Krankenhaus St. Josef


Allgemeine Informationen

Träger der Klinikcts-Schwestern v. Hl. Geistig gGmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (ohne Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten152
Vollstationäre Fallzahl7649
Teilstationäre Fallzahl15
Ambulante Fallzahl8602 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der Universität-
Akademische LehreStudierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Famulaturen werden in allen medzinischen Fachbereichen angeboten.

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Projektbezogene Befragungen in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Fakultät für Sozialwissenschaften, Departement Gesundheit und Pflege
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Es stehen 60 Ausbildungsplätze in der trägereigenen Verbundkrankenpflegeschule zur Verfügung.
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
33,5 (davon 19 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
8

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
-
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
76,6

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
2,8

Anzahl Altenpfleger
0

Anzahl Pflegeassistenten
0

Anzahl Krankenpflegehelfer
0,5

Anzahl Pflegehelfer
1

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
1,8

Anzahl Operationstechnische Assistenz
0,5

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
1

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Arzthelfer und Arzthelferin
11,9

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
1

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
2

Anzahl Deeskalationstrainer und Deeskalationstrainerin/Deeskalationsmanager und Deeskalationsmanagerin/Deeskalationsfachkraft (mit psychologischer, pädagogischer oder therapeutischer Vorbildung)
1

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
1

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
1

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
1

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,8

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
12,2

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
1

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
1

Anzahl Orthopädietechniker und Orthopädietechnikerin/Orthopädiemechaniker und Orthopädiemechanikerin/Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherin/Bandagist und Bandagistin
1

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
2,2

Anzahl Podologe und Podologin/Fußpfleger und Fußpflegerin
1

Anzahl Psychologe und Psychologin
1

Anzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
1

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
0,9

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
0,5

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
1

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
2

Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Belastungs-EKG/Ergometrie (Belastungstest mit Herzstrommessung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Gastroenterologisches Endoskop (Gerät zur Magen-Darm-Spiegelung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Kipptisch (Gerät zur Messung des Verhaltens der Kenngrößen des Blutkreislaufs bei Lageänderung z. B. zur Diagnose des orthostatischen Syndroms)
Laser
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Röntgengerät/Durchleuchtungsgerät (z. B. C-Bogen)
Sonographiegerät/Dopplersonographiegerät/Duplexsonographiegerät (Ultraschallgerät/mit Nutzung des Dopplereffekts/farbkodierter Ultraschall)
Spirometrie/Lungenfunktionsprüfung
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Gerät zur analen Sphinktermanometrie (Afterdruckmessgerät)
Gerät zur Argon-Plasma-Koagulation (Blutstillung und Gewebeverödung mittels Argon-Plasma)
Arthroskop (Gelenksspiegelung)
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Bronchoskop (Gerät zur Luftröhren- und Bronchienspiegelung)
Defibrillator (Gerät zur Behandlung von lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen)
Endosonographiegerät (Ultraschalldiagnostik im Körperinneren)
Endoskopisch-retrograde-Cholangio-Pankreaticograph (ERCP) (Spiegelgerät zur Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge mittels Röntgenkontrastmittel)
Laboranalyseautomaten für Hämatologie, klinische Chemie, Gerinnung und Mikrobiologie (Laborgeräte zur Messung von Blutwerten bei Blutkrankheiten, Stoffwechselleiden, Gerinnungsleiden und Infektionen)
Laparoskop (Bauchhöhlenspiegelungsgerät)
24h-Blutdruck-Messung
24h-EKG-Messung
3-D/4-D-Ultraschallgerät
Echokardiographiegerät
Operationsmikroskop
Transösophageale Echokardiographie (TEE)
Endokrinologisches Funktionslabor
Brustzentrum
Das Brustzentrum Saar Mitte ist das erste zertifizierte Brustzentrum im Saarland. Es wurde 2004 an der Caritasklinik St. Theresia in Saarbrücken gegründet; die Klinik füt Plastische Chirurgie und die Frauenklinik des Krankenhaus St. Josef sind Kooperationspartner. Die Zertifizierung stellt sicher, dass bei jeder Brustkrebs- Diagnose eine den aktuellen internationalen und nationalen Therapiestandards entsprechende Behandlung eingeleitet wird. Die strengen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und der ISO 9001-2000 an ein Brustzentrum werden nicht nur erfüllt, sondern vom Verbund im Brustzentrum "Saar Mitte" noch übertroffen.
Schlaganfallzentrum
Die Schlaganfall-Einheit versorgt Patienten nach akuten Schlaganfällen. Die Schlaganfall-Einheit gliedert sich in die Bereiche Intensivstation und Intermediate Care. Die Behandlung von Schlaganfallpatienten und die stationären Strukturen werden durch feste Kooperationpartner, Fachärzte für Neurologie, Logopäden, niedergelassene Neuroradiologen, Frührehabilitationszentrum, unterstützt. Die Schlaganfall-Einheit wurde 2007 nach DIN EN ISO 9001:2000 erstzertifiziert. Um die fachliche Behandlung hochwertig zu gewährleisten, werden jährliche Überwachungsaudits (extern) durchgeführt. 2010 wurde die Schlaganfall-Einheit erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2008 rezertifiziert.
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Die Klinik für Koloproktologie ist die einzige Spezialklinik für dieses Fachgebiet im Saarland. Neben den typischen koloproktologischen Krankheitsbildern (wie Vorfall des Enddarms, Afterwarzen, Fissuren, Fistel, Polypen und Abszesse, Krebs u.a.) werden Schwerpunkte in der Diagnostik und Therapie von Obstipation (Verstopfung) und Inkontinenz, der Beratung und Behandlung von Menschen mit HIV/AIDS sowie der Therapie der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gesetzt.
Ambulantes OP-Zentrum
Im Jahr 2008 wurde ein neues ambulantes OP-Zentrum in Betrieb genommen. Hierbei wurden ein Aufnahmezimmer, ein Sekretariat, Umkleideräume für die Patienten sowie ein separater Aufwachraum neu gestaltet. Ein direkter Zugang zum OP-Trakt wurde geschaffen. Der Bereich ist ganztägig mit ärztlichen und pflegerischen Fachpersonal besetzt. Aufnahme- und Aufklärungsgespräche werden durch einen Anästhesisten in den Räumlichkeiten durchgeführt. Nach der OP werden die Patienten überwacht und nach einer ärztlichen Visite entlassen.
Beckenbodenzentrum
Das Beckenbodenzentrum bietet regelmäßig eine Spezialsprechstunde an. Speziell ausgebildetes Personal führt die Diagnostik durch. Das Beckenbodenzentrum wird in Kooperation mit der Caritasklinik St.Theresia in Saarbrücken betrieben.
Interdisziplinäre Intensivmedizin
In der interdisziplinäre Intensivabteilung unter der ärztlichen Leitung des anästhesiologischen Chefarztes Herr W. Trierweiler, werden jährlich rund 1180 Patienten versorgt. Diagnostik und Therapie erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den die Grundkrankheit behandelnden Abteilungen. Hierdurch wird eine umfassende Therapie sichergestellt. Schwerkranke und postoperative Patienten erhalten eine optimale Behandlung und Betreuung nach neuesten, medizinisch anerkannten Methoden und Standards. Es stehen 5 Beatmungsplätze zur Verfügung.
Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie
Besondere Schwerpunkte der Plastischen Chirurgie sind die rekonstruktive Brustchirurgie, die Entfernung gut- und bösartiger Tumore der Haut, Rekonstruktion von Haut- oder Gewebedefekten nach Operationen oder Unfällen und die Behandlung chronischer Wunden (Wundzentrum) und Narben. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ästhetische Chirurgie. Angeboten werden unter anderem Nasenkorrekturen, Faltenglättung des Gesichtes, Straffung der Ober- und Unterlider, Brustvergrößerung/-verkleinerung/-straffung, Bauchdeckenstraffung und Fettabsaugungen. Im Rahmen einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen am Krankenhaus St. Josef ist eine optimale Patientenversorgung garantiert: Die Klinik für Plastische Chirurgie ist zertifizierter Kooperationspartner des Brustzentrum Saar Mitte.
Schilddrüsenzentrum
Eine besondere Rolle im Krankheitsspektrum spielen die vererbbaren bzw. angeborenen gut- und bösartigen Veränderungen von Schilddrüse und Nebenschilddrüse ( z. B. multiple oder solitäre endokrine Neoplasien, familiäre medulläre und papilläre Karzinome, MEN I ? II Syndrome). Einen weiteren Schwerpunkt bilden im Schilddrüsenzentrum Saar die besonders risikobelasteten Zweit- und Mehrfacheingriffe: - Rezidivstruma - Karzinomrezidiv - Patienten mit einseitiger präoperativer Stimmbandlähmung - Persistierendem Hyperparathyreoidismus Das Leistungsspektrum umfasst die gesamte endokrinologische Beratung zur Diagnostik, zur konservativen und operativen Therapie als auch alle morphologisch definierten Krankheiten und sämtliche Funktionsstörungen sowie deren Folgeerkrankungen.
Wundzentrum
Im Wundzentrum werden Behandlungen von chronischen Wunden, zum Beispiel bei Durchblutungsstörungen und beim sog. DiabetischenFußsyndrom durchgeführt. Hierzu wurde ein interdisziplinäres Wundzentrum eingerichtet. Eine zweimal wöchentlich stattfindende Wundsprechstunde wird in der chirurgischen Ambulanz angeboten.
Zentrum für Minimalinvasive Chirurgie
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Eine Beratung der Angehörigen bei pflegebedürftigen Patienten wird von den pflegerischen Mitarbeitern auf der Station angeboten. Die Beratung erfolgt auch in Zusammenarbeit mit beteiligten Sozialstationen.
Aromapflege/-therapie
Atemgymnastik/-therapie
Basale Stimulation
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Bewegungstherapie
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Diät- und Ernährungsberatung
Eigenblutspende
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Das Entlassungsmanagement erfolgt in Zusammenarbeit mit hausinternem Sozialdienst, Rehabilitationsmitarbeiter, Sozialstationen und Seniorenheimen.
Fußreflexzonenmassage
Kinästhetik
Manuelle Lymphdrainage
Massage
Medizinische Fußpflege
Medizinische Fußpflege wird von einer externen Podologin angeboten.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Sozialdienst
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Regelmässige medizinische Fachvorträge erfolgen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Zwei ausgebildete Diabetes-Assistentinnen durch die DDG (Deutsche Diabetes gesellschaft) bieten eine individuelle Diabeteseinzelschulung für Patienten und Angehörige auf den Stationen an.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Es besteht ein Kooperationsvertrag mit einer externen Logopädenpraxis.
Stomatherapie/-beratung
Ausgebildete Stomatherapeutinnen beraten Patienten und Angehörige während des stationären Aufenthaltes und leiten die nachstationäre Versorgung ein.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Der Bedarf an Hilfsmittel wird ermittelt, die Bestellung erfolgt noch während des stationären Aufenthaltes, ggf. werden die Patienten in der Benutzung angeleitet. Zwischen der orthopädischen Belegabteilung und zwei Einrichtungen für Orthopädietechnik besteht eine enge Zusammenarbeit.
Wärme- und Kälteanwendungen
Wundmanagement
Ein Wundzentrum mit regelmässigen Sprechstunden ist etabliert. Auf den Stationen sind ausgebildete Wundmanager im Einsatz.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Der hausinterne Sozialdienst vermittelt die Kontakte zu Selbsthilfegruppen.
Interdisziplinäres, interprofessionelles therapeutisches Team in der Schlaganfall-Einheit
In regelmässig stattfindenden interdisziplinären Teamsitzungen werden individuelle Behandlungskonzepte, spezielle Fallbesprechungen, Fortbildungen sowie Problemanalysen zum Schlaganfall und Schlaganfallpatienten erörtert. Das Team setzt sich zusammen aus Ärzten, pflegerischen Mitarbeitern und Fachkräfte (stroke nurse), Physiotherapeuten und Logopäden sowie Mitarbeiter des Sozialdienstes. Das Team führt auch regelmässig sog. Übergabe am Bett als Beratung und Information für Patient und Angehörige durch. Schlaganfallpatienten werden unmittelbar physiotherapeutisch und logopädisch trainiert. Hierbei kommen u.a. Bobath-Konzept, Kinästhetik, spezielle Mobilisierungstrainer u.ä. zur Anwendung.
Abschiedsraum
Aufenthaltsräume
In jeder Pflegeebene steht ein ansprechend eingerichtener Aufenthaltsraum zur Verfügung. Zwei offene Galerien bieten ebenfalls großzügige und bequeme Aufenthaltsmöglichkeiten.
Barrierefreie Behandlungsräume
Ein-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
In der Frauenklinik werden sog. Familienzimmer angeboten.
Rollstuhlgerechte Nasszellen
Teeküche für Patienten und Patientinnen
Jede Pflegeebene verfügt über sog. Servicepoints, in diesen können sich Patienten und Angehörige mit Kaffee, Tee und Mineralwasser bedienen. Eine Microwelle steht ebenfalls zur Verfügung.
Unterbringung Begleitperson
Begleitpersonen können nach Möglichkeit immer mit aufgenommen werden.
Zwei-Bett-Zimmer
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Balkon/Terrasse
Elektrisch verstellbare Betten
Alle Abteilungen verfügen über elektrisch verstellbare Betten.
Fernsehgerät am Bett/im Zimmer
Kühlschrank
Ein- und Zweibettzimmer verfügen über einen Kühlschrank.
Rundfunkempfang am Bett
Telefon
Wertfach/Tresor am Bett/im Zimmer
Alle Zimmer verfügen über Wertfächer für die Patienten.
Frei wählbare Essenszusammenstellung (Komponentenwahl)
Kostenlose Getränkebereitstellung
Diät-/Ernährungsangebot
Getränkeautomat
Nachmittagstee/-kaffee
Geldautomat
Bibliothek
In der 6.Etage befindet sich eine Bücherei, für immobile Patienten wird ein mobiler Büchereidienst angeboten.
Cafeteria
Faxempfang für Patienten und Patientinnen
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Regelmässig werden medizinisch-wissentschaftliche Fortbildungsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und dem saarländischen Ärztesyndikat in der Reihe Saarbrücker Ärztegespräche am Krankenhaus St. Josef durchgeführt.
Frisiersalon
Kiosk/Einkaufsmöglichkeiten
Kirchlich-religiöse Einrichtungen
Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen
Ein Parkplatz und ein Parkhaus steht den Besuchern gebühenpflichtig zur Verfügung.
Kulturelle Angebote
Es finden in den Räumen des Krankenhauses Vernisagen und Musikveranstaltungen statt. Es wird ein täglicher öffentlicher Gottesdienst angeboten.
Maniküre/Pediküre
Orientierungshilfen
Parkanlage
Postdienst
Rauchfreies Krankenhaus
Tageszeitungsangebot
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Beschwerdemanagement
Das Beschwerdemanagement Was bewegt Sie steht allen Patienten, Angehörigen und Besuchern zur Verfügung.
Besuchsdienst/„Grüne Damen“
Seitens der örtlichen Pfarreien wird ein regelmässiger Besuchsdienst angeboten.
Dolmetscherdienste
Es liegt eine umfangreiche Dolmetscherliste von fremdsprachlichen Mitarbeitern vor. Es besteht eine Kooperation mit einer Dolmetscheragentur.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Die Rezeption des Hauses ist 24 Stunden besetzt. Begleitdienste werden organisiert.
Patientenfürsprache
Der Patientenfürsprecher hat eine wöchentliche Sprechstunde, darüber hinaus ist er telefonisch und schriftlich (eigener Briefkasten) immer zu erreichen.
Seelsorge
Krankenhaus St. Josef
Klosterstrasse 14
66125 Saarbrücken-Dudweiler

Telefon: 06897 7990
Fax: 06897 7991035
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.krankenhaus-dudweiler.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen