Spreewaldklinik Lübben - Klinikum Dahme-Spreewald GmbH


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKlinikum Dahme-Spreewald GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten211
Vollstationäre Fallzahl10576
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl21612 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Darstellung der Krankenpflegeschule im Abschnitt A 11.1. Forschungsschwerpunkte
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
60,9 (davon 39,5 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
92,2

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
17,6

Anzahl Altenpfleger
0

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
0

Anzahl Pflegehelfer
0

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
7,4

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Apotheker und Apothekerin
5,8

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
0,9

Anzahl Audiologe und Audiologin/Audiologieassistent und Audiologieassistentin/Audiometrieassistent und Audiometrieassistentin/Audiometrist und Audiometristin/Hörgeräteakustiker und Hörgeräteakustikerin
0,2

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
0,5

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1,0

Anzahl Erzieher und Erzieherin
0,8

Anzahl Fotograf und Fotografin
0,3

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
7,2

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,9

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
8,3

Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Audiometrie-Labor (Hörtestlabor)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Echokardiographiegerät
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laser
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Operationsmikroskop
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
72h-Blutzucker-Messung
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
OP-Navigationsgerät
Intraoperatives CT
Karbontisch im OP
Ambulantes OP-Zentrum
Viele weniger belastende Operationen können heute ambulant, also ohne einen mehrtägigen Krankenhaus-aufenthalt durchgeführt werden. Unser Krankenhaus hat deshalb ein auf derartige Eingriffe spezialisiertes Ambulantes OP-Zentrum eingerichtet, das von allen operativ tätigen Fachabteilungen interdisziplinär genutzt wird. In der Regel können die Patienten wenige Stunden nach dem Eingriff wieder nach Hause entlassen werden.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Audiometrie/Hördiagnostik
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Unter dem Einfluss des warmen Wassers und der Ausnutzung des Wasserauftriebes kann dem Patienten jede Bewegung erleichtert werden. Diese Therapieform wirkt auf alle Gelenke unseres Körpers und hat eine positive Wirkung auf das Herz- Kreislaufsystem.
Diät- und Ernährungsberatung
Umfassende Ernährungsberatung zur Gewichtsreduktion auf Wunsch des Patienten und bei speziellen Problemen durch eine langjährige Zuckerkrankheit
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Entspannungstherapie, Rückenschule für Erwachsene, Massagen und Pelosepackungen
Schmerztherapie/-management
Umfassendes Konzept zur postoperativen Schmerztherapie mit dem Ziel, die Schmerzen eines jeden Patienten soweit wie möglich bzw. soweit vom Patienten gewünscht zu vermeiden oder zu vermindern
Sozialdienst
Sie haben erfahren, dass Sie oder Ihre Angehörigen an einer Erkrankung leiden, die Ihr bisheriges Leben verändern wird. Neben der Auseinandersetzung mit medizinischen Notwendigkeiten müssen viele Fragen, die Ihre zukünftige soziale und familiäre Situation betreffen, beantwortet werden. Wir informieren Sie über Möglichkeiten und Alternativen, bieten Entscheidungshilfen und zeigen auf, welche Schritte unternommen werden müssen, um das gewünschte Ergebnis auch tatsächlich erreichen zu können. - Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen - kompetente Überleitung in die häusliche Pflege, Vermittlung von ambulanten Diensten wie z.B. Hauskrankenpflege, Wohnraumanpassung, fahrbarer Mittagstisch und medizinische Hilfsmittel - Beratung und Vermittlung an vollstationäre Einrichtungen, betreutes Wohnen, Tagespflegen, Kurzzeitpflegen - Hilfe bei der Durchsetzung von finanziellen Ansprüchen wie Beantragung von Pflegestufen, Leistungen nach dem BSHG (Bundessozialhilfegesetz)
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Unsere Diabetesberatung beinhaltet eine umfassende strukturierte, interaktive Schulung und Beratung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1, Typ 2, Insulinpumpenträgern sowie anderen Diabetesformen wie Schwangerschaftsdiabetes. Auf Wunsch werden die Angehörigen mit einbezogen. Die Beratungen erfolgen durch eine Diabetesberaterin DDG. Es wird eine praktische Anleitung vor Ort mit Besprechung der Diabetestagebücher und der Diabetespässe, fachgerechter Anleitung zur Insulininjektion und Selbstkontrolle, sowie zur Insulindosisanpassung und Nahrungsmittelauswahl angeboten. Jeder Patient soll ohne überflüssige Einschränkungen eine gute Lebensqualität behalten oder wieder erreichen und soweit wie möglich die Verantwortung für seine Diabetestherapie im Alltag übernehmen können, Sicherheit und Kompetenz in der Selbsttherapie erwerben, um im Einklang mit den eigenen Bedürfnissen aktiv und zufrieden sein zu können.
Stillberatung
In unseren Babytreff und Stillcafe bieten wir Ihnen die Möglichkeit zur Stillberatung durch geschulte Hebammen und zum Erfahrungsautausch mit anderen Müttern.
Stomatherapie/-beratung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Wundmanagement
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Abschiedsraum
Aufenthaltsräume
pro Station ein Raum
Barrierefreie Behandlungsräume
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Fernsehraum
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Rooming-in
Teeküche für Patienten und Patientinnen
Unterbringung Begleitperson
auf zustellbaren Gästebetten im Patientenzimmer auf der Pädiatrie
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Balkon/Terrasse
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
am Bett
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Essenzusammenstellungen werden tagesgleich durch einen Hostessendienst am Krankenbett entgegengenommen
Kostenlose Getränkebereitstellung
Diät-/Ernährungsangebot
Getränkeautomat
Nachmittagstee/-kaffee
Cafeteria
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Internetzugang
in einem eigens dafür eingerichteten Raum
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Orientierungshilfen
Parkanlage
Postdienst
Rauchfreies Krankenhaus
Schwimmbad/Bewegungsbad
Spielplatz/Spielecke
Tageszeitungsangebot
Beschwerdemanagement
Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir möchten gern, dass Sie sich in unserem Haus wohlfühlen und mit der Behandlung zufrieden sind. Deshalb bitten wir Sie, uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, die Sie in unserem Haus gemacht haben. Besonders interessieren uns Ihre kritischen Anmerkungen, denn wir möchten daraus lernen und uns verbessern.
Dolmetscherdienste
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Patientenfürsprache
Seelsorge
durch die Gemeindepfarrer
Spreewaldklinik Lübben - Klinikum Dahme-Spreewald GmbH
Schillerstraße 29
15907 Lübben

Telefon: 03546 750
Fax: 03546 75366
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.klinikum-dahme-spreewald.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen