Evangelisch-Freikirchliches Krankenhaus und Herzzentrum Brandenburg in Bernau


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikKrankenhaus Bernau GmbH, eine Gesellschaft der Immanuel Diakonie Group (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten253
Vollstationäre Fallzahl11347
Teilstationäre Fallzahl0
Ambulante Fallzahl18488 (Patientenzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische Lehre Fortbildungskurse mit praktischen Übungen
Fortbildungskurse mit klinischen, patientenbezogenen Darstellungen zur Herzinsuffizienz- und Schrittmachertherapie, Kurs Transösophageale Echokardiografie in Anästhesie und Intensivmedizin

Weitere Dozenturen
Dozenturen an der Akademie der Gesundheit e.V. von Ärzten der Abteilungen Herzchirurgie und Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie sowie Pflegefachkräften unserer Einrichtung

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Friedrich-Schiller-Universität Jena, Medizinische Fakultät der Charité Berlin

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Hämodynamiklabor in Kooperation mit der Charié, Universität Klagenfurt

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
BY.PASS Studie (DFG-gefördert) bizentrisch in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Jena

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Cardiac Surgery Today(Editor), Herz-Thorax-Gefäßchirurgie (Editorial Board), Herzschrittmacher- und Elektrophysiologie (Editorial Board)
Ausbildung in anderen Heilberufen Studenten der Medizin
Praktikumsplätze

Rettungssanitäter, Rettungsassistenten
Praktikumsplätze

Schülerbetriebspratika
Praktikumsplätze

Gesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
nach dem Krankenpflegegesetz

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
Praktikumsplätze

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
auf Empfehlung der deutschen Krankenhausgesellschaft
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
104,6 (davon 48,1 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
2
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
269,9

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
14,1

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
1

Anzahl Pflegehelfer
12,1

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
5

Anzahl Operationstechnische Assistenz
5,3

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
25,5

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
1,7

Anzahl
1,8

Anzahl Arzthelfer und Arzthelferin
0,9

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
11,2

Anzahl Psychologe und Psychologin
0,7

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
3,8

Anzahl
18,6

Telemetrie
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Bodyplethysmograph (Umfangreiches Lungenfunktionstestsystem)
Cell Saver (Eigenblutaufbereitungsgerät im Rahmen einer Bluttransfusion)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Elektromyographie (EMG)/Gerät zur Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit (Messung feinster elektrischer Ströme im Muskel)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte der invasiven Kardiologie (Behandlungen mittels Herzkatheter)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Geräte zur Lungenersatztherapie/ -unterstützung
Herzlungenmaschine
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Laser
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
AICD-Implantation/Kontrolle/Programmiersystem (Einpflanzbarer Herzrhythmusdefibrillator)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Elektrophysiologischer Messplatz zur Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Gerät zur intraaortalen Ballongegenpulsation (IABP) (Mechanisches Gerät zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens)
Gerät zur Kardiotokographie (Gerät zur gleichzeitigen Messung der Herztöne und der Wehentätigkeit (Wehenschreiber))
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
Linksherzkathetermessplatz (Darstellung der Herzkranzgefäße mittels Röntgen-Kontrastmittel)
MIC-Einheit (Minimalinvasive Chirurgie) (Minimal in den Körper eindringende, also gewebeschonende Chirurgie)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
24h-pH-Metrie (pH-Wertmessung des Magens)
Herzzentrum
ca. 1500 Operationen am offenen Herzen und ca. 4300 Herzkatheteruntersuchungen
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Atemgymnastik/-therapie
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
durch eine freie Mitarbeiterin
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativpflege, Trauerbegleitung
Bewegungsbad/Wassergymnastik
für stationäre und ambulante Patienten, Schwangerengymnastik im Wasser, Funktionstraining mit Patienten der Rheumaliga
Bewegungstherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
für Erwachsene
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diabetesschulungen und Diabetesberatungen für stationäre Patienten
Diät- und Ernährungsberatung
durch zur Immanuel Diakonie gehörenden Dienstleister und im Rahmen der Diabetikerschulungen durch die Diabetesberaterin und Diabetesassistentinnen
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Casemanagement, Bezugspflege
Fußreflexzonenmassage
Kinästhetik
133 geschulte Pflegefachkräfte in den Abteilungen unseres Hauses
Manuelle Lymphdrainage
Massage
klassische Massagen, Bindegewebs-, Segment-, Colonmassagen, Vibrationsmassagen mittels Gerät
Medizinische Fußpflege
Auf Anfrage durch externen Dienstleister möglich
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Schmerztherapie/-management
fachabteilungsübergreifend, 5 Algesiologische Fachassistenten und 2 Pain Nurses
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Beratung zu Diabetes, Kinästhetik, Basaler Stimulation und chronischen Wunden
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Pflegevisiten, Pflegeexperten
Stillberatung
durch 2 Still- und Laktationsberatinnen (IBCLC) und 3 Stillberaterinnen
Stomatherapie/-beratung
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
durch Kooperationspartner im Rahmen des Entlassungsmanagements
Wärme- und Kälteanwendungen
Kalt- und Heißpackungen, heiße Rolle, Kaltlufttherapie
Wundmanagement
Wundteam, bestehend aus einem Arzt und einer Pflegefachkraft, geprüfte Wundberater (AWM und TÜV-zertifiziert), fachabteilungsübergreifend tätig
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Deutscher Diabetiker Bund-Selbsthilfegruppe Bernau, Rheumaliga
Sozialdienst
Sofern kein weiterer ambulanter Behandlungsbedarf besteht, organisiert der Sozialdienst die nach der Entlassung Rehabilitationsmaßnahmen und vermittelt an Selbsthilfegruppen, ehrenamtliche Dienste sowie ambulante Kontakt- und Beratungsstellen in Wohnnähe.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Kreißsaalbesichtigungen, diverse öffentliche Veranstaltungen zu medizinischen Themen
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Im Rahmen des pflegerischen Entlassungsmanagements
Parkmöglichkeiten
Parkplätze in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus in ausreichender Anzahl vorhanden
Aufenthaltsräume
auf jeder Etage
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Unterbringung Begleitperson
derzeit nur bei Kindern möglich, kostenfrei
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
in den Überwachungsbereichen der Kardiologie, Herzchirurgie und Inneren Medizin
Elektrisch verstellbare Betten
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Kühlschrank
im Zimmer oder auf der Station
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Cafeteria
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
an der Information
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Snacks, Kaffee, Kuchen, Eis und ein kleines Sortiment von Waren des täglichen Bedarfs
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Im Raum der Stille findet jeden Sonntag um 9.30 Uhr ein Gottesdienst statt.
Kulturelle Angebote
Sonntagsvorlesungen, jahreszeitlich/religiöse Feste, Informationsveranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte
Maniküre/Pediküre
auf Anfrage durch externen Dienstleister möglich, Auswahlmöglichkeit durch den Patienten
Parkanlage
Rauchfreies Krankenhaus
Bitte beachten Sie, dass das Rauchen nur in ausgewiesenen Bereichen erlaubt ist. Rauchfreikurs Ohne Rauch gehts auch! Informationsflyer finden Sie im Bereich der Aufnahme.
Schwimmbad/Bewegungsbad
im Rahmen der physiotherapeutischen Behandlung
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
ehrenamtliche Tätigkeit
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Dolmetscherdienste
Kooperation Gemeinde Dolmetschdienst e.V., Migrantenbeauftragte
Seelsorge
Die Krankenhausseelsorger stehen unseren Patientinnen und Patienten in allen Glaubens- und Lebensfragen zur Verfügung.
Abschiedsraum
Diät-/Ernährungsangebot
im Rahmen der Diabetesberatung
Tageszeitungsangebot
im Kiosk in der Ebene 0
Beschwerdemanagement
Betten und Matratzen in Übergröße
Evangelisch-Freikirchliches Krankenhaus und Herzzentrum Brandenburg in Bernau
Ladeburger Strasse 17
16321 Bernau

Telefon: 03338 6940
Fax: 03338 694444
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.immanuel.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen