Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikStiftung Hannoversche Kinderheilanstalt (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausJa (mit Versorgungsverpflichtung)
Anzahl der Betten284
Vollstationäre Fallzahl10337
Teilstationäre Fallzahl2524
Ambulante Fallzahl44587 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätArray
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen
Hochschullehrer an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Lehrbeauftragter Winnicott-Institut Hannover, Lehrbeauftragter Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie Hannover / Hildesheim, Lehrbeauftragter EPALS

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien
Klinische Evaluation von neuen Insulinanaloga und Pharmaka für die Diabetestherapie bei Kindern und Jugendlichen. Primäre und sekundäre Präventionsstudien zur Früherkennung eines Typ I Diab. und Hypercholesterinämie

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien
Prox. Ösophagoskopie, Diabetologie u. BMBF-Kompetenznetz Diabetes, Leonardo da Vinci-Programm, INNODIA, Klin. Relevanz Arzneimittelallergie bei kinderanästh. Patienten, Elsther Studie, NiKs-Studie

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher
Journale: Diabetes(D) Eltern; Eur.J.of Ped. Surg.; Front. Ped. Urol.+Ped. Surg.; Päd. Allergol.; Ped. surgery. Lehrbücher: Adipositas, D+Fettstoffwechselstör. im Kd-alter; Kinder Notfall-Intensiv; Krhs. zukunftssicher managen; Orbita interd. Managem; Ultrasonography of Head+Neck. AWMF LL

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien
Klinische Evaluation von neuen Insulinanaloga und Pharmaka für die Diabetestherapie Typ 1; Klinische Evaluation von Externa bei Patienten mit Epidermolysis bullosa; ROPROP; PRICO; ALBINO; Lipoatrophy-Apidra-Study

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten
Uni Göttingen: Kinderorthopädie, Klinik für Neurochir, Institut für Med Psychologie, PAEDSIM; MHH: Kinderchir,Nephrologie,Urologie, Radiologie,CRC,Dermatologie und Pädiatrie; Uni Freiburg: Hautklinik,Humangenetik; Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin der Charité Berlin; Uni Halle: Radiologie; IMPP

Doktorandenbetreuung

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Hochschullehrer der Medizinischen Hochschule Hannover, Medizinischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Hochschule Hannover, Semmelweis Universität Asklepios Campus Hamburg, Universidad Andalusia

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)
Als akadem. Lehrkrankenhaus werden jährlich ca. 25 Studenten im PJ und 20 im Rahmen von Famulaturen ausgebildet. Zwei Ärzte sind Master of Medical Education. Weiterbildung von Psychotherapeuten in Weiterbildung im klinischen Bereich. Summerschool KJP für Medizinstudenten über 4 Wochen
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
Die Ausbildung in der Schule für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege / Berufsfachschule Pflege (96 Plätze) erfolgt auf sehr hohem Niveau. Die Abschlüsse eröffnen den Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt im eigenen Haus und in anderen Einrichtungen

Medizinisch-technischer-Radiologieassistent und Medizinisch-technische-Radiologieassistentin (MTRA)
Hospitation und Mitarbeit von MTRA-Auszubildenden aus der MHH-MTA-Schule im Röntgen, im CT und der Durchleuchtung

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift. Außerdem gibt es in Kooperation mit der Alice-Salomon-Schule, Standort Herrenhausen, neun Ausbildungsplätze für Medizinische Fachangestellte (MFA)

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift. In Kooperation mit GRONE-Zentrum für Gesundheitsberufe Hamburg

Anästhesietechnischer Assistent und Anästhesietechnische Assistentin (ATA)
In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
114,66 (davon 63,89 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
0

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0,63
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
32,56

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
251,43

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
-

Anzahl Krankenpflegehelfer
0,25

Anzahl Pflegehelfer
15,35

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
2,49

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
2,42

Anzahl Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
6,37

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
5,13

Anzahl Sonderpädagoge und Sonderpädagogin/Pädagoge und Pädagogin/Lehrer und Lehrerin
9

Anzahl Psychologe und Psychologin
3,15

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
3,68

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
4,55

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
1

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
2,1

Anzahl
9

Anzahl Medizinisch-technischer Assistent und Medizinisch-technische Assistentin/Funktionspersonal
4,88

Anzahl Sozialarbeiter und Sozialarbeiterin
9,24

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
2,2

Anzahl Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerin
14,61

Anzahl
36

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
4,09

Anzahl
7,12

Anzahl
6,63

Anzahl Oecotrophologe und Oecothrophologin/Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftlerin
0,4

Anzahl Erzieher und Erzieherin
28,15

Inkubatoren Neonatologie (Geräte für Früh- und Neugeborene (Brutkasten))
Beatmungsgeräte/CPAP-Geräte (Maskenbeatmungsgerät mit dauerhaft positivem Beatmungsdruck)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Hochfrequenzthermotherapiegerät (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Asthmaschulung
Physiotherapie
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Neonatologie: Psychosoziale Elternberatung für Eltern extrem kleiner Frühgeborener oder schwer kranker Neugeborener. Psychiatrie: Elternnachmittage und Hausbesuche, Elterntraining "Starke Eltern-Starke Kinder®"
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Bobath-Therapie (Ergotherapie, Physiotherapie) und in Kombination mit Castillo Morales®-Therapie (Physiotherapie)
Sozialdienst
Beratung + Unterstützung in sozialen, psychosozialen und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Koordination zw. Krhs. und anderen Institutionen zur Entlassung. Krisenintervention. Beratung bei Hilfen für Behinderte, soziotherapeutische Angebote, pädagogische Elternberatung, Kinderschutz, Hausbesuche
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
In langjähriger Kooperation mit Sanitätshäusern (Ergotherapie, Physiotherapie)
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Adipositas-Trainingsprogr. (Selbstbewusstsein stärken, Ernährungs- +Bewegungsverhalten der ges. Familie nachhaltig verändern (8-16-J. mit BMI>97. Perzentile)). Sozialberatung + Schulung für Epilepsiepat. + Angeh. (FAMOSES-Progr.). Neurodermitis- und Anaphylaxie-Schulung. Urotherapie bei Inkontinenz
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
Ketogene Ernährungstherapie, Vagus-Nerv-Stimulation, intrathekale Baclofenpumpe, Langzeit-Video-EEG-Monitoring, tiergestützte Therapie
Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege
Berufsübergreifende Fallbesprechungen, interdisziplinäre Visiten, Bezugspflege in der Psychiatrie
Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse
Infoabende für Eltern diab. Kd., "Fit für die Schule": Schulung Lehrer + Erzieher diabetischer Pat. in ihrem Arbeitsumfeld. KJP-Ehemaligentreffen zus. mit aktuellen Pat., Elterninfoabend KJP, Präventionstag brandverletztes Kd. "Starke Eltern-Starke Kinder®"
Manuelle Lymphdrainage
Physiotherapie
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Aegidius-Haus: Kurzzeitpflegeeinrichtung für schwerbehinderte, schwerkranke Kinder + Jugendliche; stationäre Langzeitversorgung von behinderten Kindern und Jugendlichen; ambulante Pflegedienste. KJP: Internate, Jugendheime und Wohngruppen
Musiktherapie
Spezielle Musiktherapie (dgmt) für Frühgeborene und deren Eltern
Kinästhetik
Auf allen somatischen Stationen gibt es Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Kinästhetik Grundkursen und eine Trainerin im Haus
Pädagogisches Leistungsangebot
Beschulung im Krankenhaus. Kinder- und Jugendpsychiatrie: externe Schulbesuche zur Wiedereingliederung und zur Belastungserprobung, Therapeutisches Lernen mit Tieren (Streichelzoo)
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Kontinenzmanagement. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie zusätzlich mit Verstärkerplänen. In der Kinderchirurgie und -urologie Inkontinenzdiagnostik und Urotherapie
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Einzel- und Gruppenbehandlungen bei motorisch funktionellen und Wahrnehmungsstörungen. Psychische Unterstützung nach Verbrennungen, Vernachlässigung oder anderen traumatischen Erlebnissen. Hirnleistungstraining, Befunderhebung und Diagnostik, z. B. Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Pat. können bei entsprechendem Bedarf bzw. Diagnose von Psychotherapeuten der Kinder- und Jugendpsychiatrie mitbehandelt werden. KJP: Pflegekräfte mit Ausbildungen zum KUGA-Trainer + Klettern am Felsen + Bogenschießen vorhanden, Soziales Komptetenztraining, therapeutisches Boxen, Krisenintervention
Fußreflexzonenmassage
Physiotherapie
Stillberatung
Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC und Physiotherapeuten mit Castillo Morales®-Zusatzausbildung unterstützen die Mütter durch Gesprächsangebote und praktische Begleitung
Wärme- und Kälteanwendungen
Heiße Rolle und Eistherapie (Physiotherapie)
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Physiotherapie
Stomatherapie/-beratung
In externer Kooperation
Diät- und Ernährungsberatung
Fachkräfte mit pädiatrischer Zusatzqualifikation schulen Patienten (und ihre Eltern) mit Diabetes mellitus, Erkrankungen und Allergien des Gastrointestinaltrakts, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Mangel- oder Fehlernährung und ambulante Patienten mit Adipositas. Ketogene Diät bei Epilepsie
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Stationäre und ambulante Einzel- und Gruppenschulungen. Vermittelt werden notwendiges Wissen und Therapieanpassung an das tägliche Leben. Grundlagen: anerkannte und evaluierte Schulungsprogramme, Hypowahrnehmungstraining (Physiotherapie). Schwerpunkt: Implementierung moderner Technologien
Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung
Mobilisation, Gangschule, isometrische Übungsbehandlung, Koordinationstraining und Belastungstraining (Physiotherapie). Therapieumsetzungstraining bei Diabetes mellitus und psychiatrischen Erkrankungen, Medienkompetenzgruppen in der KJP
Akupunktur
Für Patienten mit Suchterkrankungen durch Mitarbeiter mit NADA-Zertifikat. Weitere Angebote: Qi-Gong und Yoga
Aromapflege/-therapie
Siehe MP28
Snoezelen
Sinneserlebnisräume für Patienten und ihre Familien: z. B. Lichteffekte, Geräusche, Musik, Gerüche, fühl- und tastbare Materialien, Farben oder andere Sinnesreize aktivieren die Wahrnehmung des Patienten. Wohlbefinden und Entspannung werden gefördert
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
In der Kinder- und Jugendpsychiatrie. In der Somatik für Anorexiepatienten spezielle Gruppenbehandlung (Ergotherapie)
Audiometrie/Hördiagnostik
Mit speziellem pädaudiologischen Messplatz
Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder
Physiotherapie
Wundmanagement
Mit zentraler Dekubituserfassung
Bewegungstherapie
Ergo-, Physiotherapie: Feldenkraismethode, Wahrnehmungsschulung. Physiotherapie: Bewegungs- und Sporttherapie bei Adipositas, Körperwahrnehmung bei Anorexie, Therapieanpassung bei Diabetes. KJP: Motopädie, Bogenschießen, Selbstverteidigung und Klettertherapie
Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern
Und auch für Jugendliche: Clinic-Clowns, Interaktive Musiker, Krankenhaus-"Pirat", Tiergestützte Therapie
Atemgymnastik/-therapie
Asthmabefundung und -behandlung, Atemtherapie bei Lungenentzündungen, obstruktiven Bronchitiden, nach Operationen und bei sauerstoffpflichtigen Kindern (Physiotherapie)
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Mund- und Esstherapie sowie Körpertherapie nach Castillo Morales® (Physiotherapie). Logopädie (Sprachtherapie) in enger Zusammenarbeit mit dem stiftungszugehörigen Sozialpädiatrischen Zentrum
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Funktionelle Einzel- und / oder Gruppenbehandlung sowie Diagnostik (z. B. entwicklungsneurologische Befundaufnahme)
Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien
Fortbildung z.B. für Angeh. von Pat. mit Diabetes, Spina bifida, Brandverletzung, psychiatrischer oder neurologischer Erkrankung, Diagn. therapeut. Wo für Pat. + Eltern mit Spina bifida. Neurodermitis-, Anaphylaxieschulung
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Trauerbegleitung, Abschiedsraum. Die "Spezialisierte, ambulante pädiatrische Palliativversorgung in Niedersachsen und Bremen" (SAPPV) wird unterstützt
Sehschule/Orthoptik
In Kooperation mit der Augenklinik KRH Nordstadt
Basale Stimulation
Anregung der Sinneswahrnehmungen bei wahrnehmungsbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen (Ergotherapie, Physiotherapie)
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Zusätzlich zur schulmedizinischen Therapie bieten wir Heiltees, Wickel und ätherische Öle an, um das Wohlbefinden zu steigern und die Genesung zu unterstützen. Auf Wunsch wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt eine homöopathisch ausgebildete Ärztin zur Behandlung hinzugezogen
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Traumaberater in der Psychiatrie. Wundmanagement, Kontinenzmanagement, speziell kinderdermatologisch geschultes Personal für Patienten mit schweren dermatologischen Hauterkrankungen: Neurodermitistrainer, Outreach nurse. Manchester-Triage-System in der Notaufnahme
Massage
Physiotherapie
Schmerztherapie/-management
Interdisziplinäres Schmerztherapiekonzept (akut und chronisch) inkl. multimodaler Schmerztherapie. Chirurgie: Patienten mit ihren Eltern können zur Ablenkung vor schmerzhaften Eingriffen auf einem speziellen Sofa (MuKi) eine Spielekonsole mit 3D-Monitor nutzen
Redressionstherapie
Physiotherapie
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Einbindung von Sozialmedizinischer Nachsorge; Outreach Nurse für Kinder mit schweren angeborenen Hauterkrankungen (Epidermolysis bullosa, kongenitale Ichthyosen)
Spezielle Entspannungstherapie
Autogenes Training, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (Ergotherapie, Physiotherapie). KJP: verschiedene Entspannungstherapien z. B. Fantasiereisen, Qi Gong und Imaginationsübungen. Innovatives Farblichtkonzept auf Stationen und am Krankenhauseingang
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Luftikurs Hannover, Lumia-Stiftung, Naevus-Netzwerk, Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kd. und Jgdl., Paulinchen - Initiative für brandverletzte Kd., SH Ichthyose, SOMA, Tuberöse Sklerose
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Webseite und Bilderbuch "auf-der-kunterbult.de", Kindergarten-, Schulklassen-, Ausbildungsstätten- und Gruppenführungen, Hauszeitschrift "Vignette", Infomaterial, Info-Monitore, Tag des frühgeborenen Kindes mit Laternenumzug
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Im Rahmen der Berufsgenossenschaftlichen Versorgung. KJP: durch den Sozialdienst als Teil des Entlassmanagements
Zwei-Bett-Zimmer
Ein-Bett-Zimmer
Für isolationspflichtige Patienten
Mutter-Kind-Zimmer/Familienzimmer
Helle, familienfreundliche Patientenzimmer mit einem eigenen Elternbereich in unmittelbarer Nähe zum Kind
Unterbringung Begleitperson
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
AGS-SHG,ASBH, Betreuung von Freizeiten für Kd. mit Diabetes in Kooperation mit Diabolinus, BV "Das frühgeborene Kind", CURE-Net, Diabolinus, EEP-SH, EPP-SH, Elternhilfe Rett-Syndrom, Geschwisterkinder-Netzwerk, IEB-DEBRA, Initiative Papilio, INTENSIVkinder zuhause, KEKS, Libero, Lichen sclerosus SHG
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
Fortbildungen z.B. für Eltern und Betreuer von Kindern mit Diabetes, Spina bifida, Brandverletzungen, psychiatrischen oder neurologischen Erkrankungen
Rooming-in
Helle, familienfreundliche Patientenzimmer mit einem eigenen Elternbereich in unmittelbarer Nähe zum Kind
Kinderbetreuung
Projekt "Kind im Krankenhaus" (DKSB Hannover e.V.): Ehrenamtliche Mitarb. betreuen ein Spielzimmer, spielen, basteln, lesen vor, geben Auskünfte, organisieren Aktionen. Clinic-Clowns, Krankenhaus-„Pirat“, Interaktive Musiker. Tiergestützte Therapie. KJP: Ausflüge, Bogenschießen, Klettern am Felsen
Seelsorge
Evangelische und katholische Krankenhausseelsorge. Seelsorger anderer Konfessionen werden vermittelt. Stiftungseigenes Ethik-Komitee
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Bei Aufnahme können die Eltern durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf die Station begleitet werden. Bei Abwesenheit der Eltern spielen, basteln und lesen die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf Wunsch gerne mit dem Kind
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT
Janusz-Korczak-Allee 12
30173 Hannover

Telefon: 0511 81150
Fax: 0511 81151060
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.auf-der-bult.de

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen