St. Bernward Krankenhaus


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikSt. Bernward Krankenhaus GmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten508
Vollstationäre Fallzahl26187
Teilstationäre Fallzahl627
Ambulante Fallzahl35225 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätGeorg-August-Universität Göttingen
Akademische LehreProjektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Forschung mit der Kinderchirurgie der MHH, Zusammenarbeit in Forschungsprojekten der Uniklinik Göttingen mit der Kardiologie und Neurologie. Kurse für thorakoskopische Wirbelsäulenoperationen in Zusammenarbeit mit der Uniklinik Rostock. Gastroenterologie Koordinator S2k Leitlinie Divertikulitis.

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Prof. Dr. Scholz, Prof. Dr. Tergau (G.-A.-Univ. Göttingen), Prof. Dr. von Knobelsdorff (Unikl. Hamb.) , Prof. Dr. Glüer , Prof. Dr. Dr. Gässler (MHH), Prof. Dr. Kaiser (Unikl. Marburg), Priv.-Doz. Dr. Beck (Unikl. Rostock), Prof. Leifeld (Unikl. Bonn), Prof. Dr. Pelz (Unikl. Würzburg)

Doktorandenbetreuung
Es sind Promotionen in verschiedenen Fachrichtungen(u. a. Kinderchirurgie, Anästhesiologie, Hämatoonkologie) möglich. In der Medizinischen Klinik I, Medizinischen Klinik III, Neurologie und Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Labor werden Promotionsarbeiten direkt vergeben und betreut.

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Für die Universität Göttingen bilden wir Studenten im Praktischen Jahr aus. Wir bieten ein begleitetes Blockpraktikum an. In allen Fächern werden Studenten am Krankenbett unterrichtet. Zwei Kinderchirurgen führen PJ-Seminare im Rahmen des Faches Chirurgie als Dozenten in der MHH durch.

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Herr Prof. Tergau ist im wissenschaftlichen Beirat der"Zeitschrift für Epileptologie". Prof. Scholz ist Mitherausgeber des "Weißbuch Reanimationsversorgung" des deutschen Rates für Wiederbelebung (GRC) und federführender Autor der "GRC-Kriterien für Cardiac Arrest Zentren".

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Im Rahmen unseres Onkologischen Zentrums nehmen wir an Studien der Phase II teil.

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Die Teilnahme an Studien der medizinischen Forschung ist für uns ein wichtiges Instrument, um an der Weiterentwicklung und Verbesserung der Therapien mitzuwirken. Wir sind im Rahmen unseres Onkologischen Zentrums an Studien beteiligt. Auch die Gastroenterologie nimmt an klinischen Studien teil.

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Multizentrisches FITT-STEMI-Projekt zur Verbesserung der Herzinfarktversorgung. Prof. Scholz ist Initiator und Leiter des bundesweiten FITT-STEMI-QM-Interventionsprojektes. Die Onkologie sowie die Gastroenterologie initiieren und leiten klinisch-wissenschaftliche Studien.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
96 Plätze. Integrative Ausbildung mit Gesundheits- und Kinderkrankenpflege im 1. und 2. Jahr, im 3. Jahr Differenzierung. Ausbildungsbegl. Studiengänge in Kooperation mit zwei Hochschulen möglich. Einsatz von E-Learning-Programm und Laptops im Unterricht, in der Praxis Einsatz auf Schulstationen.

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
45 Plätze. Integrative Ausbildung mit Gesundheits- und Krankenpflege im 1. und 2. Jahr, im 3. Jahr Differenzierung. Ausbildungsbegleitende Studiengänge in Kooperation mit zwei Hochschulen möglich. Einsatz von E-Learning-Programm und Laptops im Unterricht, in der Praxis Einsatz auf Schulstationen.

Entbindungspfleger und Hebamme
30 Plätze. Ausbildungsbegleitender Studiengang Midwifery in Kooperation mit Hochschule Osnabrück möglich. Einsatz von E-Learning-Programm und Laptops im Unterricht
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
194,97 (davon 99,07 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
1

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
4,49
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
320,62

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
71,22

Anzahl Altenpfleger
4,85

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
4,93

Anzahl Pflegehelfer
4,06

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
15,65

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2,99

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl
16,6

Anzahl Psychologe und Psychologin
1,28

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
6,15

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
2,5

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
0,31

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1,0

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,0

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
4

Anzahl Erzieher und Erzieherin
1,13

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
0,83

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
13,23

Anzahl
1,0

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
4,98

Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Positronenemissionstomograph (PET)/PET-CT (Schnittbildverfahren in der Nuklearmedizin, Kombination mit Computertomographie möglich)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Single-Photon-Emissions-computertomograph (SPECT) (Schnittbildverfahren unter Nutzung eines Strahlenkörperchens)
Zentrum für gastrointestinale Erkrankungen (Darmzentrum/Darmkrebszentum)
Unser Zentrum für gastrointestinale Erkrankungen ist ein Zusammenschluss unterschiedlicher Fachabteilungen unseres Hauses, niedergelassener Ärzte und weiterer Kooperationspartner, die sich mit der Diagnostik und Therapie von Darmerkrankungen befassen. Alle Patienten mit einem Magen-Darm-Tumor werden nach fachübergreifend abgestimmten Konzepten diagnostiziert und therapiert. Wir bieten sämtliche Diagnostik- und Therapieverfahren, die eine optimale Versorgung unserer Patienten ermöglichen. Wöchentlich findet eine Tumorkonferenz statt, in der für jeden betroffenen Patienten eine individuelle, von den Experten interdisziplinär erarbeitete Behandlungsstrategie festgelegt wird. Seit 2009 ist unser Darmzentrum erfolgreich durch OnkoZert nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Die Medizinischen Klinik III ist bereits seit 2006 nach DIN ISO 9001 zertifiziert, die Endoskopie hat das Zertifikat der Norddeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie erhalten.
Laborzentrum Hildesheim
Unser Laborzentrum wurde als Kooperationsmodell gegründet, um den ständig steigenden Anforderungen an Labordienstleistungen gerecht zu werden. Es werden für die Einsender schnell, zuverlässig und jederzeit auch am Wochenende und an Feiertagen während 24 Stunden, sowohl Routine-, Spezial- und Notfalllaborleistungen durchgeführt. Beide Laboratorien sind zertifiziert, bzw. akkreditiert.
Brustzentrum
Unser Brustzentrum Hildesheim ist ein ganzheitlich ausgerichteter Spezialbereich, der auf hohem und qualitätsgesicherten Niveau bei Tumorerkrankungen der Brust eine umfassende und sensible Behandlung gewährleistet. Wir haben ein Kompetenzzentrum aufgebaut, in dem verschiedene Berufsgruppen ihr Fachwissen für eine optimale Versorgung der Patientinnen einbringen und abstimmen. Wir stellen sicher, dass unsere Patientinnen auf höchstem Niveau behandelt werden. Deshalb lassen wir uns einmal im Jahr von externen Gutachtern prüfen. Seit 2005 ist das Brustzentrum gemäß der Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaften zertifiziert. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Mammographie Screening Zentrum Niedersachsen Süd. Weitere Informationen finden Sie unter www.brustzentrum-hildesheim.de
Perinatalzentrum
Für unsere Einordnung als Perinatalzentrum Level 1 haben wir die höchste Versorgungsstufe in der Geburtshilfe und Neugeborenenheilkunde (Neonatologie) nachgewiesen. Um diese Bezeichnung tragen zu dürfen, müssen gesetzlich definierte Vorgaben erfüllt werden, wie z.B. die speziellen Qualifikationen des Personals, bauliche Voraussetzungen und klar geregelte Arbeitszeiten. Eine ständige optimale Überwachung, Diagnostik und Therapie der Schwangeren sowie der Neu- und Frühgeborenen wird durch uns sichergestellt. Wir haben eine Intensivstation für Früh- und Neugeborene im Haus, die die Pflege des Kindes sofort nach der Erstversorgung im Kreißsaal übernehmen kann. Unsere Kinderchirurgen besitzen besondere Kompetenz in der Versorgung von Frühgeborenen. Auf diese Weise erhält das Frühgeborene bzw. das kranke Neugeborene eine optimale Chance auf ein gesundes Überleben. Von außen überprüft, können wir unseren ganz kleinen Patienten damit den besten Start ins Leben bieten.
Schlaganfallzentrum
Unsere Stroke Unit ist eine neurologische Spezialstation für Schlaganfallpatienten mit dem medizinischen Standard einer Intensivstation. Hier können wir eine sofortige schlaganfall-spezifische Diagnostik und Therapieeinleitung durchführen. Nach der akuten Behandlung der Durchblutungsstörung setzen wir besonders frühzeitig reaktivierende Pflege, Krankengymnastik, Sprach-, Schluck- und Ergotherapie ein, da der Rehabilitationserfolg ganz wesentlich hiervon abhängt. Unser ärztliches Team besteht aus neurologischen Fach- und Assistenzärzten, unterstützt von (Neuro)-Radiologen, Gefäßchirurgen und Internisten. Für die Überwachung und Rehabilitationsmaßnahmen stehen Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeiter zur Verfügung. Seit 2009 ist diese Einheit nach den anspruchsvollen Kriterien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft als überregionale Stroke Unit zertifiziert.
Traumazentrum
4 Millionen Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr durch Unfälle im Verkehr, bei der Arbeit, im häuslichen Bereich oder in der Freizeit ernste Verletzungen (Trauma). Verletzte werden bei uns durch abteilungsübergreifende, hochspezialisierte Teams aus Ärzten verschiedener Fachrichtungen, Pflegekräften, medizinisch- und radiologisch-technischen Assistenten und Physiotherapeuten versorgt. Unsere interdisziplinäre Zentrale Notaufnahme ist auf die Behandlung von Unfallpatienten mit mehrfachen und schweren Verletzungen eingerichtet. Rund um die Uhr stehen die Ärzte der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie sowie Spezialisten anderer Fachdisziplinen zur Verfügung. Die moderne Ausstattung in der ZNA mit implementierten Röntgen- und OP-Raum garantiert die professionelle Versorgung aller verletzten Patienten. Wir sind seit 2009 als regionales Traumazentrum zertifiziert.
Tumorzentrum
Ziel unseres Onkologischen Zentrums ist die umfassende Versorgung von Krebspatienten. Wir bieten Betreuung auf allen onkologischen Ebenen an: Vorsorge, Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge. Therapieentscheidungen treffen wir nach dem neuesten Stand der Wissenschaft in Fallkonferenzen, an denen Ärzte aus unterschiedlichen Fachgebieten teilnehmen. Hier wird für jeden unserer Patienten eine individuelle, interdisziplinär (=fachübergreifend) abgestimmte Therapie erarbeitet. Um die bestmögliche medizinische, pflegerische und psychoonkologische Betreuung unserer Patienten zu erreichen, setzen wir integrierte Versorgungskonzepte um. Wir haben onkologische Spezialsprechstunden eingerichtet und bieten psychosoziale Beratung und Betreuung krebskranker Menschen an. Durch Vorträge und Informationstage tragen wir zur Aufklärung der Hildesheimer Bevölkerung bei.
Zentrum für angeborene und erworbene Fehlbildungen
Im Zentrum für angeborene und erworbene Fehlbildungen (Pädiatrisches Zentrum) des St. Bernward Krankenhauses werden angeborene und erworbene Fehlbildungen fachübergreifend diagnostiziert und therapiert. Die Pränataldiagnostik ermöglicht bei angeborenen Erkrankungen eine frühzeitige Planung. Im Bereich der Fehlbildungschirurgie führen wir operative Korrekturen von angeborenen und erworbenen Fehlbildungen an. Bei Bedarf werden die Kinder auf unserer Früh- bzw. Neugeborenen-Intensivstation oder der Kinderintensivstation weiter versorgt.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Gemeinsam mit internen und externen Kooperationspartnern sind wir auf die Behandlung von Erkrankungen des Darms spezialisiert. Unser Darmkrebszentrum ist seit 2009 nach den Kriterien der deutschen Krebsgesellschaft durch OnkoZert zertifiziert. Weitere Informationen: www.darmzentrum-hildesheim.de
Ambulantes OP-Zentrum
Wir bieten ambulante Operationen wird mit der Sicherheit des Krankenhauses im Hintergrund für die Fachabteilungen unseres Hauses und externe Ärzte an.
Beckenbodenzentrum
Fachübergreifend werden Rekonstruktionen des Beckenbodens, z. B. bei Inkontinenz und Beckenbodenvorfällen, geplant und durchgeführt.
Dialysezentrum
Wir bieten ein Rund-Um-Versorgung für nierenkranke Patienten sowohl ambulant als auch stationär an.
Gefäßzentrum
Das Gefäßzentrum Hildesheim wurde von unserem Chefarzt etabliert, um verschiedene Spezialisten, die mit der Behandlung von Gefäßkrankheiten befasst sind, in eine gemeinsame Versorgungsstruktur einzubinden. Unter der Leitung der Gefäßchirurgie wirken hier niedergelassene Fachärzte unterschiedlicher Disziplinen und verschiedene Fachabteilungen des St. Bernward Krankenhauses sowie anderer Kliniken zusammen. Gefäßerkrankungen erfordern eine komplexe Diagnostik und spezielle Behandlung, denn sie treten oft im fortgeschrittenen Lebensalter und in Verbindung mit anderen Krankheiten auf. Durch die genannte Zusammenarbeit vermeiden wir Doppeluntersuchungen und unnötige Belastungen der Patienten und gewährleisten einen verlässlichen und schnellen Informationsfluss und eine Behandlung gewissermaßen "aus einem Guss". Weitere Informationen finden Sie unter www.gefaesszentrum-hildesheim.de
Herzzentrum
Ein besonderer Schwerpunkt unserer Medizinischen Klinik I ist die enge Kooperation mit dem Ameos-Klinikum in Alfeld und dem Johanniterkrankenhaus in Gronau als regionales Herzinfarktnetzwerk. Hierdurch wird eine flächendeckende Versorgung von Patienten mit Herzinfarkten sichergestellt. Hierzu zählt die 24-Stunden Bereitschaft und die moderne Telemedizin bereits im Notarztwagen. So ist es z.B. möglich, schon während des Patiententransportes ein Funk - EKG an die Ärzte der Intensivstation des St. Bernward Krankenhauses zu übermitteln und so eine frühzeitige Abklärung und Therapieplanung einzuleiten. Für die hervorragende Organisation und Behandlung betroffener Patienten ist unserem Team der AOK Qualitätspreis 2006 und 2010 der Golden Helix verliehen worden.
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Wir bieten eine fachübergreifende dezidierte Abklärung und Therapie sämtlicher Harn- und Stuhlinkontinenzformen bei Männern, Kindern und Frauen an.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Unter der Leitung der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie werden alle Patienten der chirurgischen und neurologischen Kliniken behandelt, die aufgrund der Schwere ihrer Erkrankungen auf der Intensivstation versorgt werden müssen. Durch unmittelbare räumliche Nähe erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der Internistischen Intensivmedizin.
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Die interdiszplinäre Tumornachsorge ist Teil unseres Tumorzentrums (Onkologischen Zentrums).
Kinderzentrum
Die Kompetenzbündelung von Kinderärzten, Neonatologen und Kinderchirurgen ermöglicht mit Unterstützung der verschiedenen Fachabteilungen eine umfassende Versorgung von Kindern aller Altersklassen.
Lungenzentrum
Der Fortschritt in der Behandlung der Patienten mit Lungenerkrankungen liegt in der zunehmenden Vernetzung der Fachrichtungen und Funktionseinheiten zu einem einheitlichen Behandlungskonzept. Es sind alle Fachrichtungen vertreten, um Patienten mit Erkrankungen der Lunge, der Atemwege und des Brustraums eine kompetente und umfassende Betreuung zu garantieren. Durch die Gründung der Klinik für Pneumologie am 1.10.2010 können alle nötigen diagnostischen und therapeutischen Verfahren unter einem Dach zum Wohle der Patienten angeboten werden. Sämtliche thoraxchirurgischen Eingriffe werden in der Klinik für Thoraxchirurgie sowie der Kinderchirurgie durchgeführt. Außerdem besteht eine enge Verzahnung mit niedergelassenen Lungenärzten und natürlich mit den anderen Fachabteilungen der Klinik. Neben der partnerschaftlichen täglichen Zusammenarbeit im Alltag können für Patienten mit Lungenkrebs interdisziplinäre Behandlungskonzepte in der wöchentlichen offenen Tumorkonferenz entwickelt werden.
Palliativzentrum
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Angebot besteht über das GIZ in Kooperation mit der Elternschule des St. Bernward Krankenhauses und der Hildesheimer VHS
Akupressur
Angebot besteht in Kombination mit physiotherapeutischen Maßnahmen.
Aromapflege/-therapie
Angebot besteht insbesondere im Kreißsaal und auf der Palliativstation durch weitergebildetes Personal.
Diät- und Ernährungsberatung
Angebot besteht über Diätassistentinnen der eigenen Krankenhaus- Küche. Zudem gibt es ein spezielles Angebot für Kinder, die an Diabetes mellitus erkrankt sind.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Es besteht ein zusätzliches und umfangreiches Angebot im St. Bernward Krankenhaus. Eine Filiale eines Orthopädiegeschäftes befindet sich direkt im Krankenhaus.
Manuelle Lymphdrainage
Angebot besteht über die Physikalische Therapie.
Wundmanagement
Wir bieten die spezifische Versorgung chronischer Wunden an. Unsere pflegerische Wundexpertin und Pflegetherapeutin Wunde (ICW) unterstützt diesen Behandlungsprozess aktiv. Zudem gibt es einen Thementag zur Versorgung von chronischen Wunden.
Atemgymnastik/-therapie
Angebot besteht über die Physikalische Therapie.
Säuglingspflegekurse
Vermitteln wir gern über unser Gesundheitsinformationszentrum G.I.Z. Tel. 05121 90-1605 bzw. http://www.bernward-khs.de/content/gesundheitszentrum
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Unterstützung durch verschiedene Berufsgruppen (z. B. Sozialdienst, Seelsorge), aber auch vermittelt durch unser Gesundheitsinformationszentrum (G.I.Z.) Tel. 05121 90-1605 bzw. http://www.bernward-khs.de/content/gesundheitszentrum
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Seit 2009 betreiben wir eine eigenständige Palliativstation. Hier steht ein multiprofessionelles Team zur Unterstützung von Patienten und Angehörigen zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter wurden im Rahmen einer Palliativ-Care-Ausbildung speziell ausgebildet.
Bewegungsbad/Wassergymnastik
Ein Bewegungsbad (6x9m) mit 32° C steht für Gruppen- und Einzeltherapie zur Verfügung.
Akupunktur
Angebot besteht im Rahmen der Geburt und der Schmerztherapie.
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Über das Gesundheitsinformationszentrum, Tel. 05121 90-1605 bzw. http://www.bernward-khs.de/content/gesundheitszentrum
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Angebot besteht über die Physikalische Therapie. Pflegende sind in der Bobath-Anwendung geschult.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Ziel unseres Entlassungsmanagements ist die optimale, nahtlose, bedarfgerechte Versorgung unserer Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt gem. d. Rahmenvertrages Entlassmanagement u. angelehnt an den nationalen Expertenstandard.
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Unsere Hebammen bieten Kurse im St. Bernward Krankenhaus und in anderen Räumlichkeiten an. Informationen über das G.I.Z., Tel. 05121 90-1605 bzw. http://www.bernward-khs.de/content/gesundheitszentrum
Bewegungstherapie
Angebot besteht über die Physikalische Therapie.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Angebot besteht in Kooperation mit einer regionalen Praxis für Ergotherapie.
Fußreflexzonenmassage
Angebot besteht in der Frauenheilkunde und in der Palliativpflege.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Unser Organisationssystem für Pflegende zeichnet sich durch Klarheit, Verantwortungsübernahme sowie Steigerung der Beziehungs- und Pflegequalität aus.
Kinästhetik
Unsere Pflegenden sind in Kinästhetik geschult.
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Angebot besteht über die Physikalische Therapie.
Stillberatung
Mütter werden durch Hebammen und speziell ausgebildete Still- und Laktationsberaterinnen unterstützt.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Angebot besteht über die Physikalische Therapie.
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Das Beckenbodentraining erfolgt bei Bedarf bei stationären Patienten. Das Gesundheitsinformationszentrum G.I.Z. (Tel. 05121 90-1605) vermittelt Angebote für ein Beckenbodentraining oder auch professionelle Beratungsangebote.
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Kunsttherapie bieten wir auf unserer Palliativstation an.
Basale Stimulation
Im Rahmen der pflegerischen Versorgung durch speziell geschulte Mitarbeiter.
Schmerztherapie/-management
Die an den nationalen Expertenstandard angelehnte Schmerzbehandlung ist Teil unseres medizinischen und pflegerischen Leistungsspektrums. In diesem Rahmen sind unter anderem drei speziell weitergebildete Pflegende zur Pain Nurse (DGSS) im interprofessionellen Team im gesamten Krankenhaus tätig.
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Als gesundheitsförderndes Krankenhaus bieten wir präventive Angebote in Kooperationen mit Hanse fit und Eintracht Hildesheim an. Wir nehmen an der Prävention gegen sexualisierte Gewalt entsprechend der Präventionsordnung des Bischofs von Hildesheim teil.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Umfassende Pflegeberatung des Katholischen Pflegeverbundes (Sprechzeiten über unseren Empfang 05121 90-0)
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Angebot besteht über die Physikalische Therapie. Unterstützende Hilfsmittel für rückenschonendes Arbeiten sind auf allen Stationen vorhanden.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Vermittlung durch unser Gesundheitsinformationszentrum (G.I.Z.) Tel. 05121 90-1605 bzw. http://www.bernward-khs.de/content/gesundheitszentrum
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
Während der gesamten Schwangerschaft, unter der Geburt und im Wochenbett haben Sie Anspruch auf Hebammenbetreuung. Viele unserer Hebammen bieten diese"Rundumbetreuung", z. B. Akkupunktur an und kommen gern zu Ihnen nach Hause. Weitere Informationen erhalten Sie im G.I.Z. .
Stomatherapie/-beratung
Angebot besteht in Kooperation. Eine Überleitung in die ambulante Versorgung gehört mit zu unserem Angebot. Zwei Tage die Woche besteht das Angebot ebenfalls über eine weitergebildete Pflegende Stomatherapeutin.
Wärme- und Kälteanwendungen
Angebot besteht über die Physikalische Therapie.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Angebot besteht in Kooperation mit einer regionalen Praxis für Logopädie.
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Wir bieten neurologisch erkrankten Patienten eine multidisziplinäre Diagnostik und Therapie. Hierzu gehören u. a. spezifische physiotherapeutische Angebote. Speziell ausgebildete Pflegepersonen unterstützen die Epilepsie- und Schlaganfallbehandlung.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Wir arbeiten eng mit dem Katholischen Pflegeverbund zusammen und sind Gesellschafter eines ambulanten Pflegedienstes.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Begleitung von Eltern mit frühgeborenen Kindern. Die Geburt eines sehr kleinen Frühgeborenen bedeutet für die betroffenen Eltern eine schwere emotionale Belastung, die den Aufbau einer guten Eltern-Kind-Beziehung empfindlich stören kann. Familienzimmer stehen je nach Verfügbarkeit bereit.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Wir verstehen uns als regionaler, sektorenübergreifender Gesundheitsanbieter und bieten neben präventiven Angeboten unterschiedliche Patienteninformationsveranstaltungen an. Für best. Patientengruppen, z. B. Krebs mit Metastasierung, chron. Wunden, Krebs u. Brustkrebs haben wir Angebote entwickelt.
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
In Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft.
Sozialdienst
Unser Sozialdienst gibt Auskunft und Rat in sozialen und/oder sozialrechtlichen Fragen, soweit sie mit dem Krankenhausaufenthalt, seinen Ursachen, Folgen und der nachstationären Versorgung in Zusammenhang stehen.
Pädagogisches Leistungsangebot
Die Patienten in der Kinderklinik werden während ihres Krankenhausaufenthaltes von einer Erzieherin pädagogisch begleitet.
Seelsorge
Unsere Seelsorger verstehen sich unabhängig von Konfession, Religion oder Weltanschauung als Gesprächspartner sowohl für Patienten und deren Angehörige als auch für die im Haus Beschäftigten.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Wir bieten einen Patientenbegleitdienst und auch Patiententransportdienst in unserem Haus an. Die Mitarbeiterinnen der christl. Krankenhaushilfe bieten ehrenamtl. ihren Besuchsdienst an.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Im Wahlleistungsbereich bieten wir auf Wunsch Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle an.
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Ja.
Zwei-Bett-Zimmer
Ja.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Patientenseminare bieten wir ganzjährig in unserem Haus an, u.a. der regelmäßige "Themendonnerstag".
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Ja.
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Es besteht enger Kontakt zu unterschiedlichen Selbsthilfegruppen. Die Selbsthilfegruppen "Schlaganfall", Darm- und Blasenkrebs" und "Prostatakrebs"treffen sich im St. Bernward Krankenhaus.
Rooming-in
Es sind Familienzimmer vorhanden.
Unterbringung Begleitperson
Ja, nach vorheriger Absprache.
St. Bernward Krankenhaus
Treibestr. 9
31134 Hildesheim

Postfach 100251
31132 Hildesheim

Telefon: 05121 900
Fax: 05121 901698
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.bernward-khs.de/

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen