beinhaltet folgende Schwerpunkte: - Verhaltenstraining/Training für rückenschonende Bewegungsabläufe im Alltag - Kräftigungs- und Dehnungsübungen für die Rumpfmuskulatur - Entspannungsübungen Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected] org.
Beratung/Betreuung durch Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen
Die Sozialarbeiterinnen informieren und beraten unsere Patienten und deren Angehörige bei allen sozialen Fragestellungen, die sich als Folge einer Erkrankung ergeben können. Nach Bedarf vermitteln, beantragen oder organisieren sie zum Beispiel Rehabilitationsmaßnahmen, häusliche Pflege, Selbsthilfegruppen oder Haushaltshilfen. Ansprechpartnerinnen: Silvia Wosky und Bertina Böhme, Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes Telefon 03578/786-450, -451 [email protected] [email protected]
Sonstiges
Bei allen ethischen Fragestellungen und Problemen von allgemeinem Charakter, die im Krankenhausalltag bei der Behandlung von Patienten sowie im Umgang mit ihnen und ihren Angehörigen und im Ungang zwischen den Mitarbeitern auftreten, wird das Klinische Ethikkomitee (KEK) aktiv. DAs KEK hat das Ziel, Problemstellungen und ethische Fragen aufzugreifen und einen verbindlichen Rahmen für unserer Krankenhaus zu schaffen. Ethische Fallbesprechungen dienen der Erkennung und Lösung ethischer Probleme im Zusammenhang mit der Behandlung, Pflege und Begleitung von Patienten in medizinischen und ethischen Grenzsituationen. Ansprechpartnerin: Anne Kruse, Vorsitzende KEK, Seelsorgerin Telefon: 03578/786-375 [email protected]
Malteser Medizin Plus®
Auf der Grundlage des Gesamtkonzepts Malteser Medizin Plus® bieten wir Ihnen ein umfassendes Konzept zur Gesundheitsförderung und Prävention an. Dies umfasst: - Naturheilverfahren im Krankenhaus - Malteser Mediterrane Küche - Rauchfreies Krankenhaus - Gesundheitstraining - Fachklinik für Naturheilverfahren www.malteser-medizin-plus.de
Raucherberatung
Als "Rauchfreies Krankenhaus" bieten wir unseren Patienten umfassende Angebote zur Raucherberatung an. Wir verpflichten uns zur aktiven Unterstützung aufhörwilliger Raucher bei der Tabakentwöhnung. Somit können Patienten während ihres stationären Aufenthaltes Beratungsgespräche zur Tabakentwöhnung in Anspruch nehmen. Dafür stehen Ihnen unsere speziell dafür ausgebildeten Gesundheitstrainerinnen gern zur Verfügung. Gern vermitteln wir Ihnen auch den Kontakt und Termine zu Entwöhnungskursen. Ansprechpartnerinnen: Birgit Zschiedrich und Christa Zickmüller, Gesundheitstrainerinnen Telefon 03578/786-250 [email protected]
Akupressur
Akupressur wird im Malteser Krankenhaus St. Johannes durch einen Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin angeboten. (Weitere Informationen unter MP46)
Akupunktur
Akupunktur wird im Malteser Krankenhaus St. Johannes durch einen Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin angeboten. (Weitere Informationen unter MP46) Zudem sind im Rahmen von Malteser Medizin Plus® Symptome und Begleiterscheinungen definiert, zu denen wir Akupunkturbehandlungen begleitend mit anbieten.
Atemgymnastik/-therapie
Die Auswahl des breitgefächerten Spektrums an atemtherapeutischen Maßnahmen orientiert sich an den Symptomen der vielfältigen Atemwegs- und Lungenerkrankungen und findet in allen Abteilungen Anwendung. Aus dem Spektrum der manuellen Atemtherapie vermitteln wir zum Beispiel unterschiedliche Atemtechniken wie Bauchatmung, Flankenatmung und Lippenbremse. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Basale Stimulation
Besonders auf unserer interdisziplinären Intensivstation nutzen wir nach Möglichkeit die positiven Reize der basalen Stimulation. Zusammen mit den Angehörigen der Patienten binden wir gewohnte positive Impulse aus dem Alltag in die Therapie ein.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
In allen Fragen der Rehabilitation stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes und der Physiotherapie gern zur Verfügung. Ansprechpartnerinnen: Silvia Wosky und Bertina Böhme, Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes Telefon 03578/786-450, -451 [email protected] [email protected] Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Als konfessionell gebundenes Haus ist es uns besonders wichtig, dass Patienten in der letzten Phase ihres Lebens und deren Angehörige professionell betreut werden. Darum finden regelmäßig Seminare zum Thema Sterben für die Mitarbeiter des ärztlichen- und des Pflegedienstes statt, in denen sie zur Betreuung von Sterbenden und der Begleitung der Angehörigen geschult werden. Sterbende und deren Angehörige werden durch die Mitarbeiter sensibel betreut. Wir ermöglichen jedem Angehörigen rund um die Uhr ein Verabschieden in angemessener Atmosphäre. Unsere Seelsorgerin kann jederzeit hinzugezogen werden. Zur Klärung ethischer Fragestellungen kann eine ethische Fallbesprechung einberufen werden. Ansprechpartnerin: Anne Kruse, Seelsorgerin Telefon 03578/786-375 [email protected]
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Das Krankenhaus verfügt über ein Bewegungsbad für Gruppen- und Einzeltherapie mit einer Größe von 4m x 6m. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Bewegungstherapie
Je nach Indikation wenden wir unterschiedliche Therapieformen in Einzel- oder Gruppensitzungen an. Zum Beispiel: - Gehschule mit Treppensteigen - Bein- und Arm-Bewegungstraining - Hocker-Gymnastik Zudem bieten wir Bewegungstherapie im Wasser an. Bewegungen im Wasser stärken das Herz- Kreislauf- System sowie die Muskulatur und fördern die Beweglichkeit. Verschiedene Gymnastikübungen mit und ohne Geräteunterstützung, Übungen zu zweit und in der Gruppe unterstreichen in diesem Kurs, dass Sport und Spaß sich nicht ausschließen. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Mit der Bobath-Therapie fördern wir die frühzeitige Wiederherstellung wichtiger alltäglicher Fähigkeiten bei Erwachsenen. Sie wird von fachlich ausgebildeten Therapeuten in Kooperation mit dem Pflegepersonal durchgeführt. Anwendung findet die Bobath-Therapie vor allem bei Patienten nach einem Schlaganfall. Verlorene sensomotorische Funktionen wie zum Beispiel das Gehen und das Anziehen von Kleidungsstücken sollen in dieser Therapieform wiedererlangt werden. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Ansprechpartnerinnen: Anja Jähnig, Diätassistentin Primus Service GmbH Telefon 03578/786-369 [email protected] Doreen Häberlein, Diabetesassistentin Telefon 03578/786-160 [email protected]
Diät- und Ernährungsberatung
Für individuelle Beratungen über spezielle Ernährungsfragen stehen Ihnen ausgebildete Diätassistentinnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Diese werden nach ärztlicher Anordnung oder auf Wunsch tätig. Ansprechpartnerin: Anja Jähnig, Diätassistentin Primus Service GmbH Telefon 03578/786-369 [email protected]
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Bereits bei der Erstellung der Pflegeanamnese werden die individuell für den Patienten zu berücksichtigenden Punkte für die Entlassung aufgegriffen und im Bedarfsfall im therapeutischen Team in die Wege geleitet. Für jede Fachabteilung ist ein bedarfsgerechtes Entlassungsmanagement etabliert und in verbindlichen Verfahrensanweisungen niedergelegt. Diese Anweisungen werden kontinuierlich überarbeitet bzw. an neue Standards angepasst. Ansprechpartnerin: Beate Mögel, Pflegedirektorin Telefon 03578/786-104 [email protected]
Fußreflexzonenmassage
Mit Hilfe spezieller Grifftechniken wird die körpereigene Regenerationskraft mobilisiert. Wir nutzen die Fußreflexzonenmassage bei folgenden Indikationen: - Asthma, chronische Bronchitis - Rheumatische Erkrankungen - Multiple Sklerose - Depressionen - Schmerzpatienten - Herzinfarkt - Tinnitus - Migräne/Kopfschmerz Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Manuelle Lymphdrainage
Zum beschleunigten Abtransport von Gewebsflüssigkeit (Lymphe) massieren wir mit speziellen Gewebeverschiebetechniken entlang der Lymphgefäße. Anwendungsbeispiele sind: - Ödem nach Trauma, Operation etc. - Ödem bei Morbus Sudeck - Primäres Ödem - Ischämisches Ödem - Inaktivitätsödem - Chronisch Entzündliches Ödem - Lipödem Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Massage
Wir bieten folgende Formen der Massage an: - Klassische Massage - Vibrationsmassage - Kolonmassage - Zentrifugalmassage - Unterwassermassage Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Medizinische Fußpflege
Die Medizinische Fußpflege ist auf Anfrage beim Pflegepersonal über eine Zusammenarbeit mit einer niedergelassenen Podologin möglich.
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Bei bestimmten Symptomen und Begleiterscheinungen wie Darmträgheit, niedriger Blutdruck oder Appetitlosigkeit bieten wir eine naturheilkundliche Alternative zur Standardtherapie an. Die anerkannten Verfahren basieren auf den klassischen Naturheilverfahren aus den Bereichen der - Ernährungstherapie - Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) - Hydrotherapie (Kneipp´sche Anwendungen) - Bewegungstherapie und - Ordnungstherapie. In Abstimmung mit dem behandelnden Arzt und auf Wunsch der Patienten werden diese Verfahren in den Therapieplan mit integriert. Ansprechpartnerinnen: Birgit Zschiedrich und Christa Zickmüller, Physiotherapeutinnen und ausgebildete Gesundheitstrainer Telefon 03578/786-250 [email protected] www.malteser-medizin-plus.de
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Die Manuelle Therapie dient der Erkennung und Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat. Zudem bieten wir Behandlungen im Schlingentisch z.B. Extension an. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Folgende physikalische Maßnahmen kommen in unserem Haus zur Anwendung: - Wärmetherapie, z.B. Rotlicht, Wärmepackungen, heiße Rolle - Kältetherapie - Elektrotherapie - Ultraschallbehandlung - Stangerbad - Vierzellenbad Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Den Patienten steht eine vielseitige Auswahl ganzheitlicher krankengymnastischer und neurophysiologischer Therapieverfahren zur Verfügung. Ergänzend führen wir Maßnahmen der Physikalischen Therapie durch. Je nach individuellem Therapieplan erfolgen die Maßnahmen in Einzel- oder Gruppentherapie, in enger Absprache mit den jeweils verantwortlichen Ärzten. Nach dem stationären Aufenthalt können Leistungen der Physiotherapie auf Rezept ambulant fortgesetzt werden. Alle Angebote der Physiotherapie bestehen auch für ambulante Patienten. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Als Gesundheitspartner wollen wir nicht nur im Krankheitsfall helfen, sondern auch bei der Gesunderhaltung Unterstützung leisten. Hierfür bieten wir folgende Präventionskurse an: - Rückenschule (MP35) - Aquafitness - Beckenbodengymnastik, als Einzeltherapie, nicht als Prävention - Bewegungstherapie im Wasser Die Präventionskurse richten sich ausschließlich an vitale und gesunde Personen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Ziel der Rückenschule ist eine Verbesserung der Körperwahrnehmung, um den vielschichtigen Ursachen von Rückenschmerzen optimal zu begegnen. Folgende Schwerpunkte werden dabei gelegt: - Verhaltenstraining und Training für rückenschonende Bewegungsabläufe im Alltag - Kräftigungs- und Dehnungsübungen für die Rumpfmuskulatur - Entspannungsübungen Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Schmerztherapie/-management
Ansprechpartner: Dr. med. Franz Eiselt, Ärztlicher Direktor, Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin Telefon 03578/786-401 [email protected]
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Spezielle Beratungsgespräche: - Ernährungsberatung und -therapie bei Fettleibigkeit (Adipositas) - Beratung bei Stoffwechselerkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mellitus - ärztliche und nichtärztliche Beratungen zu Möglichkeiten der Lebensstiländerung bei kardiovaskulären Risiken Ziel ist die Verbesserung des Gesundheitszustandes und die Vorbeugung von Krankheiten. Praktische Empfehlungen im Sinne einer Ordnungstherapie werden von unseren Gesundheitstrainerinnen mit Anleitung des Patienten und seiner Angehörigen zur Umsetzung gesundheitsfördernden Verhaltens angeboten.
Spezielle Entspannungstherapie
Unsere Gesundheitstrainerinnen bieten spezielle Entspannungskurse an (Progressive Muskelentspannung nach Jacobson). Ansprechpartnerinnen: Birgit Zschiedrich und Christa Zickmüller, Gesundheitstrainerinnen Telefon 03578/786-250 [email protected]
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Im pflegerischen Bereich verfügen wir über speziell ausgebildete Wundmanager (MP51) und Gesundheitstrainer.
Stomatherapie/-beratung
Auf jeder chirurgischen Station befinden sich geschulte Schwestern die für die Beratung der Patienten und Angehörigen zur Verfügung stehen. Eine externe Stomatherapeutin kann jederzeit zur Konsultation herangezogen werden. Ansprechpartnerinnen: Sabine Wendt, Chirurgische Station 1 Telefon 03578/786-180 [email protected] Kerstin Schöne, Chirurgische Station 2 Telefon 03578/786-190 [email protected] Carmen Radisch, Stomatherapeutin Telefon 035954/50501
Traditionelle Chinesische Medizin
In Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Xin Wen Liu aus China (anerkannter Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin) bieten wir ambulanten wie auch stationären Patienten folgende Therapien an: - Akupunktur - Ohr-Akupunktur - Akupressur - Sieben-Stern-Nadel (Methode zur Behandlung chronischer Schmerzen) - Schröpfen - Moxibustion - Massage - Fußreflexzonenmassage - Gua sha (Durchblutungsförderung) - Qi Gong (Atemübungen) - Thai Chi Ansprechpartner und Terminabstimmung: Dr. Xin Wen Liu, Arzt für Traditionelle Chinesische Medizin Telefon 03578/786-0 Telefon 03578/786-440 [email protected]
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Um unseren Patienten eine lückenlose Versorgung mit Hilfsmitteln wie Gehhilfen, Rollstühlen oder Prothesen gewährleisten zu können, arbeiten die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes eng mit geeigneten Sanitätshäusern der Umgebung zusammen. Ansprechpartnerinnen: Silvia Wosky und Bertina Böhme, Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes Telefon 03578/786-450, -451 [email protected] [email protected]
Wärme- und Kälteanwendungen
Unsere Physiotherapie bietet verschiedene Wärme- und Kälteanwendungen an, wie: - Fango - Rotlicht - heiße Rolle - Kartoffelwickel - Eisbeutel - Quarkkompressen Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Wundmanagement
Die Behandlung akuter und chronischer Wunden erfolgt nach dem neusten Stand der Wissenschaft mit modernen Wundbehandlungsverfahren, -systemen und Wundauflagen. In unserem Haus werden Patienten mit Wundheilungsstörungen oder problematischen Wunden durch eine speziell ausgebildete Wundschwester versorgt. Sie ist fachabteilungsübergreifend tätig und betreut die Patienten auch nach ihrem stationären Aufenthalt zu Hause. Darüber hinaus bieten wir im Rahmen der wöchentlichen Wundsprechstunde eine interdisziplinäre und ambulante Behandlung an. Wundsprechstunde: dienstags 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr Terminvergabe: Station Chirurgie 1, Sr.Heike Noak (Wundmanagerin) und Sr. Regina Franke Telefon 03578/786-180 [email protected] [email protected] Ansprechpartner: Dr. Maik Schimmang (Facharzt Chirurgie und Wundarzt) Telefon: 03578/786- 182 [email protected]
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes pflegen die Kontakte mit speziellen Selbsthilfegruppen. Besondere Kontakte bestehen dabei zu den Selbsthilfegruppen der Diakonie (Suchtverhalten). Ansprechpartnerinnen: Silvia Wosky und Bertina Böhme, Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes Telefon 03578/786-450, 451 [email protected] [email protected]
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Das Belastungstraining bietet die Möglichkeit einer Abklärung und Wiedererlangung der allgemeinen Belastungsfähigkeit. Ansprechpartnerin: Katrin Dornick, Leiterin Physiotherapie Telefon 03578/786-250 [email protected]
Sozialdienst
Über unseren Sozialdienst vermitteln wir Ihnen auf Wunsch und in enger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt folgende Anschlussleistungen an ihren Krankenhausaufenthalt. - Ambulante und stationäre Rehabilitationsmaßnahmen - Ambulante Krankenpflege - Ambulante Pflegeleistungen - Leistungen der Tagespflege und der Kurzzeitpflege - Stationäre Pflegeeinrichtungen - Beratung und Vermittlung von Hilfsmitteln - Beratung bezüglich des Schwerbehindertenausweises - Vermittlung zu Selbsthilfegruppen (MP 52) - Psychosoziale und sozialrechtliche Beratung - Informationen zur Vorsorgevollmacht - Beratung zur Patientenverfügung Ansprechpartnerinnen: Silvia Wosky und Bertina Böhme, Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes Telefon 03578/786-450,451 [email protected] [email protected]
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
In unserem Krankenhaus findet jährlich ein Tag der offenen Tür zu einem bestimmten Themenschwerpunkt statt. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.malteser-krankenhaus-stjohannes.de Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragter: Christoph Hartmann Telefon: 03578/786-441
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Im Rahmen der Entlassung pflegebedürftiger Patienten arbeiten wir eng mit Pflegeeinrichtungen zusammen. Über unseren Sozialdienst vermitteln wir Ihnen auf Wunsch und in enger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt folgende Anschlussleistungen an Ihren Krankenhausaufenthalt: - Ambulante Krankenpflege - Ambulante Pflegeleistungen - Leistungen der Tagespflege - Leistungen der Kurzzeitpflege - Weitere Pflegeleistungen Ansprechpartnerinnen: Silvia Wosky und Bertina Böhme, Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes Telefon 03578/786-450, 451 [email protected] [email protected]
Aufenthaltsräume
Jede Station verfügt über mindestens zwei Aufenthaltsräume, die jederzeit von Besuchern und Patienten genutzt werden können.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle im Krankenhaus St. Johannes zur Verfügung stehenden Ein-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle.
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Alle Nasszellen sind behindertengerecht und rollstuhlgerecht ausgestattet.
Unterbringung Begleitperson
Die Unterbringung einer Begleitperson ist grundsätzlich jederzeit möglich. Aktuelle Preise sind bitte in der Patientenaufnahme zu erfragen.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Zwei-Bett-Zimmer des Krankenhauses verfügen über eine eigene Nasszelle.
Balkon/Terrasse
Die Aufenthaltsräume und Vier-Bettzimmer unseres Krankenhauses verfügen über einen Zugang zum Balkon oder zur Terrasse.
Elektrisch verstellbare Betten
Alle Patientenbetten befinden sich auf dem neuesten Stand der Technik und lassen sich elektrisch bedienen.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Alle Patientenzimmer verfügen über kostenfreie nutzbare TV-Geräte in Verbindung mit einem Telefonanschluss. Aus Rücksicht auf Mitpatienten kann der Ton nur über Kopfhörer gehört werden. Kopfhörer sind in der Rezeption kostenpflichtig erhältlich. Selbstverständlich können auch eigene Köpfhörer mitgebracht werden.
Kühlschrank
Alle Patientenzimmer sind mit einem Kühlschrank ausgestattet. Vierbettzimmer verfügen jeweils über zwei Kühlschränke.
Rundfunkempfang am Bett
Der Rundfunkempfang am Bett ist auf jeder Station in Verbindung mit einem Telefonanschluss möglich. Aus Rücksicht auf Mitpatienten kann der Ton nur über Kopfhörer gehört werden. Kopfhörer sind in der Rezeption erhältlich. Selbstverständlich können auch eigene Köpfhörer mitgebracht werden.
Telefon
Ein Telefon pro Bett gehört zu unserer Standardausstattung. Die Apparate funktionieren mit einer Telefonkarte, die Patienten und Angehörige an der Rezeption erwerben können.
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Unser Haus verfügt über eine eigene Küche, die von der Primus Service GmbH, einer Tochtergesellschaft der Malteser, betrieben wird. Täglich nehmen Versorgungsassistentinnen die Essenswünsche der Patienten für den Folgetag auf und geben sie an die Küche weiter. Sofern der behandelnde Arzt keine Einschränkungen verordnet hat, können Patienten beim Mittagsangebot zwischen drei Menüs, bestehend aus einem Tagesgericht, einer fleischfreien Kost und einem mediterranem Angebot wählen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, zwischen den einzelnen Komponenten auszuwählen und sich das Gericht selber zusammenzustellen. Auch Frühstück und Abendbrot können nach Belieben zusammengestellt werden.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Auf allen Stationen stehen verschiedene Teesorten sowie Mineralwasser kostenfrei zur Verfügung.
Bibliothek
Für unsere Patienten besteht die Möglichkeit, während des Aufenthaltes Bücher aus unserer Krankenhausbibliothek zu entleihen. Dafür haben wir im Aufenthaltsraum der Station Innere 1 eine kleine Bibliothek eingerichtet. Zusätzlich bieten unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter für alle nicht mobilen Patienten den "fahrbaren Bücherservice" an. Mit einem Bücherwagen gehen sie einmal pro Woche durch alle Patientenzimmer und bieten den Patienten diverse Bücher aus unserer Krankenhausbibliothek zum Lesen an.
Cafeteria
Im Lichthof unseres Hauses befindet sich unsere Cafeteria. Hier finden Sie eine große Auswahl an Speisen und Getränken. Die Cafeteria hat täglich geöffnet und steht natürlich auch Besuchern und Mitarbeitern jederzeit offen.
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Grundsätzlich besteht für alle Patienten die Möglichkeit, ein Fax über die Telefonzentrale/ Rezeption zu empfangen bzw. zu versenden. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, Kopiergeräte zu nutzen.
Frisiersalon
Auf Wunsch der Patienten kommt ein Damen- oder Herrenfriseur direkt zu uns ins Haus.
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
In der täglich geöffneten Cafeteria können Speisen und Getränke, Kuchen, Eis, Snacks sowie Zeitschriften erworben werden.
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Unserer Krankenhaus verfügt über eine Kapelle, die allen Patienten, Angehörigen, Gästen und auch Mitarbeitern rund um die Uhr zugänglich ist. Regelmäßig finden hier Andachten und Gottesdienste statt, die durch die Seelsorgerin des Hauses organisiert werden.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Klinikeigene Parkplätze (in den ersten 45 Minuten gebührenfrei) stehen für Patienten, Angehörige und Besucher in ausreichender Anzahl zur Verfügung.
Kulturelle Angebote
Im Krankenhaus finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen, beispielsweise Ausstellungen oder auch Chorauftritte statt.
Maniküre/Pediküre
Auf Wunsch des Patientn kommt eine Kosmetikerin oder medizinische Fußpflegerin ins Haus. Die Kosten trägt der Patient.
Parkanlage
Das Krankenhaus St. Johannes befindet sich am Rande der Stadt auf einem großzügig, wunderschön angelegtem Gelände. Die zahlreichen Sitzmöglichkeiten am Wasser laden zum Verweilen ein.
Rauchfreies Krankenhaus
Unterstützend zur Tabakentwöhnung stehen speziell geschulte Gesundheitstrainer zur Verfügung. Alle Arbeitsbereiche, Gemeinschafts- und Personalräume sind rauchfrei. Rauchgelegenheiten bestehen an einem ausgewählten Standort, der sich außerhalb des Gebäudes befindet.
Spielplatz/Spielecke
Für Kinder haben wir in der Cafeteria eine Spielecke eingerichtet. Weitere Spielmöglichkeiten finden Sie auf der Entbindungsstation und auf der Chirurgie 2.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
In unserem Krankenhaus sind insgesamt 15 ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Ehrenamtliche Dienste sind fester Bestandteil unseres Angebots und ergänzen unsere Bemühungen dort, wo Herzlichkeit und Zuwendung aus den unterschiedlichsten Gründen zu kurz kommen könnten. Deshalb haben unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter für Patienten einen Besuchsdienst organisiert. Dieser kann auch vom Patienten selbst erbeten werden. Unsere Ehrenamtlichen ermöglichen auch, dass Patienten am Mittwoch-Nachmittag den Gottesdienst im Andachtsraum besuchen können. Zudem treffen sich unsere Ehrenamtlichen alle 6 Wochen und bilden sich zu verschiedenen seelsorgerischen, ethischen und spirituellen Themen fort. Einige Ehrenamtliche haben sich zusätzlich durch einen Kurs als Hospizhelfer beim Ambulanten Hospizdienst der Caritas qualifiziert. Die ehrenamtliche Arbeit wird im Krankenhaus von der Seelsorge koordiniert und begleitet.
Dolmetscherdienste
Vorrangig nutzen wir zu Übersetzungszwecken die Sprachkenntnisse eigener Mitarbeiter. Dazu gehören zum Beispiel die sorbische Sprache wie auch Englisch, Französich, Russisch, Polnisch, Tschechisch oder Bulgarisch. Bei Bedarf kann auch ein professioneller Dolmetscherdienst hinzugezogen werden.
Seelsorge
Im Krankenhaus arbeitet eine katholische Seelsorgerin. Ebenfalls ist eine seelsorgerische Betreuung der Patienten in Zusammenarbeit mit den katholischen und evangelischen Geistlichen der umliegenden Gemeinden jederzeit sichergestellt. Neben regelmäßigen Gottesdiensten, Andachten oder der Spende von Sakramenten besteht ein breites Angebot zu Einzelgesprächen oder Besuchsdiensten. Für Angehörige anderer Glaubensrichtungen wird bei Bedarf beziehungsweise auf Wunsch eine seelsorgerische Betreuung organisiert.
Abschiedsraum
Der Abschiedsraum ist ein eigens eingerichtetes Zimmer im ersten Stock unseres Krankenhauses. Es bietet Angehörigen die Möglichkeit, sich von Ihrem/ Ihrer Verstorbenen würdevoll verabschieden zu können.
Diät-/Ernährungsangebot
Siehe unter Punkt MP14
Getränkeautomat
Im Wartebereich der Notfallambulanz ist ein Getränkeautomat vorhanden.
Nachmittagstee/-kaffee
Zwischen Mittag und Abendbrot reichen wir unseren Patienten eine kleine Zwischenmahlzeit bestehend aus Kaffee oder Tee und einem Kleingebäck.
Postdienst
Selbstverständlich gehört auch der Postservice zu unseren Standardleistungen. Die für Sie ankommende Post erhalten Sie täglich auf Ihr Zimmer. Wir helfen Ihnen auch gern mit Ihrer Ausgangspost, die in der Telefonzentrale/ Rezeption abgegeben werden kann. Dort erhalten Sie auch Briefmarken, sowie Postkarten mit Bildern vom Krankenhaus.
Tageszeitungsangebot
Aktuelle Tageszeitungen, wie die Sächsische Zeitung, den Wochenkurier, den Oberlausitzer Kurier, die Sorbische Zeitung und der Tag des Herrn sind an der Telefonzentrale/ Rezeption und auf den Stationen kostenfrei erhältlich. Zudem können in der Cafeteria diverse Zeitschriften käuflich erworben werden.
Beschwerdemanagement
Mit der Einführung eines systematischen Lob- und Beschwerdemanagements geben wir Patienten, Angehörigen, Besuchern, Mitarbeitern sowie Externen die Möglichkeit, sich aktiv an der Qualitätssicherung zu beteiligen. Alle Arten von Mitteilungen können mündlich oder schriftlich an uns herangetragen werden. Hierzu haben wir auch Briefkästen mit Formularen und Umschlägen für Ihre Mitteilungen auf allen Stationen und in den Bereichen unseres Krankenhauses angebracht. Eine einheitliche Verfahrensweise regelt dabei den Umgang mit Lob, Beschwerden und Verbesserungsvorschlägen. Es ist für uns sehr wichtig, eine ehrliche und konkrete Rückmeldung zu erhalten. Deshalb betrachten wir Beschwerden nicht nur als sachliche Kritik, sondern vor allem auch als Anregung, um Prozessabläufe zu optimieren und um die Versorgung und Betreuung unserer Patienten ständig zu verbessern.
Patientenfürsprache
Bei Problemen, Hinweisen oder Kritik können Sie sich vertrauensvoll an unsere Patientenfürsprecherin wenden. Sie führt Ihre Tätigkeit ehrenamtlich und als unabhängige Dritte aus und wird dafür Sorge tragen, dass Ihre Kritik sachlich richtig weitergeleitet und bearbeitet wird.
Malteser Krankenhaus St. Johannes
Nebelschützer Straße 40
01917 Kamenz

Telefon: 03578 7860
Fax: 03578 786103
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.malteser-krankenhaus-stjohannes.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen