Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg


Allgemeine Informationen

Träger der KlinikMartha-Maria Krankenhaus gGmbH (freigemeinnützig)
Psychiatrisches KrankenhausNein
Anzahl der Betten290
Vollstationäre Fallzahl15450
Teilstationäre Fallzahl218
Ambulante Fallzahl11355 (Fallzählweise)
Lehrkrankenhaus der UniversitätFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Akademische LehreDozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Doktorandenbetreuung

Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten
Ausbildung in anderen HeilberufenGesundheits- und Krankenpfleger und Gesundheits- und Krankenpflegerin
Es werden die Ausbildung und der integrierte Studiengang Pflege Dual (in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg) angeboten.

Diätassistent und Diätassistentin
in Kooperation mit entsprechenden Berufsfachschulen

Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTLA)
in Kooperation mit entsprechenden Berufsfachschulen

Physiotherapeut und Physiotherapeutin
in Kooperation mit entsprechenden Berufsfachschulen

Ergotherapeut und Ergotherapeutin
in Kooperation mit entsprechenden Berufsfachschulen

Operationstechnischer Assistent und Operationstechnische Assistentin (OTA)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
ÄrzteAnzahl Ärzte insgesamt ohne Belegärzte
120,57 (davon 57,94 Fachärzte)

Anzahl Belegärzte
19

Anzahl Ärzte, die keiner Fachabteilung zugeordnet sind
0
PflegekräfteAnzahl Gesundheits- und Krankenpfleger
244,18

Anzahl Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
-

Anzahl Altenpfleger
-

Anzahl Pflegeassistenten
3,5

Anzahl Krankenpflegehelfer
3

Anzahl Pflegehelfer
-

Anzahl Hebammen / Entbindungspfleger
-

Anzahl Operationstechnische Assistenz
8

Anzahl Sonstiges Pflegepersonal
-

Spezielles therapeutisches PersonalAnzahl Psychologischer Psychotherapeut und Psychologische Psychotherapeutin
3,4

Anzahl Logopäde und Logopädin/Sprachheilpädagoge und Sprachheilpädagogin/Klinischer Linguist und Klinische Linguistin/Sprechwissenschaftler und Sprechwissenschaftlerin/Phonetiker und Phonetikerin
1

Anzahl
1

Anzahl Bewegungstherapeut und Bewegungstherapeutin (z. B. nach DAKBT)/Tanztherapeut und Tanztherapeutin
0,77

Anzahl Psychologe und Psychologin
2,42

Anzahl Musiktherapeut und Musiktherapeutin
0,86

Anzahl
0,5

Anzahl Wundmanager und Wundmanagerin/Wundberater und Wundberaterin/Wundexperte und Wundexpertin/Wundbeauftragter und Wundbeauftragte
9

Anzahl Ergotherapeut und Ergotherapeutin/Arbeits- und Beschäftigungstherapeut und Arbeits- und Beschäftigungstherapeutin
2,7

Anzahl Stomatherapeut und Stomatherapeutin
2

Anzahl Entspannungspädagoge und Entspannungspädagogin/Entspannungstherapeut und Entspannungstherapeutin/Entspannungstrainer und Enspannungstrainerin (mit psychologischer, therapeutischer und pädagogischer Vorbildung)/Heileurhythmielehrer und Heileurhythmielehrerin/Feldenkraislehrer und Feldenkraislehrerin
1,52

Anzahl Bobath-Therapeut und Bobath-Therapeutin für Erwachsene und/oder Kinder
6

Anzahl
9,7

Anzahl Manualtherapeut und Manualtherapeutin
4

Anzahl Diätassistent und Diätassistentin
2,5

Anzahl Kunsttherapeut und Kunsttherapeutin/Maltherapeut und Maltherapeutin/Gestaltungstherapeut und Gestaltungstherapeutin/ Bibliotherapeut und Bibliotherapeutin
0,95

Anzahl Physiotherapeut und Physiotherapeutin
11,34

Anzahl Sozialpädagoge und Sozialpädagogin
1,85

Anzahl Diabetologe und Diabetologin/Diabetesassistent und Diabetesassistentin/Diabetesberater und Diabetesberaterin/Diabetesbeauftragter und Diabetesbeauftragte/Wundassistent und Wundassistentin DDG/Diabetesfachkraft Wundmanagement
2

Anzahl
9,17

Anzahl Masseur/Medizinischer Bademeister und Masseurin/Medizinische Bademeisterin
2,0

Computertomograph (CT) (Schichtbildverfahren im Querschnitt mittels Röntgenstrahlen)
Angiographiegerät/DAS (Gerät zur Gefäßdarstellung)
Elektroenzephalographiegerät (EEG) (Hirnstrommessung)
Geräte für Nierenersatzverfahren (Hämofiltration, Dialyse, Peritonealdialyse)
Szintigraphiescanner/Gammasonde (Nuklearmedizinisches Verfahren zur Entdeckung bestimmter, zuvor markierter Gewebe, z.B. Lymphknoten)
Uroflow/Blasendruckmessung/Urodynamischer Messplatz (Harnflussmessung)
Kapselendoskop (Verschluckbares Spiegelgerät zur Darmspiegelung)
Radiofrequenzablation (RFA) und/oder andere Thermoablationsverfahren (Gerät zur Gewebezerstörung mittels Hochtemperaturtechnik)
Magnetresonanztomograph (MRT) (Schnittbildverfahren mittels starker Magnetfelder und elektromagnetischer Wechselfelder)
Elektrophysiologischer Messplatz mit EMG, NLG, VEP, SEP, AEP (Messplatz zur Messung feinster elektrischer Potentiale im Nervensystem, die durch eine Anregung eines der fünf Sinne hervorgerufen wurden)
Lithotripter (ESWL) (Stoßwellen-Steinzerstörung)
Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
Schilddrüsenzentrum
Fußzentrum
Traumazentrum
Abdominalzentrum (Magen-Darm-Zentrum)
Interdisziplinäre Intensivmedizin
Interdisziplinäre Tumornachsorge
Palliativzentrum
Tumorzentrum
Endoprothesenzentrum
Beckenbodenzentrum
Prostatazentrum
Inkontinenzzentrum/Kontinenzzentrum
Zentrum für angeborene und erworbene Fehlbildungen
Wärme- und Kälteanwendungen
Diese Anwendungen haben, nach entsprechender Indikation, einen positiven Einfluss auf das Krankheitsbild.
Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie
Logopäden werden zur Stimm- und Schlucktherapie hinzugezogen.
Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik
Erfolgt bei Bedarf montags bis freitags über externe Sanitätshäuser.
Spezielles pflegerisches Leistungsangebot
Es werden onkologische Pflegevisiten durchgeführt. Mitarbeiter in der Pflege haben sich in verschiedenen Bereichen speziell qualifiziert. In der Psychosomatik werden Entspannungsverfahren angewendet (u.a. Qi Gong, Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung).
Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/ Konzentrationstraining
Diese Trainings werden im Rahmen ergotherapeutischer Behandlungen durchgeführt.
Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden
Unser multiprofessionelles Palliativ-Team begleitet Sterbende und deren Angehörige. Ein zusätzlich ehrenamtliches Angebot ist die so genannte Sitzwache, die Sterbende und Schwerstkranke betreut und deren Angehörige unterstützt.
Wundmanagement
Ausgebildete Wundmanager bringen ihre Fachexpertise in die Therapie mit ein.
Musiktherapie
Musiktherapie ist Teil unseres psychosomatisch-tagesklinischen Konzepts.
Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen
Diabetes-Patienten werden durch unsere Diabetes-Beraterin individuell angeleitet, geschult und beraten. Die Medizinische Klinik hat ein zertifiziertes Diabetes-Zentrum für Typ-2-Diabetiker (Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG))
Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie
Manual-Therapie wird von entsprechend qualifizierten Mitarbeitern in der Physiotherapie angeboten.
Manuelle Lymphdrainage
Dieses Angebot unterstützt den Heilungsprozess bei vielfältigen Erkrankungen.
Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie
Diese Therapieformen werden vor allem in der Psychosomatischen Tagesklinik angewandt.
Massage
Verschiedene Massagetechniken werden individuell angeboten.
Medizinische Fußpflege
Medizinische Fußpflege wird bei Bedarf mit hinzugezogen.
Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen
Angebote für z.B. Sturzprophylaxe und Stomaversorgung
Schmerztherapie/-management
Ein multiprofessionelles und multimodales Konzept wird umgesetzt.
Spezielle Entspannungstherapie
Entspannungstherapie wird vor allem in der Psychosomatik angeboten.
Biofeedback-Therapie
Therapie wird in Kooperation angeboten.
Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik
Diese Therapieformen dienen der Prävention und Behandlung von Rückenschmerzen sowie der Stärkung von beanspruchten Muskelpartien.
Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)
Zusatzausbildung ist vorhanden.
Berufsberatung/Rehabilitationsberatung
Der Sozialdienst unterstützt und berät in diesen Bereichen. Sozialberatungstermine werden angeboten.
Stomatherapie/-beratung
Speziell ausgebildete Stomatherapeuten leiten den Patienten bei der Stoma-Versorgung an. Eine umfassende Beratung und Unterstützung findet statt.
Bewegungstherapie
Speziell ausgebildete Therapeuten bieten vielfältige Leistungen im Rahmen der Therapie an. In der Psychosomatik werden Körper- und Tanztherapie angeboten; Qi Gong, Nordic Walking
Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare
Es werden umfassende Betreuungs- und Beratungsangebote offeriert. In der psychosomatischen Tagesklinik besteht zusätzlich die Möglichkeit eines Paar- bzw. Familiengesprächs.
Basale Stimulation
Das pädagogische und pflegerische Konzept wird individuell umgesetzt.
Atemgymnastik/-therapie
Atemgymnastik und -Therapie werden von geschultem Personal durchgeführt.
Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie
Aromatherapie
Kontinenztraining/Inkontinenzberatung
Eine individuelle Beratung findet statt; u.a. durch einen speziell ausgebildeten Kontinenzmanager. In diesem Zusammenhang wird ein patientenbezogener Trainingsplan erstellt.
Ergotherapie/Arbeitstherapie
Die ergotherapeutischen Leistungen sind ein Teil des ganzheitlichen Behandlungskonzepts.
Entlassungsmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege
Der nationale Expertenstandard "Entlassungsmanagement in der Pflege" ist implementiert. Der Sozialdienst arbeitet in diesem Bereich eng mit dem Pflege-Team zusammen.
Kinästhetik
Das unter anderem ressourcenaktivierende Bewegungskonzept wird durch speziell geschulte Mitarbeiter in der Pflege durchgeführt.
Aromapflege/-therapie
Fußreflexzonenmassage
Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen
u.a. Schlucktherapie und Logopädie (Kooperation)
Diät- und Ernährungsberatung
Diätassistentinnen beraten die Patienten und stimmen das Speisenangebot auf die entsprechenden Bedürfnisse ab.
Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen
Es erfolgt ein enger Austausch mit verschiedenen Selbsthilfegruppen.
Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)
Das Konzept wird durch qualifiziertes Personal vor allem bei Schlaganfall-Patienten mit einer Halbseitenlähmung angewendet.
Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/ Psychosozialdienst
Diese Leistungen werden von Psychologen bzw. Psychtherapeuten der Psychosomatik angeboten. Verhaltenstherapie, analytische und tiefenpsychologisch fundierte amb. Psychoth., und tiefenpsycholog. fundierte amb. Gruppenth., psychoonokologische Beratung
Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie
Physiotherapie und Krankengymnastik werden individuell, auf den Patienten abgestimmt, durchgeführt.
Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit
Die Vortragsreihe "Ihrer Gesundheit zuliebe!" mit Themen rund ums Heilen, Genesen und Gesundbleiben richtet sich an alle Interessierten. Zusätzlich finden weitere themenbezogene Veranstaltungen statt.
Physikalische Therapie/Bädertherapie
Physikalische Therapie gehört zu unserem multiprofessionellen Therapiekonzept.
Sozialdienst
Unser Sozialdienst organisiert und koordiniert frühzeitig die poststationäre, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete Versorgung des Patienten. Sozialberatungstermine werden angeboten.
Eigenblutspende
Eigenblutspende wird angeboten.
Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege
Die Zusammenarbeit erfolgt hauptsächlich über unseren Sozialdienst, der mit den umliegenden Einrichtungen gut vernetzt ist.
Empfangs- und Begleitdienst für Patienten und Patientinnen sowie Besucher und Besucherinnen
Unsere ehrenamtlichen"Grünen Damen und Herren"haben u.a. Zeit für ein persönliches Gespräch oder kleine Besorgungen.
Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Patientenzimmer sind mit einem separaten Bad mit Dusche und WC ausgestattet.
Seelsorge
Das Team der Krankenhausseelsorge bietet u.a. seelsorgerische und spirituelle Begleitung für Patienten, unabhängig von Kirchen- oder Religionszugehörigkeit bzw. persönlichen Glaubensüberzeugung, an.
Unterbringung Begleitperson
Sofern es die Belegungssituation zulässt, ist die Mitaufnahme einer Begleitperson möglich.
Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle
Alle Ein-Bett-Zimmer verfügen über ein separates Bad mit Dusche und WC.
Fortbildungsangebote/Informationsveranstaltungen
u.a. Vortragsreihe"Ihrer Gesundheit zuliebe!".
Beratung durch Selbsthilfeorganisationen
Krankenhaus Martha-Maria Nürnberg
Stadenstraße 58
90491 Nürnberg

Telefon: 0911 9590
Fax: 0911 9591052
E-Mail: [email protected]
Internetauftritt: www.martha-maria.de/krankenhaus-nuernberg.php

Bilder und Videos hinzufügen
Bewertung hinzufügen