MediClin Müritz-Klinikum


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikMediClin Müritz-Klinikum GmbH & Co. KG (privat)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten363
Vollstationäre Fallzahl12540
Teilstationäre Fallzahl482
Ambulante Fallzahl7592 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätAkademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin

Physiotherapeut und Physiotherapeutin

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)

Ergotherapeut und Ergotherapeutin

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)

Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin

Entbindungspfleger und Hebamme
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
72,5 (davon 43 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
154,2

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
31,3

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
5,5

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
11,8

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
1,3

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
2

Anzahl Deeskalationstrainer und Deeskalationstrainerin/Deeskalationsmanager und Deeskalationsmanagerin/Deeskalationsfachkraft (mit psychologischer, pädagogischer oder therapeutischer Vorbildung)
1

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
1

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
7

Anzahl Erzieher und Erzieherin
11,8

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
2

Anzahl Hippotherapeut und Hippotherapeutin/Reittherapeut und Reittherapeutin
1

Anzahl Kinästhetikbeauftragter und Kinästhetikbeauftragte
1

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
2

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1,3

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
3

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
19,1

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
2

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
9,9

Anzahl Psychologe und Psychologin
8,3

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
2

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
5,5

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
3

Anzahl
2

Anzahl
1,4

Anzahl
1,4

Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Echokardiographiegerät
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Laser
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Operationsmikroskop
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
Geräte zur Schrittmacherkontrolle und -programmierung aller Hersteller
Kehlkopfstroboskopie
Brustzentrum
Das MediClin Müritz-Klinikum unterhält eines der modernsten Brustzentren der Region und arbeitet im Disease-Management-Programm (DMP) Brustkrebs mit. Ein interdisziplinäres Team von Ärzten der Brustzentren Waren und Neubrandenburg (z.B. Experten aus den Bereichen Gynäkologie, Röntgendiagnostik, Pathologie, Strahlentherapie, Internistische Onkologie, Diagnostik, Therapie und Nachsorge) trifft die Entscheidungen.
Beckenbodenzentrum
Die Kombination von Fachkompetenz aus allen beteiligten Disziplinen bildet die Grundlage für unsere wirksame Behandlung.
Polytraumaversorgung
Ambulantes OP-Zentrum
Unsere Patienten erwartet ein modern ausgestattetes ambulantes Zentrum mit sieben tagesklinischen Plätzen, hohem medizinischen Standard und ausgebildetem Fachpersonal für eine individuelle Betreuung.
Traumazentrum
Als zertifiziertes lokales Traumazentrum erfüllt das MediClin Müritz-Klinikum die Anforderungen zur Behandlung von Schwerstverletzten nach den Kriterien des Weißbuches der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.
Atemgymnastik/-therapie
Die Techniken dienen der Pneumoniefreiheit, der Lösung und Förderung von Sekret, der Stabilisierung des Normotonus in Haut, Bindegewebe und Muskulatur des Rumpfes sowie der erleichterten Atemarbeit und verbessern die Entspannungsfähigkeit des Patienten. Individuell nach Schweregrad der Atemfunktionsstörung und dem Kräftezustand der Patienten werden apparative Hilfen hinzugezogen.
Basale Stimulation
Basale Stimulation ist ein Angebot der Begegnung an den Menschen, mit dem Ziel, dass der Angesprochene sich selber spürt und seine Grenzen wahrnimmt.; Basale Stimulation ist eine pflegerische Möglichkeit Menschen mit Aktivitäts- und; Wahrnehmungsstörungen Angebote für Ihre persönliche Wahrnehmungs- und Entwicklungsfähigkeit zu machen. Hauptschwerpunkte sind die Bedeutung von Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Der würdevolle Umgang mit Sterbenden ist uns besonders wichtig. Die Mitglieder der Ethikkommission bieten Unterstützung im Umgang mit schwerkranken und sterbenden Menschen. Wir bieten den Angehörigen die Möglichkeit, in den Entscheidungsprozess eingebunden, vor Ort ständig anwesend und informiert zu sein. Auf Wunsch stehen Seelsorger verschiedener Konfessionen zur Verfügung.
Diät- und Ernährungsberatung
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Fußreflexzonenmassage
Durch die bedingte Anspannungs- und Entspannungsphase der Technik wird der anormale Grundtonus effektvoll reguliert und wieder in das aktive/passive Gleichgewicht gebracht. Durch unterschiedliche Druckstärken des Therapeuten ist die Wirkung auf Organe und Strukturen hemmend oder anregend.
Manuelle Lymphdrainage
Durch schonende manuelle Gewebsformungen überwiegend an der Körperoberfläche wird der Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert. Ziele dabei sind, die Lymphtransportkapazität und zugleich die Eigenmotorik zu verbessern, eine entstaute Körperregion, Schmerzfreiheit sowie die Neubildung von Lymphgefäßen.
Massage
Beeinflussung von Tonus und Turgor der Haut und Muskulatur, von Kontrakturen, Narben und Zirkulationsstörungen durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize.
Schmerztherapie/-management
Wichtiger Bestandteil der Krankenhausbehandlung ist die Schmerzbehandlung. Um in der Phase nach der Operation eine Kontinuität in der Patientenbetreuung zu erreichen, haben wir im MediClin Müritz-Klinikum einen Schmerzdienst eingerichtet. Dieser betreut sowohl akute, prä- und postoperativ bestehende Schmerzen als auch chronische Schmerzen unter Berücksichtigung verschiedenster Therapieansätze und in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen. Dieser Dienst wird durch unsere qualifizierten Mitarbeiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin rund um die Uhr gewährleistet.
Sozialdienst
Der Sozialdienst des MediClin Müritz-Klinikums unterstützt bei der Bewältigung von Problemen, die sich durch einen Krankenhausaufenthalt ergeben. Für alle Veränderungen und Fragen, die sich aus der Sorge um das körperliche Wohl, aber auch um die zurückgelassene häusliche Situation, die Familie oder den Beruf ergeben, stehen wir durch umfassende Beratung und Information zur Seite.; ; Zu den Aufgaben unseres Sozialdienstes gehören unter anderem: Hilfestellung bei der Klärung unterschiedlichster Fragen an Krankenkassen und Rentenversicherungsträger, Beratung bei sozialer wirtschaftlicher Notlage im Rahmen des Bundessozialhilfegesetzes, der Pflegeversicherung sowie des Betreuungsgesetzes und Hilfestellung bei der Beantragung von Schwerbehindertenausweisen, Beratung bei Suchtproblemen, Beratung pflegebedürftiger Personen, ggf. Vermittlung eines Platzes in einem Alten- oder Pflegeheim, Vermittlung und Einleitung von Anschlussheilbehandlungen, Nach- und Weiterbehandlungen in Fachkliniken.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Abschiedsraum
Barrierefreie Behandlungsräume
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Unterbringung Begleitperson
Unabhängig von der medizinischen Notwendigkeit ermöglichen wir die Unterbringung einer Begleitperson.
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Elektrisch verstellbare Betten
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Die Benutzung der Fernsehgeräte ist kostenfrei. An den Standorten Röbel und Parchim gibt es aus therapeutischen Gründen keine Fernseher auf den Zimmern.
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Gegen eine Gebühr kann im MediClin Müritz-Klinikum in Waren ein Telefon am Bett gemietet werden. In der Röbeler Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik gibt es in den Patientenzimmern aus therapeutischen Gründen keine Telefone.
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Unsere Patienten können unter Berücksichtigung der Hinweise des behandelnden Arztes die einzelnen Komponenten der Speisen selbst wählen.
Kostenlose Getränkebereitstellung
Wir bieten unseren Patienten Tee, Kaffee, Mineralwasser sowie Säfte kostenlos an.
Diät-/Ernährungsangebot
Neben Schon-, Diät- und Vollkost werden bei uns auch vegetarische Gerichte angeboten.
Cafeteria
Unsere Cafeteria im MediClin Müritz-Klinikum in Waren befindet sich im Foyer. Hier erhält man auch Zeitungen und Artikel des täglichen Bedarfs.
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Spielplatz/Spielecke
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Tageszeitungsangebot
Beschwerdemanagement
Alle eingegangenen Beschwerden, Verbesserungs- bzw. Veränderungsvorschläge werden ausgewertet und Maßnahmen mit den Verantwortlichen eingeleitet.
Patientenfürsprache
Seelsorge
Auf Wunsch vereinbaren wir ein Gespräch mit einem Seelsorger.
MediClin Müritz-Klinikum
Weinbergstraße 19
17192 Waren

Telefon: 03991 772001
Fax: 03991 772005
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.mueritz-klinikum.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen