DRK Kliniken Berlin Köpenick


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikZweite Gemeinnützige Krankenhaus GmbH Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Berlin (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (ohne Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten525
Vollstationäre Fallzahl22082
Teilstationäre Fallzahl183
Ambulante Fallzahl42100 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätCharité - Universitätsmedizin Berlin
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Ärzte mit Lehrbefähigung nehmen Dozententätigkeiten in wissenschaftlichen Einrichtungen wahr z.B. Universität Kiel, Otto von Guericke Universität Magdeburg, Universität Leipzig, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Universität Rostock, MH Brandenburg.

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité - Universitätsmedizin Berlin Famulatur und PJ-Ausbildung

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Gemeinsame Projekte mit der Charité Berlin und Teilnahme an Registerstudien der Charité.

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
2 Studien in der Allgemeinchirurgie und 1 im Brustzentrum

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
4 Studien in der Allgemeinchirurgie, 2 in der Hämatoonkologie, 3 im Brustzentrum und 7 in der Kardiologie

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
3 Studien in der Allgemeinchirurgie, 5 im Brustzentrum, 5 in der Unfallchirurgie und 2 in der Kardiologie

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
GAS: Mitherausgeber des Lehrbuches für Endoskopieassistenzperonal „Arbeitsplatzbuch Endoskopie“, Thieme Verlag (Autor: Prof. Dr. Kahl)

Doktorandenbetreuung
z.B. in Zusammenarbeit der Otto von Guericke Universität Magdeburg und der Universität Leipzig.
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Im Bildungszentrum stehen für die Ausbildung "Gesundheits- und Krankenpflege" 200 Ausbildungsplätze bereit. Die theoretische Ausbildung erfolgt am Standort in den DRK Kliniken Berlin Westend, die praktische Ausbildung in allen Einrichtungen im Unternehmensverbund der DRK Kliniken Berlin.

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Im Bildungszentrum sind 39 Ausbildungsplätze in der Kinderkrankenpflege angeboten. Die praktische Ausbildung erfolgt in den Standorten Köpenick und Westend der DRK Kliniken Berlin, der theoretische Teil in der Zentralschule der DRK Kliniken am Standort DRK Kliniken Berlin Westend.

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Die Ausbildung operationstechnische/r Assistent/in stellt 40 Plätze bereit. Die praktische Ausbildung erfolgt in allen Kliniken des Unternehmensverbundes der DRK Kliniken Berlin, der theoretische Teil überwiegend in der Zentralschule der DRK Kliniken am Standort DRK Kliniken Berlin Westend.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
202,93 (davon 90,31 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
12,36
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
375,18

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
10,53

Anzahl Altenpfleger
13,61

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
3,68

Anzahl Pflegehelfer
25,47

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
11,94

Anzahl Operationstechnische Assistenz
15,36

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Diätassistent und Diätassistentin
4,23

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
7,42

Anzahl Psychologe und Psychologin
3,20

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
4,27

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,56

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
5,00

Anzahl
1,00

Anzahl
19,25

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2,45

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
7,72

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1,00

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
11,15

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
20,42

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
6,99

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1,46

Anzahl
4,58

Anzahl
4,58

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2,26

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Mammographiegerät (Röntgengerät für die weibliche Brustdrüse)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Operative Intensivmedizin
Traumazentrum
Gefäßzentrum
Die Abteilungen Gefäßchirurgie, Angiologie, Radiologie und Neurologie bilden die fachliche Grundlage für eine umfassende Versorgung von Gefäßerkrankungen auf hohem Qualitätsniveau.
Ambulantes OP-Zentrum
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Sowohl die konservative als auch chirurgische Behandlung von Erkrankungen des Abdomens basiert auf der Zusammenarbeit der Abteilungen Gastroenterologie und Chirurgie.
Pankreaszentrum
Durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziertes Zentrum zur Behandlung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse.
Tumorzentrum
Zertifizierte Tumorzentren in den Bereichen: Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie
Darmzentrum Treptow-Köpenick
Durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziertes Zentrum zur Behandlung bösartiger Erkrankungen des Darmes.
Beckenbodenzentrum
Auf Basis der Koloproktologie sowie Enddarmerkrankungen in der Chirurgie erfolgt die interdisziplinäre Behandlung bei Beckenbodenstörungen in Zusammenarbeit mit Chirurgie, Gynäkologie und Urologie.
Endokrine Chirurgie
Auf der Basis der interdisziplinären Zusammenarbeit der Fächer werden endokrine Erkrankungen interdisziplinär behandelt.
Adipositaszentrum
Zentrum für Adipositaschirurgie: Auf Basis eines interdisziplinären Behandlungskonzeptes wird die morbide Adipositas behandelt.
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Die Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie bildet gemeinsam mit der unfallchirurgischen Abteilung der DRK Kliniken Berlin | Westend das hausübergreifende Zentrum für Endoprothetik an den DRK Kliniken Berlin. Ein Schwerpunkt liegt in der Oberflächenersatztherapie bei Hüftgelenksendoprothetik.
Schlaganfallzentrum
Die Stroke-Unit in Kooperation mit den Abteilungen für Neurologie, Kardiologie, Angiologie und kardiovaskuläre Frührehabilitation, Radiologie und Gefäßchirurgie bildet das Zentrum für die Behandlung von Schlaganfallpatienten. Rezertifiziert für Regionale Stroke Unit 2011.
Brustzentrum
Die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Brust stehen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit der Fachdisziplinen Frauenheilkunde, Radiologie (digitale Mammadiagnostik) und Pathologie. Es besteht ein DMP-Vertrag; die Zertifizierung durch die Deutsche Krebsgesellschaft und die Gesellschaft für Senologie wurde erfolgreich abgeschlossen.
Akupunktur
im Kreißsaal
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
in Kooperation mit der Kontaktstelle 'PflegeEngagement' des Stadtbezirkes
Aromapflege/-therapie
insbesondere in der Neurologie und in der Intensivtherapie
Atemgymnastik/-therapie
Basale Stimulation
vorrangig in den Bereichen Neurologie, Intensivstation und Geriatrie
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Reha-Beratung, Sozialdienst
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Palliativbetreuung in der onkologischen Station durch z.B. Onkologie Fachschwestern, Palliativ Care Nurse, Pain Nurse. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Hozpiz auf dem Klinikgelände.
Biofeedback-Therapie
Biofeedback-Therapie im Bereich der Proktologischen Sprechstunde zum Schließmuskeltraining
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Insbesondere in der Geriatrie und Neurologie
Diät- und Ernährungsberatung
Ein spezielles Ernährungsteam für Diabetes mellitus steht zur Verfügung. Das Krankenhaus ist als "Klinik für Diabetespatienten geeignet" durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert.
Eigenblutspende
Die Durchführung der Eigenblutspende erfolgt in Kooperation mit der Charité durch das Institut für Transfusionsmedizin.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassmanagement ist auf allen Stationen umgesetzt.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Ist als übergreifend tätige Abteilung etabliert. Damit ist eine kontinuierliche Versorgung gewährleistet.
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
im Adipositaszentrum
Fußreflexzonenmassage
wird durch das Team der Physiotherapie angeboten
Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik
Geburtsvorbereitungskurse, Väterkurse, Großelternkurse
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
u.a. in der Klinik für Neurologie mit Stroke unit und der Klinik für Geriatrie
Kinästhetik
insbesondere in der Geriatrie, Neurologie und in der Intensivstation
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Die Beratung und das Kontinenztraining erfolgen bei Bedarf in allen Abteilungen durch Pflegeexpertin "Inkontinenz/Stoma/Wunde".
Manuelle Lymphdrainage
wird durch das Team der Physiotherapie angeboten
Massage
Unter anderem werden Akupunkturmassagen, Bindegewebsmassagen und Segmentmassagen durch das Team der Physiotherapie angeboten.
Medizinische Fußpflege
in Kooperation mit einer Praxis
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Behandlungsoptionen werden in der Physiotherapie bei Notwendigkeit angeboten.
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
z. B. medizinische Trainingstherapie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Präoperative Angebote für Patienten durch die Physiotherapie und Angebote für Mitarbeiter über das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Neuropsychologen, Somatopsychologen, Gerontropsychologen, Psychoonkologen
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Einzel- oder Kleingruppentherapie
Säuglingspflegekurse
im Geburtsvorbereitungskurs enthalten
Schmerztherapie/-management
In den DRK Kliniken Berlin besteht ein verbundweites, interdisziplinäres Schmerzmanagementkonzept. Speziell fortgebildete Pain nurses sind in der gesamten Klinik im Einsatz.
Sozialdienst
Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten Pflegestationen und Einrichtungen des Stadtbezirkes. Es gibt regelmäßige Arbeitsgruppentreffen der Sozialdienste des Stadtbezirkes.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
unter anderem Tag der offenen Tür, ambulante Sportgruppen, Besichtigung des Kreißsaals, Köpenicker-Arzt-Patientengespräche, Informationsveranstaltungen der onkologischen Zentren
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
z. B. Beratungen zur Sturzprophylaxe, Ernährungsberatung, therapeutische Beratung
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
z. B. Babymassage
Spezielle Entspannungstherapie
z. B. Progressive Muskelrelaxation (PMR), Autogenes Training, Feldenkrais
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Besonders geschultes Pflegepersonal für die Behandlung von Patienten mit Diabetes mellitus ist auf allen Stationen vorhanden. Das Krankenhaus ist als "Klinik für Diabetespatienten geeignet" durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert.
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
z. B. in der Geburtshilfe Elterninformationsabende, Väter-Seminare, Großeltern-Kurse
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
z. B. Forced-Use-Therapie, Taub´sche Therapie, Bewegungsinduktionstherapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie, Schlucktherapie
Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern und/oder Hebammen
z. B. Unterwassergeburten, Hebammensprechstunde, Hypnose, Akupunktur, Aromatherapie
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
z. B. Pflegevisiten, Pflegeexpertin für Stoma, Wunde und Inkontinenz, Beratung durch Brustschwester, Betreuung onkologischer Patienten
Bewegungstherapie
z. B. Feldenkrais
Stillberatung
durch ausgebildete Stillmentorinnen in der Geburtshilflichen Abteilung
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Kommt insbesondere in der Intensivstation, Neurologie/Stroke Unit und Geriatrie zum Einsatz.
Stomatherapie/-beratung
durch Pflegeexpertin für Stomatherapie/-beratung und in Kooperation
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
in Kooperation
Wärme- und Kälteanwendungen
z.B. Pelose/Fango, Heiße Rolle, Ultraschall, Wickel
Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik
Angebot von Physiotherapie und Hebammen
Wundmanagement
z. B. spezielle Versorgung chronischer Wunden wie Dekubitus und Ulcus cruris; Pflegeexpertin für Stoma, Wunde und Inkontinenz; Ausbildung von Wundexperten für Stationen im Basisseminar der Initiative chronische Wunden e.V., berufsgruppenübergreifende Arbeitsgruppe "Wundmanagement"
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Mitglied im Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund (GGV) des Stadtbezirkes Treptow-Köpenick, Ambulanter Hospizdienst Friedrichshagen
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppen: Pankreaszentrum, Darmzentrum, Brustzentrum, Adipositasselbsthilfegruppe, Hilfe für verwaiste Eltern; Mitglied im Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund (GGV) des Stadtbezirkes Treptow-Köpenick
Ein-Bett-Zimmer
je Station zwei Ein-Bett-Zimmer und weitere auf der Komfortstation
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nasszelle im Zimmer vorhanden
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Die Aufnahme einer Begleitperson ist möglich.
Rooming-in
im Zimmer der Mutter bzw. im Familienzimmer
Unterbringung Begleitperson
Zwei-Bett-Zimmer
je Station zwei Zwei-Bett-Zimmer und weitere auf der Komfortstation
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Nasszelle im Zimmer vorhanden
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
auf Anfrage
Seelsorge
Evangelisch und Katholisch
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Köpenicker Gesundheitsforum
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Im Onkologischen Zentrum und Adipositaszentrum vorhanden
DRK Kliniken Berlin Köpenick
Salvador-Allende-Straße 2 - 8
12559 Berlin

Telefon: 030 30353000
Fax: 030 30353320
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.drk-kliniken-berlin.de/koepenick

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen